Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Welt im Jahr 2050 — und der Beitrag des WWF dazu Sitzung des WWF-Stiftungsrats 9.12.2014, Lausanne Ion Karagounis, Leiter Programm, WWF Schweiz 22.10.20131.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Welt im Jahr 2050 — und der Beitrag des WWF dazu Sitzung des WWF-Stiftungsrats 9.12.2014, Lausanne Ion Karagounis, Leiter Programm, WWF Schweiz 22.10.20131."—  Präsentation transkript:

1 Die Welt im Jahr 2050 — und der Beitrag des WWF dazu Sitzung des WWF-Stiftungsrats , Lausanne Ion Karagounis, Leiter Programm, WWF Schweiz

2 Cluster für mögliche (neue) Schwerpunkte 2 Agrarpoliti k Kantonale Politik Wasser- Footprint Rohstoffe Wilderei Sustainable development goals Internati onal Urbanisieru ng Glück und Suffizienz Agenda Setting Unser Leben 2050 Unsere Wirtschaft 2050 Green economy Vision 2029 ÖFR Subventionen abbauen Sustainable finance Ressourcen schonen Firmen und Branchen Branchenvereinbarung en Strukturen ändern Raumplanung kantonal Mobilität Politik und Raumplanung Raumplanung national Private finance

3 Globales Szenario

4 Entwicklung von Bevölkerung und Wirtschaft 4 Quelle: Heinrich Böll Stiftung und WWF Deutschland 2011

5 Steigende Umweltbelastung Living Planet Index Global ecological Footprint

6 Globales Szenario 2050 — WWF-Vision 2029 Gigantische Herausforderungen im Umgang mit Ressourcen -CO2-Ausstoss auf Hälfte reduzieren -Ähnliche Grössenordnungen bei Wasser, Metallen etc. Effizienzsteigerung um den Faktor 5 bis 10 notwendig Es braucht tiefgreifenden Wandel: in Technik, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und persönlichem Verhalten WWF-Vision 2029: WWF-Think-Tank zur Gestaltung der Zukunft

7 Vision 2029 – Think-Tank zu 5 Themen Vier inhaltliche Schwerpunkte Innovationskraft für die Umwelt nutzen Persönlicher Lebensstil: Vom Besitz zum Glück Lebensraumplanung Wirtschaftswachstum Querschnittthema Kommunikation: Radikal im Inhalt, positiv in der Botschaft

8 Innovation für die Umwelt nutzen

9 9 Wen geht mein Lebensstil etwas an?

10 Glück statt Besitz

11 Lebensraumplanung

12 Wieso müssen wir wachsen?

13 Geht es auch anders?

14 Umweltorganisationen als Verhinderer

15 SUFFIZIENZ

16 Vision 2029 – Wie konkret? Langfristlösungen suchen und entwickeln -Modelle entwickeln und in die öffentliche Diskussion einbringen Kleines Team, grosses Netzwerk -Kernteam von 1 bis 2 Leuten, Think Power im WWF nutzen -Netzwerk mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft Agenda Setting: wir befassen uns mit der Zukunft! -WWF wird bekannt als Zukunftsgestalter -Intern, im Netzwerk und in der Öffentlichkeit Keine Konkurrenz zu … -WWF-Hebeln wie partnerschaftliche Lösungen mit Wirtschaft -Pragmatischen politischen Arbeit

17

18 Kommunizieren – radikal aber positiv!

19 Wachstum = Wohlfahrt = Wohlergehen? Kritik am BIP -Berücksichtigt nicht monetär abgegoltene Leistungen nicht -Reparatur an Schäden wirkt positiv Ergänzungen und Alternativen -Weitere Indikatoren zu Umwelt, nachhaltige Entwicklung etc. -Fooprint, Happy Planet Indes, Human Development Index, Gross National Happiness-Indes (Buthan) Theoretisch anerkannt, praktisch (noch) nicht durchgesetzt

20 Alternative Wirtschaftsmodelle Wachstumsbremser in bestehendes System einbauen -Gesellschaftsrecht (Genossenschaften statt Aktiengesellschaften) -Gesundheitswesen, Altersvorsorge Grundsätzliche Neuorientierung -Décroissance -Neustart Schweiz

21 Globales Szenario 2050 Wirtschaftsentwicklung -9 Milliarden Menschen -Wachstum in OECD-Ländern: 1.5% pro Jahr -Wachstum in Nicht-OECD-Ländern: 5% pro Jahr Verdrei- bis Vervierfachung der globalen Wirtschaftsleistung, Verdoppelung des Energieverbrauchs

22 Wohlstand und Umweltbelastung

23 Wieso müssen wir wachsen?

24 Politische Rahmenbedingungen

25 Der Preis muss stimmen

26 Ökologische Finanzreform

27 Suffizienz als Wirtschaftsmodell

28 Genügen technische Lösungen?

29 Lebensraumplanung


Herunterladen ppt "Die Welt im Jahr 2050 — und der Beitrag des WWF dazu Sitzung des WWF-Stiftungsrats 9.12.2014, Lausanne Ion Karagounis, Leiter Programm, WWF Schweiz 22.10.20131."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen