Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BLUT und seine Bestandteile. Aufnahme mit dem Rasterelektronenmikroskop Erythrozyt Thrombozyt Leukozyt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BLUT und seine Bestandteile. Aufnahme mit dem Rasterelektronenmikroskop Erythrozyt Thrombozyt Leukozyt."—  Präsentation transkript:

1 BLUT und seine Bestandteile

2

3

4

5 Aufnahme mit dem Rasterelektronenmikroskop Erythrozyt Thrombozyt Leukozyt

6 Häufigkeit der Blutgruppen des AB0-Systems: A 43% A 43% O 41% O 41% B 11% B 11% AB 5% AB 5%

7 Häufigkeit der Blutgruppen und Rhesuseigenschaften A Rhesus positiv 37% A Rhesus positiv 37% 0 Rhesus positiv 35% 0 Rhesus positiv 35% B Rhesus positiv 9% B Rhesus positiv 9% A Rhesus negativ 6% A Rhesus negativ 6% 0 Rhesus negativ 6% 0 Rhesus negativ 6% AB Rhesus positiv 4% AB Rhesus positiv 4% B Rhesus negativ 2% B Rhesus negativ 2% AB Rhesus negativ 1% AB Rhesus negativ 1%

8

9 Häufigkeitsverteilung Blutgruppe 0

10 Häufigkeitsverteilung Blutgruppe A

11 Häufigkeitsverteilung der Blutgruppe B in der Urbevölkerung der Weltregionen Quelle: RK Österreich

12 Blutgruppen

13 Blutgruppen

14 Bluttransfusionen

15 Bluttransfusionen

16 Bluttransfusionen

17

18

19

20

21

22

23

24 Machen ca. 2-5% der Leukozyten aus. Ihre Vesikel im Zytoplasma enthalten ein Protein, welches für die meisten parasitischen Larven giftig ist. Eosinophile spielen bei allergischen Reaktionen und bei der Bekämpfung von Parasiten eine Rolle EOSINOPHILE GRANULOZYTEN

25 Eosinophile GZ Typisch: feines Granula, zweilappiger hantelförmiger Kern 2 -5% der Leukozyten µm

26 Eosinophile GZ

27 Eosine Granulozyten

28

29 (E) : Eosinophiler GZ mit roter Granula und zweilappigem Kern (N) : neutrophiler Granulozyt

30 Basophile machen weniger als 1% der Leukozyten aus, enthalten u.a. Heparin und Histamin. Sie wirken bei der schnellen Immunreaktion gegen externe Antigene bei Asthma, Heuschnupfen usw. mit. BASOPHILE GRANULOZYTEN

31 Basophiler GZ: das dunkle Granula verdeckt den mehrlappigen Kern

32 Basophile GZ

33 Basophiler GR

34 - sind die häufigsten Leukozyten (55-70%). Sie sind durch einen gelappten Zellkern gekennzeichnet. Ihr Cytoplasma enthält Enzyme, die toxisch für Bakterien und Pilze sind. Neutrophile werden durch Verletzungen und Infektionen angezogen und phagozytieren im Gewebe Bakterien. Dabei sterben sie. NEUTROPHILE GRANULOZYTEN

35 Neutrophiler Granulozyt mit mehrlappigem Kern R : Erythozyten, P : Thrombozyten Barr-Körperchen

36 Neutrophile GZ

37 Neutrophiler Granulozyt rot bis violette feine Granula, 9 – 15 µm 55-70% der Leukozyten

38 Eosinophiler Basophiler Neutrophiler GZ Monozyt

39

40 sind die größten der Leukozyten und machen ca. 5-8% aus. Ihr Zytoplasma enthält viele Lysosomen. Sie können das Blut verlassen und im Gewebe als Makrophagen z. B. infektöse Bakterien und Pilze phagozytieren. Makrophagen scheiden spezielle Stoffe wie Cytokinine aus, um mit anderen Immunzellen zu kommunizieren. Sie spielen bei Entzündungen und Wundheilung eine Rolle. Sie können von HIV-Viren befallen werden. MONOZYTEN MAKROPHAGEN

41 Monozyten

42 Monozyt der Kern der jungen Zelle hat eine typische Eindellung

43 Monozyt, groß

44

45

46 Es gibt 2 Typen von Lymphozyten: B-Zellen, die Antikörper produzieren und T-Zellen (verschiedene Subtypen: T-Helfer-, T- Suppressor- Cytotoxische T-Zellen), die verschiedene Aufgaben haben. LYMPHOZYTEN

47 B- u. T-Lymphozyten können im Blut nicht voneinander unterschieden werden. Sie leben 2-3 Tage ; es werden pro Tag ca. 100 x 10 6 neue Lymphozyten gebildet. Auf ihrer Membranoberfläche befinden sich ca Rezeptoren. LYMPHOZYTEN

48 Daneben gibt es noch: Natürliche Killerzellen (NK) und Killerzellen (K), - die Makrophagen oder großen granulären Leukozyten ähneln und weniger als 10% der Blutleukozyten ausmachen. NK-Zellen töten viele Virus-infizierte und Krebs- Zellen. K-Zellen töten nur von Antikörpern bedeckte Zielzellen. LYMPHOZYTEN

49

50 Lymphozyt

51 Lymphozyten

52 Lymphozyt Nur geringfügig größer als die Erythrozyten, Der Kern füllt fast die ganze Zelle aus

53 Plasmazellen

54

55 REM-Bilder Lymphozyten

56

57 Rote Blutkörperchen werden beim Erwachsenen im roten Knochenmark des Skeletts und beim Embryo in der Leber und der Milz hergestellt. Die Produktion dauert 5-9 Tage und wird durch das Hormon Erythtropoietin (EPO) der Nieren gesteuert. ERYTHROZYTEN rote Blutkörperchen

58 Erythrozyten sind bikonkave scheibenförmige Zellen ohne Kern. Sie enthalten ca. 280 Millionen Hämoglobin Moleküle. Erythrozyten dienen dem O 2 -Transport. Sie leben ca Tage und werden, falls si zu alt sind von Makrophagen erkannt und aus dem Blut entfernt. ERYTHROZYTEN rote Blutkörperchen

59 Erythrozyten 7,5 µm kernlos

60

61

62

63 THROMBOZYTEN Blutplättchen Thrombozyten oder Blutplättchen sind keine Zellen sondern Zellfragmente aus den Knochenmarksstammzellen

64 Thrombozyten

65

66

67

68

69 BLUT-TEST

70 Welche Zelle ist dies?

71 Welche Zelle ist dies? Feine rote Granula, zweilappiger Kern

72 Welche Zelle ist dies? Feine rote Granula, zweilappiger Kern EOSINOPHILER GZ

73 Welche Zelle ist dies?

74 Welche Zelle ist dies? mehrlappiger Kern durch viel Granula verdeckt

75 Welche Zelle ist dies? Mehrlappiger Kern durch viel Granula verdeckt BASOPHILER GZ

76 Welche Zelle ist dies?

77 Nur geringfügig größer als die Erythrozyten, Der Kern füllt fast die ganze Zelle aus Lymphozyt Welche Zelle ist dies?

78 my/blood/blood_cells.htm cbl/cbl.htm Empfehlenswerte Internetseiten:


Herunterladen ppt "BLUT und seine Bestandteile. Aufnahme mit dem Rasterelektronenmikroskop Erythrozyt Thrombozyt Leukozyt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen