Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung E rnst-Leitz-Straße 30 35578 Wetzlar Rahmenkonzept Frühe Hilfen in der Stadt Wetzlar.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung E rnst-Leitz-Straße 30 35578 Wetzlar Rahmenkonzept Frühe Hilfen in der Stadt Wetzlar."—  Präsentation transkript:

1 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung E rnst-Leitz-Straße Wetzlar Rahmenkonzept Frühe Hilfen in der Stadt Wetzlar

2 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung E rnst-Leitz-Straße Wetzlar gemeinsam unterwegs – stark durch Erziehung eine Initiative des Jugendamtes der Stadt Wetzlar Sozialraumorientierung / Inklusion Kinder- und Familienzentren Bildung Erziehung Frühe Hilfen – offene Angebote Willkommensbesuche bei allen Eltern mit Neugeborenen - Information

3 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar Arbeitsprinzipien / Grundhaltungen Sozialraumorientierung Inklusion

4 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar Sozialraumorientierung alle Angebote im Stadtteil Orientierung am Willen der Menschen Unterstützung von Eigeninitiative und Selbsthilfe Konzentration auf die Ressourcen zielgruppen- und bereichsübergreifende Sichtweise Kooperation und Vernetzung

5 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar Inklusion Eine selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe für alle Familien ermöglichen: barrierefreie Zugänge Berücksichtigung von sozialen Notlagen migrations- bzw. kultursensibel geschlechtergerecht Voraussetzung: eine inklusive Haltung und die Bereitschaft zu einem Prozess

6 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar gemeinsam unterwegs: stark durch Erziehung - eine Initiative des Jugendamtes der Stadt Wetzlar - 3 Bausteine 1. Willkommensbesuch bei allen Familien mit Neugeborenen in der Stadt Wetzlar 2. Angebote der Frühen Hilfen im Sozialraum 3. Kinder- und Familienzentren als Orte der Begegnung im Sozialraum

7 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar 1. Willkommensbesuch bei allen Familien mit Neugeborenen in der Stadt Wetzlar Ziel: Information der jungen Familien über familienfreundliche Angebote im Stadtteil Das Besondere: - ein Elternbegleitbuch mit spezifischen Informationen, insbesondere über den jeweiligen Sozialraum – persönlicher Kontakt mit den Eltern - das Angebot der Begleitung durch eine Familienpatin

8 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar 2. Frühe Hilfen: pro-aktive Unterstützungsangebote für Eltern Information und Beratung: Willkommensbesuche, Elternbegleitbuch, offene Sprechstunden, Familienpatinnen... offene Treffs: Elterncafés, Windelpartys... Kursangebote und Vorträge: Babymassage, Pekip-Kurse Gesunde Ernährung... Hausbesuchsprogramme: VIP, HIPPY,... Familienentlastende Dienste: Mütterpflegerinnen, Hauswirtschaftskräfte...

9 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar 3. Kinder- und Familienzentren Orte der Begegnung und Beratung in Erziehungsfragen in vielen Fällen die Kindertagesstätten Öffnung in den Stadtteil hinein: offen für alle Eltern Kooperationen mit ortsansässigen Institutionen und Vereinen Eltern sind die Experten ihrer Kinder!

10 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar Umsetzung in den Sozialräumen -Jugendamt schlägt den Sozialraum vor -Nach Zustimmung durch den Jugendhilfeausschuss werden durch das JA alle Akteure des Sozialraumes eingeladen -Gemeinsam wird überlegt und beschlossen 1. wer die Federführung der Frühen Hilfen im Stadtteil übernimmt 2. Welche Einrichtung wird Kinder- und Familienzentrum? 3. Wer ist noch zu beteiligen? -Die Gesamtsteuerung liegt beim Jugendamt

11 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar Gegenwärtiger Stand in der Praxis -seit drei Jahren gemeinsam unterwegs in Niedergirmes im Rahmen von Soziale Stadt -seit einem Jahr Willkommensbesuche in Hermannstein im Rahmen von Modellregion Integration -der Caritasverband hat die Bewilligung des Landes Hessen zum Ausbau eines Familienzentrums im Westend -ebenso die Lebenshilfe für die integrative Kindertagesstätte am Sturzkopf

12 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung Elke Eichler Ernst-Leitz-Straße Wetzlar Gegenwärtiger Stand in der Praxis Der Entwurf des Rahmenkonzeptes wurde am im Jugendhilfeausschuss verabschiedet, am im Magistrat Am wird das Stadtparlament darüber entscheiden Haushaltsmittel für 2013 sind angemeldet. Die bereits laufenden Aktivitäten müssen abgestimmt und mit den Trägern besprochen werden. Der weitere Ausbau mit Willkommensbesuchen und Familienzentren wird sukzessive über einen mittelfristigen Zeitraum erfolgen.

13 Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung E rnst-Leitz-Straße Wetzlar gemeinsam unterwegs – stark durch Erziehung eine Initiative des Jugendamtes der Stadt Wetzlar Sozialraumorientierung / Inklusion Kinder- und Familienzentren Bildung Erziehung Frühe Hilfen – offene Angebote Willkommensbesuche bei allen Eltern mit Neugeborenen - Information


Herunterladen ppt "Stadt Wetzlar Jugendamt Jugendhilfeplanung E rnst-Leitz-Straße 30 35578 Wetzlar Rahmenkonzept Frühe Hilfen in der Stadt Wetzlar."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen