Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

User Mode Linux Sven Wölfel 1. Juni 2015. User Mode Inhalt  Was ist UML?  Wofür kann man UML benutzen?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "User Mode Linux Sven Wölfel 1. Juni 2015. User Mode Inhalt  Was ist UML?  Wofür kann man UML benutzen?"—  Präsentation transkript:

1 User Mode Linux Sven Wölfel 1. Juni 2015

2 User Mode Inhalt  Was ist UML?  Wofür kann man UML benutzen?  Funktionsweise von UML  Installation von UML  Netzwerk unter UML einrichten  Quellen

3 User Mode Was ist UML? I  User Mode Linux ist eine virtuelle Maschine  Virtuelle Maschinen sind Programme die es ermöglichen, ein Betriebssystem auf einem bereits bestehenden Betriebssystem zu benutzen  Es gibt viele virtuelle Maschinen auf dem Markt (bekannteste: VMware)

4 User Mode Was ist UML? II  UML = User Mode Linux  Vergleichbar mit VMware, allerdings komplett auf Linux ausgelegt  Ermöglicht es ein komplettes Linux System als Prozess zu starten  Usermode Logo:

5 User Mode Wofür kann man UML benutzen?  Schnelles und unkompliziertes Testen von Distributionen  Verschiedenen Benutzern auf einem System das Betreiben eines eigenen Linux Systems zu ermöglichen Beispiel: Ein Webserver-Betreiber ermöglicht verschiedenen Kunden auf einem Server das Einrichten verschiedener Systeme und Dienste geringere Kosten durch gesparte Hardware  Gefahrloses Testen neuer Kernel-Releases  Experimentiersystem

6 User Mode Funktionsweise von UML I Bei einem normalen Linux System kommuniziert der Kernel direkt mit der Hardware und alle laufenden Programme richten ihre Anfragen an den Kernel. Prozess 1 will auf die Netzwerkkarte zugreifen Der Kernel nimmt die Anfrage auf und übermittelt sie an die Netzwerkkarte Netzwerkkarte erhält die Anfrage Prozess 1 Prozess 2 Linux Kernel Hardware

7 User Mode Funktionsweise von UML II Der UML Kernel funktioniert etwas anders. Anstatt nur mit der Hardware zu kommunizieren richtet der UML Kernel seine Anfragen an den „echten“ Linux Kernel (Host Kernel) wie jeder andere Prozess. UML Prozess 1 sendet Anfrage zur Netzwerkkarte UML Kernel sendet diese Anfrage als Prozess 2 weiter an den Host Host Kernel erhält die Anfrage von Prozess 2 und leitet sie weiter Prozess 1 Linux Kernel Hardware UML Prozess 1 Prozess 2 / UML Kernel

8 User Mode Funktionsweise von UML III User Mode Linux bietet zwar die Möglichkeit ein komplettes System zu installieren, allerdings gibt es auch hier Einschränkungen:  X-Window System nur für ein UML System möglich  UML ist hauptsächlich für den Serverbetrieb gedacht  Es sind nicht alle Netzwerkdienste verfügbar

9 User Mode Installation von UML I Beispiel unter SuSE Linux 9.2  Alle Pakete sind bereits in der Distribution enthalten  Aufruf erfolgt über YaST Software UML-Installation  Festlegen des Benutzernamens, der Partitionsgröße und der Softwareauswahl  Installationsmedium und Netzwerkeinstellungen wie bei jeder normalen Installation einrichten

10 User Mode Installation von UML II

11 User Mode Installation von UML III  Nachdem alle Parameter eingestellt wurden, läuft die Installation selbstständig bis zum ersten Login  Nach der Installation als Benutzer Root in das UML Verzeichnis wechseln (/home/uml0) und Linux mittels./linux aufrufen  Wurde ein anderer Benutzer während der Installation festgelegt ist es nicht nötig, dass man das User Mode System als Root startet

12 User Mode Installation von UML IV.uml Ordner in dem die Usermode einstellungen gespeichert werden initrd Die Initial Ramdisk linux Linux Kernel und Startskript ubd0 Das Root Dateisystem uml0.ctl Die Auslagerungsdatei des Systems Logt man sich per SSH auf dem Host-System ein wird automatisch der UML-Kernel gestartet. Falls er schon gestartet wurde wird man direkt zum Login-Prompt des User Mode Systems weitergeleitet.

13 User Mode Netzwerk unter UML einrichten I Es gibt zwei Möglichkeiten eine Netzwerkverbindung mit UML herzustellen:  User Mode Linux als Gateway Alle UML Systeme gehen über ein dafür konfiguriertes virtuelles System in das Netz. UML 0UML 1UML 2 Host Kernel Netzwerkkarte

14 User Mode Netzwerk unter UML einrichten II  Host System als Switch für alle UML Systeme Alle Usermode Systeme gehen über den Host, der als Switch konfiguriert wurde, in das Netz. UML 0UML 1UML 2 Host Kernel Netzwerkkarte

15 User Mode Netzwerk unter UML einrichten III ueth0  mac sind Pseudo-MAC-Adressen  Die Host-MAC-Adresse ist die einzig reale Adresse  Nur die Hostadresse ist von außen sichtbar  hweth0 organisiert den internen Netzwerkverkehr hweth0 eth0 MAC 1, IP 1MAC 2, IP 2MAC 3, IP 3 MAC 0, IP 0 Host-MAC, Host IP UML0 UML1 UML2 Host System

16 User Mode Verweise    Manpages Bei weiteren Fragen:

17 User Mode Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Danke!


Herunterladen ppt "User Mode Linux Sven Wölfel 1. Juni 2015. User Mode Inhalt  Was ist UML?  Wofür kann man UML benutzen?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen