Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„ XENOS Fliegende Bräute“ Ein Kooperationsprojekt der Diakonie netzwerkarbeit gGmbH und des Türkisch Deutschen Elternvereins e.V. (TüDEV) gefördert durch:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„ XENOS Fliegende Bräute“ Ein Kooperationsprojekt der Diakonie netzwerkarbeit gGmbH und des Türkisch Deutschen Elternvereins e.V. (TüDEV) gefördert durch:"—  Präsentation transkript:

1 „ XENOS Fliegende Bräute“ Ein Kooperationsprojekt der Diakonie netzwerkarbeit gGmbH und des Türkisch Deutschen Elternvereins e.V. (TüDEV) gefördert durch:

2 Das Programm Xenos = der Fremde, der Gastfreund Xenos steht für Toleranz, Weltoffenheit und zivilgesellschaftliches Engagement Xenos ist Teil des Nationalen Integrationsplans der Bundesregierung „Xenos – Integration und Vielfalt“ hier stehen besonders Jugendliche und junge Erwachsene im Fokus

3 Der Titel – die Idee – das Vorhaben Fliegende Bräute: Frauen, die aus Drittstaaten zwecks Eheschließung in die Bundesrepublik einreisen Stadtteilorientiert auf Siegen – Geisweid; speziell türkischsprachige Heiratsmigrantinnen 12-monatige Basisqualifizierung in den Bereichen Altenpflege Kinderbetreuung Begleitende Gruppenangebote für Ehemänner und Schwiegermütter

4 Die Ausgangslage – Lebensumfeld der Heiratsmigrantinnen Ca. 50% (2300) aller zugewanderte Menschen in Siegen – Geisweid sind türkischer Nationalität Es besteht eine ausgeprägte türkische Infrastruktur Hohe und intensive Eingebundenheit der Frauen in ihre Familien und das jeweilige Sozialsystem Wenig Öffnung nach Außen Wenig gesellschaftliche Partizipation

5 Die Ausgangslage – Lebensumfeld der Heiratsmigrantinnen Oft mangelnde Deutschkenntnisse beeinträchtigen die Kommunikationsmöglichkeiten und Interaktion Viele Heiratsmigrantinnen sind durch ihre familiäre Situation an der Ausübung einer Arbeit gehindert Bei den Ehemännern der Teilnehmerinnen handelt es sich überwiegend um arbeitslos gemeldete Personen Viele Schwiegereltern sind in einem Alter, in dem Pflegebedürftigkeit zunimmt

6 Angestrebte Ergebnisse I Anspruch des Projektes ist es: Die an der Qualifizierung beteiligten Heiratsmigrantinnen beruflich und familiär zu unterstützen, ihre Handlungskompetenzen zu nutzen Selbstvertrauen und Selbstbestimmtheit zu erlangen Öffnung gegenüber der Mehrheitsgesellschaft durch Partizipation und Zugang zum Arbeitsmarkt Kontakt zu Kolleginnen, Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen, Betreuungsfamilien Mittelfristig berufliche Sicherheit und Unabhängigkeit Neue bzw. zusätzliche soziale Netzwerke

7 Angestrebte Ergebnisse II Zunehmender interkultureller Kontakt und Erschließung neuer sozialer Netzwerke Schlüsselwort: Bildung Vertiefung der deutschen Sprachkenntnisse Erweiterung der Informations- und Wissensressourcen Sensibilisierung von Familienangehörigen in Bezug auf beruflicher und sozialer Integration – Bereicherung für das Familienleben Direkte berufliche Unterstützung der Frauen und indirekte Motivation der Männer Zusätzliche Netzwerke und Wissensressourcen über gesellschaftliche und politische Teilhabe

8 Angestrebte Ergebnisse III Gruppenangebote für Ehemänner und Schwiegermütter sollen dazu beitragen, an der Entwicklung der Teilnehmerinnen aktiv teilzuhaben Die angestrebte Entwicklung gibt Impulse und hat Auswirkung auf die Familie und das jeweilige Sozialsystem Evaluation und externe Wissenschaftliche Begleitung über die Universität Siegen – kontinuierliche Weiterentwicklung Erhöhung der Arbeitsmarktchancen der Teilnehmerinnen Sensibilisierung von Arbeitgebern für die Zielgruppe und Nutzung ihrer Potenziale und Ressourcen

9 Strategische Partner ARGE Siegen - Wittgenstein Diakonisches Werk im Kirchenkreis Siegen e.V. Diakonie in Südwestfalen Familienbüro der Stadt Siegen Kooperationsverbund der Migrationsdienste und der Stadt Siegen Religiöse Gruppierungen der türkischen Gemeinde in Geisweid, vorrangig der Moscheeverein Universität Siegen – Fachbereich I

10 Ablauf – Organisation – Durchführung - Orientierungsphase - Die Akquise der Teilnehmerinnen erfolgte über persönliche Kontakte, die Beratungsstelle für erwachsene Zuwanderer, die Integrationsagentur und über Mund zu Mund-Propaganda Am Anfang steht eine vierwöchige Orientierungsphase, an der alle teilnehmen können Abklärung von Kompetenzen –Sprachliche Fähigkeiten –Vereinbarkeit von Familie und Qualifizierung (inkl. Kinderbetreuung) –Motivationsklärung –Teamfähigkeit

11 Ablauf – Organisation – Durchführung - die Qualifizierungsphase - Täglicher Unterricht mit insgesamt 5UE Aufteilung in unterschiedliche Qualifizierungsphasen Allgemeinbildung (Politik, Sozialsystem, Bildungssystem, deutsch, Mathematik,…) Qualifizierung „zusätzliche Betreuungskräfte in Pflegeheimen“ nach §87b SGB XII Qualifizierung „Kindertagespflege“ in Anlehnung an das DJI – Curriculum Alle Qualifizierungen inkl. Praktika PC- und Bewerbungstraining Heranführung an der Arbeitsmarkt Begleitend familien- und kunsttherapeutische Angebote

12 Ablauf – Organisation - Durchführung Dreijähriges Projekt, aufgeteilt auf drei 1-Jahresabschnitte Begleitende Angebote für die Nebenzielgruppen der Ehemänner und Schwiegermütter Begleitende Evaluation

13 Ablauf – Organisation - Durchführung Zeitleiste Xenos "Fliegende Bräute" März `09 Apri l`09 Mai `09 Juni `09 Juli `09 Augu st `09 Septe mber`0 9 Okto ber`0 9 Novem ber`09 Dezem ber`09 Janu ar `10Februar `10 Orientierungs phase Qualifizierun gsphase Allgemeinbild ung Ferien 6 Woc hen 1 Woch e 2 Woche n Pflege Praktikum 1 Woch e 2 Woch en Kindertagesp flege Bewerbungst raining

14 Erste Ergebnisse Durchführung der Orientierungsphase mit 18 Teilnehmerinnen Durchführung des 1. Moduls: Allgemeinbildung (Deutsch, Mathematik, Politik,Sozialsystem, Bildungssystem Vorstellung des Projekts der Öffentlichkeit mit dem Siegener Bürgermeister Steffen Mues Durchführung des 2. Moduls: kultursensible Altenpflege inkl. Praktika in Einrichtungen der Altenhilfe und Zertifikatsübergabe an die Teilnehmerinnen


Herunterladen ppt "„ XENOS Fliegende Bräute“ Ein Kooperationsprojekt der Diakonie netzwerkarbeit gGmbH und des Türkisch Deutschen Elternvereins e.V. (TüDEV) gefördert durch:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen