Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Freiwillige in der Pflege Herzlich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Freiwillige in der Pflege Herzlich."—  Präsentation transkript:

1 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Freiwillige in der Pflege Herzlich willkommen beim Pflegekongress 2011 Felix Andreaus

2 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Beschäftigungsgeber Rein soziale Einrichtungen ohne gewerbliche Tätigkeit –Vereine zur gemeinsamen freiwilligen und sozialen Arbeit –Keine Einnahmen durch Tätigkeit Soziale Einrichtungen mit gewerblicher Tätigkeit –Einrichtungen, die neben den sozialen Anliegen aus ihrer Tätigkeit Erträge erwirtschaften Rein gewerbliche Einrichtungen –Sich am Wirtschaftsleben beteiligende Unternehmen ohne oder mit eingeschränkten sozialen Anliegen

3 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Beschäftigte Angehörige von Gesundheitsberufen –Dürfen auch freiwillig alle gesundheitsberuflichen Tätigkeiten ausüben Angehörige von Sozialbetreuungsberufen –Dürfen auch freiwillig die ihnen übertragenen gesundheitsberufliche Tätigkeiten und sonstige Hilfeleistungen ausüben Angehörige von geregelten Berufen –wie Haus- und Personenbetreuungsberufe –Dürfen einige übertragene gesundheitsberufliche Tätigkeiten und sonstige Hilfeleistungen ausüben Andere Beschäftigte –Dürfen nur im Einzelfall(!) übertragene gesundheitsberufliche Tätigkeiten und sonstige Hilfeleistungen ausüben

4 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Vom Patienten gewüschte Tätigkeiten Kurzfristige (zeitlich begrenzte) oder Dauerhafte Betreuung –Kochen, Putzen, Waschen, Einkaufen –Fahrdienste –Soziale Betreuung – Begleitung, Kommunikation, Beschäftigung –Hilfe bei Medikamenten- und Nahrungsaufnahme –Hilfe beim Bekleiden –Hilfe bei der Körperhygiene

5 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Vorteile Freiwilliger für den Arbeitgeber (nahezu) kostenlose Arbeitskraft Wissenstransfer - Wissen auch aus anderen Berufen können vom Arbeitgeber genutzt werden Reduktion der „Betriebsblindheit“ – eingeschlichene Fehler können korrigiert werden Zumeist höhere Motivation der MitarbeiterInnen

6 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Vorteile für freiwillige MitarbeiterInnen Lerneffekt durch Arbeit Zugang zu Schulungen Anwendung und Aktualisierung des Wissens Networking Freude an der Hilfeleistung

7 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Vorteile für Patienten Günstigere Pflege Mehr Abwechslung Mehr Möglichkeiten eine geeignete Pflegekraft zu finden Austausch mit Menschen aus unterschiedlichem sozialen- und beruflichen Umfeld

8 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Nachteile für den Arbeitgeber Geringere Qualifikation von Freiwilligen Abhängigkeit von Freiwilligen –Keine Zwangsmittel gegen den Freiwilligen – siehe folgend –Hoffen auf Verfügbarkeit zu bestimmten Zeiten Abwandern von Betriebswissen –Kaum Möglichkeiten einer Konkurrenzklausel Mehraufwand für persönliche Arbeitsmittel –z.B. Kleidung und Schutzausrüstung Schwierige Absicherung des Patienten vor strafrechtlichen Delikten

9 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Nachteile für Patienten Häufig wechselnde BetreuerInnen Kein Aufbau einer Vertrauensbasis Wenig geübte und erfahrene BetreuerInnen Unsicherheit in gefährlichen Situationen –Erkrankungen einschätzen Gefahr von Ausnutzung durch Rechtsbrecher

10 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Qualitative Probleme Freiwillige wollen am und mit Patienten arbeiten – Fortbildungen werden oft vernachlässigt Es entsteht mit der Zeit eine einseitige wirtschaftliche Abhängigkeit von freiwilliger Mitarbeit wodurch Dienstweisungen schwer durchzusetzen sind Durch unregelmäßige Dienste ist die Kontrolle und Aufsicht durch den gehobenen Dienst massiv erschwert

11 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Generelle Problemstellung Freiwillige MitarbeiterInnen „blockieren“ in Gewerbe(nahen)betrieben Arbeitsplätze für ArbeitnehmerInnen Im Bereich der Pflege sind vorrangig Frauen tätig – mögliche Diskriminierung Schlechter Schutz der ArbeitnehmerInnen durch nicht organisierte Interessensvertretungen

12 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Generelle Problemstellung Arbeitszeit- und Arbeitsruhebestimmungen werden umgangen „Das Arbeitszeitgesetz enthält keine eigenständige Definition des Begriffes "ArbeitnehmerInnen". Wer ArbeitnehmerInnen ist, richtet sich daher nach den Regeln des Arbeitsvertragsrechtes.“ Steuer- und sozialversicherungsrechtliche Vorteile gehen zu Lasten der Allgemeinheit Durch viele neue Hilfsberufe ist die Möglichkeit der Berufsausübung durch ungelernte Arbeitskräften fast ausgeschlossen

13 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Wirtschaftliche Problemstellung Obwohl soziale Einrichtungen am gewerblichen Geschäftsleben teilnehmen, werben diese (leichter) Volontäre an als reine Gewerbebetriebe Mehr freiwillige MitarbeiterInnen bedeutet geringere Personalkosten, „Überstunden“ werden nicht ausbezahlt - es entsteht ein nicht zu rechtfertigender wirtschaftlicher Vorteil (Wettbewerbsvorteil)

14 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Unterscheidung Echte Freiwillige Pflege im Familienkreis Nachbarhilfe altruistische Mitarbeiter Praktikum aus Interesse Zur beruflichen Positionierung In Ausbildung Zur Bewerbung Wieder- einstieg Im Gewerbe tätig Vertretungen „Nebenjobs“ „freiwillige“ Helfer (Zivildiener – Soziales Jahr)

15 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Echte Freiwilligkeit Echte Freiwillige Pflege im Familienkreis Nachbarhilfe altruistische Mitarbeiter Praktikum aus Interesse Sind entweder „selbstständig“ oder in einer sozialen Einrichtung tätig Erhalten KEINE (geldwerten) Vergütungen Handeln aus sozialen Gründen Sind politisch und sozial gewollt Stellen rechtlich kaum ein Problem dar

16 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Berufliche Positionierung Sind oftmals in gewerblichen Einrichtungen tätig Es besteht teilweise ein stiller Zwang zu erweiterten Praktika (besonders bei Anwartschaft auf berufliche Übernahme) Verbesserung der Beurteilung (Noten) Zur beruflichen Positionierung In Ausbildung Zur Bewerbung Wieder- einstieg

17 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Berufliche Positionierung Zur beruflichen Positionierung In Ausbildung Zur Bewerbung Wieder- einstieg Freiwillige Mitarbeit verschafft oft einen „Vorteil“ für spätere Bewerbungen – daher stiller Zwang Mitarbeit hält die eigene berufliche Kompetenz aufrecht Mitarbeit verschafft Kompetenz zum Wiedereinstieg

18 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Gewerbeähnliche Tätigkeit Im Gewerbe tätig Vertretungen „Nebenjobs“ „freiwillige“ Helfer (Zivildiener – Soziales Jahr) Keine Sozialversicherung Oft geldwerte Leistungen, die nicht versteuert werden Hohes Eigenrisiko ohne finanzielle Gegenleistung Trotz angestelltenähnlicher Tätigkeit keine Karriere- möglichkeit Verdrängung von Beschäftigten am Arbeitsmarkt

19 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Schlussworte Freiwilligenhilfe JA, aber dort wo es um unentgeltliche, wirklich altruistische Hilfe geht Wenn freiwillige Hilfe, dann nur unter Aufsicht und Verantwortung hauptberuflicher Diplompflege Sonst nur Freiwillige als Hilfe und zur Aus- und Weiterbildung Immer in Abwägung der Arbeitsplatzsituation (Frauenförderung) und Rücksicht auf Patienten

20 DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Freiwillige in der Pflege Herzlichen Dank für Ihr Interesse! Fragen???


Herunterladen ppt "DOCERE Schulung und Beratung im Gesundheitswesen Schlemitz & Partner Unterferlach 8 A-9170 Ferlach Freiwillige in der Pflege Herzlich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen