Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationen über die Belegung und Betreuung von Asylbewerbern

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationen über die Belegung und Betreuung von Asylbewerbern"—  Präsentation transkript:

1 Informationen über die Belegung und Betreuung von Asylbewerbern
Runder Tisch „Asyl“ am

2 Inhaltsverzeichnis 1. Themenbereiche „Runder Tisch Asyl“ 2. Haupteinreiseländer 3. Unterbringung in Overath 4. Altersstufen der asylbegehrenden Kinder 5. Erweiterung des Netzwerkes Asyl in Overath 6. Tätigkeitsbericht von Dr. Knitter 7. Tätigkeitsbericht der Kirchengemeinde Overath, Frau Boden 8. Tätigkeitsbericht der IFO, Herr Dr. Knitter 9. Tätigkeitsbericht des Jugendamtes, Herr Rijntjes 10. Tätigkeitsbericht Öffentlichkeitsarbeit, Frau Grunewald

3 1. Themenbereiche „Runder Tisch Asyl“
Gesundheit Sprachförderung/Berufliche Entwicklung Kultur/Integration Religion Sport, Schule Kindertagesstätten Herr Dr. Knitter 02206/ A. Boden Pfarrcaritas/Ev. Kirchengemeinde Tel.: 02206/83663 Herr Rijntjes 02206/602240

4 2. Haupteinreiseländer Stand: 08.05.2015
Herkunftsland Personen Prozentualer Anteil Albanien 32 18,82% Montenegro 3 1,76% Kosovo 18 10,59% Libanon Bosnien und Herzegowina 17 10,00% Ghana Guinea 10 5,88% Pakistan Mazedonien 9 5,29% Georgien 2 1,18% Tadschikistan Elfenbeinküste Indien 7 4,12% Bangladesch 1 0,59% Eritrea 6 3,53% Somalia Armenien Mongolei Türkei Russland Syrien 5 2,94% Sri Lanka Afganistan 4 2,35% ungeklärt Nigeria Ägypten Marokko sonst. Afrikaner China Algerien Kirgistan Gesamt 170 100,00%

5 3. Unterbringung von Asylbewerbern
Personen Ist Soll städtische Unterkünfte 130 (Leistunsgberechtigte) 162 private Wohnungen 40 170 202 130 Personen laut Zuweisungsquote vom

6 Aufstellung über die Belegung der Asylunterkünfte
Unterkunft Soll-belegung Ist-belegung* davon Einzel-person * davon Familien Bemerkung männlich weiblich Zum Schlingenbach 18 6 5 Zum Schlingenbach 20 8 1 Fam. mit 2 Kindern, Mutter mit 3 Kindern Zum Schlingenbach 22 4 Zum Schlingenbach 24 OJO Zum Schlingenbach 26 Zum Schlingenbach 28 3 1 Zimmer wird noch von der OJO als Lager genutzt Zum Schlingenbach 30 2 2 Fam. mit jeweils 1 Kind Am Hauptschacht 26 EG 1 1 Fam. mit 1 Kind Am Hauptschacht 26 OG Am Hauptschacht 28 EG Pilgerstraße 74 EG 11 Pilgerstraße 74 OG 7 Pilgerstraße 74 DG Frielinghausener Str. 6 EG 1 Ehepaar und 1 Fam. mit 1 Kind Frielinghausener Str. 6 OG 14 1 Ehepaar, 1 Fam. mit 1 Kind Frielinghausener Str. 6 DG 10 Römerstraße 7-9 Cyriax 20 12 Mutter mit 2 Söhnen, 1 Fam. mit 1 Kind, 1 Fam. mit 3 Kindern Cyriax 18 1 Familien mit 4 Kindern Burgholzweg 22 9 2 Familie mit 6 Kindern Pilgerstraße 23 2 Familien mit insg. 5 Kindern Lindlarer Str. 91 2 Fam. mit 4 Kindern 162 135 davon 5 x SGB II Leistungen Asylbewerber in städtischen Unterkünften 130 Personen in privat Wohnung 40 Personen Leistungsbezug insgesamt 170 Personen

7 Aufstellung über die Belegung der Asylbewerber in privat Wohnungen
Unterkunft Ist-belegung* davon Einzel-person davon Familien Bemerkung männlich weiblich Siegburger Str. 48c 1 mit Frau und 2 Kinder (SGB II) Olper Str. 113 4 Familie mit 2 Kindern Pilgerstraße 67 3 2 Mutter mit 2 volljährigen Kindern Kölner Str. 24c Kölner Str. 22e Kölner Str. 26 An der Brücke 33 Familie mit 2 Kind Kinderheim Olper Str. 39 mit Mann (SGB XII) Hauptstraße 107 DG Hauptstraße 107 EG 5 Familie mit 3 Kindern Lorkenhöhe 4c Mutter mit Sohn und Enkel Am Hauptschacht 28 OG Neuenhauser Str. 23 Ehepaar Oberstraße 10 EG Bennauer Str. 5 Mutter mit Sohn Hauptstraße 60a Oberstraße 10 DG WG 40

8 Unterkünfte in Prüfung
Unterkunft Belegung/Personen Mieter Bezugsdatum Bemerkung VHS Gebäude OG in Cyriax 15 Stadt VHS Gebäude UG in Cyriax Neuenhauser Straße 23 3-4 Asylbewerber

9 4. Altersstufen der asylbegehrenden Kinder Stand: 08.05.2015

10 5. Erweiterung des Netzwerks Asyl in Overath

11 6. Tätigkeitsbericht Dr. Knitter
ehrenamtliche Asylsprechstunde, montags Uhr in der Praxis Parkweg 18 medizinische Versorgung von Asylbewerbern medizinisch indizierte Hausbesuche Kooperation mit Kollegen und Konsultation von Fachkollegen Schwerpunkt ist auch die psychische Betreuung die Sprechstunde wird von Mal zu Mal stärker besucht

12 7. Tätigkeitsbericht der Kirchengemeinde Overath
Abholung von Möbelspenden Einrichtung neuer Asylunterkünfte z.B. Burgholzweg, Pilgerstraße 23 u.s.w. Hilfe bei Wohnungssuche für Asylbewerber und Anerkannte Umzüge in Privatwohnungen Vermittlung von asylbegehrenden Kindern in Spielgruppen Vermittlung von asylbegehrenden Jugendlichen in das Berufskolleg Bergisch Gladbach Vermittlung von Schüler-Praktikumsplätzen Vermittlung von Ausbildungsplätzen Deutschkurse neu organisiert Begleitung zur Ausländerbehörde, Gesundheitsamt, Uniklinik Köln, Traumacentrum, Schulen und Jobcenter Unterstützung zur Familienzusammenführung Kontaktpflege durch regelmäßige Besuche in den Flüchtlingsheimen Frühstückscafé Sprechstundenangebot „An den Gärten“

13 8. Tätigkeitsbericht der IFO
privates Flüchtlingshilfswerk – Namensgebung am „Individuelle Flüchtlingshilfe Overath“ (IFO) regelmäßige monatliche Treffen mit Protokollführung 2014 Kontakt zum „Fluchtpunkt Kürten“ – Sammelpunkt unterschiedlichstem bürgerschaftlichen Engagement (http://fluchtpunkt-kuerten.hilger-mueller.de/index.php) 2015 Kontakt zur internationalen Nachbarschaft Overath Heiligenhaus (INOH) Intensiver und kooperativer Kontakt zur Pfarrcaritas Overath Hilfestellung bei der Bildung der individuellen Flüchtlingshilfe Overath durch das Sozialamt Overath Kontaktfindung zu einzelne Asylbewerbern und Familie Individuelle Betreuung von Familie mit Kindern Vermittlung von Kindergartenplätze Hilfestellung bei Einschulungen Vermittlung von Einrichtungsgegenständen an die Pfarrcaritas und an das Sozialamt Begleitung zur Ausländerbehörde Vermittlung von Dolmetschern Hilfestellung bei verschieden Antragstellungen und ausländerrechtlichen Anträgen Vermittlung von Rechtsbeiständen Arbeitseinsätze mit Asylbewerbern und Mittarbeiter der IFO in den Unterkünften Vermittlung von 1 € Jobs an das Jobcenter

14 9. Tätigkeitsbericht des Jugendamtes
Gespräche mit allen Kindertagesstätten mit der Info über die wachsenden Anzahlen von Kindern aus Flüchtlingsfamilien Die Einrichtungen sind bereit, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, Kinder aufzunehmen Alle Kinder unterliegen der Schulpflicht Grundschulen nehmen Flüchtlingskinder in der Regel direkt auf Für die älteren Kinder wurde eine Vorklasse eingerichtet Nach und nach wechseln die Schüler ihrem Lernfortschritt entsprechend in Schulen Die Festlegung, welches Kind in welcher Schule aufgenommen wird erfolgt über das Kommunale Integrationszentrum für den RBK Nach der Schule bietet die Offenen Kinder- und Jugendeinrichtungen Freizeitmöglichkeiten an Alle Akteure im Umfeld der Kinder und Jugendlichen haben sich zu einem eigenen „Runden Tisch“ zusammengefunden, um die speziellen Bedürfnisse und Wünsche der jungen Menschen einerseits sowie die Ideen und auch Möglichkeiten der Träger der Jugendhilfe sowie der Schulen andererseits, zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Sprachförderung für Kinder und Jugendliche in der OJO (in Planung)

15 10. Tätigkeitsbericht Öffentlichkeitsarbeit
Internetseite Konzeption, beteiligter Personen Redaktion Technische Umsetzung Vernetzung, Bekanntmachung Zugriffszahlen der ersten Wochen Ausblick Einführung der Rubrik „Flüchtlingshilfe“ im Mitteilungsblatt


Herunterladen ppt "Informationen über die Belegung und Betreuung von Asylbewerbern"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen