Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ihre persönliche „Notfall-Police“. Perikon 2008 25.03.2008 2 Wer ist für Sie der wichtigste … … Mensch in Ihrem Leben?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ihre persönliche „Notfall-Police“. Perikon 2008 25.03.2008 2 Wer ist für Sie der wichtigste … … Mensch in Ihrem Leben?"—  Präsentation transkript:

1 Ihre persönliche „Notfall-Police“

2 Perikon 2008 25.03.2008 2 Wer ist für Sie der wichtigste … … Mensch in Ihrem Leben?

3 Perikon 2008 25.03.2008 3 Wer ist für Sie der wichtigste … … Mensch in Ihrem Leben? Was, wenn diesem Menschen etwas passieren würde?

4 Perikon 2008 25.03.2008 4 Wer ist für Sie der wichtigste … … Mensch in Ihrem Leben? Was, wenn diesem Menschen etwas passieren würde? Können Sie für sich ausschließen, in den nächsten 10 Jahren schwer zu erkranken?

5 Perikon 2008 25.03.2008 5 Die Situation in Deutschland Ca. 80 Mio. Menschen leben in relativem Wohlstand! Herzinfarkte im Jahr: ca. 340.000! Neue Bundesregierung am 15.11.2005! „Diagnose Krebs“ in einem Jahr: ca. 420.000! Weihnachten fällt wieder auf einen 24. Dezember! Jährliche Schlaganfälle: ca. 200.000! Fußball-Weltmeister: 1954, 1974, 1990, 2003, 2007, … 2010…!? :-)

6 Perikon 2008 25.03.2008 6 Die Situation in Deutschland Wie viele Leute kennen Sie, die berufsunfähig sind? …1, 2 oder 3 ??? UND wie viele, die schwer krank sind??? … Herzinfarkt, Krebs, Demenz,…

7 Perikon 2008 25.03.2008 7 Die Situation in Deutschland Wie viele Leute kennen Sie, die berufsunfähig sind? …1, 2 oder 3 ??? UND wie viele, die schwer krank sind??? …Herzinfarkt, Krebs, Demenz,… …und es trifft eben NICHT immer nur andere…

8 Perikon 2008 25.03.2008 8 Stellen Sie sich einmal vor, eine schwere Krankheit würde Sie tatsächlich treffen und Sie könnten auf unbestimmte Zeit nicht mehr arbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend abgesichert ?

9 Perikon 2008 25.03.2008 9 ja, durch... nein,... Quelle: psychonomics-Umfrage im Auftrag der Gothaer 09/2005 … die Ergebnisse einer Umfrage

10 Perikon 2008 25.03.2008 10 Abgrenzung: „Notfall-Police“ und Berufsunfähigkeit Hilft die BU? Ja,... aber wem?

11 Perikon 2008 25.03.2008 11 BU-Absicherung lohnt sich nur bedingt für alle Berufe Quelle: map-Report Nr. 480 Fast 60 % der Gerüstbauer werden vor Erreichen der Altersrente berufs- oder erwerbs- unfähig, allerdings nur knapp 7 % der Ärzte und Apotheker. Für diese körperlich weniger anstrengenden Berufe lohnt sich eine BU also nur bedingt.

12 Perikon 2008 25.03.2008 12 Welche Absicherung für welche Berufsgruppe?

13 Perikon 2008 25.03.2008 13 Premium-Lösung: BU plus “Notfall-Police”

14 Perikon 2008 25.03.2008 14 Jährlich ca. 170.000 Frühverrentungen Die wichtigsten Ursachen für die Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit: Frauen, gesamt 73.000Männer, gesamt 97.000 Psychische Erkrankungen 36 % Bewegungsapparat 18 % Krebs 16 % Kreislauferkrankungen 7 % Nervenerkrankungen 7 % Psychische Erkrankungen 26 % Bewegungsapparat 19 % Kreislauferkrankungen 15 % Krebs 14 % Nervenerkrankungen 6 % [Quelle: VDR-Statistik Rentenzugang 2004]

15 Perikon 2008 25.03.2008 15 Volkskrankheiten nehmen zu – Neuerkrankungen 2006 Einen heute 35-Jährigen trifft mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:3 Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall im Laufe seines Lebens. Quelle: Robert Koch-Institut 2006 / Stiftung deutsche Schlaganfallhilfe 2006

16 Perikon 2008 25.03.2008 16 Zeit3–6 Wochen 2. Herzinfarkt Entscheidung 4 Wochen 3–6 Wochen Leben BU EU Beispiel aus der Praxis: Herzinfarkt

17 Perikon 2008 25.03.2008 17 Zeit3–6 Wochen 2. Herzinfarkt Entscheidung 4 Wochen 3–6 Wochen Leben BU EU Leistung ab dem 29. Tag ► Einmalzahlung in voller Höhe ► Keine Nachprüfung nach Auszahlung ► Freie Verfügbarkeit über die Kapitalauszahlung

18 Perikon 2008 25.03.2008 18 Die Überlebenschancen steigen Quelle: Brenner, Ärzte Zeitung 10/2007

19 Perikon 2008 25.03.2008 19 Wie gut abgesichert…? …mit einer Berufsunfähigkeits-Versicherung Leistungsfall (Herzinfarkt) monatliche BU-Rente von 1.250 Euro ca. 42 Monate Einstufung: „nicht mehr 50% berufsunfähig“ kein Anspruch auf Unterstützung mehr nicht voll arbeitsfähig Arbeitsamt: „schwer vermittelbar“  Angst um soziale Stellung

20 Perikon 2008 25.03.2008 20 … mit Ihrer „Notfall-Police“ bei schweren Krankheiten Schnelle Genesung: hervorragende Herzklinik ausgezeichnete Rehabilitations- einrichtung Leistungsfall (Herzinfarkt) Einmalzahlung: 175.000 Euro Selbstbestimmt... ! Anlage der Rest- Versicherungssumme Ablösung Finanzierung BU-Vertrag besteht weiter Wie gut abgesichert…?

21 Perikon 2008 25.03.2008 21 Im Überblick BU“Notfall-Police” Folgen versichertEreignisse versichert InterpretationFakten RenteKapital Besserung wird bestraft!Besserung wird belohnt!

22 Perikon 2008 25.03.2008 22 Maßgeschneiderte Lösungen für jeden, der nicht ausschließen kann, schwer zu erkranken Invaliditäts- baustein Absicherung von Erwerbsunfähigkeit und Pflege Basisbaustein Absicherung im Todesfall Basisbaustein Absicherung im Todesfall und bei Eintritt einer schweren Krankheit Basisbaustein Absicherung bei Eintritt einer schweren Krankheit Invaliditäts- baustein Absicherung von Erwerbsunfähigkeit und Pflege Basisab- sicherung Optionale Zusatz- bausteine BU-Baustein Absicherung bei Berufsunfähigkeit FC08-1FC08-2FC08-3

23 Ihre persönliche „Notfall-Police“ Exkurs: Was ist der Vorteil einer fondsgebundenen Risikoabsicherung?

24 Perikon 2008 25.03.2008 24 netto brutto € Kündigung Rückstellungen 59 Diagnose: Maximale Lebens- erwartung 2 Jahre 61 Lebenslanger Versicherungs- schutz (1oo Jahre) x x Bedarfsprämie netto brutto Kündigung Lebensjahre 15. Vertragsjahr 30 60 Versicherungssumme 15 Jahre Was ist der Vorteil einer fondsgebundenen Risikoabsicherung?

25 Perikon 2008 25.03.2008 25 Laufzeitabhängige Kalkulation unterstellte Fondsentwicklungen: Laufzeit < 10 Jahre: 0% p.a. Laufzeit < 20 Jahre: 3% p.a. Laufzeit < 30 Jahre: 7% p.a. Laufzeit  30 Jahre: 7,5% p.a.

26 Perikon 2008 25.03.2008 26 Diese schweren Krankheiten sind versichert

27 Perikon 2008 25.03.2008 27 Diese schweren Krankheiten sind versichert Herzinfarkt Erkrankung des Herzmuskels Schlaganfall Krebs Chronisches Nierenversagen Gutartiger Gehirntumor Multiple Sklerose Lähmung Kinderlähmung Parkinson‘sche Krankheit Schwere Motoneuronerkrankung Blindheit Taubheit Verlust der Sprache Verlust von Gliedmaßen Schwere Verbrennungen Koma Bakterielle Hirnhautentzündung Hirngewebeentzündung HIV-Infektion- erworben durch Bluttransfusion HIV-Infektion - erworben während der beruflichen Tätigkeit Übrige Erkrankungen des zentralen Nervensystems (jetzt 12 Aufsplittungen) Tödliche Krankheit* Bypass-Operation der Koronararterien Operation der Hauptschlagader Operation der Herzklappen Organtransplantation * Die Leistung entspricht der Todesfallleistung. Marktführer Perikon mit mindestens 46 abgesicherten Krankheiten

28 Perikon 2008 25.03.2008 28 Top Investmentgesellschaften Top Fonds Templeton Growth Fund Fidelity European Fund Fidelity Funds-European Growth US. Pioneer Fund LINGOHR-SYSTEMATIC-LBB-INVEST M&G Global Basics Fund A2A Chance A2A Wachstum A2A Basis

29 Perikon 2008 25.03.2008 29 Begrenzungen für Haupttarife Mindesteintrittsalter: 1 Jahr Höchsteintrittsalter:60 Jahre minimale VD/BZD: 5 Jahre maximale VD: bis Alter 100 (bei FC08-3 bis Alter 70) maximale BZD: bis Alter 85 (bei FC08-3 bis Alter 70) minimale Versicherungssumme:5.000 EUR Monatl. Mindestbeitrag für Tarif FC08-120 EUR Monatl. Mindestbeitrag für Tarife FC08-2 und FC08-330 EUR Monatl. Mindestbeitrag für Alter 1-14 (FC08-2,3)25 EUR maximale Todesfallsumme: 5 Mio EUR Kinder bis Vollendung 7. Lj. Begrenzung auf 8.000 EUR maximale CI-Versicherungssumme: 1 Mio EUR Kinder von 1 bis 14 Jahren Begrenzung auf 100.000 EUR

30 Perikon 2008 25.03.2008 30 „BUZ ist Silber, Dread Disease ist GOLD“!!! Zitat: „Der freie Berater“ Ausgabe IV 2005 Entscheiden Sie sich für die Notfall – Police! Gothaer Perikon (Film) Auf jeden Fall gilt:

31 Die Gothaer – Ein starker Partner für unabhängige Vermittler

32 Perikon 2008 25.03.2008 32 Über 180 Jahre Erfolg und Erfahrung in allen Fragen des Versicherungsschutzes, der Vorsorgestrategie und der Vermögensberatung Gehört zu den 10 bekanntesten Versicherungsmarken Bestes Ergebnis der Konzerngeschichte im Geschäftsjahr 2006, Ergebnisse in 2007 erneut verbessert! 3,5 Mio. Mitglieder haben sich für die Gothaer entschieden Top-Ratings für alle Konzerngesellschaften Die Gothaer – ein starker Partner

33 Perikon 2008 25.03.2008 33 Rating-Agenturen bestätigen Finanzstärke der Gothaer Leben! Finanzstärke der Gothaer wird von FitchRatings mit „A“ (stark) bewertet Standard & Poor’s vergibt „A-“ Rating (sehr gut) zur Sicherheit und Finanzstärke der Gothaer Der Ausblick auf die Note ist stabil („Outlook stable“) Analysten von S&P sehen starke Wettbewerbs- position des Konzerns Substanz der Gothaer Leben wird durch die gestärkten Reservemittel und die professionelle Kapitalanlagestrategie demonstriert Marktposition wird durch umfassende Vertriebsinitiative und neue Produkte ausgebaut

34 Perikon 2008 25.03.2008 34 Ausgezeichnete Produktkompetenz Gothaer Rentenkonzept: VarioRent plus – Classic und Fonds ist stets der passende Begleiter im Leben mit umfassenden Flexibilitäten und kostenloser Pflegerentenoption Gothaer Ergänzungsvorsorge - einfach clever „riestern“ mit Bestnoten im konventionellen und fondsgebundenem Bereich Gothaer Perikon: die innovative Police zur Absicherung existenzieller Lebensrisiken jetzt mit noch besserem Leistungsbild Gothaer Direktversicherung und Gothaer Zeitkontenlösung Innovation und Kompetenz im Firmenkundengeschäft

35 Perikon 2008 25.03.2008 35 Einer der erfolgreichsten bAV – Versicherer! Unser Leitbild: „bAV muss einfach, verständlich und schlank sein“ Rückgriff auf mehr als 4 Jahrzehnte Erfahrung im Firmengeschäft Breites Produktangebot in allen Durchführungswegen sowie kundennahe, innovative Services Ausgebildete Spezialistenteams im Innen- und Außendienst Abdeckung der gesamten Betreuungskette, teils durch spezialisierte Konzerngesellschaften Im Fokus unserer Aktivitäten steht jedoch der Mittelstand Referenzkunden

36 Vielen Dank Gothaer Perikon – Das klügere Produkt


Herunterladen ppt "Ihre persönliche „Notfall-Police“. Perikon 2008 25.03.2008 2 Wer ist für Sie der wichtigste … … Mensch in Ihrem Leben?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen