Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das schulische Weiterbildungssystem Wittlich, 12.01.2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das schulische Weiterbildungssystem Wittlich, 12.01.2015."—  Präsentation transkript:

1 Das schulische Weiterbildungssystem Wittlich,

2 Seite 2 Schulformen nach der 10 Klasse ▬ Oberstufe des allgemeinbildenden Gymnasiums ▬ Oberstufe des beruflichen Gymnasiums ▬ höhere Berufsfachschule (HBF) ▬ Fachoberschule (FOS) ▬ Berufsoberschule I (BOS I) ▬ Berufsoberschule II (BOS II) Thema, 0. Monat 2014, © Bundesagentur für Arbeit

3 Seite 3 Oberstufe des allgemeinbildenden Gymnasiums ▬ 3 Jahre ▬ allgemeine Hochschulreife (Abitur) ▬ Abgang 12 Klasse mit theoretischem Teil der Fachhochschulreife gelenktes Jahrespraktikum Ersatzdienst (FSJ, Bundesfreiwilligendienst etc.) abgeschlossene Ausbildung ▬ Zugang über Versetzung in die Klasse 11 Thema, 0. Monat 2014, © Bundesagentur für Arbeit

4 Seite 4 Oberstufe des beruflichen Gymnasiums ▬ 3 Jahre mit beruflichem Schwerpunkt Technik Wirtschaft Soziales und Gesundheit ▬ allgemeine Hochschulreife (Abitur) ▬ Abgang 12 Klasse mit theoretischem Teil der Fachhochschulreife gelenktes Jahrespraktikum Ersatzdienst (FSJ, Bundesfreiwilligendienst etc.) abgeschlossene Ausbildung ▬ Zugang mit qualifiziertem Sekundarabschluss I bzw. Versetzung Klasse 11 des Gymnasiums Thema, 0. Monat 2014, © Bundesagentur für Arbeit

5 Seite 5 Höhere Berufsfachschule ▬ 2 Jahre mit beruflichem Schwerpunkt ▬ Wirtschaft / Technik / Sozialwesen Handel und E-Commerce; Rechnungslegung und Controlling; Fremdsprachen und Bürokommunikation; Gastgewerbe und Catering; Hotelmanagement; Informationstechnik; IT-Systeme; Automatisierungstechnik; Hauswirtschaft; Design und visuelle Kommunikation; Sozialassistenz … ▬ theoretischer Teil der Fachhochschulreife bei FH-Reifeprüfung 6 Monate Praktikum (2 Monate davon während der 2 Jahre) ▬ abgeschlossene schulische Ausbildung ▬ Zugang mit qualifiziertem Sekundarabschluss I bzw. Versetzung Klasse 11 des Gymnasiums Thema, 0. Monat 2014, © Bundesagentur für Arbeit

6 Seite 6 Fachoberschule ▬ 2 Jahre mit beruflichem Schwerpunkt Wirtschaft Soziales und Gesundheit Technik (Metalltechnik / Technische Informatik) ▬ 1 Jahr: 2 Tage Schule / 3 Tage Praktikum ▬ 2 Jahr: 5 Tage Schule ▬ Fachhochschulreife ▬ Zugang mit qualifiziertem Sekundarabschluss I bzw. Versetzung Klasse 11 des Gymnasiums Thema, 0. Monat 2014, © Bundesagentur für Arbeit

7 Seite 7 Berufsoberschule I ▬ 1 Jahr mit beruflichem Schwerpunkt Gestaltung Sozialwesen Wirtschaft Technik ▬ Fachhochschulreife ▬ Zugang Qualifizierter Sekundarabschluss I und dem Bildungsgang entsprechende abgeschlossene Berufsausbildung oder eine dem Bildungsgang entsprechende mindestens fünfjährige Berufstätigkeit Thema, 0. Monat 2014, © Bundesagentur für Arbeit

8 Seite 8 Berufsoberschule II ▬ 1 Jahr mit beruflichem Schwerpunkt Wirtschaft Technik Gesundheit und Soziales ▬ fachgebundene Hochschulreife (Fachabitur) oder ▬ allgemeine Hochschulreife (Abitur) ▬ Zugang Fachhochschulreife oder gleichwertiger Bildungsstand und bisher höchstens einmal an einer Prüfung zum Erwerb der fachgebundenen oder der allgemeinen Hochschulreife ohne Erfolg teilgenommen hat Thema, 0. Monat 2014, © Bundesagentur für Arbeit


Herunterladen ppt "Das schulische Weiterbildungssystem Wittlich, 12.01.2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen