Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klinikverbund Südwest Krankenhaus-Partnerschaften am Beispiel Uganda Wolfgang Fischer Leiter Europabüro und Krankenhaus-Partnerschaften Vorstand Partnerschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klinikverbund Südwest Krankenhaus-Partnerschaften am Beispiel Uganda Wolfgang Fischer Leiter Europabüro und Krankenhaus-Partnerschaften Vorstand Partnerschaft."—  Präsentation transkript:

1 Klinikverbund Südwest Krankenhaus-Partnerschaften am Beispiel Uganda Wolfgang Fischer Leiter Europabüro und Krankenhaus-Partnerschaften Vorstand Partnerschaft Gesunde Welt – Klinikverbund Südwest e.V Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg: Fair-Trade-Messe Stuttgart

2 Partnerschaften und Beziehungen 2 Corbeilles- Essonnes Chesterfield Kampala Sondrio Kaunas Temesch Nouakchott (Yekaterinburg) (Entebbe) Frankreich England Uganda Italien Litauen Rumänien Mauretanien Russland Uganda

3 3 Das Beispiel Sindelfingen – Rubaga Historie 1989 Besuch des Rubaga-Hospit- als durch MdL Rudolf Decker (die langjährige Ärztliche Direktorin Dr. Rita Moser stammte aus Stuttgart) Suche nach einem Partnerkrankenhaus 2-Wochen-Besuch in Uganda durch Verwaltung, Pflege und Kardiologe / Analyse 1990 Partnerschaftsvertrag unter der Schirmherrschaft von Ursula Späth

4 4 Das Beispiel Sindelfingen – Rubaga 1990 – Persönlich 1990 Unfallchirurg nach Uganda OP-Organisation, Hygiene, Apotheke nach Uganda 2 Ärzte von Uganda: Ultraschall (+ ein Patient)/mehrere Schwestern von Uganda 1991 Unfallchirurg nach Uganda, medizinische Instrumente, Betriebskindergarten, PDL, Apotheker 1992 – 2000 Administration nach Uganda (EDV, Personal- abrechnung, Spendenverwendung, Buchhaltung) / Training in beiden Ländern - Gynäkologie, Notfallversorgung, Radio- logie, OP-Pflege, Hygiene > häufige gegenseitige Besuche Krankenschwestern und 1 Pfleger 2,5 Jahre in Sifi (Hygiene-Fachkraft/ OP-Fachkraft)

5 5 Das Beispiel Sindelfingen – Rubaga 1990 – 2002 – Finanziell Mehrmals: Arzneimittelversorgung, Ultraschallgeräte 1992: Wasserversorgung, Computer, Software 1993: Telefonanlage, Leichenkühlzellen, Transformator 1996/97: Sanierung der stationären Anlagen auf den Stationen 2002: Röntgengerät Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Verein Freunde Rubagas Aber: Finanzielle Probleme der Krankenhäuser nehmen überhand, Interne Probleme, neue Strukturen, andere Menschen – persönliche Betroffenheit!

6 6 Vereinsgründung 2011 Partnerschaft Gesunde Welt – Klinikverbund Südwest e.V. Satzungsziele: Organisiert und finanziert Krankenhaus- partnerschaften Entwickelt eigenständige Projekte Gesundheit, Bildung, Entwicklungshilfe) Anlass: Krankenhäuser können nicht Stellen abbauen und gleichzeitig Partnerschaften finanzieren Finanzielle Mittel nicht mehr vergleichbar, aber soziale Symbiose möglich (KVSW stellt MA frei, Verein organisiert und finanziert)

7 Aktionen des Vereins 7 – 12 / 2011 Gründung 7 / 2011 Interne Organisation Finanzierung Betreuung - Partnerschaft auf Augenhöhe - Projekte Interne und externe Öffentlichkeitsarbeit 7

8 Aktionen des Vereins 1-3 / 2012 Besuch des Rubaga-Hospitals, Analyse, Amortisationsrechnung Projekt Solaranlagen Organisation von Hos- pitationen Öffentlichkeitsarbeit Förderantrag CD4 Zell Counter Förderantrag Schulungsmaterial Laptop/Beamer) Vermittlung von Zahnziehzangen in den Sudan 8

9 9 Fazit Stärkung des ehrenamtlichen Elements Gewinnung aktiver Helfer fast 100 neue Vereinsmitglieder in 10 Monaten Ziel Gewinnung weiterer Krankenhäuser, dadurch bessere und schnellere Auslastung von Containern schnellere Hilfe bei größeren Projekten Professionalisierung Mehr Angebote für interessierte Hospitanten von hier und dort Fazit und Ziel

10 10 Fragen? Jederzeit! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Klinikverbund Südwest Krankenhaus-Partnerschaften am Beispiel Uganda Wolfgang Fischer Leiter Europabüro und Krankenhaus-Partnerschaften Vorstand Partnerschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen