Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TIPPS FÜR DAS JURA- STUDIUM Veranstaltung am 10.10.2014, 14.00 Uhr HS H.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TIPPS FÜR DAS JURA- STUDIUM Veranstaltung am 10.10.2014, 14.00 Uhr HS H."—  Präsentation transkript:

1 TIPPS FÜR DAS JURA- STUDIUM Veranstaltung am , Uhr HS H

2 Die gute Nachricht zuerst  Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.  Studienstrategien kann man lernen.  Motivation ist steigerungsfähig.

3 Wie lerne ich Jura ?  Das Lehren und Lernen von Jura ist ein hermeneutisches Verfahren.  Der Umgang mit dem Gesetz ist der Schlüssel zum Erfolg.  Der Jurist unterscheidet sich vom Nichtjurist durch eine Methodik.

4 Juristische Argumentation  Juristische Argumentation basiert auf der Fragestellung, ob ein Sachverhalt unter einen Normtatbestand subsumiert werden kann. Zugrunde liegt dabei ein Syllogismus, d.h. ein Schluss von zwei Prämissen auf ein Ergebnis.  Tatbestand -> Sachverhalt -> Rechtsfolge

5 Juristische Methoden  Standardargumente:  Analogie  Teleologische Extension und Reduktion  Erst-recht-Schluss  Auslegung  System  Gutachtenstil und Subsumtionstechnik

6 Standardargumente  Analogie:  Die Analogie setzt eine planwidrige Regelungslücke sowie eine vergleichbare Interessenlage voraus.  Teleologische Reduktion  Eine teleologische Reduktion ist angezeigt, wenn der Wortlaut des Gesetzes weiter reicht, als es der Zweck gebietet.

7 Teleologische Reduktion Beispiel  Der achtjährige Rudi stößt beim Radfahren versehentlich gegen das ordnungsgemäß geparkte Auto des Nachbarn und verursacht Lackschäden in Höhe von 800,- €. Anspruch auf Schadensersatz?

8 Teleologische Reduktion  § 828 II BGB: Wer das siebente, aber nicht das zehnte Lebensjahr vollendet hat, ist für den Schaden, den er bei einem Unfall mit einem Kraftfahrzeug (….) einem anderen zufügt, nicht verantwortlich.

9 Logische Gegensätze Tatbestand Rechtsfolge  Analogie:  Teleologische Reduktion:

10 Erst-Recht-Schluss  Lat. argumentum a fortiori  argumentum a maiore ad minus  argumentum a minore ad maius  „Wenn schon…, dann erst recht….“  Streng genommen ein Unterfall der Analogie

11 Erst-recht-Schluss Beispiele  Auf dem Rasen steht ein Schild: „Betreten verboten“. Darf Rudi mit seinem Fahrrad auf die Rasenfläche fahren?  In einem Arbeitsvertrag ist geregelt, dass bei Disziplinarverstößen das Weihnachtsgeld gestrichen werden kann. Nach einem solchen Verstoß nimmt der Arbeitgeber eine Kürzung vor. Zulässig?

12 Auslegung  Wortlautauslegung (grammatikalische / semantische Interpretation)  Systematische Auslegung  Historische Auslegung  Teleologische Auslegung

13 System  System der Ansprüche:

14 Gutachtenstil  Inhalt eines juristischen Gutachtens: umfassende, vollständige Erörterung der aufgeworfenen Fragestellung unter rechtlichen Aspekten  Das Gutachten geht immer von der Frage aus.  Andere Stile:  Urteilsstil (Vermeiden bis zum Beginn des Referendariats)  Feststellungsstil (Hilfsmittel für einfache Fragen)

15 Subsumtion  Subsumtion: Ein Vorgang, in dem der Jurist prüft, ob ein Lebenssachverhalt die Voraussetzungen einer Rechtsnorm erfüllt. Man sagt dann: Der Fall wird unter die Norm subsumiert.  Vier Schritte sind erforderlich:  Obersatz (Hypothese)  Definition  Untersatz (Subsumtion i.e.S)  Ergebnis


Herunterladen ppt "TIPPS FÜR DAS JURA- STUDIUM Veranstaltung am 10.10.2014, 14.00 Uhr HS H."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen