Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

VERLETZUNGEN IM KINDER & JUGENDFUßBALL Gerald Kemmer Sportwissenschaft (Mag.rer.nat.) Gesundheitssport( Bakk.rer.nat) Physiotherapie (BSc) Osteopathie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "VERLETZUNGEN IM KINDER & JUGENDFUßBALL Gerald Kemmer Sportwissenschaft (Mag.rer.nat.) Gesundheitssport( Bakk.rer.nat) Physiotherapie (BSc) Osteopathie."—  Präsentation transkript:

1 VERLETZUNGEN IM KINDER & JUGENDFUßBALL Gerald Kemmer Sportwissenschaft (Mag.rer.nat.) Gesundheitssport( Bakk.rer.nat) Physiotherapie (BSc) Osteopathie i.A. (International Academy of Osteopathie, Gent) Prävention und Therapie

2 Facts.. 80 % der 8-14jährige Fußballer weisen muskuläre Dysbalancen auf Verkürzungen dominieren vor allem in der Hüftbeugemuskulatur (m.illiopsoas) Kniebeugemuskulaut (m. bizeps femoris) Kniestreckmuskulatur (m.rectus femoris) Leichtathleten weisen deutlich geringere muskuläre Dysbalancen auf  Bereits im Kindesalter(8-14) beginnt die Ausprägung von sportartspezifischen Muskeldysbalancen (Nehrer 2008)

3 14-17 jährige Jugendliche Hauptverletzungen: Muskelverletzungen + Sehnen- Bandverletzungen

4 Die häufigsten Verletzungsarten 1.Muskel-/Sehnenverletzungen:38% 2.Gelenk-/Bandverletzungen: 24% 3.Prellungen: 18% 4.Sonstige: 14% (Faude 2009)

5 Muskelverletzung „Muskelkrampf“ Zerrung Muskelfaserriss Muskelriss

6 Ursache Muskelkrampf Störungen im Elektrolythaushalt im Blut des Körpers, die meistens Magnesium oder Calcium betreffen. …durch… Starkes Schwitzen Hyperventilation (Alkoholkonsum) Stress Tapes um den Knöchel !

7 ntent_muskel-faserriss.png/articletext/2669

8 8- 14 jährige „Kinder“ Hauptverletzungen: Überlastungen der Sehnenansatzzonen

9 Betroffene Gebiete die Wachstumszonen an den Röhrenknochen Allgemeine Schmerzsymptomatik („beide Knie-Weh“) Wachstumszonen im Bereich der Sehnenansätze Punktuelle Schmerzsymptomatik („Da tuts Weh“)

10 Wachstumszonen im Bereich der Sehnenansätze Oberer und unterer Pol der Kniescheibe Ansatz der Patellasehne am Schienbein (m. osgod schlatter) Ansatz des Hüftbeugermuskel an der Oberschenkelinnseite (trochanter minor) Ansatz der Achillessehne am Fersenbein (m. sever)

11

12

13

14 Ursache Durch abrupte Kräfte oder chronische Überlastung bei erhöhten Zugkräften durch verkürzte Muskulatur kommt es zu partiellen Ausrissen oder zur Ausbildung sekundäre Verknöcherungszentren, die sich im Wachstum dann oft nur insuffizient wieder schließen. Wachstumsschübe akzentuieren diesen Belastungsstress = Zugüberlastungsschädigung

15 Fazit Den Funktionsdefiziten im Kinder und Jugendalter muss rechtzeitig Beachtung geschenkt werden, um morphologische Schäden am wachsenden Skelett vermeiden zu können.

16 Trainingsmittel Besondere Schutzausrüstung (z.B. Schienbeinschoner, Protektoren) Sportgeräte (z.B. Stollenschuh, Hallenschuh, Laufschuhe, Ballgröße, Übungsgeräte) Umweltbedingungen (z.B. Kälte, Hitze, Bodenbelag, Rasenzustand)

17 Trainingsmaßnahmen Wiederherstellung/Erhaltung der Muskelbalance (=Dehnfähigkeit) Herstellung/erhaltung der muskulären Beckenstabilität (= Stabilisationstraining) Vermeidung von wiederholenden monotonen Trainingseinheiten (Schußtraining, Ausdauertraining, Sprungtraining ect. )

18 ….nun zur PRAXIS

19 Warm up Quader mit 4 Außenpositionen Mobilisationen Lockers laufen Schultermobilisation WS mobilisation (Rotation, Streckung) Hüftmobilisation Sprunggelenksläufe Lauf – Technik Sprunggelenksabdruck Abdruck rechtes /linkes Bein Shuffle Run

20 Jumping Jacks Kreisformation Rhythmisierung

21 Dehnprogramm : „Die Frei bewegliche Hüfte“ Dehnung des Hüftbeugers:

22 Dehnung der Oberschenkelrückseite am Ansatz des Sitzbeinhöckers

23 Dehnung der HG -Innenrotatoren

24 Dehnung der Hüftstrecker

25 Dehnung OSCH – Vorderseite (Hbeuger)

26 Aduktoren einseitig

27 Adduktoren, hintere OSCH

28 Adduktoren Stand

29 Körperstabilisation Kleine tiefliegende WS stabilisierende Muskulatur wird trainiert Optimierung des Zusammenspiels zwischen oberflächigen globalen bewegenden Muskeln und den tief liegenden stabilisierenden Muskeln Wenger Abnutzung in Gelenken der WS Bessere Kraftübertragung vom Oberkörper in die Beine Stabiles Muskelkorsett schütz gegen Verletzungen von Außen

30 Körperstabilisation (BASIC) UA- Stütz Seitstütz li Seitstütz re Stütz rücklings UA Diagonale re UA Diagonale li Hohe Diagonale re Hohe Diagonale li

31 Körperstabilisation (Koordinativ) Hände stützen auf 1 Ball Füße stützen auf 1 Ball (Zehenspitzen) Füße stützen auf 1 Ball (Fersen) Arme stützen auf 1 Ball Brücke rücklings 2 Bälle unter beide Hände 2 Bälle unter beide Füße 2 Bälle diagonal rechte Hand - linkes Bein 3 Bälle jeder Pfeiler bleibt einmal ohne Ball 4Bälle unter jeden „Pfeiler“

32 Beckenstabilität + Hüftbeweglichkeit Stabilisationstraining und Beweglichkeitstraining ist die BASIS für verletzungsfreien Fußballsport von Kinder !!


Herunterladen ppt "VERLETZUNGEN IM KINDER & JUGENDFUßBALL Gerald Kemmer Sportwissenschaft (Mag.rer.nat.) Gesundheitssport( Bakk.rer.nat) Physiotherapie (BSc) Osteopathie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen