Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Fifth European Meeting of Employee Ownership Die Zukunft von Mitarbeiterbeteiligung und Mitbestimmung als Mitunternehmertum in der globalisierten Welt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Fifth European Meeting of Employee Ownership Die Zukunft von Mitarbeiterbeteiligung und Mitbestimmung als Mitunternehmertum in der globalisierten Welt."—  Präsentation transkript:

1 1 Fifth European Meeting of Employee Ownership Die Zukunft von Mitarbeiterbeteiligung und Mitbestimmung als Mitunternehmertum in der globalisierten Welt EFES – Brussels, June 16th – 18th, 2005 Employee Ownership Training and Education: Common Challenges – Identical Solution Mitbestimmung und Mitarbeiterbeteiligung Workshop 4, 17. Juni 2005, h – h Dipl.-Kfm. Michael Lezius Executive Director, Kassel, Germany

2 2 Mitbestimmung und Mitbeteiligung Betriebsverfassungsgesetz (Mittelstand und Familien- unternehmen) Unternehmensmitbestimmungsgesetz (Großunternehmen) Montanmitbestimmungsgesetz (Kohle und Stahl) Vermögensbeteiligungsgesetz Flexigesetz Gesetz zur betrieblichen Altersvorsorge Altersvermögensgesetz Alterseinkünftegesetz Tarifvertragsgesetz Genossenschaftsgesetz – GmbH-Gesetz – Aktien-Gesetz

3 3 Neue Entwicklungen Mitbestimmung: Deutsches Modell (einzigartig in Europa) Erweiterung des Betriebsverfassungs- gesetzes 1972 (2001) Aktuell: Wirtschaftsverbände starten Aktion zur Reduzierung der Mitwirkung und Mitbestimmung (2005) Wirtschaftlicher Niedergang Deutschlands erfordert Veränderungen

4 4 Probleme in Deutschland Hohe Arbeitslosigkeit (Sockelarbeitslosigkeit) Niedriger Beschäftigungsstand Geringe Altersbeschäftigung (über 50 Jahre) Konkurse ( verlorene Arbeitsplätze) Betriebliche Bündnisse für Arbeit / OT-Verbände (ohne Tarifbindung) Bürokratie ist überbordend Zu wenig Unternehmer (9,5 % d. Bevölkerung) Zu geringe Anzahl von Unternehmensgründungen Hoher Kapitalexport (Verlagerung von Arbeitsplätzen)

5 5 Probleme in Deutschland / S. 2 Hohe Sozialkosten (nicht finanzierbare Sozialsysteme) Kein flexibler Arbeitsmarkt Zu wenig Abiturienten / Hochschulabsolventen Vor allem: zu wenig Ingenieure, Physiker, Chemiker, Mathematiker Pisa-Schock Export von Wissenschaftlern Falsch finanzierte Wiedervereinigung Hohe Nettoneuverschuldung (Verstoß gegen Maastricht) Geringe Zukunftsaussichten für die Jugend Demographischer Wandel Werteverfall der Immobilien

6 6 Gangbare Wege Arbeitszeitflexibilisierung Teilzeitarbeitsplätze Teilselbstständigkeit Gestufte Tarifverträge Erfolgslöhne (Relativierung des Faktors Zeit ) Wertguthaben durch Flexi-Gesetz

7 7 Gangbare Wege / S. 2 Gehaltsumwandlung Gewinnbeteiligung Gehaltskorridore Arbeitszeitwertpapier Vermögensbeteiligung Kapitalbeteiligung mit Mitentscheidungsrechten aus Kapital MBO und Belegschaftsübernahme (Konzernbereinigung, Nachfolgeregelung) Konkursauffanggesellschaft durch Mitarbeiter fortführen

8 8 Zielvorstellungen Entwicklung einer Beteiligungskultur Co-Management Integration der Mitbestimmung ins Gesellschaftsrecht oder Aufnahme der Mitbeteiligung (Genossenschaft / GmbH / AG) ins Betriebsverfassungsrecht Aufgabe: Entwicklung eines Mitunternehmergesetzes Auflösung des Gegensatzes von Arbeits- und Gesellschaftsrechtes (Kapital versus Arbeit) Beseitigung der Nur-Arbeitnehmerrolle in der Wirtschaft Schaffung einer Wirtschaftsordnung Gesellschaft von Teilhabern (Ludwig Erhard)

9 9 Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler Ich teile Ihre Auffassung, dass wir uns um eine stärkere Beteiligung der Mitarbeiter an dem jeweiligen Unternehmen kümmern müssen. Berlin, den 31. März 2005


Herunterladen ppt "1 Fifth European Meeting of Employee Ownership Die Zukunft von Mitarbeiterbeteiligung und Mitbestimmung als Mitunternehmertum in der globalisierten Welt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen