Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lern Management System by Steffen Paulus, Erwin Tadler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lern Management System by Steffen Paulus, Erwin Tadler."—  Präsentation transkript:

1 Lern Management System by Steffen Paulus, Erwin Tadler

2 Definition (Wikipedia): Ein Learning Management System (LMS) (auch Lernplattform) ist ein Software-System, in dem selbst erstellte (durch Autorenwerkzeuge) oder zugekaufte Inhalte in einer Datenbank verwaltet und den Lernenden zur Verfügung gestellt werden.

3 Definition (2): Verschiedene Arten der Kommunikation: synchron (z. B.: Chat, Whiteboard) asynchron (z. B.: , Diskussionsforum, File Sharing) Hierbei wird der individuelle Lernprozess vom System mitverfolgt und aufgezeichnet/protokolliert (z. B.: Aufruf der Kurseinheiten, Testergebnisse).

4 Standards: Um Lerninhalte verschiedener Anbieter in ein LMS integrieren zu können sowie eigene Lerninhalte auch in andere LMS einbinden zu können, wird zunehmend auf die Einhaltung von Standards wie SCORM (Sharable Content Object Reference Model), AICC (Aviation Industry CBT Committee), LOM (Learning Object Metadata) gesetzt.

5 Funktionen (1): Funktionunterstützte Tätigkeit Anbieter (Dozent) Nutzer (Student) Autorenwerkzeug Aufbereitung von Lerninhalten für das Internet, auch durch Anreicherung mit unterschiedlichen Medien (Bild, Audio, Animation usw.) und in Form von Prüfungen / Tests; in der Regel keine Programmierkenntnisse erforderlich. X Kursverwaltung Zusammenstellung der aufbereiteten Inhalte zu größeren Einheiten; Definition von Zeitfenstern, in denen die Inhalte abrufbar sind; Definition von Filtern für adaptiven Kurs- /Testaufbau. X

6 Funktionen (2): Funktionunterstützte Tätigkeit Anbieter (Dozent) Nutzer (Student) Administration der Teilnehmer Anmeldeformalitäten; Abrechnung von kostenpflichtigen Veranstaltungen; Einladung zu bestimmten Veranstaltungen; Zusammenstellung von Arbeitsgruppen; Auswertung von Prüfungs- / Testergebnissen. X Rollen- und Rechtevergabe Festlegung der Rollen für Tutoring, Moderation etc; Festlegung, welche Teilnehmer Zugang zu welchen Inhalten und Bereichen erhalten. X

7 Funktionen (3): Funktionunterstützte Tätigkeit Anbieter (Dozent) Nutzer (Student) Kommunikations- funktionen synchrone Kommunikation in Form von Chats, Audio- und/oder Videokonferenzen ; asynchrone Kommunikation in Form von Foren, etc. (X)X Kooperations- funktionen Unterstützung des Arbeitens in der Gruppe durch z.B. Whiteboard, Gruppenkalender, Annotationsfunktion, gemeinsames Bearbeiten von Dateien. (X)X

8 Funktionen (4): Funktionunterstützte Tätigkeit Anbieter (Dozent) Nutzer (Student) Personalisierung Unterstützung der individuellen Arbeit durch z.B. Lesezeichen, individuellem Kalender, Notiz- und Annotationsfunktion. X

9 Beispiel: BA-Lernplattform

10 Folgende Funktionen werden von der BA- Lernplattform erfüllt: - Administration der Teilnehmer - Rollen- und Rechtevergabe (Admin, Gast, etc.) - Personalisierung - Kommunikationsfunktionen (Foren) - Kooperationsfunktionen (schwarzes Brett)


Herunterladen ppt "Lern Management System by Steffen Paulus, Erwin Tadler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen