Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Methoden der Psychologie Seminar Lehrevaluation Faktorenanalyse.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Methoden der Psychologie Seminar Lehrevaluation Faktorenanalyse."—  Präsentation transkript:

1 Methoden der Psychologie Seminar Lehrevaluation Faktorenanalyse

2 Methoden der Psychologie Entwurfsphase: Konzeptbildung, Items generieren, auswählen Erstellung des Analyseinstrumentes und Probeerhebung Itemanalyse: Berechnung von Schwierigkeiten, Trennschärfen, Reliabilität, Homogenitätsanalyse Aufgabenselektion und Revision Entwurfsphase: Konzeptbildung, Items generieren, auswählen Erstellung des Analyseinstrumentes und Probeerhebung Itemanalyse: Berechnung von Schwierigkeiten, Trennschärfen, Reliabilität, Homogenitätsanalyse Aufgabenselektion und Revision Ablauf der Itemanalyse Einführung Rechenbeispiele

3 Methoden der Psychologie Sinn und Zweck der Faktorenanalyse Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren Mit der Faktorenanalyse kann a)Struktur in Datensätzen aufgezeigt werden b)Ein Datensatz mit vielen Items auf wenige Faktoren reduziert werden Einführung Rechenbeispiele

4 Methoden der Psychologie Grundlegendes Prinzip Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren Einführung Rechenbeispiele Lernerfolg Dozenten- kompetenz Item 1 Item 2 Item 3 Item 4 Item 5 Item 6 Item 7 Ich habe viel gelernt Meine Kompetenzen sind gewachsen Ich habe Dinge gelernt, die ich vorher noch nicht wusste Ich bin sicherer geworden im Umgang mit Statistik Der Dozent wirkt kompetent Der Dozent ist sicher in seinem Fachgebiet Der Dozent hat gutes Fachwissen

5 Methoden der Psychologie Vorauswahl der eingehenden Variablen Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren Schritt 1: Korrelationsmatrix prüfen Einführung Rechenbeispiele

6 Methoden der Psychologie Vorauswahl der eingehenden Variablen Schritt 2: Anti-Image Matrix Kovarianzmatrix prüfen Einführung Rechenbeispiele Die Anti-Image Kovarianzmatrix wird dann als ungeeignet betrachtet, wenn in mehr als 25 % der Zellen ein Wert > 0.09 vorliegt. Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren

7 Methoden der Psychologie Vorauswahl der eingehenden Variablen Schritt 3: Das Kaiser-Meyer-Olkin Kriterium (Measure of Sample Adequacy, MSA) Einführung Rechenbeispiele MSA 0.9erstaunlich MSA 0.8verdienstvoll MSA 0.7ziemlich gut MSA 0.6mittelmäßig MSA 0.5kläglich MSA < 0.5untragbar Sagt aus, in welchem Maß die Ausgangsvariablen zusammenpassen (auf Basis der Anti-Image Korrelationsmatrix) Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren

8 Methoden der Psychologie Vorauswahl der eingehenden Variablen Schritt 4: Bartletts Test auf Sphärizität Einführung Rechenbeispiele Prüft, ob Zusammenhänge zwischen den Variablen allein durch Zufallsschwankungen entstehen Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren

9 Methoden der Psychologie Extraktion der Faktoren Einführung Rechenbeispiele Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren Typ 1: Hauptkomponentenanalyse (Principal Components Analysis) Typ 2: Hauptachsentransformation

10 Methoden der Psychologie Wichtige Kennwerte bei der Faktorenanalyse Einführung Rechenbeispiele Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren Faktorladung: Korrelation eines Items mit einem Faktor Eigenwert: Anteil der Varianz in den Daten, die durch den Faktor aufgeklärt wird Kommunalität: Anteil der Varianz eines Items, die durch die Faktorlösung erklärt wird

11 Methoden der Psychologie Hauptkomponentenanalyse Einführung Rechenbeispiele Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren Annahme: Die Varianz der Ausgangsvariablen kann vollständig durch die Extraktion von Faktoren erklärt werden = Es besteht keine Restvarianz (spezifische Varianz + Messfehler) des Items. Also: Wie lassen sich auf einen Faktor hoch ladende Variablen durch einen Sammelbegriff (= Komponente) zusammenfassen Methode zur Datenreduktion

12 Methoden der Psychologie Hauptachsentransformation Einführung Rechenbeispiele Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren Annahme: Die Varianz eines Items enthält sowohl den Faktoreinfluss als auch eine Restvarianz Also: Wie lässt sich die Ursache bezeichnen, die für die hohen Korrelationen der Variablen auf einem Faktor zurückzuführen ist Methode zur Strukturentdeckung

13 Methoden der Psychologie Rotationsverfahren Einführung Rechenbeispiele Idee und Ziel Auswahl der Variablen Extraktion der Faktoren Kennwerte Rotationsverfahren a)Orthogonale Rotationsverfahren, z. B. Varimax, Quartimax, Equamax b)Oblique (schiefwinklige) Rotationsverfahren, z. B. Oblimin

14 Methoden der Psychologie Und jetzt… ran an die Daten Einführung Rechenbeispiele


Herunterladen ppt "Methoden der Psychologie Seminar Lehrevaluation Faktorenanalyse."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen