Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Allgemeines zur Sendung  Sendung ist nach dem Moderator benannt  Seit 25. Januar 1999  Produktionsort: Hamburg Speicherstadt  Sendeplatz: Donnerstags.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Allgemeines zur Sendung  Sendung ist nach dem Moderator benannt  Seit 25. Januar 1999  Produktionsort: Hamburg Speicherstadt  Sendeplatz: Donnerstags."—  Präsentation transkript:

1

2 Allgemeines zur Sendung  Sendung ist nach dem Moderator benannt  Seit 25. Januar 1999  Produktionsort: Hamburg Speicherstadt  Sendeplatz: Donnerstags in der ARD  Dauer der Sendung: 75 Minuten  Anzahl der Gäste: variiert  Zielgruppe: gewünscht ist eine breit gefächerte Zielgruppe  die Realität zeigt, dass die Zuschauer überwiegend über 60 und weiblich sind

3 Zum Moderator  Moderator, Sportkommentator, Journalist  Dienstältester Talkmaster der ARD  Studium der Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften in Köln  In der Wochenzeitung "Die Zeit" schrieb Reinhold Beckmann in den Jahren 2001/2002 regelmäßig die Kolumne "Beckmanns Erzählungen", für "TV Hören und Sehen" und "TV 14" führt er seit 2003 Interviews mit interessanten Mitmenschen und schreibt über Sportthemen.

4 Themenwahl  Auswahl des Themas erfolgt nach Aktualität, Relevanz und Exklusivität  Themen mit sollten sich mit konkurrierenden Sendungen nicht doppeln  „Beckmann“ gibt auch aus eigenem Antrieb Anstoß für gesellschaftlich relevante Themen  Große Themenvielfalt: : „Volkskrankheit Schlaganfall“ : „Glaubenskrieg um das Betreuungsgeld : „Schicksalswahl in NRW“

5 Gästewahl  Teilweise nach Rollenmustern aber generell offen  Vorzugsweise Gäste die sich schon „bewehrt“ haben, aber auch Gäste die erstmals auftreten  Guter Talkgast sollte energetisch sein und seine Position klar und allgemeinverständlich vertreten können

6 Sendungsanalyse  Zielsetzung: intensive, tiefgründige Gespräche über Themen die von allgemeinem Interesse sind  Konzept der Sendung ist bewusst offen gehalten (Alles ist möglich)  Keine festen Bestandteile bzw. Rituale  „Beckmann“- Studio ist Sinnbild hanseatischer Zurückhaltung  „Küchentischatmosphäre  Sitzordnung und Vorstellung der Gäste folgt generell keinem festen Schema  Gast der die Sendung am meisten trägt sitzt Beckmann am nächsten und wird meist zuerst „gefragt“  kein Studiopublikum (Markenzeichen)

7 Sendungsanalyse  Moderationsstil: - konfrontativ, kritisch und humorvoll - aber auch sehr mitfühlend (niemand wird an den Pranger gestellt - teilweise starke Selbstinszenierung - Durchsetzungsvermögen manchmal gering (teilweise Abweichung vom „roten Faden“)  Im Vergleich zu Plasberg z.B. extrem zurückhaltend

8 Sendungsanalyse  Einspielfilme: -ordnen sich den jeweiligen Themen unter  Die Form folgt der Funktion (Überleitung zu anderem Aspekt, als Erklärungsstück, als Verstärkung der Beiträge etc.)

9 Videobeleg 1 Anfangssequenz: Thilo Sarrazin

10 Videobeleg 2 Anfangssequenz: Unruhen in Nordafrika

11 Videobeleg 3 Schlußsequenz: Piraten

12 Kritik bzw. Verbesserungsmöglichkeiten  Kein Studiopublikum  Temporeichere Beiträge  Aktivere Moderation um den „roten Faden“ und die Spannung beizubehalten  Themen konkretisieren, nicht nur oberflächlich das große Ganze betrachten  Mehr Kontroverse und Diskussion

13 Kritik bzw. Verbesserungsmöglichkeiten  Feste Bestandteile in die Sendung einführen um sich eventuell ein „Stammpublikum“ zu bilden  Zusammenfassende Bilanz am Ende der Sendung  Mehr Gäste aus der Wirtschaft  Publikum mehr einbeziehen

14 Fazit  Kein Studiopublikum hat Vor- aber auch Nachteile  Ein etwas aggressiverer Moderationsstil würde mehr Tempo bzw. „Spannung“ erzeugen  Ein offenes Konzept ist von Vorteil, aber es sollten auch feste Bestandteile oder Rituale vorhanden sein  Zusammenfassende Bilanz o.ä. sollte zur Abrundung der Sendung eingesetzt werden

15 Quellenverzeichnis:  Gäbler, Bernd (2011): „…und unseren täglichen Talk gib uns heute!“. Inszenierungsstrategien, redaktionelle Dramaturgien und Rolle der TV- Polit-Talkshows. Frankfurt/Main: Otto Brenner Stiftung.  Kümmel, Peter (2011): Die Volkstherapeuten. URL ( ):  Kruse, Nils (2010): Im Brustton des Bürokraten. URL ( ):http://www.stern.de/politik/deutschland/thilo-sarrazin-bei- reinhold-beckmann-im-brustton-des-buerokraten htmlhttp://www.stern.de/politik/deutschland/thilo-sarrazin-bei- reinhold-beckmann-im-brustton-des-buerokraten html  Schmitz,Joachim (2011): ARD-Talk-Check: Beckmann ohne Quoteneinbruch. URL ( ):http://www.noz.de/deutschland- und-welt/kultur/fernsehen/ /ard-talk-check-beckmann-ohne- quoteneinbruchhttp://www.noz.de/deutschland- und-welt/kultur/fernsehen/ /ard-talk-check-beckmann-ohne- quoteneinbruch

16 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Allgemeines zur Sendung  Sendung ist nach dem Moderator benannt  Seit 25. Januar 1999  Produktionsort: Hamburg Speicherstadt  Sendeplatz: Donnerstags."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen