Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IT SERVICES IT SERVICES, Interview-, Gesprächs- und Kreativitätstechniken.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IT SERVICES IT SERVICES, Interview-, Gesprächs- und Kreativitätstechniken."—  Präsentation transkript:

1 IT SERVICES IT SERVICES, Interview-, Gesprächs- und Kreativitätstechniken

2 IT SERVICES Seite2 Interviewtechniken Interviews –Analytiker stellt einem oder mehreren Stakeholdern vorgegebene Fragen und protokolliert die Antworten. –Anwendung –Interviews können während der gesamten Systementwicklung eingesetzt werden. –Vorteile –Während des Interviews auftretende Fragen können sofort geklärt werden. –Erkennen von neuen Anforderungen oder implizierte Anforderungen aufdecken. –Nachteile –Interviews können sehr aufwendig werden (Abhängig von der Anzahl der Stakeholder). –Interviews von Stakeholdergruppen können unvollständige Informationen liefern.

3 IT SERVICES Seite3 Gesprächstechnik - Wie setze ich mich durch? Eigene Stärken erkennen (Ressourcen): –Wo haben Sie sich erfolgreich durchgesetzt? –Wie haben Sie sich erfolgreich durchgesetzt? Glaubenssätze erkennen: –Eigene Glaubensätze können verhindern, sich für Ihre Interessen vertreten: –Hinterliche Glaubensätze könnten sein: –Ich bekomme Ärger mit meinem Chef oder meinen Kollegen. –Ich bin rücksichtslos und egoistisch. Gefühle und Körperwahrnehmung nutzen: –Im Gespräch werden oft verbal die gleichen Mechanismen aktiviert wie auf der Ebene der Körpersprache. –Beachtet man die Körpersprache erkennt man schneller Situationen, in denen dagegengehalten wird.

4 IT SERVICES Seite4 Gesprächstechnik - Wie setze ich mich durch? Eigene Bedürfnisse erkennen: –Was wollen Sie in dem anstehenden Gespräch erreichen? –Welche Ziele haben Sie für das Gespräch formuliert? Bedürfnisse anderer erkennen (Perspektivenwechsel): –Was ist die Motivation meiner Gesprächspartner für das Gespräch? –Welche Ziele verfolgen meine Gesprächspartner?

5 IT SERVICES Seite5 Gesprächstechnik – Zuhören können Einwände in Kooperation umwandeln durch: –Aktives Zuhören –Konkretisierende Fragen stellen (Wer genau...?, Wie genau...? Was genau...?) Brücken bauen: –Wiederholen Sie in eigenen Worten, was Ihr Gesprächspartner gesagt hat. In Ich-Botschaften sprechen: –Sie vergraulen Ihren Stakeholder – Ich möchte diesen Stakeholder unbedingt halten. –Sie werden das Projektziel nicht halten – Ich fürchte um das Projektziel, wenn... Win-Win-Situation herstellen: –Ziel dabei ist es, dass alle Beteiligten mit den Ergebnissen zufrieden sind

6 IT SERVICES Seite6 Gesprächstechnik – Wenn Ihr Gegenüber nicht mitspielt Eskalationen frühzeitig erkennen und vermeiden: –Erkennen Sie ihre persönlichen Grenzen (z.B.: Wie reagiere ich körperlich?). –Eigene Notbremse einbauen (z.B.: Legen Sie im Gespräch eine Pause ein). Problematisieren und zur Entscheidung auffordern: –Problem aus Ihrer Sicht aufzeigen. –Alternativen und Lösungsmöglichkeiten anbieten. Diplomatisch mit Hierarchien umgehen: –Lassen Sie die Verantwortung dort, wo sie hingehört. –Argumentieren Sie möglichst prägnant und verweisen auf positive Effekte für das Unternehmen.

7 IT SERVICES Seite7 Kreativitätstechniken Brainstorming –Technik –Ideen werden zunächst ohne weitere Kommentare durch einen Moderator gesammelt. –Anschließend werden die Ideen einer sorgfältigen Analyse unterzogen. –Anwendung: –Besonders effektiv, wenn viele Personen unterschiedlichster Stakeholder-Gruppen am Brainstorming teilnehmen. –Vorteile: –Viele Ideen können in kürzester Zeit gefunden werden. – Mehrere Personen können ihre Ideen gegenseitig weiterentwickeln. –Nachteile: –Bei unterschiedlich dominanten Teilnehmern ist Brainstorming nicht besonders effektiv. –Stakeholder sind räumlich getrennt und müssen mit Aufwand an einem Ort zusammengebracht werden.

8 IT SERVICES Seite8 Kreativitätstechniken Das 6-Hut-Denken von Edward de Bono (Wechsel der Perspektive) –Verschiedenfarbige Hüte werden den Teilnehmern symbolisch aufgesetzt –Objektivität und Neutralität (weiß); Fakten und Zahlen –Persönliches Empfinden und subjektive Meinung (rot); Gefühle, Ängste, Hoffnungen –Objektive, negative Argumente (schwarz); Zweifel, Bedenken, Risiken –Objektive, positive Argumente (gelb); Chancen, Pluspunkte, Ziele –Neue Ideen (grün); beliebige Ideen, ähnlich Brainstorming –Prozess-Kontrolle (blau); Moderation und Anleitung der Ideenfindung

9 IT SERVICES Seite9 Kreativitätstechniken Das 6-Hut-Denken von Edward de Bono (Wechsel der Perspektive) –Anwendung –Besonders geeignet, um die Systemziele und Anforderungen aus sehr unterschiedlichen Perspektiven zu analysieren. –Vorteile –Diese Methode ermöglicht es manchen in seiner Sicht festgefahrenen Stakeholder, seine Denkweise zu verlassen. –Nachteile –Diese Methode ist für introvertierte und konservative Stakeholder eine abgehobene Technik. Sie muss sehr vorsichtig eingeführt werden.

10 IT SERVICES Seite10 Kreativitätstechniken Walt Disney Methode (3-Sichten-Modell) –Die folgenden 3-Sichten werden räumlich und zeitlich an getrennten Stellen eingenommen: –Träumer und Visionär; Phantasie, Kreativität, neue Ideen –Realist; Machbarkeit und Umsetzbarkeit –Kritiker; Schwachstellen, negative Aspekte

11 IT SERVICES Seite11 Kreativitätstechniken Walt Disney Methode (3-Sichten-Modell) –Anwendung –Bei Neuentwicklungen oder einem komplexen Markt ist diese Analyse wichtig. –Vorteile –Neue Ideen entwickeln, diese kritisch prüfen und auf ihre Machbarkeit hin untersuchen –Nachteile –Akzeptanz der Stakeholder ist sehr wichtig

12 IT SERVICES Seite12 Kreativitätstechniken Walt Disney Strategie


Herunterladen ppt "IT SERVICES IT SERVICES, Interview-, Gesprächs- und Kreativitätstechniken."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen