Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Funktionen Buffer 03.12.2001Kathrina Schmidt Die Funktion Buffer (die „Pufferzone“ um räumliche Objekte) von Kathrina Schmidt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Funktionen Buffer 03.12.2001Kathrina Schmidt Die Funktion Buffer (die „Pufferzone“ um räumliche Objekte) von Kathrina Schmidt."—  Präsentation transkript:

1 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Die Funktion Buffer (die „Pufferzone“ um räumliche Objekte) von Kathrina Schmidt

2 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Gliederung Rückblick : GIS I Ziel des Bufferings Was ist ein Buffer ? Was ist ein Buffer in ArcToolbox ? Aufgabe 1 Aufgabe 2

3 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Rückblick Was sind Buffer ? Völlig unbekannt ? GIS 1 :

4 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Bankfilialen

5 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Bevölkerung

6 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Buffer um die Bankfilialen

7 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt

8 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Ideale Orte

9 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Ziel des Bufferings Bestimmung von Einzugsgebieten ( Standortproblematik) Lösungen für umwelttechnisches Management

10 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Beispiel Wie weit reicht mein schnurloses Telefon??? (Reichweite 500m)

11 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Lösung: Buffer mit einem Radius von 500m

12 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Was ist ein Buffer ? Ein Buffer ist eine Zone, die außerhalb eines ausgewählten Objektes in einer bestimmten Distanz konstruiert wird. LiniePolygon Objektart Buffer SetbackFunktion Feature (räumliches Objekt)

13 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Setback Auch Erosion genannt Gegenteil eines Buffers Kann nur bei Polygonen genutzt werden Zone innerhalb eines Polygons mit einem festen Abstand zum Rand typische Anwendung : bei Verboten von Bauvorhaben oder Tätigkeiten, die zu nah an die Grenzen bestimmter Parzellen gehen

14 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Anwendung des Bufferings Berechnung von Distanzen um ausgewählte Objekte (Abstandsflächen) Ermittlung einer Beziehung zwischen benachbarten Objekten Schutz und Isolation von bestimmten Objekten

15 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Definition (Funktion Buffer) Die Funktion Buffer erstellt einen Datensatz in Form eines Polygons, dass ein räumliches Objekt ( z.B. Punkt, Linie, Polygon) umfasst.

16 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Beispiel Ausgewählte Objekte (hier Punkte) erhalten einen Buffer mit einem Radius von 2 und 3 Meilen.

17 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Ein- und Ausgaben (Input und Output) Input : Punkt Linie Polygon coverage Output : Polygon coverage

18 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Buffer Polygon Eingabe : das Objekt kann ein Punkt, eine Linie oder ein Polygon sein Ergebnis : Datensatz, der aus Buffer Polygonen um die ausgewählten Objekte besteht der Raum zwischen den Buffer Polygonen wird ebenfalls mit Polygonen ausgefüllt

19 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Beispiel Beachte: Bildung eines Polygons innerhalb von Buffern (INSIDE 0) Buffer Polygone (INSIDE 1)

20 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Buffer Region entsteht entweder in einem neuen Output coverage oder in einer schon existierenden Unterklasse des Input coverage Ergebnis : räumliche Objekte in Form von Regionen, die um die ausgewählten Objekte gebildet werden Eingabe : Punkt, Linie, Polygon (oder Region) im Gegensatz zum Buffer Polygon füllt der Buffer zwischen den generierten Zonen ( Regionen) keine Löcher auf mit Polygonen überlappende Regionen oder Polygone können „durchscheinen“ kein INSIDE item (Werte 0 und 1 beim Output Polygon)

21 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Beispiel Straßen von Mexiko als Regionenbuffer Löcher nicht aufgefüllt einzelne Regionen

22 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Vergleich Punkt Coverage Linien Coverage Polygon Coverage Input : Output : PolygonRegion

23 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Angaben zur Distanz Angabe der Größe des Buffers mit Hilfe einer der drei vorgegebenen Möglichkeiten: fixed distance: Angabe einer konstanten Distanz für alle Input Feature Beispiel : Eingabe: Linienhaftes Objekt Distanz: (fest) 200 Einheiten

24 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt from item : Wahl eines Attributes aus der Tabelle der Objektattribute, aufgrund dessen die Transformation durchgeführt werden soll item value = Bufferdistanz für das bestimmte Objekt Beispiel: Eingabe: linienhaftes Objekt Distanz: from item; Attribut: Straßenbreite (Tabelle)

25 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Beispiel 1. Straßen von Mexiko 2. Region Buffer (Distanz: from item TYPE) zugehörige Tabelle Keine ausfüllenden Polygone Objekte zusammengefasst

26 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt from distance table: Wahl eines Attributes (Distance item), das Gemeinsamkeiten sowohl mit dem Input coverage als auch mit der Distanztabelle hat und das das Attribut DIST besitzt  jedes räumliche Objekt, das das Attribut DIST besitzt, wird „gebuffert“ Kein Beispiel möglich, da keine benutzbaren Datensätze vorhanden sind

27 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt  benutzbares Datenformat : coverage  System : ArcToolbox und ArcCatalog Vorgehensweise des Bufferings Voraussetzung : Was ist ein Buffer in ArcToolbox ?

28 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Öffnen von ArcCatalog Allgemeines Vorgehen: 1. Schritt

29 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt 2. Schritt Öffnen von ArcToolbox in ArcCatalog

30 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt 3. Schritt Öffnen von Analysis Tools

31 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt 4. Schritt Öffnen von Proximity

32 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt 5. Schritt Informationen? Öffnen

33 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt 6. Schritt Öffnen des Wizards

34 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt 7. Schritt Unterschied wichtig ! Weitere Erklärungen anhand eines Beispiels

35 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Eingabe des Input coverages ( hier ein Linien coverage der Straßen von Mexiko) Angabe der Objektklasse geschieht automatisch

36 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt 3 Optionen möglich: 1 Datensatz wird bearbeitet bis zu 5 Daten- sätze werden bearbeitet und zu einem zusammengefasst

37 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt  Eingabe einer festen Distanz  keine Einheit aufgrund des Datenformates Achtung:

38 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt

39 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Output coverage eingeben (anderer Name als die ursprüngliche Datei) Buffer Distanz wird mit der minimalen Toleranzgrenze verglichen die Toleranzgrenze wächst mit der Größe des Buffers ist die festgelegte Distanz kleiner als die kalkulierte Toleranzgrenze, dann wird das geforderte Minimum genommen

40 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt

41 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt

42 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Buffer Polygon um die Straßen (INSIDE 1) Polygon, dass den Raum zwischen Buffern auffüllt; Darstellung wie ein Buffer (INSIDE 0) Ergebnis

43 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt

44 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Aufgabe 1 Öffne ArcCatalog und ArcToolbox Bilde mit Hilfe des Buffer Wizards einen Buffer um die Fischgebiete in den Flüssen Alaskas Input Datei ist dabei unter V:\Proseminar\Drerup_und_Schmidt\Daten\fish zu finden der Buffer sollte mit einer festen Distanz von 100 m erzeugt werden Nenne die Output Datei fishbuffer Öffne diesen Datei anschließend in ArcCatalog

45 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Lösung :

46 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Fischbuffer dargestellt in ArcMap (schwarz) Hintergrund sind hier die Flüsse Alaskas ( blau)

47 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Beispiel: Fischbuffer Distanzoption: from item; Attribut: FISH- ID Zur Erinnerung: Fischbuffer mit einer konstanten Distanz

48 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Aufgabe 2 Die Seen in Mexiko sollen unter Naturschutz gestellt werden. Deshalb soll um die Seen, proportional zu ihrer Fläche, auch am Ufer ein paar Meter Schutzzone entstehen. Dafür soll ein Buffer gebildet werden. Öffne ArcCatalog und ArcToolbox wie in Aufgabe 1 Bilde einen Regionen Buffer um die Seen in Mexiko (aus der Datei V:\ Proseminar 2001\ Drerup_und_Schmidt\ Daten\ lakes) Als Bufferdistanz soll die Einstellung from item gewählt werden (das Attribut AREA als Wert angeben) der Name des Output coverages soll Lakebuffer sein anschließend sollen die Layer Lakebuffer, Lakes und States in ArcMap geöffnet werden und in den Farben einer Karte verändert werden ( gleicher Pfad wie bei der Lake Datei)

49 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Lösung :

50 Funktionen Buffer Kathrina Schmidt Zusammenfassung  Transformationen, die abhängig sind von Distanzen, konstruieren eine neue geographische Darstellung  diese Transformationen basieren auf Nachbarschaftsbeziehungen  die geographische Präsentation wird im Datenformat coverage dargestellt  Die Funktion Buffer ist eine Transformation


Herunterladen ppt "Funktionen Buffer 03.12.2001Kathrina Schmidt Die Funktion Buffer (die „Pufferzone“ um räumliche Objekte) von Kathrina Schmidt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen