Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bezirksleitung NRW Knut Giesler 4. Tarifverhandlung Stahl, Gelsenkirchen 07./08.07.2014 Ergebnis der Verhandlungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bezirksleitung NRW Knut Giesler 4. Tarifverhandlung Stahl, Gelsenkirchen 07./08.07.2014 Ergebnis der Verhandlungen."—  Präsentation transkript:

1 Bezirksleitung NRW Knut Giesler 4. Tarifverhandlung Stahl, Gelsenkirchen 07./ Ergebnis der Verhandlungen

2 Bezirk NRW 2 Löhne, Gehälter, Ausbildungsvergütungen Löhne und Gehälter: Ab Steigerung um 2,3 Prozent Ab Steigerung um 1,7 Prozent Ausbildungsvergütungen: Ab Steigerung um 36 € monatlich in allen Ausbildungsjahren Laufzeit: bis

3 Bezirk NRW 3 Beschäftigungssicherung/Übernahme Tarifvertrag Beschäftigungssicherung wird bis zum verlängert Übernahme der Ausgebildeten (§ 3 TV Besch) wird bis zum verlängert

4 Bezirk NRW 4 Altersteilzeit: Keiner wird besser gestellt, keiner wird schlechter gestellt Fall „Anton“ (Störfall) – Beschäftigter ist in Altersteilzeit, 63 Jahre alt und hat 45 Versicherungsjahre: „Anton“ kann seine Altersteilzeit bis zum vorgesehenen Ende fortsetzen und muss nicht sofort in Rente Fall „Bertin“ (Lücke nach Versicherungsjahren) – Es fehlt dem Beschäftigten noch Zeit, um 45 Versicherungsjahre zu erfüllen: Prüfung, ob „Bertin“ bis zum Erreichen einer abschlagfreien Rente eine Verlängerung des Altersteilzeitverhältnisses, ein neues Altersteilzeitverhältnis oder ein neues Beschäftigungsverhältnis angeboten wird Fall „Clemens“ (Lücke nach Alter) – hat mit 61 Jahren seine Versicherungsjahre voll, kann aber erst mit 63 und x Monaten abschlagsfrei in Rente „Clemens“ kann „passiv zuwarten“ und die Abfindung zur Überbrückung nutzen

5 Bezirk NRW 5 Tarifvertrag mit Standards für Werkverträge (1/2) Werkverträge dürfen nicht missbräuchlich erfolgen Mitgliedsunternehmen werden vom Arbeitgeberverband veranlasst, die im Tarifvertrag vereinbarten Standards einzuhalten Geltungsbereich: MTV Stahl, bereits bestehende betriebliche Vereinbarungen bleiben unberührt Werkunternehmen sollen sich an DGB-Tarifstandards bzw. an den Mindestlohn halten Vor Fremdvergabe muss das Unternehmen prüfen, ob Inhouse technisch und ökonomisch gleichwertig möglich ist. Bei Fremdvergabe trotz Gleichwertigkeit ist Begründung gegenüber dem Betriebsrat erforderlich

6 Bezirk NRW 6 Tarifvertrag mit Standards für Werkverträge (2/2) Unterbeauftragte Unternehmen (Sub-Sub-…) müssen dieselben Standards einhalten Werkunternehmer müssen nachweisen, dass sie gesetzliche Arbeitszeit-Vorschriften einhalten Sicherheitseinweisungen müssen vor dem betrieblichen Einsatz durchgeführt werden Betriebsrat kann verlangen, dass ihm die Werkverträge vorgelegt werden; Beschäftigte des beauftragten Unternehmens können sich an den Betriebsrat wenden Bekannt gewordene Verstöße müssen erörtert und schnellstmöglich behoben werden Laufzeit: bis


Herunterladen ppt "Bezirksleitung NRW Knut Giesler 4. Tarifverhandlung Stahl, Gelsenkirchen 07./08.07.2014 Ergebnis der Verhandlungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen