Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

GdG / KGV Hl. Hermann-Josef Steinfeld. GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld St. Antonius Dottel- Scheven St. Barbara Krekel St. Cäcilia Pesch St. Dionysius.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "GdG / KGV Hl. Hermann-Josef Steinfeld. GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld St. Antonius Dottel- Scheven St. Barbara Krekel St. Cäcilia Pesch St. Dionysius."—  Präsentation transkript:

1 GdG / KGV Hl. Hermann-Josef Steinfeld

2 GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld St. Antonius Dottel- Scheven St. Barbara Krekel St. Cäcilia Pesch St. Dionysius Keldenich St. Gertrud Bouderath St. Lambertus Tondorf St. Laurentius Marmagen St. Margareta Frohngau St. Martin Nettersheim St. Matthias Sötenich St. Nikolaus Kall St. Peter Zingsheim St. Potentinus Steinfeld St. Stephan Sistig GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 2

3 GdG-Rat Hl. Hermann-Josef Steinfeld St. Antonius Dottel- Scheven St. Barbara Krekel St. Cäcilia Pesch St. Dionysius Keldenich St. Gertrud Bouderath St. Lambertus Tondorf St. Laurentius Marmagen St. Margareta Frohngau St. Martin Nettersheim St. Matthias Sötenich St. Nikolaus Kall St. Peter Zingsheim St. Potentinus Steinfeld St. Stephan Sistig GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 3 Delegierte der Pfarreien im GdG-Rat

4 GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld St. Antonius Dottel- Scheven St. Barbara Krekel St. Cäcilia Pesch St. Dionysius Keldenich St. Gertrud Bouderath St. Lambertus Tondorf St. Laurentius Marmagen St. Margareta Frohngau St. Martin Nettersheim St. Matthias Sötenich St. Nikolaus Kall St. Peter Zingsheim St. Potentinus Steinfeld St. Stephan Sistig Pfarrer GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 4 Pater Wieslaw Kaczor Pfarrer Hellwig Pfarrer Klinkhammer Pfarrer Frisch

5 GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld St. Barbara Krekel St. Cäcilia Pesch St. Antonius Dottel- Scheven St. Dionysius Keldenich St. Nikolaus Kall St. Laurentius Marmagen St. Gertrud Bouderath St. Lambertus Tondorf St. Margareta Frohngau St. Martin Nettersheim St. Matthias Sötenich St. Peter Zingsheim St. Potentinus Steinfeld St. Stephan SistigPfarrer GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 5 Pater Wieslaw Kaczor Pfarrer Hellwig Pfarrer Klinkhammer Pfarrer Frisch

6 GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld St. Barbara Krekel St. Cäcilia Pesch St. Antonius Dottel- Scheven St. Dionysius Keldenich St. Nikolaus Kall St. Laurentius Marmagen St. Gertrud Bouderath St. Lambertus Tondorf St. Margareta Frohngau St. Martin Nettersheim St. Matthias Sötenich St. Peter Zingsheim St. Potentinus Steinfeld St. Stephan Sistig Pfarrbüros Zentrales Pfarrbüro Steinfeld Pfarrbüro Kall Pfarrbüro Pesch Pfarrbüro Marmagen GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 6

7 GdG / KGV Hl- Hermann-Josef Steinfeld Pfarrbüro Pesch St. Cäcilia Pesch Pfarrbüro Kall St. Antonius Dottel-Scheven St. Dionysius Keldenich St. Nikolaus Kall Pfarrbüro Marmagen St. Laurentius Marmagen Zentrales Pfarrbüro Steinfeld St. Barbara Krekel St. Gertrud Bouderath St. Lambertus Tondorf St. Margareta Frohngau St. Martin Nettersheim St. Matthias Sötenich St. Peter Zingsheim St. Potentinus Steinfeld St. Stephan Sistig GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 7 Pfarrbüros

8 KGV Hl. Hermann-Josef Steinfeld St. Antonius Dottel- Scheven St. Barbara Krekel St. Cäcilia Pesch St. Dionysius Keldenich St. Gertrud Bouderath St. Lambertus Tondorf St. Laurentius Marmagen St. Margareta Frohngau St. Martin Nettersheim St. Matthias Sötenich St. Nikolaus Kall St. Peter Zingsheim St. Potentinus Steinfeld St. Stephan Sistig Pater Wieslaw Kaczor Pfarrer Hellwig Pfarrer Klinkhammer Pfarrer Frisch GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 8Kirchenvorstände

9 „kleiner“ KGV Hl. Hermann-Josef Steinfeld 2 St. Antonius Dottel- Scheven 2 St. Barbara Krekel 2 St. Cäcilia Pesch 2 St. Dionysius Keldenich 2 St. Gertrud Bouderath 2 St. Lambertus Tondorf 2 St. Laurentius Marmagen 2 St. Margareta Frohngau 2 St. Martin Nettersheim 2 St. Matthias Sötenich 2 St. Nikolaus Kall 2 St. Peter Zingsheim 2 St. Potentinus Steinfeld 2 St. Stephan SistigKirchenvorstände GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 9 Delligierte im...

10 Arbeitsgruppe stellv. KV-Vorsitzender „G9“ 0 St. Antonius Dottel- Scheven 1 St. Barbara Krekel 0 St. Cäcilia Pesch 0 St. Dionysius Keldenich 1 St. Gertrud Bouderath 1 St. Lambertus Tondorf 0 St. Laurentius Marmagen 1 St. Margareta Frohngau 1 St. Martin Nettersheim 1 St. Matthias Sötenich 0 St. Nikolaus Kall 1 St. Peter Zingsheim 1 St. Potentinus Steinfeld 1 St. Stephan Sistig Pater Wieslaw Kaczor Pfarrer Hellwig Pfarrer Klinkhammer Pfarrer Frisch GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 10Kirchenvorstände

11 „kleiner“ Kirchengemeinde- verband Düren - Eifel 2 St. Antonius Dottel- Scheven 2 St. Barbara Krekel 2 St. Cäcilia Pesch 2 St. Dionysius Keldenich 2 St. Gertrud Bouderath 2 St. Lambertus Tondorf 2 St. Laurentius Marmagen 2 St. Margareta Frohngau 2 St. Martin Nettersheim 2 St. Matthias Sötenich 2 St. Nikolaus Kall 2 St. Peter Zingsheim 2 St. Potentinus Steinfeld 2 St. Stephan Sistig GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld 11Kirchenvorstände je Kirchengemeinde 2 Delegierte... „großer“ KGV

12 Gemeinsamkeiten ausbauen Heimat und Identität in Pfarrgemeinden stärkenAnalyse Überwiegend dörfliche Strukturen Überwiegend dörfliche Strukturen Veränderung durch neu hinzu Gezogene und bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen Veränderung durch neu hinzu Gezogene und bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen Starke Einbindung durch Beruf und Schule Starke Einbindung durch Beruf und Schule Tradition und Gewohnheit vs. eigene Gott-Suche Tradition und Gewohnheit vs. eigene Gott-Suche Vermittlung von Werten werden nachgefragt Vermittlung von Werten werden nachgefragt

13 Gemeinsamkeiten ausbauen Heimat und Identität in Pfarrgemeinden stärken Wir wollen deshalb Erhalt dessen, was gut läuft und vor Ort selber geleistet werden kann Erhalt dessen, was gut läuft und vor Ort selber geleistet werden kann Solange wie möglich Eigenständigkeit der Pfarreien und sonntägliche Eucharistie erhalten Solange wie möglich Eigenständigkeit der Pfarreien und sonntägliche Eucharistie erhalten Vorbereitung auf stark rückläufige Priesterzahlen, mittelfristig jeden Sonntag nur an zentralen Orten Vorbereitung auf stark rückläufige Priesterzahlen, mittelfristig jeden Sonntag nur an zentralen Orten Gemeinsame Projekte statt Konkurrenz, um die gemeinsame Identität der GdG entwickeln Gemeinsame Projekte statt Konkurrenz, um die gemeinsame Identität der GdG entwickeln Neue Formen der Gemeindeleitung (auch Laien) Neue Formen der Gemeindeleitung (auch Laien)

14 Gemeinsamkeiten ausbauen Heimat und Identität in Pfarrgemeinden stärkenKonkret… Kommunikation der Ansprechpartner in Pfarrei- und GdG-Rat, Kirchenvorstand und Pastoralteam (Photo- Plakate) Kommunikation der Ansprechpartner in Pfarrei- und GdG-Rat, Kirchenvorstand und Pastoralteam (Photo- Plakate) Einfache Aufgaben im „Pfarrbüro-vor-Ort (Ehrenamt), ansonsten zentrale(s) Pfarrbüro(s) Einfache Aufgaben im „Pfarrbüro-vor-Ort (Ehrenamt), ansonsten zentrale(s) Pfarrbüro(s) Aus- und Weiterbildung WortgottesdienstleiterInnen Aus- und Weiterbildung WortgottesdienstleiterInnen Entwicklung neuer Gottesdienstformen Entwicklung neuer Gottesdienstformen Gegenseitiges Kennenlernen mit konkreten Aktionen Gegenseitiges Kennenlernen mit konkreten Aktionen

15 Gemeinschaft fördern und stärkenAnalyse Wir werden weniger – weniger Gläubige,Ehren- u. Hauptamtliche, Messen, Messbesucher Wir werden weniger – weniger Gläubige,Ehren- u. Hauptamtliche, Messen, Messbesucher Demographischer Wandel bedeutet Wandel bei Aktivitäten Demographischer Wandel bedeutet Wandel bei Aktivitäten Gemeinschaftsbewusstsein wächst – trotzdem noch wenig Teilnahme an Angeboten Nachbarpfarreien Gemeinschaftsbewusstsein wächst – trotzdem noch wenig Teilnahme an Angeboten Nachbarpfarreien Vereinzelung nimmt zu, Bedarf an Begegnung und Gespräch wächst Vereinzelung nimmt zu, Bedarf an Begegnung und Gespräch wächst

16 Gemeinschaft fördern und stärken Wir wollen deshalb Kooperation, Austausch u. Zusammenarbeit stärken Kooperation, Austausch u. Zusammenarbeit stärken Mehr Möglichkeiten durch pfarrübergreifende Veranstaltungen Mehr Möglichkeiten durch pfarrübergreifende Veranstaltungen Auf den Weg zu einer großen Gemeinschaft machen Förderung des Zusammenwachsens der Pfarreien Auf den Weg zu einer großen Gemeinschaft machen Förderung des Zusammenwachsens der Pfarreien Einladung an alle – insbesondere Neubürger und Fernstehende einbeziehen Einladung an alle – insbesondere Neubürger und Fernstehende einbeziehen

17 Gemeinschaft fördern und stärkenKonkret Betonung der positiven Chancen der GdG bei spirituellen Angeboten, Wallfahrten/Reisen, musikalische Projekte, Jugendpastoral Betonung der positiven Chancen der GdG bei spirituellen Angeboten, Wallfahrten/Reisen, musikalische Projekte, Jugendpastoral Pfarrbrief mit gemeinsamen GdG-Teil Pfarrbrief mit gemeinsamen GdG-Teil GdG-FEST rotiert: Steinfeld-Kall-Nettersheim GdG-FEST rotiert: Steinfeld-Kall-Nettersheim Offene Diskussion des GdG-Prozesses unter Nutzung soz. Netzwerke – auch Pfarrversammlung Offene Diskussion des GdG-Prozesses unter Nutzung soz. Netzwerke – auch Pfarrversammlung

18 Pastorale Priorität: Kinder- u. JugendpastoralAnalyse Kirchenorientierung der Jugend nimmt ab, abzulesen am hohen Durchschnittsalter der Messbesucher Kirchenorientierung der Jugend nimmt ab, abzulesen am hohen Durchschnittsalter der Messbesucher Schwierig, jungen Menschen Glauben zu vermitteln Schwierig, jungen Menschen Glauben zu vermitteln Starke Einbindung der Jugendlichen in Schule (G8, Ganztagsschule) aber auch andere Interessen Starke Einbindung der Jugendlichen in Schule (G8, Ganztagsschule) aber auch andere Interessen Personelle Unterbesetzung der kirchlichen Jugendarbeit in der GdG Personelle Unterbesetzung der kirchlichen Jugendarbeit in der GdG

19 Pastorale Priorität: Kinder- u. Jugendpastoral Wir wollen deshalb Einbindung von Familien, Eltern und erwachsener „Vorbilder in Jugendarbeit Einbindung von Familien, Eltern und erwachsener „Vorbilder in Jugendarbeit Projektentwicklung MIT jungen Leuten und Nutzung ihrer Sprache u. Kommunikationsformen Projektentwicklung MIT jungen Leuten und Nutzung ihrer Sprache u. Kommunikationsformen Einflussnahme der jungen Leute in Pfarrei u. GdG Einflussnahme der jungen Leute in Pfarrei u. GdG Kooperation: Ökumene, Vereine, Schule, Vereine Kooperation: Ökumene, Vereine, Schule, Vereine

20 Pastorale Priorität: Kinder- u. JugendpastoralKonkret Bewerbung von Jugendmessen auch in sozialen Netzwerken Bewerbung von Jugendmessen auch in sozialen Netzwerken „New-Key“ wird eingebunden „New-Key“ wird eingebunden Jugendbeauftragter belebt „Runden Tisch Jugendarbeit“ – Kommunikation auch digital Jugendbeauftragter belebt „Runden Tisch Jugendarbeit“ – Kommunikation auch digital GdG-Ferienprogramm ab 2016 GdG-Ferienprogramm ab 2016

21 Ehrenamt stärkenAnalyse Engagement Vieler mit unterschiedlichen Talenten als gelebtes Glaubenszeugnis Engagement Vieler mit unterschiedlichen Talenten als gelebtes Glaubenszeugnis Eher Bereitschaft zu projekthaftem Engagement statt Dauerübernahme eines „Amtes“ Eher Bereitschaft zu projekthaftem Engagement statt Dauerübernahme eines „Amtes“ Ehrenamtler sind anderweitig engagiert; bedeutet nutzbare Querverbindung aber auch Überlastung Ehrenamtler sind anderweitig engagiert; bedeutet nutzbare Querverbindung aber auch Überlastung Ältere Menschen sind aktiv und haben Zeit Ältere Menschen sind aktiv und haben Zeit

22 Ehrenamt stärken Wir wollen deshalb Kümmern um Notleidende, Zuwanderer, Flüchtlinge, Kranke und Einsame Kümmern um Notleidende, Zuwanderer, Flüchtlinge, Kranke und Einsame Abfrage dessen, was Menschen wichtig ist und wo sie sich engagieren wollen Abfrage dessen, was Menschen wichtig ist und wo sie sich engagieren wollen Begleitung u. Förderung durch Hauptamtliche Begleitung u. Förderung durch Hauptamtliche Klare Aufgaben – Wertschätzung des Ehrenamtes Klare Aufgaben – Wertschätzung des Ehrenamtes

23 Ehrenamt stärkenKonkret „Arbeitsgemeinschaft Ehrenamt“ unter hauptamtlicher Leitung mit Informationen zu „Arbeitsgemeinschaft Ehrenamt“ unter hauptamtlicher Leitung mit Informationen zu Engagementsmöglichkeiten Engagementsmöglichkeiten Austauschforen Austauschforen Schulungsangeboten Schulungsangeboten Vernetzung ehrenamtlichen Engagements als Erleichterung der Arbeit Vernetzung ehrenamtlichen Engagements als Erleichterung der Arbeit Erleichterung des Engagements für Interessierte Erleichterung des Engagements für Interessierte

24 Geistliches Zentrum Steinfeld stärkenAnalyse Steinfeld ist Zentrum durch 3 Ordensgemeinschaften Basilika und Touristen, Tagungsteilnehmer etc. Steinfeld ist Zentrum durch 3 Ordensgemeinschaften Basilika und Touristen, Tagungsteilnehmer etc. Attraktive Gottesdienste, Bildungsangebote, Kultur, Musik und Hl. Hermann-Josef sprechen Menschen an, die in Heimatpfarrei nicht erreicht werden Attraktive Gottesdienste, Bildungsangebote, Kultur, Musik und Hl. Hermann-Josef sprechen Menschen an, die in Heimatpfarrei nicht erreicht werden Wachsende personelle u. finanzielle Sorgen der Steinfelder Klöster Wachsende personelle u. finanzielle Sorgen der Steinfelder Klöster

25 Geistliches Zentrum Steinfeld stärken Wir wollen deshalb Pastorale Chance nutzen, die viele Besucher bietet, um auch kirchenfernere Menschen anzusprechen Pastorale Chance nutzen, die viele Besucher bietet, um auch kirchenfernere Menschen anzusprechen Ausbau und Belebung spiritueller Angebote in Steinfeld Ausbau und Belebung spiritueller Angebote in Steinfeld Aufbau und Entwicklung der GdG mit Unterstützung der Mitgliedspfarreien und Kooperation mit Steinfelder Ordensgemeinschaften Aufbau und Entwicklung der GdG mit Unterstützung der Mitgliedspfarreien und Kooperation mit Steinfelder Ordensgemeinschaften

26 Geistliches Zentrum Steinfeld stärkenKonkret Steinfeld als Pilger- u. Touristenzentrum mit Ausbau seelsorgerischen Angebotes spirituelle oder biblische Vorträge, Mittags- und Abendgebete, kath. Bildungsforum auch in Steinfeld Steinfeld als Pilger- u. Touristenzentrum mit Ausbau seelsorgerischen Angebotes spirituelle oder biblische Vorträge, Mittags- und Abendgebete, kath. Bildungsforum auch in Steinfeld Bessere Einbindung der Benediktinerinnen, um Angebote zu vernetzen und gemeinsam bewerben Bessere Einbindung der Benediktinerinnen, um Angebote zu vernetzen und gemeinsam bewerben Ordensgemeinschaften werden zu allen GdG- Sitzungen eingeladen Ordensgemeinschaften werden zu allen GdG- Sitzungen eingeladen

27 Konzept-Umsetzung und Weiterarbeit Steuerungsgruppe wird nach Verabschiedung des Konzeptes weiterarbeiten Steuerungsgruppe wird nach Verabschiedung des Konzeptes weiterarbeiten Konzertierung zwischen GdG-Rat und KGV in öffentlicher Sitzung Konzertierung zwischen GdG-Rat und KGV in öffentlicher Sitzung Überprüft jährlich Aktualität des Konzeptes und empfiehlt ggf Modifikationen Überprüft jährlich Aktualität des Konzeptes und empfiehlt ggf Modifikationen Einstellung eines vom Bistum geförderten „Koordinators“, der GdG- und KV-Leitung bei Verwaltungs- und Dokumentation entlastet und dadurch Freiräume schafft Einstellung eines vom Bistum geförderten „Koordinators“, der GdG- und KV-Leitung bei Verwaltungs- und Dokumentation entlastet und dadurch Freiräume schafft


Herunterladen ppt "GdG / KGV Hl. Hermann-Josef Steinfeld. GdG Hl. Hermann-Josef Steinfeld St. Antonius Dottel- Scheven St. Barbara Krekel St. Cäcilia Pesch St. Dionysius."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen