Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutsch lernen ist ein + PLUS + Referentin:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutsch lernen ist ein + PLUS + Referentin:"—  Präsentation transkript:

1 Deutsch lernen ist ein + PLUS + Referentin:
Begrüßung + LERN Deutsch Initiative Guten Tag, meine Damen und Herren! Besonders begrüßen möchte ich den stellvertretenden Bildungsminister, Herr Boris Zhebrovsky und Herrn Dirk Lechelt, den Kulturreferenten der Deutschen Botschaft! Sehr verehrte Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bildungsministerium, sehr verehrte Schuldirektorinnen und Schuldirektoren aus der ganzen Ukraine. Liebe Lehrer/innen, Kolleg/innen und Mitarbeiter der Deutschen Botschaft und des Goethe-Instituts! Vielen Dank für Ihr zahlreiches Erscheinen zu dieser Direktorenkonferenz in Kiew, organisiert vom Goethe-Institut Kiew. Deutsch lernen ist ein PLUS. – Warum? Das erfahren Sie in den nächsten 45 Min.

2 Meine Welt der Sprachen
Mein Sprachbad Meine Welt der Sprachen Dobryy̆ denʹ! Gruezi! Auf Russisch: https://translate.google.ch Dobryy den', menya zovut SabineDinsel . Khorosho, chto oni prishli segodnya i podderzhat' nemetskogo yazyka v Rossii. Guten Tag, mein Name ist SabineDinsel. Schön, dass sie heute gekommen sind und die deutsche Sprache unterstützen. Das waren MEINE ersten Worte auf Russisch … Habe ich die Prüfung bestanden? Haben Sie mich verstanden? Ab jetzt spreche ich aber besser auf Deutsch, denn das ist meine Muttersprache. Ich komme aus Bayern, lebe schon immer in München und zur Zeit auch in Basel, also in der Schweiz. Fremdsprachen lerne ich, seit dem Alter von 12 Jahren – bis heute! Ich bin eine von mehr als Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern auf der Welt. In diesem Jahr (wie alle Jahre) haben sich 2600 aus circa 120 Ländern in der kleinen Stadt Bozen zur IDT, der größten Deutschlehrerkonferenz weltweit getroffen. (198 Länder weltweit) Seit über 30 Jahren bin ich Deutschlehrerin und seit über 15 Jahren führe ich weltweit Lehrerfortbildungen durch. Nebenher arbeite ich als Autorin und schreibe u.a. Übungsbücher für Deutsch als Fremdsprache.

3 Deutsch lernen ist ein Plus+
Tourismus Reisen Kulturen verstehen Interkulturelles Lernen Lernen lernen Lösungswege finden Erweitertes Welt- u. Erfahrungswissen Austausch in Wissenschaft und Kultur Bessere Karrierechancen Geschäftskontakte verbessern D-A-CH: wichtige politische und wirtschaftliche Rolle in Europa Thema des Vortrags heute: Deutsch lernen ist ein Plus Warum? BLASE 1 Wussten Sie, dass die Deutschen Reise-Weltmeister sind? Zum Beispiel dieses Schild stammt aus einer kleinen Provinz in Australien – GEFAHR Österreich und die Schweiz suchen händeringend Servicepersonla, das Deutsch spricht. BLASE 2: Beim Sprachenlernen entdeckt man viel Neues über andere Kulturen. Ich habe als Deutschlehrerin in China gelernt, dass man dort mit einer Hand zählt (weil man die Waage in der anderen Hand hält). Bei meinem ersten Besuch auf dem Markt wollte ich zwei (Daumen + ZF) Äpfel haben, aber bekam vom chinesischen Händler stattdessen acht Äpfel. In Chine ist das (ZF + MF) zwei und das … acht. Man lernt nicht nur eine Sprache, sondern man lernt auch eine andere Kultur kennen. Das ist vor allem im Geschäftsleben wichtig, man sollte die Kultur des Geschäftspartners gut kennen, um durch falsches Verhalten bei Verhandlungen kein Geschäfte zum Platzen zu bringen. BLASE 3: Man kann noch viel mehr lernen, wenn man eine Fremdsprache lernt: Das Weltwissen wird erweitert – z.B. wenn man Texte liest oder über aktuelle Themen im Unterricht spricht, erfährt man Neues aus der Deutschland, Europa und der Welt. BLASE 4: Deutsch lernen ist ein PLUS - ganz besonders bei diesem Punkt. : Im modernen Fremdsprachunterricht erwirbt man Sprachkenntnissen auch über bestimmte Methoden wie Partnerarbeit und Gruppenarbeit, die die soziale Kompetenz fördern. Sozial Kompetenz braucht man übrigens später im Berufsleben. Außerdem verbessert man (dank der Fremdsprachenlehrmethoden) auch seine Lern- und Arbeitstechniken und wichtige Strategien. In der Wissenschaft nennt man diese Kompetenz die fluide Intelligenz, d.h. dass man bei Problemen Lösungswege sucht und nicht den Kopf in den Sand steckt. Wir kommen zu letzten Punkt: In der heutigen Zeit können Sprachkenntnisse in einem Lebenslauf das Tüpfelchen auf dem I sein, um einen guten Job zu bekommen. Denn in Verhandlungen zwischen Geschäftspartnern kann es sehr von Vorteil sein, die Sprache des Verhandlungspartners zu sprechen, auch wenn man sie nicht perfekt beherrscht. Überleitung Wie kommt es, dass so viele Deutsche eine oder mehr Fremdsprachen sprechen?

4 Mehrsprachigkeit öffnet Türen
Deutschland Mehrsprachigkeit öffnet Türen Seit den 60er Jahren in D: Alle Schulkinder lernen 1 bis 3 oder mehr Fremdsprachen Lebenslanges Lernen - auch nach der Schule Austauschprogramme auf verschiedenen Ebene Hier die Antwort auf die Frage: Das hat natürlich geo-politische Gründe … Deutschland liegt in der Mitte von Europa, umgeben von NEUN Nachbarstaaten. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand nicht mehr die Konfrontation , sondern der Dialog mit den Nachbarstaaten an erster Stelle. Wichtige Ereignisse dabei waren: die Gründung der Europäische Union zusammen mit den vier Nachbarländern von Deutschland (Frankreich, Belgien, wird Niederlande, Luxemburg) und mit Italien. Und 1963 der Deutsch-Französische Freundschaftsvertrag, der bis heute noch viele Früchte trägt. Was waren die Konsequenzen dieses politischen Ziels, DIALOG und Austausch zu fördern … … In den 60er Jahren an allen deutschen Schulen das Lernen einer Fremdsprache zur Pflicht ( ICH: Englisch- und Französischkenntnisse), je nach Schulart sind es bis zu 4 Fremdsprachen. … Ende der 60erJahren werden Hörfunksendungen produziert, um Fremdsprachen zu lernen ( meine Mutter hat so zu Hause Englisch gelernt; Erwachsenenbildung fördern) … Die Volkshochschulen wurden neu gegründet, dessen wichtigstes Programm die Fremdsprachenkurse für jung und alt sind. … Austauschprogramme wurden entwickelt, die europaweit z.B. mit dem ERASMUS-Programm der Europäischen Union und weltweit mit anderen Programmen den Austausch unter Studenten und Jugendliche fördert (übrigens gibt es bereits auf verschiedenen Ebenen Austauschprogramme zwischen D und der Ukraine): Eine wichtige Konsequenz aus dieser Entwicklung ist, dass heute viele Deutsche mindestens eine Fremdsprache sprechen! Und dass Deutschland innerhalb Europas eine wichtige Mittler-Rolle eingenommen hat. Darum halten wir hier fest: Mehrsprachigkeit öffnet Türen und erweitert den Horizont. … das lässt sich auch gut an meiner Heimatstadt München zeigen … KLICK

5 Mehrsprachigkeit bringt neue Impulse fördert den Dialog
Stadt und Land Mehrsprachigkeit bringt neue Impulse fördert den Dialog Beispiel München/Bayern High-Tech-Standort für Unternehmen Siemens, BMW, Apple, Privat-Fernsehen, Versicherungen International bekannte Stadt Olympiade 1972, FC Bayern, internationale Fachmessen und Oktoberfest, … Internationaler Austausch wird gefördert 100 Schulpartnerschaften / Städtepartnerschaften Mehrsprachigkeit bringt neue Impulse und fördert den Dialog Zum Beispiel München – meine Heimatstadt. München entwickelt sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer Großstadt, weil es in Münchens Geschichte immer wieder visionäre Politiker gab.  In den 60er Jahren zum Beispiel als entschieden wurde, neue Schulen zu bauen + mit der Einführung der Fremdsprachen als Pflichtfach. Meine Freundin Susanne hat damals in den 70er Jahren sogar an ihrer Schule Chinesisch als Wahlfach auswählen können. Was auch zur erfolgreichen Entwicklung von München beigetragen hat, war, dass seit den 50er Jahren die Stadt München kontinuierlich Industrie, High Tech und damit ein internationales Publikum nach München gelockt hat (Bayern war übrigens bis in die 50er Jahre hinein ein reines Agrarland) Im Laufe der Jahre stieg parallel zum wirtschaftlichen Wachstum auch die Nachfrage nach Mitarbeitern mit Fremdsprachenkenntnissen! Große sportliche Events wie die Olympischen Spiele, die Weltmeisterschaft usw. aber auch das Oktoberfest locken immer wieder Millionen Gäste ins Land, die nicht immer nur auf Englisch begrüßt werden wollen. Aber nicht nur für die Industrie und für den Tourismus spielen Fremdsprachenkenntnisse eine wichtige Rolle, auch auf gesellschaftlicher Ebene, z.B. bei Städtepartnerschaften Hamburg – St.Petersburg fördern sie den Austausch und Dialog. Überleitung: Wussten Sie übrigens, dass es ....

6 Städtepartnerschaften fördern Austausch
Region Städtepartnerschaften fördern Austausch Wussten Sie übrigens, dass es seit 50 Jahren eine Städtepartnerschaft zwischen Leipzig und Kiew gibt sowie seit 20 Jahren zwischen Nürnberg und Charkiw. Bekanntermaßen fördern Städtepartnerschaften die Mehrsprachigkeit und den kulturellen und wirtschaftlichen Dialog. Es gibt viele Austauschprogramme für Schulklassen, Jugendliche und Erwachsene – egal mit welchen Sprachkenntnissen. Vielleicht fragen Sie sich an der Stelle: Woher kommt das Geld für die Austauschprogramme? …

7 Deutsche Sprachkenntnisse wichtig
Wirtschaft Deutsche Sprachkenntnisse wichtig Mehr als deutsche Unternehmen in Russland EU + Deutschland gehören zu den wichtigsten Handelspartner Russland + Deutschland peilen Handelsumsatz: von $ 100 Milliarden an … natürlich von Stadt oder Staat … und aus der Wirtschaft. Früher hat man Deutsch gelernt wegen der Kultur, weil man die Literatur liebte - wie die Japaner - oder die Musik - wie die Koreaner. Heutzutage lernt man Deutsch aus den unterschiedlichsten Gründen, unter anderem auch wegen der Wirtschaftskraft Deutschlands. Bekanntermaßen gehört Deutschland zu den größte Wirtschaftsmächten in der Europäischen Union . Es gibt viele mittelständische Unternehmen, die im Ausland investieren, z.B. mein Schwager, der Betonverschalungen weltweit verkauft und dessen Firma seinen Sitz in einer Kleinstadt hat. Die deutschsprachigen Länder, vor allen natürlich Deutschland, aber auch Österreich und die Schweiz sind „Exportweltmeister“, aber auch starke Importeure. KLICK Hier ein paar konkrete Zahlen: In der Ukraine gibt es mehr als 1500 Firmen mit deutscher Kapitalbeteiligung. Deutschland und Österreich sind die wichtigsten Handels- und Investitionspartner der Ukraine. Man geht von ca. 8 Milliarden € Außenhandelsvolumen aus. Überleitung Im Idealfall läuft bei den Geschäftskontakten alles reibungslos ab, aber …

8 Erfolgreiche Geschäftskontakte
Wirtschaft Erfolgreiche Geschäftskontakte Nur wenn Mitarbeiter mehr als eine Fremdsprache sprechen, lassen sich gute Geschäfte machen, gibt es eine geringe Fehlerquote in Produktionsketten, in Forschung und Entwicklung. … im Geschäftsleben kann aber auch so einiges schief gehen – siehe dazu den Cartoon. Darum: Will man etwas verkaufen, muss man die Sprache der Kunden sprechen,. Das zeigt auch das Ergebnis einer Studie der Europäischen Union mit Namen ELAN unter Klein- und Mittelständischen Unternehmen (ELAN 2006 ) Nicht nur große auch kleinere Firmen brauchen für den Export mehrsprachige Mitarbeiter, die sie dann zum Kunden schicken oder die sie Verträge machen lassen. In der Studie wurden die Auswirkungen mangelnder Fremdsprachenkenntnisse auf die Wirtschaftsunternehmen untersucht. Das Ergebnis ist beachtlich: circa 100 Milliarden Euro pro Jahr verlieren die europäischen Klein- und Mittelständischen Unternehmen, weil sie die Sprachen ihrer Kunden (Ungarisch, Arabisch, Ukrainisch oder auch Deutsch) nicht beherrschen … Gezeigt hat sich dabei auch, dass Englischkenntnisse allein nicht gut genug sind. Denn, wenn BEIDE Geschäftspartner in einer Fremdsprache, meist ist es Englisch, kommunizieren, dann finden nicht unbedingt gute und effektive Verhandlungen und Gespräche statt, da diese (wegen ungenügender Sprachkenntnisse auf einer oder beiden Seiten oder mangelnder Präzision im Ausdruck) ungenau und lückenhaft sind und zu Missverständnissen führen können. Außerdem wirkt ein Geschäftspartner meist viel glaubwürdiger und vertrauenswürdiger, wenn er die Sprache des Geschäftspartners beherrscht – auch wenn er sie nicht flüssig beherrscht. Er zeigt damit, dass er den Geschäftskontakt für wichtig hält und dass er bereit ist, Zeit und Energie zu investieren, um besser miteinander zu kommunizieren.

9 English is a MUST, German is a Plus.
Motivation English is a MUST, German is a Plus. Bessere Bezahlung bei Kenntnis 2er oder mehr Fremdsprachen Mehr Auswahl bei der Jobsuche bei Firmen/ Institutionen aus deutschsprachigen Ländern oder international operierenden Firmen Ein Marketing-Spruch aus der USA – vom dortigen Deutschlehrerverband, der immer wieder Werbung für die deutsche Sprache machen muss, lautet: English is a MUST – German is a PLUS. Heute ist das Beherrschen der englischen Sprache fast schon zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Die Kenntnis mehr als einer Fremdsprache macht oft bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz den entscheidenden Unterschied. Deutsche Firmen im Ausland und ausländische Firmen in Deutschland brauchen Fachkräfte mit Deutschkenntnissen. Arbeitskräfte, die zwei oder mehr Fremdsprachen sprechen, genießen viele Vorteile: Sie verdienen mehr, sie sind viel unterwegs, sie sind immer im Dialog mit Menschen anderer Länder. Überleitung Aber: Wie weist man gegenüber einem Arbeitgeber seine Deutschkenntnisse nach? Wenig aussagekräftig sind Sätze wie: Ich habe in der Schule fünf Jahre Deutsch gelernt. Da fragt sich jeder: Einmal pro Woche eine Stunde, oder …?

10 B1 A2 A1 Referenzrahmen steht für Transparenz + Vergleichbarkeit C1
Zertifikat Referenzrahmen steht für Transparenz + Vergleichbarkeit C2 C1 B2 C1 B1 A2 A1 Muttersprachliches Niveau … … Kann erfolgreich Handlungen ausführen wie einkaufen, sich vorstellen etc., d.h. etwas verstehen, reagieren und verständlich (nicht korrekt!) sein. Die Förderung der Mehrsprachigkeit wurde vor über 10 Jahren zum Grundprinzip der europäischen Sprachenpolitik erklärt. Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen ist eine Geburt daraus. Mit dem Referenzrahmen und der Einführung der Niveau-Stufen A1 + A2, B1+B2, C1+C2 (wobei A1 der Anfänger ist und C2 das muttersprachliche Niveau widerspiegelt) ist endlich für Transparenz und Vergleichbarkeit gesorgt. Arbeitnehmer und Institutionen wie Schulen und Unis wissen nun endlich, welche Niveaustufe ein Kandidat erreicht hat. Also NICHT: Ich habe drei Jahre Deutsch gelernt, SONDERN: Ich habe das Niveau A2 erreicht – hier ist mein Zertifikat. Eine weitere Verbesserung des GER gegenüber allen vorherigen Sprachstandbeschreibungen ist: Der GER besteht aus Kann-Beschreibungen, es werden damit Sprachhandlungen beschrieben. Auf A1 kann man sagen, wie man heißt, was man gern isst, wo man wohnt, … auf B1 kann man dann schon mehr: Wünsche äußern, Geschichten erzählen, Menschen beschreiben, … Und die richtigen Strategien beim Hören und Lesen benutzen. Mit dem GER und seinen sechs Niveaustufen … kann jeder, auch ein Deutschlerner nach seinem Deutschkurs sagen. Ich KANN Deutsch … nämlich all das, was man auf Niveau A1 können muss … UND jedes Unternehmen kann klare Anforderungen an seine Bewerber stellen: Er/Sie muss B2-Niveau beim Sprechen und Hören haben, wenn er/sie an der Rezeption arbeiten soll. Kann einfache Texte punktuell verstehen, wenn von Interesse. Kann spezifische Informationen mit richtiger Hörstrategie heraushören. Kann relevante Alltagssituationen verstehen. Niveau Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen 10

11 DEUTSCHE SPRACHE Wussten Sie das? 82 Millionen in der EU sprechen Deutsch als Muttersprache und über 100 Mio. weltweit Deutsch ist in sieben EU- Ländern Amtssprache D, A, B, CH, FL, L, I. Deutsch ist eine Welt- und Weltwirtschaftssprache Jeder dritte Europäer = 165 Mio. spricht Deutsch Noch ein paar Zahlen, bevor wir uns intensiv dem Deutschlernen widmen. Wussten Sie, dass … Dass 82 Millionen in der EU Deutsch als Muttersprache sprechen und über 110 Mio. weltweit Weltweit steht Deutsch an 10. Stelle – und gehört zu den 12 Sprachen, die als weitreichende Weltsprachen bezeichnet werden  Dass Deutsch in sieben EU-Ländern Amtssprache D, A, B, CH, FL, L, I ist . Dass jeder dritte Europäer =165 Mio. Deutsch spricht Dass Deutsch als Welt- und Weltwirtschaftssprache man vor allem daran erkennt, dass die Nachfrage nach Deutschkursen seit einigen Jahren im Erwachsenenbereich kontinuierlich steigt , allein im Jahr 2011 beim Goethe-Institut weltweit um 7 %, in Nordamerika und in Afrika stieg die Nachfrage nach Deutsch im vorigen Jahr um knapp 11 %. Zur Zeit lernen ca. 19 Millionen Menschen Deutsch Überleitung Eigenlich sind es und seit heute auch 300 Ukrainer/innen. Deutschkurs Teil 2 …

12 Gut, danke, gut. Und Ihnen? Wie geht es Ihnen?
Wir lernen Deutsch Guten Tag. Wie geht‘s? Gut, danke, gut. Und Ihnen? Wie geht es Ihnen? Wir lernen Deutsch! Liebe Deutschstudenten, ich begrüße Sie zu Ihrer ersten Deutschstunde. GUTEN TAG! … Guten Tag … bitte wiederholen: WIE GEHT‘S? … wiederholen etc. Bitte sprechen Sie jetzt den Dialog LAUT mit. Diese Hälfte fängt an (rechts von mir) mit dem Text links und diese Hälfte (links von mir) mit dem Text rechts. (Dialog sprechen + Gruppe aktivieren) Ich gratuliere: Lektion 1 haben Sie erfolgreich abgeschlossen. Sie sprechen jetzt ein bisschen Deutsch!

13 Wir lernen Deutsch Singen oder Rapen Sie mit
Liebe Deutschstudenten, ich begrüße Sie zu Ihrer ersten Deutschstunde. GUTEN TAG! … Guten Tag … bitte wiederholen: WIE GEHT‘S? … wiederholen etc. Bitte sprechen Sie jetzt den Dialog LAUT mit. Diese Hälfte fängt an (rechts von mir) mit dem Text links und diese Hälfte (links von mir) mit dem Text rechts. (Dialog sprechen + Gruppe aktivieren) Ich gratuliere: Lektion 1 haben Sie erfolgreich abgeschlossen. Sie sprechen jetzt ein bisschen Deutsch!

14

15 Nennen Sie (ohne nachzusehen) den Hersteller Ihrer Uhr.
Lernen + Vergessen Aufgabe: Was wissen Sie noch? Was haben Sie schon vergessen? Warum? Nennen Sie (ohne nachzusehen) den Hersteller Ihrer Uhr. Wissen Sie noch, was Sie letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt bekommen haben? Erinnern Sie sich? Denken Sie KURZ nach – Sie haben 10 Sekunden Zeit. KLICK 10 Sekunden 4mal Statistik + Überleitung Wer hat alle vier Fragen beantworten können? Hand hoch – DREI – ZWEI Alles ist normal, egal ob sie vier, drei, zwei, eine oder keine Frage beantworten konnten. DENN eine Studie besagt …

16 Die vergessenskurve Korrekte Wiedergabe in % Zeit
Erfolgreich lernen Die vergessenskurve Korrekte Wiedergabe in % Nach 24 Stunden wissen wir nur noch 30 % … und Sie sehen, es geht Stunde für Stunde, Tag für Tag steil bergab. Nachgewiesen hat das der Psychologe Hermann Ebbinghaus. Die Kurve zeigt den Grad des Vergessens innerhalb einer bestimmten Zeit, sie zeigt, wie lange der Mensch neu Gelerntes behält und wie viel Prozent er vergessen hat. Warum vergisst man so viel so schnell? …. KLICK 0 Min. 20 Min. 60 Min. 9 Std. 24 Std. 48 Std. 6 Tg. 31 Tg. Zeit Was man nicht regelmäßig benutzt, vergisst man. Was einen nicht interessiert, vergisst man. 16

17 Gemüsesuppe Grüner Salat Mohrrüben Essig Öl Radieschen
Erfolgreich lernen Aufgabe: Sie wollen einkaufen gehen. Die Dinge auf der folgenden Liste brauchen Sie. Bitte merken Sie sich viele Dinge. Aber NICHTS notieren, nur im Kopf speichern. 30 Sek. Zeit Gemüsesuppe Grüner Salat Mohrrüben Essig Öl Radieschen Weißwein Rindfleisch Kartoffeln Sauce Hollandaise Rotwein Vanilleeis Sahne Kaffee Dazu eine Aufgabe für SIE … Eine Einkaufsliste für heute Bitte im KOPF lernen, NICHTS aufschreiben Sie haben 30 Sekunden Zeit, sie sich zu merken. (30 Sekunden) Jetzt dürfen Sie die Dinge wiederholen bitte NUR LEISE und IM KOPF. Zählen Sie mit, wie viele Dinge wissen Sie noch … Wer hat weniger als 7 Dinge, 8, 9, … 14 ? Wie fühlt ich das an, wenn jemand 10 oder 14 Dinge noch im Kopf hat, und Sie nur 7 oder 8? Man denkt: Ach, bin ich blöd. Der ist aber klug! FALSCH: Die Lösung sind Strategien: ein Menü zusammenstellen / Essen kochen / Flüssiges zusammen / im Kühlschrank einräumen  Heutiges Ziel im Deutschunterricht mit den neueren Lehrwerken: Lernen soll für alle erfolgreich sein, deswegen lernt man im Deutschunterricht auch Strategien benutzen. Die guten, schnellen Lernenden verfügen automatisch über solche Strategien, die anderen Lernenden gehen den schweren statt den leichten Weg … das ist Energieverschwendung und verursacht unnötigen Stress beim Lernen. … Überleitung So sieht die Lernkurve bei erfolgreichem Lernen aus … 17

18 Neueste Erkenntnisse aus der Gehirnforschung
Erfolgreich lernen Neueste Erkenntnisse aus der Gehirnforschung Lernen in kleinen Schritten. Lernen mit Wiederholung, in immer neuen Kontexten und über viele Kanäle wie Ohr, Auge, Bewegung, ... Neuere Lehrwerke profitieren von den Erkenntnissen der Gehirnforschung, der Lernpsychologie und der Pädagogik Sie haben die Erkenntnis gewonnen, dass Lernen in kleinen Schritten allen Lernenden mehr Erfolg bringt. Zum Beispiel: Wie haben Sie das Handy gelernt? An einem Tag? Und haben Sie alles auf einmal gelernt? Und machen Sie jetzt keine Fehler mehr?  Lernen heißt wiederholen und Fehler machen! Erfolgreich Lernen geht nur mit Wiederholung, in immer neuen Kontexten und über viele Kanäle wie Ohr, Auge, Bewegung, = das nennt man auch ganzheitliches Lernen Überleitung Erfolgreich Lernen funktioniert nur mit Neugier und MOTIVATION

19 Lernen mit Motivation Neugier und Interesse sind vorhanden.
Erfolgreich lernen Lernen mit Motivation Neugier und Interesse sind vorhanden. Das Lernziel ist authentisch und sinnvoll. Die Lernaufgaben sind sinnvoll und für alle lösbar. Sprachenlernen heißt viel üben und wenig testen. Lernen heißt Fehler machen. Lernen mit Motivation Dazu eine Frage an SIE: Sie haben die Wahl: Lesen Sie lieber einen Text über das Thema BLUME oder Fussball oder lieber einen Text über Finanz-Derivate. Hand hoch: Blume + Fussball + Derivate Warum lesen Sie den anderen Text nicht? … kein Interesse – nicht sinnvoll – das limbische System sagt. BLÖD! Im Unterricht geht es den Lernenden sehr OFT so – der Lehrer sagt: Lest mal bitte den Derivate-Text! Und das limbische System sagt: BLÖD, weil vielleicht einer der folgenden Punkte eine Rolle spielt. Neugier und Interesse sind nicht vorhanden Das Lernziel ist nicht authentisch und sinnvoll. Die Lernaufgaben sind nicht sinnvoll und für alle lösbar. Überleitung Wie kann man da trotzdem zum Ziel kommen und mit seinen Lernenden eine erfolgreiche Unterrichtsstunde durchführen? Durch neuere Lehrwerke, die versuchen interessante Themen und Texte zu finden, durch angemessene Didaktik, d.h. abwechslungsreiche Lernweg, an deren Ende erfolgreiches Lernen steht. Vor allem auch durch Wiederholung (zwischen 10 und 80mal!!!) - Fussballfan lernt das Wort Tor schnell, aber das Wort Derivate nur mit 70 oder mehr Wiederholungen Lernen Sie mal wieder eine Fremdsprache, dann glauben Sie mir. Sprachenlernen heißt in erster Linie üben mit vielen Hilfen und nicht permanent testen ohne Gedächtnishilfen. Das ist das Ziel … und das Ziel kann nur erreicht werden durch Ausprobieren und Fehler machen: Trial and Errror wie es auf Englisch heißt. Das heißt: Lernen heißt Fehler machen. Apropos: Wollen Sie wissen, was Derivate sind? Derivate bzw. Finanzpapiere, hinter denen sich faule Kredite versteckten, sind die Ursache für die Immobilienkrise 2008 und die darauf folgende Finanzkrise. Blume Fussball Derivate

20 Lernphasen mit „rotem Faden“ Abwechslungsreicher Unterricht
Lernerfolg dank guter Materialien Gute Lehrmethoden und Lernwege mit dem neuesten Lehr- und Übungsmaterial. Lernphasen mit „rotem Faden“ Abwechslungsreicher Unterricht Handlungsorientierter Unterricht, d.h. sinnvolle Aufgaben in authentischem Kontext Jede/r ist auf seinem Niveau erfolgreich. Lernerfolg dank guter Materialien Zum Glück können Deutschlehrer/innen weltweit auf eine Fülle an Material in sehr guter Qualität zurückgreifen. In Deutschland gibt es vier große DaF-Verlage und noch ein paar kleine, die sehr gute Materialien herstellen. Alle neueren Materialien sind didaktisch und methodisch auf dem neuesten Stand, d.h. darin sind die Lektionen kleinschrittig, es sind regelmäßig Wiederholungen eingebaut, interessante Themen und authentische Texte und abwechslungsreiche Aufgaben sollen Neugier wecken und Spaß beim Deutschlernen machen. Das Goethe-Institut und die Verlage bieten Lehrer/innen regelmäßig Fortbildungen an, damit die Lehrer/innen an Primar- und Sekundarschulen, darunter auch die sogenannten PASCH-Schulen die Handlungsziele und die Lernwege in den neueren Lehrwerke verstehen und danach mit den neueren Lehrwerken erfolgreich Deutsch unterrichten können.

21 Wie können alle Tiere erfolgreich sein?
Erfolgreich lernen Wie können alle Tiere erfolgreich sein? Zum Ziele einer gerechten Auslese lautet die Prüfungs-aufgabe für Sie alle gleich: Klettern Sie auf den Baum! Lehrer/innen brauchen umfangsreiches Material, d.h. ein breites Angebot, weil jede Lernergruppe und jede/r Lernende anders ist: andere Interessenschwerpunkte hat und anders sein/ihr Ziel erreicht. In manchen Phasen brauchen die Lehrerinnen unterschiedliche Aufgaben oder Hilfsmittel, damit am Ende ALLE ERFOLGREICH gelernt bzw. die Aufgabe gemacht haben. In diesen Phasen machen alle das Gleiche, aber nicht dasselbe. In den neuern Lehrwerken werden zum Beispiel im Arbeitsbuch dazu drei Aufgabenvarianten zu EINER Fragestellung oder zu einem Thema angeboten. © Hans Traxler

22 Schnelle und effektive Unterrichtsvorbereitung
Erfolgreich lernen Schnelle und effektive Unterrichtsvorbereitung Schnelle und effektive Unterrichtsvorbereitung Alle deutschen Verlage bieten zu jedem Lehrwerk eine Fülle an Material an,  damit der Lehrer/die Lehrerin schnell und effektiv den Unterricht vorbereiten können,  damit der Lehrer/die Lehrerin im Unterricht nie den roten Faden verlieren,  damit ihnen nie die Ideen ausgehen,  damit sie in den Minuten vor dem Unterrichtsende, wenn alle schon etwas müde sind, noch eine sinnvolle interaktive Übung machen können,  damit sie nicht immer alle Bücher dabei haben müssen – mit dem interaktiven Lehrerhandbuch, das im Computer gespeichert ist, haben Sie alles an einem Ort = auf einer CD/DVD-ROM: Kursbuch + Arbeitsbuch + Lösungen + didaktische Tipps für den Unterricht + Diktate + Extra Lesetexte + Kopiervorlagen + Tests + Hörtexte + Videos etc. Überleitung  damit sie ...

23 Erfolgreich lernen lernen mit Abwechslung Damit sie … den Lernenden Zusatzmaterial geben können, das KOSTENLOS im Internet zur Verfügung steht, denn jedes Lehrwerk hat seine eigene Webseite mit Zusatzmaterial für die Lernenden Hier ein Beispiel … Überleitung: Wie wichtig das ist, zeigt die folgende Karikatur… Kostenlos im Internet Zusatzmaterial für Lehrende und Lernende zu allen aktuellen Lehrwerken

24 Weltwissen + Erfahrungswissen
Lernen Man lernt mehr als nur Deutsch! Weltwissen + Erfahrungswissen Soziale Kompetenzen: Teamgeist / Motivation / Empathie Das Lernen organisieren Strategien zum Lesen + Hören Stärken und Schwächen erkennen Fluide Intelligenz: lösungsorientiert handeln Mehrsprachigkeit macht schlau! Mit den beiden letzten Folien wollte ich Ihnen zeigen, dass man im Deutschunterricht Deutsch und noch viel mehr lernt Vor allem in Elternsprechstunde und gegenüber Autoritäten sind diese Argumente hilfreich:  Durch die angesprochenen Themen und die Handlungen erweitert sich das Weltwissen und Erfahrungswissen der Lernenden.  Durch das gemeinsame Lernen in unterschiedlichen Gruppenkonstellationen werden soziale Kompetenzen erworben. Dank der neueren Lehrwerke werden immer mal wieder Lerntechniken und Strategien thematisiert, die später im Berufsleben helfen, Lösungswege zu finden und eine geeignete Arbeitstechnik zu verwenden. Vor allem die Strategie, die man in der Geschäftswelt PLAN B nennt, ist eine der wichtigsten beim Sprachenlernen: die Kompensationsstrategie. Was mache ich, wenn ICH in Japan ein Zugticket kaufen will, aber ein wichtiges WORT nicht weiß? Den Kopf in den Sand stecken …. und den Zug nicht nehmen? NEIN. Ich benutze Kompensationsstrategien: Umschreibung, andere Sprache, deuten, zeichnen, Pantomime, … Mein Handlungsziel habe ich damit am Ende erreicht – diese Mal halt mit anderen Mitteln – auch gut! Genauso wichtig ist die Lesekompetenz später für Studium und Beruf: Man muss Texte schnell lesen und zusammenzufassen können – und auch das lernt man mithilfe von Strategien und Wiederholungen dank der neueren Lehrwerke im Fremdsprachunterricht.  Sie sehen: Mehrsprachigkeit macht fit für Studium und Beruf, aber auch SCHLAU! Beim Sprachenlernen entwickelt und trainiert man in besonderer Weise die „kognitiven“ Fähigkeiten, Sprachenlernen ist wie ein Fitnesstraining für das Gehirn: Denken Sie nur an den ständigen Wechsel zwischen verschiedenen Sprachen, das Vergleichen von Sprachen, das Erkennen von Gemeinsamkeiten und Unterschiede – das ist alles ein super Fitness-Training fürs Gehirn. Es steigert die Leistungsfähigkeit des Gehirns, so dass, wie eine kanadische Kollegin herausgefunden hat, durch das Erlernen mehrere Sprachen auch Demenzerscheinungen des Gehirns um bis zu 10 Jahre hinausgeschoben werden. JETZT haben auch Sie eine Chance, weil Sie Deutsch gelernt haben … sehr alt zu werden! 

25 Forschen Land der Ideen
Motivation, Deutsch zu lernen Forschen Land der Ideen Intensive Förderung von Forschung und Entwicklung von Uni-Partnerschaften von Austausch Durch Institutionen Max-Planck-Institut DAAD EU Man lernt mehr als nur Deutsch – man kann auch in Deutschland interessante Forschung betreiben. Es ist bekannt, dass weltweit die meisten Wissenschaftsartikel nach Englisch. Aber wussten Sie, dass deutsche Wissenschaftsartikel am zweithäufigsten erscheinen. In dem Zusammenhang ist für Sie vielleich auch interessant, dass in den deutschsprachigen Ländern viel Geld in Forschung und Entwicklung investiert wird . In Deutschland gibt es die einflussreiche Max-Plank- Gesellschaft. Mit dem DAAD, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst können ausländiche Studentinnenm, Dozentinnen und Professorinnen mit einem Stipendien oder Austauschprogramm nach D zu kommen. Ausländer kommen gern nach Deutschland, um zu studieren. Es liegt in der Beliebtheitsskala für Studien im Ausland auf dem dritten Platz. Zur Zeit studieren und forschen über Ausländer pro Jahr an den 350 Forschungsanstalten und Universitäten in Deutschland. Laut DAAD-Programm ist es ein Hauptziel, die deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen internationaler zu machen, um das Potenzial für Kreativität und Innovation in den Bereichen Forschung, Lehre und Studium zu erhöhen.

26 Kunst & Kultur Bauhaus Tokio Hotel FC BAyern
Motivation, Deutsch zu lernen Kunst & Kultur Größte Buchmesse in Frankfurt Niemand weiß, was letztlich Menschen motiviert, (weiter) Deutsch zu lernen. Im Bereich Kultur gibt es viele Möglichkeiten, hier ein Ausschnitt … Manchmal sind es ganz kleine Details, die sie im Unterricht oder im Lehrwerk aufgeschnappt haben … Deswegen sind die Themen in den neueren Lehrwerke auch immer aktuell und interessant für Jugendliche. Dass die Motivation der Jugendlichen im Deutschkurs gleichbleibt, … das haben sich die Lehrwerk-Autorinnen und auch das Goethe-Institut zur großen Aufgabe gemacht. Bauhaus Größte Kunstmesse in Basel Tokio Hotel FC BAyern Aus: Auswärtiges Amt

27 Reisen: Land & Leute entdecken
Motivation, Deutsch zu lernen Reisen: Land & Leute entdecken Menschen haben auch Lust, (weiter) Deutsch zu lernen, weil sie von Land und Leuten, von der deutschen, österreichischen oder schweizerischen Lebensart fasziniert sind. Sie wollen sich minimal verständigen können, wenn sie das Land bereisen. Vielleicht dabei auch beim Gespräch im Zug oder im Flugzeug, im Restaurant oder beim Warten in einer Schlange etwas über das Land und die Leute zu erfahren.

28 Umfangreiche und vielfältige Unterstützung
Goethe-Institut

29 Deutsch lernen ist ein PLUS+
Schlusswort Deutsch lernen ist ein PLUS+ Es macht neugierig. Es öffnet Türen im Kopf und im Leben. Unterstützen Sie die Initiative: Lern DEUTSCH! Für Deutsch als 2. Pflichtfremdsprache Ich komme zum Schluss … Ich wollte in den letzten 45 Minuten all die Vorteile an Sie weitergeben, warum das Fremdsprachenlernen in der heutigen Zeit für die Jugend und für die Zukunft des Landes so wichtig ist … warum nun auch an Ihrer Schule Deutsch gelernt werden sollte? Vielleicht habe ich SIE aber auch davon überzeugt, mal wieder die Schulbank zu drücken und eine Fremdsprache zu lernen … auch gut! Durch Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit können sich in unserer globalisierten Welt so viel mehr Türen öffnen und neue Dialoge entstehen. Ergreifen Sie die Chance, bieten Sie auch Deutsch an Ihren Schulen an. Das Angebot für alle Beteiligten, Lehrerinnen und Lernende ist wirklich vielfältig und einzigartig. Dazu noch eine letzte Anekdote aus meinem Leben: Ich habe für das Goethe-Institut in New York gearbeitet. Da bekamen die Deutschlehrerinnen von den Spanisch- oder Französischlehrer/innen immer zu hören: Ja. Ihr Deutschlehrerinnen, ihr habt echt Glück, ihr bekommt so viel Unterstützung … vom Goethe-Institut, vom Österreichinstitut, von Deutschlehrer-Verband, von der Botschaft, vom DAAD, von den Verlagen … Es ist anders: bewundernswert oder ungewöhnlich, verrückt oder einfältig – aber immer vielfältig..

30 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Wer eine neue Sprache lernt, lernt eine neue Welt kennen. Johann Wolfgang von Goethe Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Auf Wiedersehen!


Herunterladen ppt "Deutsch lernen ist ein + PLUS + Referentin:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen