Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner.net Smart Client Die Zukunft der Bankarbeitsplätze? Herbert Stirmlinger 14. April 2005 Architects.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner.net Smart Client Die Zukunft der Bankarbeitsplätze? Herbert Stirmlinger 14. April 2005 Architects."—  Präsentation transkript:

1 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner.net Smart Client Die Zukunft der Bankarbeitsplätze? Herbert Stirmlinger 14. April 2005 Architects Forum Wuppertal

2 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 2 HVB Group - Auf dem Weg zur Europabank Als HVB Group sind wir die zweitgrößte Privatbank Deutschlands. Mit der Bank Austria Creditanstalt AG sind wir unangefochtener Marktführer in Österreich und verfügen zusammen über die umfassendste Präsenz in Zentral- und Osteuropa. Mit rund Mitarbeitern, über Filialen und über 9,8 Mio. Kunden sind wir die Nummer 1 im Herzen Europas, das heißt in unseren Kernmärkten Deutschland, Österreich und in der aufstrebenden Wachstumsregion Zentral- und Osteuropa, in der wir uns als führende Bank positioniert haben. In den Kernmärkten Deutschland und Österreich konzentrieren wir uns auf das Privat- und Firmenkundengeschäft ergänzt um kundenbezogene Kapitalmarktaktivitäten. In den Wachstumsmärkten verfolgen wir eine expansionsorientierte Strategie.

3 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 3 HVB Systems – Der IT Dienstleister der HVB Group Die HVB Systems GmbH wurde am als hundertprozentige Tochter der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG ausgegründet und gehört zu den größten IT-Dienstleistern für den Finanzdienstleistungssektor in Europa. Unsere Aufgabe als Systemhaus ist es, unseren Kunden innerhalb der HVB Group professionelle IT- Lösungen anzubieten. Dabei ist uns die Qualität unserer Arbeit und das Vertrauen unserer Kunden sehr wichtig. Nur dadurch können wir zum strategischen Erfolg unserer Kunden beitragen und somit auch selbst erfolgreich sein. -Mitarbeiter: über Standorte:München und Hamburg

4 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 4 Agenda Bankarbeitsplätze – Wo stehen wir heute ? – Welche Anforderungen bringt die Zukunft ? Wie sieht die Lösung aus ? Wie kommen wir dahin ? Abschließende Bewertung

5 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 5 Anforderungen an aktuelle Bankarbeitsplätze schnell und zuverlässig alle Geschäftsarten müssen möglich sein sehr komplexe Geschäftsvorfälle müssen durchführbar sein aber Standardfunktionalitäten sollen sehr schnell und einfach möglich sein die verschiedenen fachlichen Funktionalitäten müssen integriert sein die Anwendungen sollen für den Benutzer einheitlich bedienbar sein Heute haben wir: Hochintegrierte, auf das Filialumfeld optimierte Systeme

6 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 6 Was beinhaltet der integrierte Bankarbeitsplatz in der HypoVereinsbank ? Bündelung der fachlichen Funktionalitäten Integration von Applikationen unterschiedlichster Technologien –Microsoft –J2EE –HOST effiziente Bearbeitungsunterstützung (z. B. durch einheitliche Bereitstellung von Kundendaten) Schnelle Einarbeitungszeit in neue Applikationen, bedingt durch einheitliches Verhalten, einheitliches Look & Feel und gewohnte Umgebung

7 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 7 Status- information Ordnungsbegriffe Funktionsbaum Suche im Funktionsbaum Navigation im Funktionsbaum Kontext- bezogene Hilfe Fach- funktionen Einheitliche übergreifende Bestandteile erleichtern die Arbeit im integrierten Bankarbeitsplatz

8 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 8 Der Integrierte Arbeitsplatz bietet den Vertriebsmitarbeitern umfassende Funktionalitäten für ein effektives Customer Relationship Management Kontaktmanagement Kampagnenmanagement Business Intelligence Opportunitymanagement Angebots-/Vertragsmanagement Produktmanagement Beschwerdemanagement Reporting, Statistik

9 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 9 Wo stehen wir heute? Flächendeckender Einsatz im Vertrieb Integrierte Oberfläche für 550 Funktionalitäten Effiziente Benutzung durch einheitliches Look & Feel und einheitliche Bedienung Hohe Integration der Applikationen vermeidet Doppelerfassungen weitgehend und unterstützt den Arbeitsablauf

10 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 10 Was wird in Zukunft erwartet ? effektive Nutzbarkeit –gute Performance –hohe fachliche Integration universelle Einsetzbarkeit –geringe Installationsvoraussetzungen Time To Market –Wiederverwendbare Komponenten –hohe Flexibilität Multikanalfähigkeit –Wiederverwendung der Fachlogik in unterschiedlichen Vertriebskanälen / Frontends

11 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 11 Agenda Bankarbeitsplätze – Wo stehen wir heute ? – Welche Anforderungen bringt die Zukunft ? Wie sieht die Lösung aus ? Wie kommen wir dahin ? Abschließende Bewertung.net Smart Client

12 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 12 Was ist ein.net Smart Client ?. net Smart Client ist ein Konzept zur Implementierung von Applikationen auf Basis von.net, wobei die Präsentationslogik mit Hilfe der Winforms GUI Elementen erstellt und lokal am Client vorgehalten wird, ohne dass eine explizite Installation notwendig ist (Non-Touch Deployment / Autoupdate) die Business Logik auf einem Applikationsserver liegt die Kommunikation zwischen Präsentations- und Business Logik über Webservices stattfindet

13 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 13 Das.net smart client Konzept erleichtert das Deployment … Backend AppServer Filial / Zentral - AP HostDB Webserver Local Cache Smart Client Source AUTO UPDATE Webservice Softwareversorgung Applikations GUI INAP Rahmen.net App. Business Logic Starter Proxy.net FW

14 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 14 … und das HVB Systems Gandalf Framework erleichtert die Software Entwicklung,… Gandalf - Bestandteile

15 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 15 entwicklungsrelevant … aber erst mit einem durchgehenden qualitativ hochwertigen Entwicklungs- und Deploymentprozess lassen sich diese Möglichkeiten effizient ausschöpfen produktionsrelevant

16 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 16 Agenda Bankarbeitsplätze – Wo stehen wir heute ? – Welche Anforderungen bringt die Zukunft ? Wie sieht die Lösung aus ? Wie kommen wir dahin ? Abschließende Bewertung

17 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 17 Das.net Smart Client Konzept ermöglicht eine schrittweise Migration bei minimalem Risiko Backend AppServer Filial / Zentral - AP Host INAP Rahmen DB Webserver HTML INAP Classic BL HTML Stand Heute + Migration der Apps +.Migration Rahmen INAP Rahmen.net Local Cache Smart Client Source GUIBL AUTO UPDATE INAP ClassicGUIBL INAP Classic GUI BL

18 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 18 Beispiel:.net Rahmen – COM Applikation.Net Rahmen Partneranzeige (INAP classic)

19 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 19.Net Rahmen BLZ-Suche.net Beispiel:.net Rahmen –.net Applikation

20 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 20 Unser schrittweiser Migrationsansatz ermöglicht es auf risikoarme Weise, kostengünstig auf neue zukunftssichere Technologien zu wechseln Risikoarm – durch schrittweise Migration Kostengünstig –geringe Schulungsaufwände für Endanwender –direkte Wiederverwendung von Business Logik in zukünftigen Projekten möglich Zukunftssicher –State-of-the-Art Technologie

21 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 21 Agenda Bankarbeitsplätze – Wo stehen wir heute ? – Welche Anforderungen bringt die Zukunft ? Wie sieht die Lösung aus ? Wie kommen wir dahin ? Abschließende Bewertung

22 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 22 Bewertung des.net Smart Client Konzeptes(1/2) - Funktioniert nur mit Windows Betriebsystem +.net Framework - Autoupdate-Funktionalität existiert (noch) nicht Out-of-the-Box + Time to Market -keine klassische Softwareversorgung zum Client -Veringerung der Abhängigkeiten zwischen Applikationen + Kostengünstige und risikoarme Migration -bestehende Assets (Codeteile) können zum Teil wiederverwendet werden -alte Applikationen können schrittweise migriert werden + Gute Integrationsfähigkeit am Frontend -Fat Client, Client-Server, Web- und Hostapplikationen lassen sich einfach integrieren

23 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 23 Bewertung des.net Smart Client Konzeptes (2/2) + Geringer Schulungsaufwand für Endanwender -neue Applikationen haben dasselbe Look & Feel wie die Bisherigen + Der Einsatz von Standardmechanismen (Webservices, WS-E) zur Kapselung von fachlichen Services ermöglicht die direkte Wiederverwendung der Funktionalität + Der Einsatz von Smart Clients vereinfacht den Einsatz der Applikationen in anderen Umgebungen, durch -Minimierung der benötigten Systemvoraussetzungen (nur.net Framework und damit Windows wird benötigt) -Non-Touch Deployment (Keine Auswirkung auf andere bereits installierte Applikationen) -Autoupdate Funktionalität (Einfache Aktualisierung)

24 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 24. net Smart Client verbindet die Vorteile eines serverorientierten Applikationsdesign mit den Vorteilen lokaler Applikationen … … und bietet damit einen Pfad zu zukunftssicheren Applikationen HOST AppServer Host DB Webservice Applikations GUI INAP.net App. Business Logic

25 Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner 25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Ich freue mich auf Ihre Fragen und Anregungen Herbert Stirmlinger Senior IT Architect HVB Systems Apianstr Unterföhring Tel: +49 (89) 3 78 – ? ? ? ? ? ?


Herunterladen ppt "Ein Mitglied der HVB Group Herbert Stirmlinger Markus Wagner.net Smart Client Die Zukunft der Bankarbeitsplätze? Herbert Stirmlinger 14. April 2005 Architects."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen