Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Workshop Finanzierung von Lehreprojekten 10.08.2015 1 Universität für Bodenkultur Wien Zentrum für Internationale Beziehungen Finanzierungsmöglichkeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Workshop Finanzierung von Lehreprojekten 10.08.2015 1 Universität für Bodenkultur Wien Zentrum für Internationale Beziehungen Finanzierungsmöglichkeiten."—  Präsentation transkript:

1 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten Universität für Bodenkultur Wien Zentrum für Internationale Beziehungen Finanzierungsmöglichkeiten für Lehreprojekte - nach Art des geplanten Projekts und nach Partnerländern

2 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten Fördermöglichkeiten für Curricula-Entwicklungsprojekte

3 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten Förderungen für Curricula- Entwicklungsprojekte I. ERASMUS+ a) Innerhalb der EU (Programmländer) b) Weltweit II. APPEAR (Capacity Building) III. AKTION (Öst-Slowakei / - Ungarn / - Tschechische Republik) IV. Für Doktorate: HORIZON 2020 (MSCA / ITN) a) European Training Networks ETN, b) European Industrial Doctorate EID, c) European Joint Doctorate EJD

4 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten I. ERASMUS - Definitionen  Programmländer:  Die 28 EU Mitgliedsstaaten  EFTA-Länder (Island, Liechtenstein, Norwegen – Sonderstatus für Schweiz)  Türkei, FYRoM  Partnerländer:  “Neighbouring countries”:  Western Balkans : Albania, Bosnia and Herzegovina, Kosovo, Montenegro, Serbia  Eastern Partnership countries : Armenia, Azerbaijan, Belarus, Georgia, Moldova, Ukraine  South-Mediterranean countries : Algeria, Egypt, Israel, Jordan, Lebanon, Libya, Morocco, Palestine, Syria, Tunisia  Russian Federation  Andere Partnerländer:  Asia, Central Asia, Latin America, Iran, Iraq, Yemen, ACP, Industrialised countries Quelle: Präsentation “ERASMUS+” von AL Manuela Fried bei der ELLS Konferenz,

5 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten I) Curricula-Entwicklung in ERASMUS+ a) Innerhalb der Programmländer (1)Strategische Partnerschaften: Kooperation zwischen Unis und relevanten Akteuren inkl. Mobilität von Studierenden und Lehrenden (abh. v. Projektziel) (2)Wissensallianzen: (Knowledge Alliances) Kooperation mit Wirtschaft → Innovation (Großprojekte) (3) “Sector Skills Alliances” b) Weltweit: (1) Specific support to neighbourhood countries: (~TEMPUS, ALFA, EDULINK) Kapazitätsbildungsprojekte für Curriculaentwicklung; Modernisierung der Hochschulen + Lehrmethoden etc. inkl. Mobilität von Studierenden und Lehrenden (2) Kooperation mit Drittstaaten: (~ ERASMUS MUNDUS Aktion 1) Universitäten in EU und Asien, Lateinamerika und (ab 2016) Afrika ident mit (b1) aber nur Mobilität von Personal wenn Teil v. Projektziel

6 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten I) a) 1) Strategische Partnerschaften: Ziel: Qualität der Lehre verbessern Neu: Einbindung von Unternehmen / Öffentlichkeit möglich  Curricula müssen akkreditierte DDP oder Joint Degrees sein, egal ob BSc / MSc / Weiterbildung  Intensivprogramme (5 Tage – 2 Monate); e-learning (OER)  Interdisziplinäre oder Inter-sektorielle Module  virtuelle +/ echte Mobilität (wenn f. Projektziele notwendig):  Kurzfristige Personalmobilität (5 Tage – 2 Monate)  Langfristige Studien-/Praktikumsaufenthalte (2 – 12 Monate)  Kurzfristige Studienmobilität (< 2 Monate) + e-learning Konsortium: 3 Institutionen von mind. 3 Programmstaaten (davon mind. 1 EU) Drittstaaten können nur Partner sein; nur wenn f. Projekt notwendig Projektdauer: mind. 2 Jahre, max. 3 Jahre Budget: max € / Jahr (= €/Monat; pauschaliert) Einreichfrist: voraussichtlich Ende März; bei Nationalagentur (OeAD) Weitere Informationen:

7 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten I) a) 2) Wissensallianzen Ziel: Strukturierte, langfristige Kooperation zwischen Unis und Wirtschaft Förderung von Innovation, Kreativität und Unternehmertum Ergebnisse müssen über das Projekt hinaus wirken (“Dissemination”) Aktivitäten: Innovative Lehr- und Lernmethoden entwickeln (interdisz. (WB-) Curricula) Unternehmerisches Denken von Studierenden / Lehrenden / Betrieben fördern Mobilität von Studierenden, Lehrenden, ForscherInnen, Unternehmenspersonal Konsortium: min. 6 Institutionen von min. 3 Programmländern (min. 2 Unis + 2 Betriebe) – Drittstaaten können nur Partner sein; nur wenn f. Projekt notwendig Projektdauer: Jahre Budget: max EURO für 2 Jahre; max für 3 Jahre ; pauschaliert Einreichfrist: voraussichtlich Ende Februar; am Stichtag um 12 Uhr !!! ; EACEA Weitere Informationen: exchange-good-practices/knowledge_en

8 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten I) a) 3) Sector Skills Alliances (VET) Ziel: Wissens-Bedarf eines bestimmten Sektors identifizieren Aktivitäten: Kompetenzstandards entwickeln Curricula-Entwicklung,-Durchführung + –Verbreitung m.VET-Einrichtungen Konsortium: min. 9 Institutionen von min. 3 Programmländern (min. 2 von EU28) + mind. 1 öffentliche oder private Organisation der folgenden 3 Kategorien, in jedem der 3 Programmländer: VET-Anbieter, Vertretung eines bestimmten Sektors auf regionaler/nationaler/EU-Ebene Entscheidungsträger auf regionaler/nationaler/EU-Ebene für VET-Ausbildung Projektdauer: Jahre Budget: max EURO für 2 Jahre; max für 3 Jahre ; pauschaliert Einreichfrist: voraussichtlich Ende Februar; am Stichtag um 12 Uhr !!! ; EACEA Weitere Informationen: action-2-cooperation-for-innovation-and-exchange-good-practices/sector-skills_enhttp://eacea.ec.europa.eu/erasmus-plus/actions/key- action-2-cooperation-for-innovation-and-exchange-good-practices/sector-skills_en

9 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten I) b) 1) Specific support to neighbourhood countries Ziel: Capacity Building in Nachbarländern Aktivitäten: (Mobilität von Studierenden + Personal mögl.) a)joint projects: Curriculaentwicklung; Modernisierung von Unis; Stärkung der Kooperation zwischen Unis und wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Akteuren b)structural projects: Modernisierung v. Bildungssystem, nat./regionale Reform Konsortium: min. 3 Programmländer (min. 1 Uni pro Land) + min. 1 Partnerland (min. 2 Unis) + ev. Zusatzregeln f. Region (+ bei structural project: Ministerium des Partnerlandes) - PIC auch für Partnerländer-Institutionen notwendig! Projektdauer: 2 – 3 Jahre Budget: Pauschalbeträge für Personal-, Reise- + Aufenthaltskosten, Material + Unterverträge Einreichfrist: voraussichtlich Ende Februar; am Stichtag um 12 Uhr !!! ; EACEA Weitere Informationen: innovation-and-exchange-good-practices/capacity-0_en

10 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten I) b) 2) Kooperation mit Drittstaaten Ziel: Capacity Building mit Asien, Lateinamerika, und (ab 2016) auch Afrika (ACP) Aktivitäten wie bei I b 1): a)joint projects: Curriculaentwicklung; Modernisierung von Unis; Stärkung der Kooperation zwischen Unis und wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Akteuren b)structural projects: Modernisierung der Bildungssysteme, Reformen auf nationaler / regionaler Ebene aber nur dann Mobilität von Personal, wenn notwendig für Projektzielerreichung Konsortium, Projektdauer; Budget + Einreichfrist: wie I b 1) Weitere Informationen: innovation-and-exchange-good-practices/capacity-0_en

11 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten II. APPEAR (Capacity Building) Ziel / Aktivitäten: Hochschulpartnerschaften, Anbahnungsfinanzierungen und Master- sowie PhD- Stipendien in den Schwerpunktländern der ADA Konsortium: min. 1 öst.Hochschule und min. 1 in einem „APPEAR-Land“ Projektdauer: 5 Monate (Anbahnungsfinanzierung) / 3 – 4 Jahre (Partnerschaft) Budget: max € (Anbahnungsfinanzierung); bei Hochschulpartnerschaften: bei 2 Partnerunis: max €/Jahr, bei mehr: max €/Jahr 20% des Projektbudgets können auch f. Partner in anderen (nicht-APPEAR)- Ländern genutzt werden wenn es das Projektziel erfordert CO2-Kompensationskosten sind ins Budget einzurechnen Einreichfrist: voraussichtlich Ende Juli, APPEAR office Weitere Informationen:

12 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten III. Aktion Österreich – Slowakei/- Ungarn/-Tschechische Republik Ziel / Aktivitäten: SK: Co-Tutelle-Doktorate; Joint Seminars / Summerschools CZ + HU: Multiple Degree Master, Dissertationsnetzwerke; Seminare / Summerschools Konsortium: min. 1 öst. Uni und 1 aus Partnerland; Kombinationen der vier Länder in einem Projekt = möglich Projektdauer: 12 – 24 Monate Budget: Pauschalbeträge für Reise-, Aufenthalts-, Personalkosten; Material- und Organisationskosten sind zu begründen Einreichfrist: SK: 15. März, 15. Mai, 15. Oktober CZ: 15. April, 15. September und 30. November HU: 15. März und 30. Oktober 2015 Weitere Informationen: SK: CZ: HU:

13 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten IV H2020- Marie Skłodowska-Curie Actions (MSCA) – Innovative Training Networks (ITN) a) European Training Networks (ETN) Ziel: intersektorales, interdisziplinäres Forschungstraining Jeder „beneficiary“ muss mind. 1 Early Stage Researcher (ESR) vor Ort betreuen ESR = bei Beginn der Teilnahme am ETN in den ersten 4 Jahren der (Vollzeit-) Forschungskarriere; ohne Doktorat. Einzelförderung = 3 – 36 Monate Konsortium: min. 3 Institutionen aus min. 3 EU28 / Assoziierten Ländern, Ideal: 6 – 10 „beneficiaries“ (Akadem. + nicht-akadem.Institutionen) Projektdauer: max. 4 Jahre Einreichfrist: voraussichtlich im Jänner, am Stichtag: 17:00 Brüsseler Zeit Weitere Informationen: s/50-msca-itn-2014-etn.html

14 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten IV H2020- Marie Skłodowska-Curie Actions (MSCA) – Innovative Training Networks (ITN) b) European Industrial Doctorates (EID) Ziel: Unternehmertum, Kreativität und Innovation in EU fördern Entsprechend dem Bedarf des öff. + priv. Sektors hochqualifizierte PhDs ausbilden Curriculum = jeder ESR muss mind. 50% des Studiums im Unternehmen sein Gemeinsame Betreuung der Dissertation (Betreuer von Uni + Unternehmen) Konsortium: min. 2 Institutionen aus min. 2 EU28 / assoziierten Ländern, Min. 1 „beneficiary“ muss Doktoratsabschlüsse verleihen können und Min. 1 „beneficiary“ muss eine nicht-akadem. Institution (Unternehmen) sein Weitere Partnerorganisationen können eingebunden werden Projektdauer: max. 4 Jahre Budget: Für EID stehen insgesamt 25,5 Mio EURO zur Verfügung Einreichfrist: voraussichtlich im Jänner, am Stichtag: 17:00 Brüsseler Zeit Weitere Informationen: s/51-msca-itn-2014-eid.html

15 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten IV H2020- Marie Skłodowska-Curie Actions (MSCA) – Innovative Training Networks (ITN) c) European Joint Doctorates (EJD) (~ ERASMUS MUNDUS) Ziel: internationales, intersektorales, interdisziplinäres Doktorat Curriculum = Abschluss mit Joint / Double / Multiple Degree jeder ESR muss transnationale Mobilität durchführen Konsortiums-Auswahl + Betreuung der DissertantInnen; Konsortiums-QS Konsortium: min. 3 Institutionen aus min. 3 EU28 / assoziierten Ländern, alle„beneficiaries“ müssen Doktoratsabschlüsse verleihen können und Weitere Partnerorganisationen (weltweit oder selbes Land) möglich Projektdauer: max. 4 Jahre Budget: Für EJD stehen insgesamt 30 Mio EURO zur Verfügung Einreichfrist: voraussichtlich im Jänner, am Stichtag: 17:00 Brüsseler Zeit Weitere Informationen: s/52-msca-itn-2014-ejd.html

16 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten Fördermöglichkeiten für „Sonstige“ Lehreprojekte

17 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten Förderungen für „sonstige“ Lehreprojekte I. Intensivprogramme / Summerschools:  Mit Ungarn / Slowakei / Tschechischer Republik: Aktionen  In ERASMUS+ nur mehr in „Strategische Partnerschaften“ II. E-Learning / OER:  siehe ERASMUS+ III. Entwicklung einzelner Module  Siehe ERASMUS+  Bei Europa-Fokus: Jean Monnet  Mit Ungarn / Slowakei / Tschechischer Republik: Aktionen

18 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten III Jean Monnet - Europäische Module: Ziel: Modul zu europäischer Integration – min. 40 Stunden pro Studienjahr Teil eines akkreditierten Curriculums Konsortium: min. 1 Uni aus ERASMUS+ Programmland Budget + Projektlaufzeit: max EUR für 3 Jahre (=max. 75% des Budgets) Einreichtermin: voraussichtlich Ende Februar Weitere Informationen: modules_en

19 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Dr. Margarita Calderón-Peter Zentrum für Internationale Beziehungen (ZIB) Peter Jordan Strasse 82a 1190 Wien Tel.:

20 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten 1) Allgemeines zum Projektantrag 1/2  Alle Dokumente sorgfältig durchlesen!!!! (auch bestehende Projekte durchsehen) -> Richtiges “Programm” wählen  Kompetenzen bündeln, Synergien aufbauen (Netzwerk nach notwendigen WP-Aufgaben zusammenstellen, ev. Kontakte über NA oder EU-Datenbank)  Kohärenz des Antrags (Problemstellung, Lösungen, Zielgruppen, Aktivitäten, Budget, Ziele, Ressourcen, Kompetenzen)  Einfach und klar (Bedarfsanalyse, “state of the art”, Lösung und Ergebnisse)  Aktivitäten gut aufeinander abstimmen (wer macht was wann wie lange mit welchen Ressourcen)  Explizite Darstellung; klar definierte Problemlösung (nicht alle Prioritäten in einem Antrag umsetzen, sondern eine spezifische Problemstellung lösen)  Besser ein Jahr warten und guten Projektantrag einreichen als “mal so” probieren

21 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten II. 1) Allgemeines2/2 Sorgfältige Beantwortung jedes “”award criteria”! 1. Relevanz 2. Qualität des Arbeitsprogramms 3. Innovativer Character 4. Qualität des Konsortiums 5. Europäischer Mehrwert (added value) 6. Kosten-Nutzen-Verhältnis 7. Bedeutung 8. Qualität des Verbreitungs- und Verwertungsplans (dissemination and exploitation plan) 9. Beteiligung von Organisationen aus Drittstaaten (falls möglich) E-Form- Userguide: https://eacea.ec.europa.eu/sites/eacea-site/files/proposal- submission-user-guide_version-1-cbhe-2015.pdfhttps://eacea.ec.europa.eu/sites/eacea-site/files/proposal- submission-user-guide_version-1-cbhe-2015.pdf

22 Workshop Finanzierung von Lehreprojekten Sonstige Fördermöglichkeiten für Mobilität  Förderungen der Bundesländer (Tirol, Vorarlberg, Kärnten, OÖ, Salzburg, NÖ)   International Newsletter des ZIB  oder nutzen Sie die Möglichkeit der individuellen Beratung im ZIB!


Herunterladen ppt "Workshop Finanzierung von Lehreprojekten 10.08.2015 1 Universität für Bodenkultur Wien Zentrum für Internationale Beziehungen Finanzierungsmöglichkeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen