Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Auswertung analytischer Daten - Auswertungsziele.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Auswertung analytischer Daten - Auswertungsziele."—  Präsentation transkript:

1 Auswertung analytischer Daten - Auswertungsziele

2 A. Voraussetzungen Laborprotokoll - Probenvorbereitung Alle Mengen, (Einwaagen, Volumina, Tara, FG, TG, Aliquote, Verdünnungen) - Methodendokumentation Alle Schritte (Einstellungen, Verdünnungen, Zeiten) - Urdatentabelle Alle unmittelbaren Meßergebnisse *********** Plausibilitätscheck ********* Untersuchungsziel, Fragestellungen, Hypothesen rekapitulieren und bei den Urdaten mitdokumentieren !

3 B. Vorbereitung der Auswertung Auswertungsprotokoll Angaben sichern, auf Vollständigkeit prüfen Güte der Kalibration, Kalibrationskurven prüfen Wie hoch ist meine methodenbedingte Streuung, welche Unterschiede sind deshalb ernstzunehmen? Rechenweg ableiten und dokumentieren welche Analysenschritte wurden in welcher Reihenfolge durchgeführt (zunächst keine für Eichung/Probe parallelen Schritte kürzen) Klarwerden über Bedeutung und Einheit der Urdatenz.B.: Extinktion entspricht KonzentrationMol /l Probelösung ppM entspricht Konzentrationµg/mlProbelösung Peakfläche(quotient) --> Menge (Gewicht)µmol,mg ml Titerverbrauch entspricht MengeµVal unterscheiden zwischen Mengen- und Konzentrationsangaben Umrechnung von Konzentration auf Mengen: Conz = n mg/ml....1ml entspr. n mg, m ml entspr. x mg

4 C. Berechnung der Ergebnisse systematisches Erstellen des Auswertungsschlüssels Urdaten und ihre Einheiten Analysenmethoden- bedingte Ausrechnung Probenvorbreitungs- bedingte Rückrechnung Rechenweg zu Formel mit Variablen und Umrechnungsfaktoren integrieren ********* Plausibilitätscheck ********* Vereinfachen und Rationalisieren der Rechenmethode (Herauskürzen,Tabelle, PC - Excel) - Durchführung aller Ausrechnungen für eingesetzte Proben - Umrechnung für gewählte Bezugsgröße - statistikgerechte Anordnung der Ergebnisse - Basalstatistik: Mittelwert, Median, Standardabweichung, CV

5 Berechnungen in Excel

6

7 Probenahmen: Gruppierungsvariable (factors) Meßparameter: Meßvariable (variables) Einzelproben (cases)

8 Schnellgrafik mit Streuungsmaß in Excel Wesentliche Angaben zur Beurteilung von graphisch dargestellten Daten !

9 C. Graphische Darstellung, Statistik zunächst: einfache Linien oder Säulengrafiken (keine Mühe für Format vergeuden!) in Excel/Sigmaplot mit MEDIAN und FEHLERINDIKATOR: Standardabweichung STD: Standardfehler (Fehler des Mittelwertes) SE: oder Vertrauensbereich CI: (t n= ,96) für Tabellen: Varianzkoeffizient CV: erst dann: Definition des Auswertungszieles Unterschiede (sig) Gemeinsamkeiten zeitliche Abfolge Definition des Statistikbedarfes sign.Unterschiede, Korrelation (Ordination) oder Gruppierung? Definition des Präsentationszieles (Poster/Publikation) Auswahl der dazu fähigen Software -->Formatieren der Grafiken

10 signifikante Unterschiede (univariate Tests, ANOVA): Signifikanzniveau: P + CI = 100 % P.... Irrtumswahrscheinlichkeit (probability) CI...Vertrauensbereich (confidence interval) hochsignifikant P < 0,1% (0,001) *** signifikant P < 1% (0,01)** schwach signifikant P < 5% (0,05)* nicht signifikant P > 5% n.s. in jedem Fall: Wert angeben !..... Es interessiert nicht nur ob, sonder vor allem wie signifikant die Ergebnisse sind.... Das Signifikanzniveau - die Reproduzierbarkeit des Versuches

11 „notched box and whisker plot“

12

13 Auswertung analytischer Daten - Auswertungsziele

14 Component 1 (80%) Component 2 (20%) Main Component or Factor analysis

15 Fragestellung, Hypothese, Konzeptuelles Modell bestimmen Statistik- und Grafikbedarf !


Herunterladen ppt "Auswertung analytischer Daten - Auswertungsziele."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen