Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Computervermittelte Kommunikation Abgrenzung zur menschlichen Kommunikation Dr. Bastian Pelka.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Computervermittelte Kommunikation Abgrenzung zur menschlichen Kommunikation Dr. Bastian Pelka."—  Präsentation transkript:

1 computervermittelte Kommunikation Abgrenzung zur menschlichen Kommunikation Dr. Bastian Pelka

2 Definition der FG CvK sind alle Formen der interpersonalen, gruppenbezogenen und öffentlichen Kommunikation, die offline oder online über Computer(netze) und digitale Endgeräte (…) erfolgen.

3 Definition der FG ComputerMensch ComputerMensch Computer Mensch interpersonal gruppenbezogen öffentlich Informatik KoWi

4 Beispiele Google News Adaptive READ IDC-Studie zu semantischem Netz SPAM-Filter

5 Modi der Mensch-Computer-Interaktion Selektionsfunktion / Werkzeugfunktion ComputerMensch aktiv pull Mediumfunktion ComputerMensch passiv push Kommunikationsfunktion ComputerMensch inter- aktiv

6 Operationalisierung Simulanzmodus Performanzmodus KommunikationMediumSelektion Simulanz Performanz

7 Kommunikationsfunktion Syntax / Hardware Semantik / Software handlungstheoretischer Zugang konstruktivistischer Zugang gegenseitiges Auslösen von koordinierten Verhaltensweisen (Schmidt)

8 Kommunikationsfunktion Wirklichkeit KommunikationKognition Medien Kultur Modell reflexiver Wirklichkeitskonstruktion über Medien, Kommunikation, Kultur und Kognition nach Schmidt (1996: 194).

9 Mediumfunktion Kubicek: Medien erster und zweiter Ordnung Weischenberg: push technische Infrastruktur Ort der Aussageentstehung, technisch sozial Computer: Vernetzung, kommunikative Infrastruktur Software: Selektion, Aussagenentstehung, Vergesellschaft (Irene Neverla)

10 Mediumfunktion Computer: Vernetzung, kommunikative Infrastruktur...über die Funktion eines technischen Vermittlungssystems hinaus in einen spezifischen institutionalisierten Handlungskontext eingebunden... (Neverla) Eine wesentliche Voraussetzung dafür, daß das Internet mit einem institutionellen Medienbegriff kompatibel wird, wäre aus heutiger Sicht das vergleichsweise stärkere Selektieren und Arrangieren des Materials durch entsprechende professionelle Instanzen (...) (Weischenberg) Software: Selektion, Aussagenentstehung, Vergesellschaft (Irene Neverla)

11 Mediumfunktion Reduktion von Komplexität Vielzahl von Selektionsinstanzen Gespeist durch Nutzer und statistische Modelle Hohe Filterdichte Software als Medium unterscheidet sich von menschlicher redaktioneller Tätigkeit, bietet aber Merkmale eines Mediums zweiter Ordnung. Sie arbeitet damit im Performanz- und nicht im Simulationsmodus

12 Selektionsfunktion Gatekeeper: Mensch entscheidet Selektion Nachrichtenfaktoren: Inhalt entscheidet Selektion News Bias: Gatekeeper, Umfeld, Situation, Inhalt

13 Selektionsfunktion Inhaltliche Selektion Soziale Selektion Nachrichtenfaktoren informationeller Mehrwert

14 Fazit Kommunikations- funktion Medium- funktion Selektions- funktion Simulananz- Modus Performanz- Modus Emergenz- Modus Telefon-Computer Eliza many-to-many Google News neuer Multimedia- Begriff

15 computervermittelte Kommunikation Abgrenzung zur menschlichen Kommunikation Dr. Bastian Pelka


Herunterladen ppt "Computervermittelte Kommunikation Abgrenzung zur menschlichen Kommunikation Dr. Bastian Pelka."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen