Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

6. Kapitel In diesem Kapitel wird Jugendliteratur für die Eingangsphase der Sekundarstufe II (Kl. 11) vorgestellt und ein fließender Über-gang aus der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "6. Kapitel In diesem Kapitel wird Jugendliteratur für die Eingangsphase der Sekundarstufe II (Kl. 11) vorgestellt und ein fließender Über-gang aus der."—  Präsentation transkript:

1 6. Kapitel In diesem Kapitel wird Jugendliteratur für die Eingangsphase der Sekundarstufe II (Kl. 11) vorgestellt und ein fließender Über-gang aus der Jugend- in die Erwachsenenlitera- tur an Texten gezeigt, die das Hineinwach- sen ihrer HeldInnen in eine verwirrend schwierige und verstörend unvernünftige Welt thematisieren. Nachdenken wollen wir abschließend auch über den Zusammenhang von „Medienkin- dern“ und „Kindermedien“ (bzw. Jugend- medien), und ihre Bedeutung für einen zeit- gemäßen Deutschunterricht.

2 6.1 Klasse 11 Friedrich Christian Delius: Der Tag, an dem ich Weltmeister wurde (B,H) Jostein Gaarder: Sofies Welt (B,H,CD-Rom) Günter Grass: Die Blechtrommel (B,F)

3 Kontexte für eine Beschäftigung mit den Romanen in Kl. 11 (vgl. LP Gym 9) 1. Referate halten Vorlesen, Vortragen, Referieren - sinn- und formgerecht vorlesen bzw. vortragen - ein Kurzreferat vorbereiten - ein Kurzreferat halten literarische und Sachtexte im Unterrichtszusammenhang angemessen vorlesen bzw. frei vortragen Arbeitsplan, Hilfsmittel, Rohentwurf; Veranschaulichungsmittel, Stichwortzettel erstellen redetechnische Hinweise beachten, Zeitrahmen einhalten Gesprächsnotiz, Mitschrift: Ergebnisse von Kurzreferaten, Diskussionen und Unterrichtsstunden übersichtlich festhalten

4 Kontexte für eine Beschäftigung mit den Romanen in Kl Klassenlektüre lesen Erschließung und Interpretation poetischer Texte - Inhalt und Aufbau - Form und Sprache - Ideengehalt, Interpretation - Festlegen des Vorgehens, einfache Gliederung Inhaltswiedergabe; Thematik, Aufbauelemente und Komposition, Motivzusammenhänge Form und Inhalt, charakteristische Gestaltungsmittel dichterischer Sprache; biographische, historische, weltanschauliche Hintergründe; gattungsspezifische Merkmale, Epochenmerkmale, Wirklichkeitsbezug; Besonderheit des poetischen Textes; Deutungsversuche, ggf. Auseinandersetzung mit Thesen der Sekundärliteratur

5 Kontexte für eine Beschäftigung mit den Romanen in Kl Schreiben Literarische Erörterung - Thematik - Argumentation - Textbezug - Gliederung einen Text unter einer bestimmten Fragestellung erfassen, Begriffe klären; Argumente aus Textstellen abstrahieren, ordnen und in eine themenbezogene Folge bringen, in weitere Zusammenhänge (Epoche, Entstehungszeit usw.) einordnen; ggf. Auseinandersetzung mit Thesen der Sekundärliteratur; persönliche Stellungnahme einschlägige Textstellen erkennen, Bezüge zwischen verschiedenen Aussagen herstellen, korrekt zitieren

6 Kontexte für eine Beschäftigung mit den Romanen in Kl Medienerziehung/Medienkunde Film und Fernsehen - Verhältnis Text-Bild-Ton - Filmsprache und ihre Wirkung - Aspekte der Verfilmung literarischer Werke an konkreten Beispielen, im Unterrichtszusammenhang im Hinblick auf Unterhaltung, Information, Meinungsbildung Kameraeinstellung, Perspektive, Beleuchtung, Schnitt, Montage u.a. Vorlage und Verfilmung, filmische Ausdrucksmittel, Bewertungskriterien

7 Kontexte für eine Beschäftigung mit den Romanen in Kl Literaturgeschichtsunterricht Literatur des 20. Jahrhunderts - allgemeine Tendenzen Wandel in der Wahrnehmung der Welt; Veränderung herkömmlicher poetischer Strukturen (6 W) - Prosa: Roman und Erzählung Beispiele aus der Literatur, ergänzende Texte zur Theorie des Erzählens, auch Lehrbuchdarstellungen Entwicklungstendenzen und Strukturwandel des Erzählens Zurücktreten der gegenständlichen Welt und der äußeren Handlung, innerer Monolog, Fragwürdigkeit des Helden u.a.

8 Die Blechtrommel. BRD 1978 (R.: Volker Schlöndorff)

9 Vergleich der Filmplakatentwürfe: Vorschlag nach

10

11 weitere AutorInnen für Kl. 11: Thomas Brussig, Sonnenallee (B,F) Mats Wahl, z.B. Winterbucht (B) Peter Handke, Kindergeschichte (B) Andreas Steinhöfel: Die Mitte der Welt (B) Franz Kafka, Amerika oder der Verschollene (B) Robert Musil, Die Verwirrungen des Zöglings Törless (B,F) Hanna Johansen: Die Analphabetin (B)

12

13

14

15 6.2 Medienkindermedien? Literatur und Film als Medien des Nachdenkens über das Aufwachsen heute

16 Lesekompetenz und Literarische Kompetenz stehen im Zeichen eines Hegemonieverlusts. „Literacy“„Buch“ „multiple literacies“ Film Buch TV living book, adventure game, etc. Hegemonie Hörbuch poetry clip

17 Mediensozialisation als Thema neuerer Kinder- und Jugendmedien Kletter-Ida (Dänemark/Nor- wegen/Schweden 2001, R.: H. F. Wullenweber)

18 Mediensozialisation als Thema neuerer Kinder- und Jugendmedien Katja und der Falke (Dänemark 1999, R.: Lars Hesselholdt )

19 Mediensozialisation als Thema neuerer Kinder- und Jugendmedien Nach fünf im Urwald (BRD 1995, R.: Hans- Christian Schmid)

20 Funke Mediensozialisation als Thema neuerer Kinder- und Jugendmedien Nach fünf im Urwald (BRD 1995, R.: Hans- Christian Schmid)

21 Funke Mediensozialisation als Thema neuerer Kinder- und Jugendmedien Cornelia Funke: Tintenherz. Hamburg: Dressler 2003, S „Schmeck jedes Wort, Meggie, flüsterte Mos Stimme in ihr, lass es dir auf der Zunge zergehen. Schmeckst du die Farben? Schmeckst du den Wind und die Nacht? Die Angst und die Freude? Und die Liebe. Schmeck sie, Meggie, und alles erwacht zum Leben.“

22 Kindermedien, die Stellung beziehen zur Mediatisierung von Kindheit „Ich unterbreche das laufende Programm an dieser Stelle nur ungern, aber es muss sein. Ihr kennt das ja vom Fernsehen. Von den Werbeblöcken zwischen Zeichentrickserien, in denen japanische Kinder ständig aufgeregt herum- schreien und mir ihren großen Kulleraugen klimpern. Hat euch eigentlich schon mal jemand gesagt, dass es im Fernsehen um nichts anderes als ebendiese Werbeblöcke geht? Glaubt ihr mir vielleicht nicht, ist aber so. Hier ist der unwiderlegbare Beweis: was tut ihr, sobald der Abspann einer solchen Sendung läuft? Geht ihr zu euren Eltern und sagt, liebe Mutter, lieber Vater, soeben habe ich diesen sehr lehrreichen Film gesehen, in dem ein paar kleine Superhelden mit irgendeiner Augenkrankheit sich mehrfach krankenhausreif geprügelt haben? Nein, ihr rennt zu euren Eltern und ihr schreit: Hey, Mama, Papa, es gibt da dieses tolle Plastikpferd, das Haufen in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen kackt, wenn ich es am Schwanz ziehe!“ Andreas Steinhöfel: Der mechanische Prinz, S. 98 f.

23 Kindermedien, die Stellung beziehen zur Mediatisierung von Kindheit Pünktchen und Anton (BRD 1998, R.: Caroline Link)

24 Kindermedien, die Stellung beziehen zur Mediatisierung von Kindheit Kletter-Ida (Dänemark/Nor- wegen/Schweden 2001, R.: Hans Fabian Wullenweber)

25 Kindermedien, die Stellung beziehen zur Mediatisierung von Kindheit Eoin Colfer: Artemis Fowl. München: Ullstein 2001, S. 26 f. „Wie sich herausstellte, war das Buch wesentlich widerspenstiger, als Artemis gedacht hatte...“

26 Ein neues Kindheitsbild als Gegenstand schulischer Medienrezeption und Herausforderung für den Deutschunterricht „Ida ist wütend über die Gleichgültigkeit der Bank, die weiterhin jeden Kredit verweigert und verzweifelt genug, um mit ihren Freunden das scheinbar Unmögliche zu wagen: ausgestattet mit einer Profi- Kletterausrüstung, ein paar geliehenen Gokarts - und dem Mut zweier verliebter Herzen, die Ida von sich überzeugen wollen - begibt sich das Trio auf eine gefährliche Mission: den sichersten Tresorraum der Welt zu knacken und die CCT Bank um satte 1,5 Millionen Dänische Kronen zu erleichtern...“ (www.kletter-ida.de)

27 Ein neues Kindheitsbild als Gegenstand schulischer Medienrezeption und Herausforderung für den Deutschunterricht Aufgabenbeispiele: „Antworte als Pünktchen der Mutter auf ihren Videobrief.“ (Kl. 4/5) „Ida spielt ihre beiden Freunde gegeneinander aus, indem sie beiden ihre Liebe verspricht, damit sie ihr helfen - heiligt der gute Zweck jedes Mittel?“ (Kl. 6-8) „Eine ganz normale Woche. Erstellt Jonas´ Videotagebuch.“ (Kl. 6-8)

28 Ein neues Kindheitsbild als Gegenstand schulischer Medienrezeption und Herausforderung für den Deutschunterricht Heidi. Ch R.: Markus Imboden Clip 1: Heidi trifft „Peter aus Boston“

29 Ein neues Kindheitsbild als Gegenstand schulischer Medienrezeption und Herausforderung für den Deutschunterricht Heidi. Ch R.: Markus Imboden Clips 2 und 3: Heidi zwei Mal im Internetcafé

30 Literatur zu Kap. 6 Charlton, Michael/ Roesler, Christian: Medienbiographien. Biographische Selbstvergewisserung durch Medien. In: Behncken, Imke/ Zinnecker, Jörg (Hrsg.): Kinder – Kindheit – Lebens- geschichte. Velber: Kallmeyer 2001, Hurrelmann, Bettina/ Becker, Susanne (Hrsg.): Kindermedien nutzen. Medienkompetenz als Herausforderung für Erziehung und Unterricht. Weinheim; München: Juventa Necknig, Andreas Thomas: Wie Harry Potter, Peter Pan und Die unendliche Geschichte auf die Leinwand gezaubert wurden. Literaturwissenschaftliche und didaktische Aspekte von Verfilmungen phantastischer Kinder- und Jugendliteratur. Frankfurt/M.: Peter Lang 2007.


Herunterladen ppt "6. Kapitel In diesem Kapitel wird Jugendliteratur für die Eingangsphase der Sekundarstufe II (Kl. 11) vorgestellt und ein fließender Über-gang aus der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen