Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Projekt Lebensphasenorientierte Personalpolitik Ergebniskonferenz 03.02.2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Projekt Lebensphasenorientierte Personalpolitik Ergebniskonferenz 03.02.2011."—  Präsentation transkript:

1 Projekt Lebensphasenorientierte Personalpolitik Ergebniskonferenz

2 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding2 Informationen zum Unternehmen Weltmarktführer für medizinische, elastische Spezialtextilien KOB in Wolfstein, Deutschland KOB in Qingdao, China KOB in Coimbatore, Indien Fakten zur KOB Gruppe uGründung 1903 in Wolfstein uVertrieb in 61 Länder der Welt uSortiment umfasst 300 verschiedene Produkte (verschiedene Varianten: 4000 Artikel) u100 Mio. € Umsatz u65 Mio. m 2 textile Fläche p. a. uVollstufiger Produktionsbetrieb: Spinnerei, Flächenerzeugung, Ausrüstung und Konfektion

3 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding3 Basisdaten Personal Standort Wolfstein 720 Mitarbeiter  361  359 davon 227 Mitarbeiter über 50 Jahre alt (32 %) 24 % Teilzeitquote 43 Auszubildende in 12 Berufen Durchschnittsalter: 44 Jahre 20 Jahre durchschnittliche Betriebszugehörigkeit zusätzlich 46 Zeitarbeitnehmer

4 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding4 Produktportfolio medizinischer Textilien Die Bereiche im Überblick FixierbindenStützbindenTräger- material KompressionImmo- bilisation z. B. zum Fixieren von Wundauflagen auf der Haut z. B. bei Verstauchungen, Prellungen etc. z. B. für die Lymphologie, Phlebologie etc. z. B. für elastische adhäsive Pflasterbinden, Pflasterstrips, Transdermale therapeutische Pflaster z. B. zur Ruhigstellung nach Brüchen

5 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding5 BRAWOLINER ® Innovative Kanalsanierung Vorteile BRAWOLINER ® uDurchmesser von DN 70 bis DN 250 uNahezu faltenfrei, auch in Bögen bis 90° uBis zu zwei Dimensionssprünge (z. B. von DN 100 auf DN 150) + = Innovativer Systemlieferant Marktführer im Bereich der grabenlosen Hauskanalsanierung Testsieger IKT-Warentest 2005 (BRAWOLINER ® ) Testsieger IKT-Warentest 2010 (BRAWOLINER ® XT) Besonders wirtschaftliche Sanierung BRAWOLINER ® Epoxidharz Neues Rohr im Altrohr

6 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding6  Demographischer Wandel: Erhalt der Leistungsfähigkeit der alternden Belegschaft, Rekrutierung geeigneter Bewerber in einer „ausblutenden“ Region  Mitarbeiter zu sensibilisieren, aktiven Beitrag zum Ausbau und Erhalt der Leistungsfähigkeit zu leisten  Unternehmenstransformation: von lokal orientiert zu global agierend in einem internationalen Produktionsverbund  Höhere Dynamik der Veränderungen (z. B. Technik, Organisation)  Vision und Strategie bis auf Mitarbeiterebene zu operationalisieren (verständlich und „lebbar“) => resultierende Schwerpunkte der Personalpolitik: Retention-, Demografie- und Changemanagement allgemeine personalwirtschaftliche Instrumente Herausforderungen der Zukunft

7 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding7 Schwerpunkt der Projektarbeit?  Definition der Lebensphasen  Zuordnung vorhandener Instrument zu den 5 Lebensphasen  Identifizierung fehlender Instrumente (durch Mitarbeiter-Interviews)  Soll-Definition ergänzender Maßnahmen  Wirksamkeit vorhandener Instrumente hinterfragen  Erstellung Medienplan Was wird verändert?  Erhöhung der Transparenz über vorhandene personalwirtschaftliche Instrumente  Motivation für Mitarbeiter, diese einzufordern und das Arbeitsumfeld mitzugestalten  Nachhaltige Positionierung als attraktiver Arbeitgeber – Identifikation mit dem Arbeitgeber  Im Rahmen des Kompetenzmanagements: Operationalisierung der strategischen Ausrichtung, Feedback über erbrachte Leistung und Vorbereitung auf zukünftige Herausforderungen allgemeine personalwirtschaftliche Instrumente Maßnahmen einer Lebensphasenorientierten Personalpolitik im Modellbetrieb 1/2

8 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding8 Welche Kommunikation?  Regelmäßige Informationen der Führungskräfte in Infoveranstaltungen  Betriebsrat: 1 Mitglied ständiges Teammitglied und Präsentation für das Gremium  Infoveranstaltungen zu dem strukturierten Mitarbeiter- und Feedbackgespräch namens aKrOBat!  Abschließend zu erstellen: Flyer für alle Mitarbeiter Welche Schwierigkeiten?  Interne Prioritätenverschiebung aufgrund strategischer Projekte  Einbinden der Mitarbeiter aufgrund anderer wichtiger Themen rund um den Arbeitsplatz  Anfangs: zu wenig Öffentlichkeitsarbeit des Projektes (wurde stark verbessert) Welche positiven Erfahrungen?  Konstruktive Rückmeldungen der interviewten Mitarbeiter/Bereitschaft der Mitarbeiter sich in das Thema einzubringen  Start zu Mitarbeiter- und Feedbackgespräch (Rückmeldung der MA und VG) allgemeine personalwirtschaftliche Instrumente Maßnahmen einer Lebensphasenorientierten Personalpolitik im Modellbetrieb 2/2

9 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding9 Personalwirtschaftliche Instrumente in den Berufs-/Lebensphasen Phase 1 Beruflicher Einstieg Phase 2 Berufliche Orientierung Phase 3 Berufliche Kompetenz- und Laufbahnent- wicklung & Beruflicher Wieder- einstieg nach Familienzeit Phase 4 Berufliche Reife Phase 5 Beruflicher Rückzug Ziele/ Bedürfnisse/ Interessen der Mitarbeiter Das bietet/fordert das Unternehmen Orientierung Positionierung Qualifizierung Sicherheit Zeit für Familie Harmonie Selbstverwirklichung Mehr Freiheit Beständigkeit Flexibilität für Privat Gestaltung Übergang Erwerbsleben/Rente Sicherheit AusbildungChanceLeistungSouveränitätKnow-how-Sicherung Erfahrung sammeln/ Karriereausrichtung Werte sammeln Privates Umfeld schaffen Demografische Herausforderung Bewerbermangel„war for talents“BindungErhaltung Leistungs- fähigkeit Motivationserhalt Know-how-Sicherung Lebensphasen- spezifische Instrumente Phase 1Phase 2Phase 3Phase 4Phase 5 phasenübergreifende Instrumente Flexibilität, Individualität, Diversity/Chancengleichheit

10 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding10 Feedback- und Entwicklungsgespräche mit dem Titel aKrOBat! artikulieren Karl r ückmeldung (oder Feedback) Otto Braun akzeptanz (im Sinne von gegenseitiger Wertschätzung) transparenz... und Einbinden aller Beteiligten (Mitarbeiter & Vorgesetzte), Beweglichkeit, Flexibilität (auf geänderte Bedingungen reagieren, Interessen berücksichtigen) sowie Veränderungsbereitschaft (andere Sichtweise, andere Positionen und kontinuierliche Lernfähigkeit)

11 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding11 Feedback- und Entwicklungsgespräche - die Elemente - Funktions- beschreibung Kompetenz- & Anforderungs- festlegung/ -beurteilung Personal- entwicklung Berufs- und Lebensphase Vor dem Gespräch: Vorgesetzten- beurteilung nach dem Gespräch: Entwicklungs- planung Entwicklungs- wünsche und -perspektiven Ziel- vereinbarung und -erreichung  Gesundes Führen  Faktoren für Arbeits- und Leistungsfähigkeit => unter Berücksichtigung der Berufs- und Lebensphasen

12 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding12 Evaluierung und Zukunftsfähigkeit 1/2 Veränderungen spürbar (intern/extern)?  Erstes positives Feedback zum Mitarbeiter- und Feedbackgespräch der beteiligten Mitarbeiter und Vorgesetzten Welcher erwartete Nutzen?  Steigerung des Employer Brands intern wie extern Unterstützen die Maßnahmen die Work-Life-Balance?  Insbesondere im Mitarbeiter- und Feedbackgespräch wird auf die aktuelle Berufs- und Lebensphase eingegangen sowie besprochen, ob die Rahmenbedingungen des Arbeitsverhältnisses diese unterstützen

13 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding13 Evaluierung und Zukunftsfähigkeit 2/2 Unterstützen die Maßnahmen die demografische Entwicklung?  In einigen Fällen gezielter Einsatz älterer Arbeitnehmer (z. B. Rentner, Vorruheständler)  Aufgrund der bereits hohen Teilzeitquote und vielfältigen Möglichkeiten an Arbeitszeitmodellen hoher Gestaltungsfreiraum für Mitarbeiterinnen  bedarfsweise Interimsmanagement mit älteren Arbeitnehmern Förderung der Arbeitsmarkt-Fitness?  Im Mitarbeiter- und Feedbackgespräch regelmäßiger Abgleich der Entwicklungsbedarfe der Mitarbeiter und Vereinbarung von Qualifizierungszielen

14 KARL OTTO BRAUN GmbH & Co. KG, Wolfstein – HR Holding14 Fazit Wie ist das Konzept übertragbar?  Ganzheitlicher Ansatz über alle Berufs- und Lebensphasen hinweg  durch Phasendarstellung hohe Transparenz  Instrumente für alle Berufs- und Lebensphasen identifiziert  Feedback zur Wahrnehmung bestehender, Identifizierung fehlender Instrumente durch Mitarbeiter-Interviews und Hinterfragen bestehender Instrumente  Entscheidung über Implementierung neuer Instrumente Stärken der Lebensphasenorientierten Personalpolitik!  Steigerung der Motivation der Mitarbeiter somit auch Steigerung der Arbeitgeberattraktivität von Innen  Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität (Employer Brand) am Arbeitsmarkt Tipp!  „Tue Gutes und rede darüber!“ -> Informieren, Kommunizieren, Einbinden der Mitarbeiter, Marketing


Herunterladen ppt "Projekt Lebensphasenorientierte Personalpolitik Ergebniskonferenz 03.02.2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen