Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

IPv6 in der Praxis Vortragsreihe von Michael Dirska

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "IPv6 in der Praxis Vortragsreihe von Michael Dirska"—  Präsentation transkript:

1 IPv6 in der Praxis Vortragsreihe von Michael Dirska
Hasso-Plattner-Institut Potsdam

2 IPv6 Adress-Struktur aus RFC 3513 Allocation Prefix Fraction of
(binary) Address Space Unassigned (see Note 1 below) /256 Unassigned /256 Reserved for NSAP Allocation /128 [RFC1888] Unassigned /64 Unassigned /32 Unassigned /16 Global Unicast /8 [RFC2374] Unassigned /8 Unassigned /8 Unassigned /8 Unassigned /8 Unassigned /8 Unassigned /16 Unassigned /32 Unassigned /64 Unassigned /128 Unassigned /512 Link-Local Unicast Addresses /1024 Site-Local Unicast Addresses /1024 Multicast Addresses /256 aus RFC 3513 04/2004 -md-

3 derzeitige Adressvergabe
IANA vergibt /23-Adressblöcke an RIR (Regional Internet Registries, z.B. RIPE) die (derzeit vier) RIRs vergeben aus diesen Blöcken jeweils /32 oder /35-Adressblöcke an LIRs (Local Internet Registries) (aktuelle Liste) LIRs vergeben meistens /48-Netze an ihre Kunden (DFN ist ein LIR) 04/2004 -md-

4 globale IPv6-Adressen 3 23 35 48 64 128 001 Interface ID IANA RIR
3 23 35 48 64 128 001 Interface ID IANA RIR 64 Bit für lokale Adress- vergabe im Subnetz RIR LIR LIR Kunde 04/2004 -md-

5 weitere IPv6-Adresstypen
Link Local 64 128 FE80::/64 Interface ID 04/2004 -md-

6 IPv6-Multicast-Adressen
8 11 12 16 128 000 T Scope Group ID 0 reserved 1 node-local scope 2 link-local scope 3 (unassigned) 4 (unassigned) 5 site-local scope 6 (unassigned) 7 (unassigned) 8 organization-local scope 9 (unassigned) A (unassigned) B (unassigned) C (unassigned) D (unassigned) E global scope F reserved T=0 "well-known" T=1 "transient" FF02::1 "all nodes" FF02::2 "all routers" aus RFC2373 04/2004 -md-

7 häufig genutzte IPv6-Multicast-Adressen
FF02::1 all nodes FF02::2 all routers FF02:0:0:0:0:1:FFXX:XXXX solicited node adress 04/2004 -md-

8 Interface Identifier IEEE 802 48 bit MAC FF FE XOR 0x0200 aus RFC2373
| | | | | | | | |cccccc0gcccccccc|ccccccccmmmmmmmm|mmmmmmmmmmmmmmmm| | | | | | | | | | | |cccccc1gcccccccc|cccccccc | mmmmmmmm|mmmmmmmmmmmmmmmm| FF FE XOR 0x0200 aus RFC2373 04/2004 -md-

9 IPv6 Netzwerk Interface link host router node node link router node
FE80::/64 router link node link FE80::/64 Interface node node host host 04/2004 -md-

10 Das Beispiel mit IPv4 Rechner einschalten und mit Browser "http://www.kame.net/" aufrufen DHCP liefert... IP-Adresse Netzmaske Gateway Nameserver ARP liefert... Hardware-Adresse des Routers 04/2004 -md-

11 Beispiel IPv4 (2) DNS-Abfrage (direkt oder über Nameserver) liefert die IP-Nummer von eine Anfrage nach Typ "A" (IPv4-Adresse) TCP-Verbindung zu Port 80 HTTP-Protokoll 04/2004 -md-

12 Das Beispiel mit IPv6 Fragen:
Wie bekomme ich nach dem Einschalten eine IP-Nummer? Wie erfahre ich, wo sich der Router befindet? Wo ist der nächste DNS-Nameserver? Welche DNS-Anfragen muss ich stellen, um IPv6-Adressen zu erhalten? Typ "A" kann es nicht sein. Ist TCP bei IPv6 irgendwie anders..? Ist momentan (4/2004) eine Verbindung durch ausschließliche Nutzung von IPv6 möglich? 04/2004 -md-

13 Neighbor Discovery (RFC2641)
Fünf Message-Typen (in ICMPv6) Router Discovery Router Solicitation Neighbor Discovery Neighbor Solicitation Redirect 04/2004 -md-


Herunterladen ppt "IPv6 in der Praxis Vortragsreihe von Michael Dirska"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen