Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Pyrotechnik-Handel 2010 aus Sicht des Pyrotechnikgesetz 2010 (PyroTG 2010 )

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Pyrotechnik-Handel 2010 aus Sicht des Pyrotechnikgesetz 2010 (PyroTG 2010 )"—  Präsentation transkript:

1 Der Pyrotechnik-Handel 2010 aus Sicht des Pyrotechnikgesetz 2010 (PyroTG 2010 )

2 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 2 Pyrotechnikgesetz 2010 PyroTG 2010 Bundesgesetz, mit dem polizeiliche Bestimmungen betreffend pyrotechnische Gegenstände und Sätze sowie das Böllerschießen erlassen werden (Pyrotechnikgesetz 2010 – PyroTG 2010) Ausgegeben am 30. Dezember 2009 Gültig ab 4. Jänner 2010

3 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 3 PyroTG 2010 Regelungsgegenstand  Besitz  Verwendung  Überlassung  Innehaben  Inverkehrbringen  pyrotechnischer Gegenstände und Sätze  Böllerschießen [siehe §§ 1, 20 (1)]

4 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 4 PyroTG 2010 Alt Neu Klassen KategorienAlterGefährdung Klasse IF1ab 12 J. sehr gering Klasse IIF2ab 16 J. gering Klasse IIIF3ab 18 J. mittel, mit Sachkenntnissen Klasse IVF4ab 18 J. groß, mit Fachkenntnissen [siehe §§ 11, 12, 13, 14]

5 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 5 PyroTG 2010 Neu Kategorien AlterGefährdung BühneT1ab 18 J.gering BühneT2ab 18 J.groß, mit FK (T2/S2) Lose SätzeS1ab 16. J. gering -> PyroTG-DV Bengal, Schellack, Rauchpulver S2ab 18 J. groß, mit FK (T2/S2) SonstigeP1ab 18 J. gering P2ab 18 J. groß, mit FK [siehe §§ 11, 12, 13, 14]

6 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 6 PyroTG 2010 Nicht betroffen sind  Zündplättchen, -ringe und -bänder für Spielzeugpistolen, welche Spielzeuge sind.  Zündhölzer, Räucherwaren und vergleichbare Gegenstände [siehe §2 (1) 1]

7 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 7 PyroTG 2010 Einteilung nach Gefährlichkeit / Gewicht  Nettoexplosivstoffmasse (NEM)  Gefährlichkeit  Lärmpegel (120dB(A)). [siehe EN 14035]

8 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 8 PyroTG 2010  Alt: Klasse II nur < 50g NEM  F2 Raketen < 75g NEM  F2 Vulkane/Fontänen < 250g NEM  F2 Schussbatterien < 500g NEM  Schussbatterien inkl. <100g Fontäne < 600g NEM [siehe EN 14035]

9 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 9 PyroTG 2010 Konsumentenfeuerwerk und Altersbeschränkungen  Kat. F1 ab 12 Jahren  Kat. F2 u. S1 ab 16 Jahren  Kat. T1 u. P1 ab 18 Jahren Achtung, die alte Klasse II ab 18 Jahren („gilt als F2 ohne CE-Kennzeichen“) darf ab 16 Jahren verkauft werden! [siehe §§ 15, 30]

10 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 10 Aushang am Pyrotechnikstand Abgabe von pyrotechnischen Gegenständen der Klasse II als Kategorie F2 gem. Pyrotechnikgesetz 2010 an Personen ab 16 Jahren erlaubt! [gem. §§ 15, 47 PyroTG 2010]

11 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 11 PyroTG 2010 Kategorien mit Sach- bzw. Fachkenntnisse für den Besitz und die Verwendung der Kategorien  F3, F4, T2, P2, S2  staatlich anerkannter Lehrgang  Pyrotechnikausweis  behördlichen Bewilligungsbescheides [siehe §§ 17, 18, 19, 30]

12 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 12 PyroTG 2010 Gewerbliche Nutzung für Pyrotechnikhändler Das PyroTG findet keine Anwendung auf Personen  gewerbliche Pyrotechnik-Händler,  Pyrotechnik-Hersteller  gewerbliche Beförderer [siehe §§ 3 (2), 20 (2), 32 (2)]

13 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 13 PyroTG 2010 Gewerbliche Nutzung für Pyrotechnikhändler Das PyroTG findet keine Anwendung für Personen  bei genannten Unternehmen beschäftigt  im sicheren Umgang betriebsintern hinreichend unterwiesen  im Rahmen der Tätigkeit  unter Aufsicht und Anweisung untergeordnete Hilfstätigkeiten  Besitz und Innehabung sind gleichgestellt [siehe §§ 3 (2), 20 (2), 32 (2)]

14 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 14 PyroTG 2010 Verbote  Reizerzeugende pyrotechnische Gegenstände oder Sätze sind verboten [siehe § 33]  Herstellen und Delaborieren ist verboten [siehe § 35]  Kategorien F1, F2, T1 und P1 einzeln und von einander getrennt anzünden [siehe § 36 (1)]

15 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 15 PyroTG 2010 Verbote  widmungswidrige Verwendung ist verboten [siehe §37 (1)]  Verwendung der Kategorie F2 im Ortsgebiet ist verboten; Ausnahme per Verordnung des Bürgermeister bestimmter Ortsgebiete von diesem Verbot [siehe § 38 (1)]

16 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 16 PyroTG 2010 Verbote Verwendung innerhalb und in unmittelbarer Nähe von  Kirchen, Gotteshäusern,  Krankenanstalten,  Kinder-, Alters- und Erholungsheimen,  Tierheimen und Tiergärten ist verboten [siehe § 38 (2)]

17 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 17 PyroTG 2010 Verbote Kategorien F2 und S1 nicht in geschlossenen Räumen ausgenommen ihre Gebrauchsanweisung erklärt dies ausdrücklich für zulässig keine Gefährdungen von Leben, Gesundheit und Eigentum von Menschen oder der öffentlichen Sicherheit, sowie unzumutbare Lärmbelästigungen [siehe § 38 (4)]

18 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 18 PyroTG 2010 Verbote Verwendung verboten in der Nähe von  leicht entzündlichen oder  explosionsgefährdeten Gegenständen,  Anlagen und Orten,  insbesondere Tankstellen, [siehe § 38 (5)]

19 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 19 PyroTG 2010 Verbote  innerhalb oder in unmittelbarer Nähe größerer Menschenansammlungen [siehe § 39 (1)]  in sachlichem, örtlichem und zeitlichem Zusammenhang mit einer Sportveranstaltung nicht besessen und nicht verwendet werden [siehe § 39 (2)]

20 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 20 PyroTG 2010 Übergangsbestimmungen und Händlerpflichten PTG „gem. Pyrotechnikgesetz 1974“ ohne CE-Kennzeichen, vor dem 4. Juli 2010 in Österreich eingeführt, dürfen bis 4. Juli 2017  verkauft,  besessen und  verwendet werden  haben die alte Kennzeichnung zu tragen (Bezeichnung, Klassenzugehörigkeit, Abgabebestimmung an Jugendliche) [siehe § 47 (1), (2)].

21 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 21 PyroTG 2010 Übergangsbestimmungen und Händlerpflichten Produkte der Klasse II („Kategorie F2, ohne CE“) Altersbeschränkung 18 Jahre und max. 50g Gesamtsatzgewicht (NEM). Nach aktueller Rechtsmeinung des BMI vom ist auch die Abgabe an Personen ab dem 16, Lebensjahr erlaubt, auch wenn dies am betreffenden Gegenstand mit „Abgabe an Personen unter 18 Jahren verboten!“ vermerkt ist.

22 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 22 Aushang am Pyrotechnikstand Abgabe von pyrotechnischen Gegenständen der Klasse II als Kategorie F2 gem. Pyrotechnikgesetz 2010 an Personen ab 16 Jahren erlaubt! [gem. §§ 15, 47 PyroTG 2010]

23 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 23 PyroTG 2010 Übergangsbestimmungen und Händlerpflichten Pyrotechnische Gegenstände der Klasse II (Kategorie F2) mit Blitzknallsätzen Verkauf und Überlassen ab 4. Juli 2013 verboten, Besitz und Verwendung bis 4. Juli 2017 gestattet. [siehe §§ 34, 47 (6)]

24 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 24 PyroTG 2010  Klasse III / Kategorie F3 An Personen ohne behördlichen Bewilligungsbescheid kein Verkauf bzw. keine Überlassung auch wenn diese weniger Nettoexplosivstoffmasse haben als die neue Kategorie F2 mit CE Kennzeichnung.

25 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 25 PyroTG 2010 Pyrotechnische Gegenstände „neu“ ab dem 4. Juli 2010  CE-Kennzeichen gem. Richtlinie 2007/23/EG  10-stellige Registernummer  in deutscher Sprache richtig, sichtbar, lesbar und dauerhaft gekennzeichnet  den Namen und die Adresse des EU-Herstellers oder EU- Importeurs  Namen und den Typ des Gegenstandes (in Großbuchstaben)

26 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 26 PyroTG 2010  Altersgrenze  Kategorie (in Großbuchstaben)  Gebrauchsanweisungen  Nettoexplosivstoffmasse („NEM“ in Großbuchstaben)  Verwendungshinweis und gegebenenfalls einen Mindestabstand [siehe §§ 47 (2), 21, 22, 24,…]

27 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 27 PyroTG 2010 Händler haben stichprobenartig zu überprüfen  pyrotechnische Gegenstände ein original CE- Kennzeichen tragen und  eine Kennzeichnung gemäß Pyrotechnikgesetz aufweisen [siehe § 25 (2)].

28 Vortrag WKO 6. Okt (c) G. Peroutka - Sprengschule.at 28 PyroTG 2010 Trommelwirbel - KNALLKÖRPER 0815-F KAT. 2 Gegenstand auf den Boden stellen, am äußersten Ende der Zündschnur anzünden und sich sofort mindesten 8 Meter entfernen. Abgabe an Personen unter 16 Jahren verboten. Nur im Freien verwenden. Fa. Pyro-Import ARGE NEM: 5g 9999 Musterstadt, Knallstrasse 12


Herunterladen ppt "Der Pyrotechnik-Handel 2010 aus Sicht des Pyrotechnikgesetz 2010 (PyroTG 2010 )"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen