Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Netzwerk Teilchenwelt Standorttreffen Magdeburg, 24.11.2014 Bericht Projektleitung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Netzwerk Teilchenwelt Standorttreffen Magdeburg, 24.11.2014 Bericht Projektleitung."—  Präsentation transkript:

1 Netzwerk Teilchenwelt Standorttreffen Magdeburg, Bericht Projektleitung

2 Projektteam Michael Kobel, TU Dresden ► Kristin Walter (Finanzen, Administration) ► Bernadette Schorn (Koord. + Materialentwicklung) ► Anne Glück (Koordination, i.E.) ► Kerstin Gedigk (Evaluation bis 2014) ► Carmen Leuschel (Organisation) ► Michael Kobel (Leitung) ► Ulrike Behrens (Leitung TP Astro) ► Franziska Viebach (Web und Medien) ► Uta Bilow (Leitung) ► Flora Brinckmann (Web und Medien, i.E.) ► Anneli Schulz (Koord. TP Astro) ► Sascha Schmeling (CERN) ► Günter Bachmann (Project Associate CERN bis 2014, ab 2015 N.N.) ► Carolin Schwerdt (Koord. TP Astro, i.E.)

3 Struktur Netzwerk-Team Michael Kobel, TU Dresden ► Projektleitung/-koordination gesamt: TU Dresden ► Teilprojektleitung/-koordination Astroteilchen: DESY, Zeuthen ► Workshops: Project Associate am CERN ► didaktische Evaluation des Basisprogramms: TU Dresden (Doktorarbeit bis 2014) ► aktuelle Entwicklungen  Neue Doppel-Leitung M.Kobel + U.Bilow (Internat. MC + Wiss.Vermittlung)  Wieder Personal-Kontinuität nach einigen Wechseln (u.a. Elternzeiten)  Wichtige Verstärkung: Didaktikerin Dr. Bernadette Schorn (Quantenphysik) (Koordination, Materialentwicklung,Lehrerfortbildungen)

4 Netzwerk Teilchenwelt: Das Konzept Forschungs- arbeiten CERN- Workshops Projektwoche Aktive Mitarbeit Weitergabe des Gelernten Astroteilchen- Forschungswochen Teilnahme an Masterclasses (Teilchenphysik-, International-, Astroteilchen-Masterclasses) Forschungs- projekte Vertiefte Schulung am CERN Aktive Mitarbeit Durchführung eigener Projekte Teilnahme an Fortbildungen und einführenden Veranstaltungen Forschungsmitarbeit Vertiefungsprogramm (CERN) Qualifizierungs- programm Basis- programm Jugendliche Lehrkräfte Michael Kobel, TU Dresden 4

5 Mehrstufiges Angebot für Jugendliche Michael Kobel, TU Dresden 5

6 Mehrstufiges Angebot für Lehrkräfte Michael Kobel, TU Dresden 6

7 Michael Kobel, TU Dresden 7 Das Netzwerk = Wir! ► 22 Standorte in 11 Bundesländern  insgesamt 24 Institute  21 Institute Teilchenphysik-Mastercl.  15 Standorte Astroteilchen-Projekte  8 Standorte Lehrerangebote  19 Institute Int. Masterclasses ► Aktive vor Ort  “Teilchenwelt-Vermittler” Über 100 Doktoranden, Diplomanden, Masterstudenten sowie Post-Docs  lokale Ansprechpartner Doktoranden, Post-Docs und Professoren

8 Einzigartiges Projekt ► Wir bieten:  Wissenschaftler in persönlichem Kontakt zu Jugendlichen und Lehrkräften  Professionelle Begleitung durch Didaktik und Wissenschaftskommunikation  Problemloser Zugang zu Originaldaten der Forschung  Aktive Arbeit der Teilnehmer mit eigenen Messungen  Angebote zu langfristiger Mitarbeit in verschiedenen Vertiefungsstufen ► Wir erzielen:  Multiplikator-Effekte bei Jugendlichen und Lehrkräften  Landesweite Reichweite („von Stralsund bis Lörrach“)  Riesiges Potenzial für dauerhafte Strukturen Möglich dank Eures Engagements! Michael Kobel, TU Dresden 8

9 Win 4 Situation für alle Beteiligten Michael Kobel, TU Dresden ► Jugendliche  Faszination Forschung über eigene Messungen  Kontakte zu Unis und Forschern  bundesweite Kontakte untereinander (facebook, Alumni)  Festigung Studienentscheidung ► Lehrkräfte  eigene Weiterbildung  Austausch mit Kolleg/inn/en und Forschern  Anregungen und Materialien für den eigenen Unterricht

10 Win 4 Situation für alle Beteiligten Michael Kobel, TU Dresden ► Vermittelnde Doktorand/inn/en  Erkennen gesellschaftl. Relevanz ihrer Arbeit  Soft skills: Wissenschaftskommunikation, Didaktik  Fortbildung Vermittler-Workshop  Blick über den Tellerrand (Teilchen – Astro, Theorie – Experiment) ► Standorte  Tragen eigene Forschung in Schulen und Öffentlichkeit  langfristige Kontakte mit den besten zukünftigen Studierenden  Unterstützung bei Organisation, Material und ggflls Personal

11 Aktivitäten Feb – Aug. 2014, vollständige Erhebung/Abfrage 2014 hat noch nicht stattgefunden) Michael Kobel, TU Dresden

12 Aktivitäten Feb – Aug Michael Kobel, TU Dresden ► 3. Vertiefungsprogramm am CERN  ~ 90 Jugendliche/~40 Lehrkräfte bei CERN-Workshops  7 Forschungsprojekte von Jugendlichen am CERN ► 4. Forschungsarbeiten in Astro-/Teilchenphysik  ~15 Forschungsarbeiten von Jugendlichen, ~5 Preise  Bachelor-, Master- sowie Staatsexamensarbeiten ► Zusätzliche Aktivitäten  Einsatz in Lehrerausbildung, studentischer Ausbildung, Berufsorientierung  Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen (Highlights der Physik, Lange Nächte der Wissenschaften, Tage der offenen Tür, Ausbildungsmessen, etc.)  Beiträge bei wissenschaftlichen Konferenzen

13 Aktivitäten Feb – Aug Michael Kobel, TU Dresden ► 5. Alumni (Jugendliche)  ~30 sehr aktive Alumni, ~90 im mail-Verteiler  2. Treffen Sept in Bonn  Eigene Ideen + Unterstützung des Netzwerks ► 6. Materialentwicklung  Materialheft und Teilchensteckbriefe  LEIFI seit 9/2013 mit Joachim Herz Stiftung über 40 Seiten Texte u. Animationen  Unterrichtsmaterial mit Joachim Herz Stiftung bis 6/2015 Texte und insb. Aufgaben/Aktivitäten enge Kooperation mit Lehrkräften (NTW Alumni) 2 Workshops in Dresden und CERNDresdenCERN

14 Zwischenevaluation BMBF 9/ Michael Kobel, TU Dresden ► sehr gut verlaufen, positive Einstellung im BMBF ► Kooperation mit JHS (Fokus Lehrkräfte) wird begrüßt ► Gutachter befürworten Grundfinanzierung durch das BMBF ► Sehr positive Bewertungen von Standorten, Lehrkräften, Alumni ► Standorte:  Aachen: „ Mit den Masterclasses und den Ausleihexperimenten haben wir ein ideales Werkzeug Schülerinnen und Schülern und auch Eltern bei Schulveranstaltungen einen Einblick in die Teilchenphysik zu geben.“  Erlangen: „ Die Angebote des NTW bilden einen großen Teil unserer Outreach-Tätigkeiten gegenüber Jugendlichen. Insbesondere muss klar herausgestellt werden, dass die Möglichkeit, finanziell 'entlohnt' Vermittler für solche Outreach-Tätigkeiten einzusetzen, diese Aktivitäten erst ermöglicht!“

15 Michael Kobel, TU Dresden ► Lehrkräfte  Rüdiger Weiß, Niedersachsen: „ Zusammenfassend lässt sich somit sagen, dass im Netzwerk Teilchenwelt sowohl die Elementar- als auch die Astroteilchenphysik tatsächlich intensiv erlebt, vermittelt und erforscht werden kann….können somit durch die zahlreichen Angebote des Netzwerks Teilchenwelt in Schule gelebt werden, so dass es meines Erachtens als ein hochgradig förderungswürdiges Programm eingestuft werden kann und sollte.“ ► Alumni  Durchweg begeisterte Rückmeldungen  Einfluss auf Studienwahl

16 Zwischenevaluation BMBF 9/ Michael Kobel, TU Dresden ► Für Antrag auf Förderung ab 2016 vorbereiten:  Übersicht Eigenbeteiligung von Standorten (Arbeitszeit, Ressourcen wie z.B. Werkstätten, Datenverarbeitung und Sekretariate)  Übersicht Aktivitäten der Standorte in 2014 Abfrage folgt!

17 Beispiele Ressourcen Michael Kobel, TU Dresden ► Nutzen von Infrastruktur und Know-How  Werkstätten  Datenverarbeitung  Sekretariate  Öffentlichkeitsarbeit / Pressestellen  … ► Beispiele zusätzlicher personeller Unterstützung (Zeuthen)  Astro-Physiker i.R. in Zeuthen (Ehrenamtlicher)  permanenter Astro-Physiker in Zeuthen (fachliche Beratung)  wissenschaftl. Mitarbeiter im CosmicLab in Zeuthen (Förderung Gesamtmetall/ThinkIng)  Astroteilchen-Projekt bei DESY, Z in Gruppe ExpS/Kommunikation  zahlreiche Doktoranden (Weiterentwicklung von Hard- und Software)  studentische Hilfskräfte (Unterstützung bei Entwicklung)

18 Planung bis 01/ Michael Kobel, TU Dresden ► Teilchenphysik fortführen und stetig aktualisieren (  IPPOG) ► Astroteilchenphysik Entwicklung und Einbindungen von Formaten unabhängig von Experimentiermöglichkeit  Input AT-Projekte (Anneli Schulz) ► Materialien  Aktualisierung und Fortführung  Kooperation mit Joachim Herz Stiftung Abschluss Projekt Unterrichtsmaterial Konzeption und Durchführung von Lehrerfortbildungen

19 Herausforderungen Michael Kobel, TU Dresden ► 24 Institute – 24 verschiedene Wege der Umsetzung?  Muss jeder alles machen? ► Lokale Koordination  Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten ► Vermittler anwerben ► Qualifizierungsprogramm anbieten ► Lehrkräfte gewinnen ► Zentral: Informationsfluss Dresden ↔ Standorte ► Kommunikation mit den Zielgruppen  Austausch später

20 Netzwerk Teilchenwelt bedankt sich bei allen für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung!

21 Backup slides

22 Abschlusszahlen Physik/Jahr Michael Kobel, TU Dresden ► Anzahl erfolgreicher Physik-Abschlüsse in Deutschland Summe Master&Diplom ~2800/Jahr 5 Jahre nach dem Jahr der Physik

23 Förderer und Partner Michael Kobel, TU Dresden ► Förderer  BMBF  Herz-Stiftung (Workshops, Materialien, Project Associate)  Helmholtz-Allianz Astroteilchenphysik (Koordination Astro)  Klaus-Tschira-Stiftung (Vermittler-Workshop) ► Partner  CERN als Originalschauplatz  Welt der Physik (www.weltderphysik.de)www.weltderphysik.de  Verein MINT-EC (www.mint-ec.de)www.mint-ec.de  Initiative NaT (http://initiative-nat.de)http://initiative-nat.de  Jungforschernetzwerk juFORUM (www.juforum.de)www.juforum.de ► Schirmherrschaft  DPG

24 Weitere Ressourcen Michael Kobel, TU Dresden ► Nutzen von Infrastruktur und Know-How  Werkstätten, Datenverarbeitung und Sekretariate  Gesamtprojekt an IKTP, TU DD in der Wissenschaftsvermittlung  Astroteilchen-Projekt bei DESY, Z in Gruppe ExpS/Kommunikation ► Zusätzliche personelle Unterstützung  Astro-Physiker i.R. in Zeuthen (Ehrenamtlicher)  permanenter Astro-Physiker in Zeuthen (fachliche Beratung)  wissenschaftl. Mitarbeiter im CosmicLab in Zeuthen Förderung Gesamtmetall/ThinkIng  zahlreiche Doktoranden (Weiterentwicklung von Hard- und Software)  studentische Hilfskräfte (Unterstützung bei Entwicklung)

25 Interaktiv als Botschafter/Multiplikator ► Forum: ► E-Newsletter: ► Facebook ► Detektor-online-Magazin Michael Kobel, TU Dresden 25

26 Aktivitäten und Entwicklungen Michael Kobel, TU Dresden ► Nachfrage der Angebote ist ungebrochen  auch in Bundesländern ohne Standort  Teilchenphysik-Masterclasses, Astroteilchenphysik- Projekte, CERN-Workshops, Forschungsmitarbeit ► Bildung eines Alumni-Netzwerkes ► Weiterentwicklung und Aktualisierung  CosMO- und Kamiokannen-Experiment  Erste Erfahrungen mit Auger-Masterclass  Aktualisierte Datensätze TP-Masterclass ► International Cosmic Day ICD ( )  seit 2012 von DESY mit NTW koordiniert  Konzept weiterentwickeln


Herunterladen ppt "Netzwerk Teilchenwelt Standorttreffen Magdeburg, 24.11.2014 Bericht Projektleitung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen