Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Subnetting Von n1 Maddin. Grundlagen (Offizielle Adressen !!) IP-Adresse 2 Teile (Netzwerk-ID, Host-ID) IP-Adresse 2 Teile (Netzwerk-ID, Host-ID) Host.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Subnetting Von n1 Maddin. Grundlagen (Offizielle Adressen !!) IP-Adresse 2 Teile (Netzwerk-ID, Host-ID) IP-Adresse 2 Teile (Netzwerk-ID, Host-ID) Host."—  Präsentation transkript:

1 Subnetting Von n1 Maddin

2 Grundlagen (Offizielle Adressen !!) IP-Adresse 2 Teile (Netzwerk-ID, Host-ID) IP-Adresse 2 Teile (Netzwerk-ID, Host-ID) Host im selben Netzwerk selbe Netzwerk-ID!!! Host im selben Netzwerk selbe Netzwerk-ID!!! Adressklassen (A, B, C) Adressklassen (A, B, C) Anzahl der Bits Netzwerk-ID=> Hosts Anzahl der Bits Netzwerk-ID=> Hosts A=8 Bits, per Definition 1.Bit=0 => 7 Bits => 2 =128 =>2 ^24 = 16Millionen Bits für Hosts …. usw. A=8 Bits, per Definition 1.Bit=0 => 7 Bits => 2 =128 =>2 ^24 = 16Millionen Bits für Hosts …. usw. A weg (Apple, HP, IBM) A weg (Apple, HP, IBM) B weg (Microsoft, Exxon) B weg (Microsoft, Exxon) C nur noch sehr wenige!! C nur noch sehr wenige!! A1-12612616.777.214 Klasse Netzwerk-ID Neztwerke HostsB128-1911638465534 C192-2232.097.152254 ww.x. w.x.yx.y.zy.z z N-ID H-ID

3 Subnetmask Subnetmask gibt an was für Netzwerk-ID verwendent wird: z.B. 255.255.255.0 => Klasse C => ersten 3 Oktette Subnetmask gibt an was für Netzwerk-ID verwendent wird: z.B. 255.255.255.0 => Klasse C => ersten 3 Oktette Alle Bits die überlagert werden, werden auf 1 gesetzt (dezimal 255) [Netzwerk-ID], Rest auf 0 Alle Bits die überlagert werden, werden auf 1 gesetzt (dezimal 255) [Netzwerk-ID], Rest auf 0 Kann der Router schlussfolgern ob Empfänger im gleichen lokalen Netzwerk ist oder in einem remote Kann der Router schlussfolgern ob Empfänger im gleichen lokalen Netzwerk ist oder in einem remote Verwendet AND-Verfahren Verwendet AND-Verfahren Klassedezimalbinär A255.0.0.011111111.00000000.00000000.00000000 B255.255.0.011111111.11111111.00000000.00000000 C255.255.255.011111111.11111111.11111111.00000000

4 AND-Verfahren IP + Subnetmask als Binär vorstellen! IP + Subnetmask als Binär vorstellen! Quelle und Ziel mit AND und Subnetmask brechnen Quelle und Ziel mit AND und Subnetmask brechnen Quell und Ziel AND-Ergbeniss gleich => im beide im Lokalen netztwerk, wenn nicht Ziel remote Quell und Ziel AND-Ergbeniss gleich => im beide im Lokalen netztwerk, wenn nicht Ziel remote Bit der IP Der Subnetmask AND-Ergebnis 111 010 100 000

5 Beispiel AND IP-Adresse und Subnetmask des Quell-Host dezimal: IP-Adresse und Subnetmask des Quell-Host dezimal: IP: 65.10.57.5 (Klasse A) Subnetmask: 255.0.0.0 Binär: IP: 01000001.00001010.00111001.00000101 Subnetmask: 11111111.00000000.00000000.00000000 AND-Ergebnis: 01000001.00000000.00000000.0000000 IP-Adresse und Subnetmask Ziel-Host dezimal: IP-Adresse und Subnetmask Ziel-Host dezimal: IP: 114.76.159.12 (Klasse A) Subnetmask: 255.0.0.0 Binär: IP: 01110010.01001100.10011111.00001100 Subnetmask: 11111111.00000000.00000000.00000000 AND-Ergebnis: 01110010.00000000.00000000.00000000 Ergebniss: Ziel Host in einem Remote Netzwerk!

6 Warum Subnets?? 3 Filialen a 5-Rechner großem Netzwerk => pro Netzwerk eine Klasse C => 249 IPs ungenutzt pro Netzwerk!! 3 Filialen a 5-Rechner großem Netzwerk => pro Netzwerk eine Klasse C => 249 IPs ungenutzt pro Netzwerk!! Oder a 256-Rechner => bracht Klasse B => 65278 IP ungenutzt Oder a 256-Rechner => bracht Klasse B => 65278 IP ungenutzt Routingtabellen extrem groß Routingtabellen extrem groß Ein Klasse A Netzwerk mit 16Mio Host ?!?! Ein Klasse A Netzwerk mit 16Mio Host ?!?!

7 Subnetmask Subnetmask gibt an was für Netzwerk-ID verwendent wird: z.B. 255.255.255.0 => Klasse C => ersten 3 Oktette Subnetmask gibt an was für Netzwerk-ID verwendent wird: z.B. 255.255.255.0 => Klasse C => ersten 3 Oktette Alle Bits die überlagert werden, werden auf 1 gesetzt (dezimal 255) [Netzwerk-ID], Rest auf 0 Alle Bits die überlagert werden, werden auf 1 gesetzt (dezimal 255) [Netzwerk-ID], Rest auf 0 Kann der Router schlussfolgern ob Empfänger im gleichen lokalen Netzwerk ist oder in einem remote Kann der Router schlussfolgern ob Empfänger im gleichen lokalen Netzwerk ist oder in einem remote Verwendet AND-Verfahren Verwendet AND-Verfahren Aber warum des alles, man kann doch an z.B. der 192 sehen das es ein Klasse C Netzwerk ist ??? Aber warum des alles, man kann doch an z.B. der 192 sehen das es ein Klasse C Netzwerk ist ??? Klassedezimalbinär A255.0.0.011111111.00000000.00000000.00000000 B255.255.0.011111111.11111111.00000000.00000000 C255.255.255.011111111.11111111.11111111.00000000

8 Was sind Subnets? Subnets=Unternetze Subnets=Unternetze Heben Prinzip der Aufteilung auf bzw erweitert es Heben Prinzip der Aufteilung auf bzw erweitert es Führt eine neue Hierarchieebene ein Führt eine neue Hierarchieebene ein Host-Teil aufgespalten in Subnets-ID + Host-ID Host-Teil aufgespalten in Subnets-ID + Host-ID Network numberHost number Class B address Subnet mask (255.255.255.0) Subnetted address 11111111111111111111111100000000 Network numberHost IDSubnet ID

9 Beispiel Netzwerk Klasse B: Netzwerk Klasse B: IP-Adresse: 130.100.0.0 Binär: 10000010.01100100.00000000.00000000 SubnetMask: 255.255.0.0 Binär: 11111111.11111111.00000000.00000000 => Bleiben 2^16 Bits für Hosts = 65536 Um Teilnetze zumachen nehmen wir einfach noch ein paar Bits zur Subnetmask hinzu: IP-Adresse: 130.100.0.0 Binär: 10000010.01100100.00000000.00000000 SubnetMask: 255.255.192.0 Binär: 11111111.11111111.11000000.00000000 => 2 Bits mehr Netzwerk-ID, 2 weniger Host-ID => 2 Bits mehr Netzwerk-ID, 2 weniger Host-ID => 2^2 Teilnetze (4), a 2^14 Hosts (16384) => 2^2 Teilnetze (4), a 2^14 Hosts (16384) => je mehr Netzwerk-IDs jemehr Teilnetze aus der Ausgangs-Netzwerk ID => je mehr Netzwerk-IDs jemehr Teilnetze aus der Ausgangs-Netzwerk ID => umso weniger Hosts je Teilnetzwerk ! => umso weniger Hosts je Teilnetzwerk !

10 Allgemeines Beispiel Klasse B: 4 Netzwerkbits => 2^4=16 Subnets a 2^12=4096 Hosts Beispiel Klasse B: 4 Netzwerkbits => 2^4=16 Subnets a 2^12=4096 Hosts 6 Netzwerkbits => 2^6 =64 Subnets a 2^10=1024 Hosts usw.Beispiel: Subnet Dezimal: 64 (255.255.64.0) Subnet Binäre: 11111111.11111111.01000000.00000000 erste Host-ID: 130.100.64.1 letzte Host-ID: 130.100.95.254 usw.

11 Allgemeines Teil 2 Verbessert Skalierbarkeit Verbessert Skalierbarkeit Man braucht nicht immer eine ganze Klasse für ein physikalisches Netzwerk Man braucht nicht immer eine ganze Klasse für ein physikalisches Netzwerk Router von aussen muss nur den weg zur zu einem Netzwerk kennen Router von aussen muss nur den weg zur zu einem Netzwerk kennen Router innerhalb müssen an richtiges Subnets weiterleiten Router innerhalb müssen an richtiges Subnets weiterleiten => am besten in der gleichen Richtung, also z.B. Campus => am besten in der gleichen Richtung, also z.B. Campus Kann auch aus Verwaltungs-technischem Grund benutzt werden Kann auch aus Verwaltungs-technischem Grund benutzt werden


Herunterladen ppt "Subnetting Von n1 Maddin. Grundlagen (Offizielle Adressen !!) IP-Adresse 2 Teile (Netzwerk-ID, Host-ID) IP-Adresse 2 Teile (Netzwerk-ID, Host-ID) Host."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen