Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Georg-Büchner-Schule Herzlich Willkommen 7. Februar 2009 Tag der offenen Tür.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Georg-Büchner-Schule Herzlich Willkommen 7. Februar 2009 Tag der offenen Tür."—  Präsentation transkript:

1 Georg-Büchner-Schule Herzlich Willkommen 7. Februar 2009 Tag der offenen Tür

2 Folie 2 Information über die Schule  Ihre Tradition  Wie sie sich heute präsentiert

3 Folie 3 Tradition  1826 gegründet  Realgymnasium ab 1884  Ab 1956 Georg-Büchner-Schule  1960 Bezug des neuen Schulhauses, in dem wir uns heute befinden  Meisterbau von dem Architekten Hans Schwippert  1975 Anbau des Fachraum-Traktes  1987 Neubau der Großen Sporthalle

4 Folie 4 Die Georg-Büchner-Schule heute  Anzahl der Schüler Mädchen und 574 Jungen  Anzahl der Lehrkräfte : 80 (8 Ref.), Durchschnittsalter: 47 Jahre  Jahrgang Klassen mit insgesamt: 737 Schülern Klassengröße im Durchschnitt: 31 Schüler  Kursgröße (Kl. 11 – 13) im Durchschnitt: 21 Schüler

5 Folie 5 Schulprogramm  Volle Abdeckung des Unterrichts  Zweite Fremdsprache (Französisch/Latein) ab Klasse 5  Zusätzliche Angebote im bilingualen Zug  Naturwissenschaftliche Verstärkung  Nachmittagsangebot Mo – Do bis Uhr  Attraktives AG Angebot für alle Schüler/innen  Sportklasse

6 Folie 6 MoDiMiDoFr 1DeutschFranzösisch/ Latein Religion/ Ethik MathematikErdkunde 2DeutschEnglischBiologieMathematikDeutsch 3KunstMathematikFranzösisch/ Latein DeutschReligion/ Ethik 4KunstSportMathematikEnglisch 5PauseSportEnglischMusikMathematik 6EnglischDeutschKlassen- lehrerstd. Französisch/ Latein Schwimmen 7MusikSchwimmen Stundenplan Klasse 5a

7 Folie 7 MoDiMiDoFr 1Franz/LateinEnglischMathematikErd/G biliDeutsch 2 EnglischMathematikMusikDeutsch 3SportPhysikBiologieMathematikBiologie 4SportFranz/LateinErd/GMathematikeR/kR/Ethik 5KunstMusikEnglischeR/kR/EthikFranz/Latein 6KunstDeutschPauseEnglischMathematik 7Erd/G/biliSportDeutsch 8 Stundenplan Klasse 6

8 Folie 8 Französisch oder Latein  3-stdg. ab Klasse 5 -Beratung der Eltern, Schülerinnen und Schüler nach der Aufnahme in die GBS auf einem Elternabend im Mai/Juni in der Schule -Wahl vor den Sommerferien -Stabile Klassen von 5 – 9 durch parallelen Unterricht in den Fremdsprachen Französisch und Latein

9 Folie 9 Pädagogische Leitlinien  Motivation und Leistung durch den frühen Beginn vor der Pubertät  1 Jahr mehr Unterricht in der zweiten Fremdsprache  Sanfterer Einstieg mit drei Wochenstunden  Verstärkung der Kommunikation in Französisch  Verstärkung der Analyse und Konzentration in Latein

10 Folie 10 Der bilinguale Zug  Ab Klasse 6 ist Englisch zunehmend die Unterrichtssprache in den Fächern: -Erdkunde -Geschichte -Politik und Wirtschaft -Bei Wunsch der Eltern, Schülerinnen und Schüler auch in weiteren Fächern

11 Folie 11 Der bilinguale Zug  Die Teilnahme ist freiwillig.  Voraussetzung sind gute Leistungen in Englisch und in den Sachfächern.  Der bilinguale Unterricht in den Sachfächern findet in ein bis zwei Gruppen auf einer Zeitleiste und in einer zusätzlichen Stunde statt.

12 Folie 12 Pädagogische Leitlinien  Interesse an Menschen, Landschaften und Kulturen der englischsprachigen Länder wecken  Fit für Europa werden  Viele Perspektiven für die Sachverhalte entwickeln  Häufige Anwendung der englischen Sprache

13 Folie 13 Verstärkung in Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften  Jahrgang 5Computereinführungskurs  Jahrgang 6AG Naturphänomene  Jahrgang 7 Biologie/Chemie Stunde der Experimente  Jahrgang 8 u. 9 Wahlpflichtunterricht Informatik, Biologie, Chemie oder Physik  Jahrgang 10Schwerpunktklasse Naturwissenschaften/Mathematik

14 Folie 14 Pädagogische Leitlinien  Vorbereitung auf die Anforderungen von Schule und Beruf  Interesse für Mathematik und Naturwissenschaften wecken  Motivation, Phänomene zu hinterfragen  Problemlösungsstrategien entwickeln  Experimentieren

15 Folie 15 b Y u G Sportklasse Partnerschule des Leistungssports  Besondere Rahmenbedingungen zur besseren Vereinbarung  von Sport und Schule  Gleiche Stundentafel wie in den Parallelklassen

16 Folie 16 b Y u G Pädagogische Leitlinien  Spannungsfreie Erziehung und Bildung -durch Verknüpfen von Schule, Elternhaus und Verein  Stärkung der Persönlichkeit -durch besondere Beratung im Hinblick auf die Doppelbelastung Sport und Schule  Unterstützung der schulischen Leistungen -durch besondere, ggf. fachspezifische Förderung

17 Folie 17 Wahlunterricht in Jahrgang 8 und 9  Dritte Fremdsprache Französisch/Latein 3-stdg.  Biologie  Chemie  Informatik  Arbeitslehre  Darstellendes Spiel  Kunst  Sport  Erdkunde

18 Folie 18 Leistungskurse  Deutsch, Englisch, Französisch, Kunst, Musik geplant  Geschichte, Politik und Wirtschaft  Mathematik  Biologie, Chemie, Physik  Sport

19 Folie 19 Der bilinguale Zug in der Oberstufe  Jahrgang 101 Gruppe Geschichte bilingual zusätzlich 1 Stunde  Jahrgang 111 Grundkurs Geschichte bilingual 3-stündig  Jahrgang 121 Grundkurs Geschichte bilingual 3-stündig  Jahrgang Naturwissenschaftliche Module bilingual  Bilinguale Abiturprüfung

20 Folie 20 AG-Angebote  MusikChor, Keyboard, Flöten, Tanz, Instrumentalkreis, Moderner Chor  SportVolleyball, Bewegungskünste  TheaterTheater, Darstellendes Spiel  NaturwissenschaftNaturschutz, Naturphänomene  InformatikInternet, Homepage der Schule  Soziale AufgabenSchülerbibliothek, Schülercafe, Hausaufgabenbetreuung, Sanitätsdienst, Konfliktlotsen  FremdsprachenBusiness English Certilingua-Zertifikat

21 Folie 21 Fahrtenprogramm  Jahrgang 5/6hessische Jugendherberge  Jahrgang 8Skifreizeit  Jahrgang 10Berlin  Jahrgang 12Studienfahrt ins Ausland

22 Folie 22 Austauschpartner  Jahrgang 8Aylsham bei Norwich/England (seit 1984)  Jahrgang 9Frankreich  Jahrgang 9/10Gyönk/Ungarn und Betriebspraktikum in England  Jahrgang 11USA/Italien

23 Folie 23 Internationale Beziehungen  Comenius-Projekt mit Finnland, Italien und Holland  E-Twinning mit Holland, Frankreich und Italien  Partnerschule in Savalou, Benin  Ausländische Besuchergruppen

24 Folie 24 Schule und Beruf  Betriebspraktikum in Jg. 9  Berufliche Eignungstests  Betriebserkundigungen  Berufsberatung  Bewerbertraining

25 Folie 25 Familienfreundliche Schule Ganztagsprogramm nach Maß  Von Montag bis Donnerstag/Freitag -Betreutes Mittagessen in der Cafeteria -Hausaufgabenbetreuung -Arbeitsgemeinschaften -Angebote zum Fördern und Fordern

26 Folie 26 Pädagogische Leitlinien  Soziales und intellektuelles Verstehen und Lernen mit Kopf, Herz und Hand  Verknüpfung von häuslicher und schulischer Betreuung, Erziehung und Bildung  Schwerpunktangebot im kreativen Bereich

27 Folie 27 Bibliothek  Öffnungszeiten: 8.00 bis Uhr  Ehrenamtliche Betreuung durch Eltern  Betreuung durch Studentinnen und Lehrkraft

28 Folie 28  Montag bis Donnerstag von Uhr in den Klassenräumen  Erledigung der HA mit Hilfe von Oberstufenschüler/innen mit Betreuung durch eine Lehrkraft  Ergänzende Übungen, Spiele  Kosten pro Schüler bis zu 20 € pro Monat Hausaufgabenbetreuung

29 Folie 29 ZeitMoDiMiDo bis Förderunterricht Deutsch LRS Kreative Keramik Schnupperkurs Französisch Computerführer- schein Gitarre für Anfänger Förderunterricht Mathematik Schach AG Ukulele Klarinette Querflöte Trompete bis Förderunterricht Deutsch Theater Lernen lernen Kunstprojekt Lernen lernen Gitarre für Fortgeschrittene Volleyball Fördern und Fordern Jahrgangsstufe 5

30 Folie 30 Fördern und Fordern Jahrgangsstufe 6 ZeitMoDiMiDo bis Förderunterricht Englisch Kreative Keramik Förderunterricht Mathematik Gitarre für Anfänger Lateinförder- unterricht Schach Kreative Keramik EDV Wir machen Kurzfilme Naturphänomene Ukulele Klarinette Querflöte Trompete bis LRS Theater Französisch- Förderunterricht EDV Naturphänomene Förderunterricht Mathematik Volleyball

31 Folie 31 Fördern und Fordern Jahrgangsstufe 7 ZeitMoDiMiDo bis Förderunterricht Mathematik Förderunterricht Englisch Naturschutz Lese- und Rechtschreibkurs Freitzeitsport und Spiele EDV bis Förderunterricht Mathematik Lernen lernen Naturschutz Freizeitsport und Spiele EDV

32 Folie 32 Kooperationspartner  Studentenwerk der TUD  Sportvereine und Schachclub Roßdorf  Bildungspartner Degussa-Röhm  Merck  Verein der Förderer und Freunde  Südostgemeinde

33 Georg-Büchner-Schule Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Tag des offenen Unterrichts


Herunterladen ppt "Georg-Büchner-Schule Herzlich Willkommen 7. Februar 2009 Tag der offenen Tür."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen