Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rechenschwierigkeiten in der Sek. I WS 2010/11 Prof. Dr. A. Fritz-Stratmann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rechenschwierigkeiten in der Sek. I WS 2010/11 Prof. Dr. A. Fritz-Stratmann."—  Präsentation transkript:

1 Rechenschwierigkeiten in der Sek. I WS 2010/11 Prof. Dr. A. Fritz-Stratmann

2 Definition: Rechenschwäche Umschriebene Entwicklungsstörung schulischer Fertigkeiten ICD 10: Diskrepanzdiagnose Diskrepanz zwischen Intelligenztestleistung und Testleistung in einem Mathetest IQ - Durchschnittsbereich Rechentest < PR15 Definition: Rechenschwäche Umschriebene Entwicklungsstörung schulischer Fertigkeiten ICD 10: Diskrepanzdiagnose Diskrepanz zwischen Intelligenztestleistung und Testleistung in einem Mathetest IQ - Durchschnittsbereich Rechentest < PR15

3 Weitere Kriterien: -Schwierigkeiten müssen von Anfang an bestehen - Schwierigkeiten resultieren nicht aus mangelnder Beschulung oder Sinnesbeinträchtigungen

4 Kritik an der Diskrepanzdiagnose

5 Diskrepanzdiagnostik Die Rechenprobleme der Kinder mit Diskrepanzdiagnose unterscheiden sich nicht von den Rechenproblemen der Kinder mit geringer Intelligenz (Gonzalez & Espinel, 2002) Komorbidität 43% der rechenschwachen Kinder wiesen auch deutliche Beeinträchtigungen in Der Leseleistung auf (Badian, 1983) 64% der rechenschwachen Kinder wiesen Defizite in der Leseleistung auf (Lewis et al, 1994) 70% der rechenschwachen Kinder wiesen Lese-Rechtschreibschwierigkeiten auf (von Aster et al., 2007)

6 Fazit Wird Förderbedarf nur nach ICD-Kriterien bestimmt, werden Probleme vieler Schüler übersehen. Fragen nach Kriterien wenig zielführend. Besser: Fragen danach, ob ein Kind Schwierigkeiten und damit Förderbedarf hat!

7 Korrelationen zwischen Intelligenz und Rechenleistung

8 Schulleistung Intelligenz r. 50 Zusammenhang von Intelligenz und Schulleistung

9

10 ArithmetikTextauf- gaben Einfache Korrelation zwischen Matheleistung (2. Klasse) & Mathe- Leistung (4. Klasse r =.57r =. 55 Einfache Korrelation zwischen Intelligenzleistung (1. Klasse) & Matheleistung (4. Klasse) r =. 26r =. 47 Partialkorrelation zwischen Mathe (2. Klasse) & Mathe (4. Klasse) bei Auspartialisierung der Intelligenz (1. Klasse) r =. 53r =. 42 Partialkorrelation zwischen Intelligenz (1. Klasse) & Mathe (4. Klasse) bei Auspartialisierung der Matheleistung (2. Klasse) r =. 05 r =. 29 Zusammenhang zwischen Mathe- und Intelligenzleistungen Im Verlauf der Grundschule (Weinert, 1994)

11 Allg. Intelligenz Numeri sches Denken Verbales Denken Verarbei tungskapaz ität Bearbei tungsge schwin digkeit Ge- dächtnis Gesamt- note Deutsch Mathe Intelligenz und Schulleistung Wittmann & Süß, 1996


Herunterladen ppt "Rechenschwierigkeiten in der Sek. I WS 2010/11 Prof. Dr. A. Fritz-Stratmann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen