Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Virtual Storage Das Fundament für Total Enterprise Virtualization.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Virtual Storage Das Fundament für Total Enterprise Virtualization."—  Präsentation transkript:

1 Virtual Storage Das Fundament für Total Enterprise Virtualization

2 2 DataCore auf einem Blick  Branche Führende Anbieter innovativer Speicher- virtualisierungslösungen  ProdukteSANmelody™ Disk Server SANsymphony™ Open Storage Networking Platform  Inhaberschaft In Privatbesitz seit 1998  Vertrieb OEM-Hersteller, Reseller & Systemintegratoren  Kunden Global-3000-Unternehmen sowie kleine und mittelständische Unternehmen Tokio, Japan Ft. Lauderdale, Florida (Hauptniederlassung) München, Deutschland Reading, Großbritannien Weltweiter Support täglich rund um die Uhr

3 3 DataCore - Weltweiter Erfolg

4 4 Warum Virtualisierung? Welche entscheidenden Vorteile bietet die Virtualisierung? - Bessere Nutzung und Konsolidierung von Ressourcen - Schnelle Anpassung an Wachstum und geänderte Anforderungen - Hardware-Unabhängigkeit und Kostenersparnis - Produktivitätszuwachs durch Zusammenlegung von Aufgaben, Prozessen und Ressourcen Server-Virtualisierung - Prozessorauslastung bei Intel/AMD typischerweise unter 10% Wollen Sie Ihre Server virtualisieren, müssen Sie dies auch mit Ihren Speichern tun! Speicher-Virtualisierung Durchschnittlich 40% des zugewiesenen physischen Festplattenspeichers werden vom Anwender in Microsoft-Umgebungen tatsächlich genutzt - 60% ungenutzte Ressourcen

5 5 Server-Virtualisierung Virtuelle Hardware Physische versus virtuelle Infrastruktur Datacore Software Vorteile der Datacore-Virtualisierung Hardware-Unabhängigkeit Heterogene Speicherung Vereinfachte Systemverwaltung Bessere Speicherauslastung Hochleistungs-Caching

6 6 Leistungsumfang der Virtual Infrastructure Foundation: 1 SANmelody DiskServer-Lizenz Lizenz für bis zu 3 TB Speicherkapazität SANmotion für Datenmigration Thin-Provisioning Automation iSCSI-Support Erweiterbar! Virtual Infrastructure Foundation Kit + 1 Jahr Support (im Wert von über €) Besuchen Sie DataCore und gewinnen Sie! Physische bzw. virtuelle Server Virtueller Server

7 7 DataCore-Software-Produkte Mit SANsymphony ausgestattete Storage-Domain-Server Mit SANmelody ausgestattete Disk-Server SANsymphony - Bietet eine gemeinsame Gruppe von Diensten für heterogene Storage-Arrays SANmelody – Alternative zu traditionellem Storage-Array Traveller - Kombiniert SANsymphony mit kontinuierlichem Datenschutz (CDP) SANmaestro – SAN- Speicheranalyse UpTempo - Festplatten-I/O- Beschleuniger für Windows

8 8 Was ist SANmelody  ? SANmelody ist Software Verwandelt PC-Server in Disk-Server Bildet ein hochleistungsfähiges und zugleich kostengünstiges iSCSI- oder FC-SAN Einfache Installation und einfacher Betrieb Portabel und offen

9 9 SANmelody wurde entwickelt für: Umgebungen, die - virtuelle Server-Infrastrukturen anwenden - die Leistung eines Einstiegs-SAN benötigen - eine limitierte Infrastruktur aufweisen - kostengünstige Disaster-Recovery- oder Business- Continuance-Lösungen erfordern

10 10 SANmelody Disk Server Install-and-go SANmelody™ Software PC-Server Powered by DataCore™ Disk Server iSCSI / Ethernet Anwendungsserver Datenbank DateiWeb Die Alternative zum Storage-Array

11 11 Fibre Channel und/oder iSCSI DataCore SANmelody™ Software GigE- bzw. Fibre-Adapter PC-Server Festplatten Powered by DataCore™ FC Disk Server Unterstützt SATA-, SAS-, iSCSI-, Fibre Channel- und EIDE-Festplatten

12 12 SANmelody: leistungsfähiger Knotenpunkt - Polling-Architektur - RAM als Festplatten-Cache - Geringer Cache-Anteil und eine CPU bleiben für Windows reserviert NIC- und/oder FC- HBAs Typische Konfiguration – 2 GHz+, 2 GB RAM, GigE NIC- und/oder FC-HBA - Keine Videospiele - Keine unnötigen Anwendungen - Entkoppelung vom LAN - Keine -Accounts - Best Practices für Virenschutz - uvm.

13 13 Was macht ein SANmelody Disk Server? Powered by DataCore™ Disk Server Fibre Channel oder iSCSI Anwendungen VMware Virtuelle Infrastruktur Geringe Kosten Unabhängig von Festplattentechnik Fibre Channel oder iSCSI Unterstützt: Windows, Solaris, Linux, AIX, Netware, Mac/OS Virtual Iron

14 14 SANmelody: Funktionen Erweiterte* SANmelody-Funktionen :  Hochverfügbarkeit - Spiegelung zwischen Disk-Servern  Zeitpunktgenaue und vollständige Snapshots  Thin-Provisioning –Kapazitätszuteilung nach Bedarf  Asynchrones Remote Mirroring über IP Bietet sämtliche Funktionen eines High-End Storage-Arrays Grundlegende SANmelody-Funktionen  Hochleistungsfähiges Festplatten-I/O-Caching  Viele virtuelle LUN von wenigen physischen Laufwerken  Host-Verbindungen über iSCSI und/oder Fibre Channel (FC)  SCSI-, FC-, EIDE-, SATA-, SAS- und andere Laufwerke

15 15 Funktionen im Überblick Caching Hochverfügbarkeit Thin-Provisioning Snapshot Asynchrone Replikation

16 16 SANmelody Caching Host Storage-Array SANmelody Festplatten- I/O 4000 – 6000 Cache Controller-I/O SANmelody-I/O 20 I/O erfolgt wesentlich schneller Mooresches Gesetz: Die Anzahl der Transistoren verdoppelt sich alle 18 Monate. Dies hat sich seit über 40 Jahren bewahrheitet!

17 17 Ausnutzung der vollen Hardware-Leistung  Schnellere CPUs benötigen weniger Zeit zur Verarbeitung von I/O-Anweisungen  Schnellere Speicher verringern die Speicherungs- und Zugriffszeit für Daten  Schnellere CPUs "pollen" zur nächsten Anfrage für schnellere Reaktionszeiten - Kein Warten auf Interrupts - Mehrere CPUs ermöglichen die simultane Verarbeitung mehrerer Anfragen Schnellere I/O-Channels übertragen Daten schneller WICHTIG: Es kommt nicht nur auf die Größe des Caches an, sondern auch darauf, wie schnell Sie den Cache einstellen können!

18 18 Pro- to- koll Hochverfügbarkeit Host Primär Lese- & Schreibzugriffe im Cache Spiegelung HA-Option Ersatzpfad Kein SPOF (Single Point of Failure) Physische Trennung Forcierte Cache-Kohärenz Transparentes Auto-Failover SDS 2 SDS 1 Sekundär

19 19 Hochverfügbarkeit Primär Lese- & Schreibzugriffe im Cache Spiegelung HA-Option Ersatzpfad SDS 2 SDS 1 Sekundär Cluster SANmelody ermöglicht geografische Trennung

20 20 Server-Virtualisierung Virtuelle Hardware Virtuelle zu physischer Infrastruktur Server-Virtualisierung Virtuelle Hardware Server-Virtualisierung Gemeinsamer Storage-Array

21 21 Server-Virtualisierung Virtuelle Hardware Virtuelle zu virtueller Infrastruktur Server-Virtualisierung Virtuelle Hardware Server-Virtualisierung Virtuelle Speicher-Infrastruktur Speicher-Virtualisierung

22 22 Thin-Provisioning  Jedem Server sind 2 TB Speicherkapazität (NVM) zugeordnet  SANmelody teilt Kapazität bei erstem Schreibzugriff zu  Eliminiert ungenutzte Whitespaces Keine Agents an den Hosts 1 TB Pool 12 TB zugeteilt Keine Fehlzuteilung von Speicherressourcen! Nicht zugeteilte Kapazität steht jedem Server zur Verfügung

23 23 Thin-Provisioning spart Zeit und Mühe Herkömmliche Kapazitätssteuerung 1.Feststellen, welche Anwendung über wenig Speicher verfügt 2.Festlegen, wie Speicherplatz hinzugefügt wird (Volume/LUN erweitern, LUN hinzufügen usw.) 3.Bestimmen, wie viel Speicher benötigt wird 4.Bestimmen, woher Speicher genommen wird 5.Zuteilen von Speicher aus dem Pool 6.Schutzeinstellung (LUN-Masken) für Anwendungen zur Prüfung des richtigen Speicherplatzes 7.Einstellen des Switch-Zoning und ggf. Vornehmen der HBA-Einstellungen 8.Hinzufügen von Speicherplatz zu Anw.-LUN oder Erstellen neuer Anw.-LUN Hinweis: Dies erfordert üblicherweise Neustarts und Stillstandszeiten. 9.Formatieren der Volumes, Volume-Verwaltung, Konfigurieren des BS und der Anwendungen, um größere oder neue LUN nutzen zu können 10.Auffüllen des Pools (Hinzufügen von Laufwerken) DataCore automatisiert diesen Prozess 1. Erstellen eines virtuellen Laufwerks 2. Verschieben des Laufwerks auf den Server-Channel per Drag and Drop 3. Ausf ü hren SANmelody erledigt den Rest!

24 24 Snapshots - Sofortige, zeitpunktgenaue Snapshots - Vollständige Images - Snapshots von FC- auf SATA-Laufwerke Nutzen Sie Thin-Provisioning mit Snapshots zur Einsparung von Kapazitäten Produktions- server SANmelody-Server Ein vollständiges Image belegt nur insgesamt 100 GB Produktions- daten: 50 GB Snapshot- Daten: 50 GB 2 TB NMV Produktion Snapshot-Quelle Snapshot- Ziel Vollständige Kopie - T s

25 25 Asynchrone Remote-Replikation  Replikation zwischen SANmelody-Servern  Kein Anwendungsserver-Agent für Replikation erforderlich  Einsatz kostengünstiger Laufwerke  Kosteneffiziente Internet-Verbindungen Hauptniederlassung Zweigstelle AIM (Asynchronous IP Mirrors)

26 26 SANmelody - Zusammenfassung  Kostengünstigste SAN-Einstiegslösung - Fibre Channel und/oder iSCSI  Vereinfachtes Speichermanagement - Speichervirtualisierung  Höhere Festplatten-I/O-Leistung - Weltweit beste I/O-Leistung (Messung mit branchenüblichen Benchmarks)

27 27 Leistungsumfang der Virtual Infrastructure Foundation: 1 SANmelody DiskServer-Lizenz Lizenz für bis zu 3 TB Speicherkapazität SANmotion für Datenmigration Thin-Provisioning Automation iSCSI-Support Erweiterbar! Virtual Infrastructure Foundation Kit + 1 Jahr Support (im Wert von über €) Besuchen Sie DataCore und gewinnen Sie! Physische bzw. virtuelle Server Virtueller Server

28 Weitere Informationen finden Sie unter Virtuelle Speicherlösungen von DataCore Software: Die Basis für Total Enterprise Virtualization


Herunterladen ppt "Virtual Storage Das Fundament für Total Enterprise Virtualization."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen