Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fremdevaluation in Baden - Württemberg. Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 2 Schulische Rahmenbedingungen Schulische Qualitätssicherung und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fremdevaluation in Baden - Württemberg. Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 2 Schulische Rahmenbedingungen Schulische Qualitätssicherung und."—  Präsentation transkript:

1 Fremdevaluation in Baden - Württemberg

2 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 2 Schulische Rahmenbedingungen Schulische Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung: Schulkonzept, Kontingentstundentafel u. a. Evaluation Fremdevaluation Selbstevaluation DVA Bildungsplan 2004 Standards Kompetenzen Kerncurriculum Schulcurriculum Schulentwicklung steht im Zentrum

3 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen Wenn der Inspektor zweimal klingelt Auch Schulen bekommen Zeugnisse. Tagelang streifen Prüfer durch die Klassenräume. Wahrnehmung von Fremdevaluation in der Öffentlichkeit Noten für Lehrer (Südkurier) Schulen auf dem Prüfstand Aufschrei der Pädagogen (Mannheimer Morgen) Meilenstein in der Schulentwicklung Stunde Null (Stuttgarter Zeitung) Schulen im Land stehen ständig auf dem Prüfstand - Ziel ist der Dialog mit den Lehrern (Schwetzinger Zeitung) Schulen unter der Lupe Landtag einstimmig für Qualitätskontrollen durch externe Experten (Südkurier) Presseecho auf die Änderung des Schulgesetzes am

4 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 4 Wozu Qualitätsentwicklung? Qualitäts entwicklung

5 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 5 „ Evaluation ist das Bemühen, die Qualität von Produkten und Prozessen zu verstehen und zu entwickeln.“ Michael Schratz

6 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 6 Was ist schulische Qualität? schulische Qualität

7 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 7 Qualitätsbereich II Professionalität der Lehrkräfte Qualitätsbereich III Schulführung, -management Qualitätsbereich IV Schul- und Klassenklima Qualitätsbereich V Außen- beziehungen Qualitätsbereich I Unterrichtsergebnisse und Unterrichtsprozesse Qualitätsbereich Qualitätsmanagement Die Qualitätsbereiche

8 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 8 V 3 Außendarstellung V 2 Kooperation mit anderen Institutionen V 1 Zusammenarbeit Schule – Elternhaus Qualitätsbereich V Außenbeziehungen IV 3 Schulleben IV 2 Gestaltung der Lernumgebung IV 1 Pädagogische Grundsätze Qualitätsbereich IV Schul- und Klassenklima III 4 Ressourcen III 3 Personalentwicklung III 2 Steuerungskonzept III 1 Führung Qualitätsbereich III Schulführung und Schulmanagement II 3 Umgang mit berufl. Anforderungen und Belastungen II 2 Praxis der Weiterqualifizierung II 1 Kooperation im Kollegium Qualitätsbereich II Professionalität der Lehrkräfte I 4 Schulkonzept I 3 Gestaltung der Lehr- und Lernprozesse I 2 Praxis der Leistungsmessung I 1 Fachliche und überfachliche Leistungen Qualitätsbereich I Unterrichtsergebnisse und Unterrichtsprozesse Kriterien Qualitätsbereich e Qualitätsbereich Qualitäts- management Kriterium 1 Durchführungs- qualität der Selbstevaluation Kriterium 2 Konzept des schulischen Qualitäts- managements Der Qualitätsrahmen

9 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 9 Wo steht diese Schule ? Was hat diese Schule erreicht? Wie lebt diese Schule ihr Konzept? SCHULPORTFOLIOSCHULPORTFOLIO Was wollen wir erreichen? Wie nutzen wir die Zeit? Welche didaktischen Konzepte haben wir? Wie kommen wir dahin? Wo stehen wir ? Was haben wir erreicht? Was wollen wir anders machen? Selbstevaluation Wie ‘leben‘ wir das Schulkonzept? Fremdevaluation Wie gut ist unsere Schule? Schulkonzept Praxisgestaltung

10 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 10 Ablauf

11 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 11 Vorgespräch GLK - Beschluss Schulportfolio Fremdevaluation an der Schule Bericht Präsentation in GLK Evaluationsplan Dokumentenanalyse Zielvereinbarung Schule - Schulaufsicht x Ablauf einer Fremdevaluation in der Pilotphase

12 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 12 Instrumente

13 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 13 Instrumente der FEV D okumentenanalyse Leitfadeninterview Beobachtung von Unterrichtssituationen (BUS) Schulhausrundgang Instrumente

14 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 14  methodische und personale/soziale Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler  Individuelle Förderung  Klassenklima BUS Beobachtung von Unterrichtssituationen (BUS)  kein klassischer Unterrichtsbesuch mit Fokus auf die Lehrperson  Dauer zwischen 20 und 45 Minuten

15 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 15 QB I, K1 (4) In den Fächern werden Methodenkompetenzen der Schüler/innen gezielt gefördert.  Schüler/innen: Habt ihr an der Schule gelernt, wie ihr selbst arbeiten könnt oder Tipps bekommen, die euch beim Lernen helfen?  Lehrkräfte: Wie fördern Sie an Ihrer Schule methodische Kompetenzen?  Eltern: Haben Sie den Eindruck, dass Ihrem Kind in der Schule gezeigt wird, wie es am besten lernen kann? Interviewfragen - Beispiel

16 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 16  Schulportfolio Schulportfolio  Information des Kollegiums über Anliegen und Ablauf der FEV  Auswahl und Information der Personen für die Interviews und für BUS  Einholung der datenrechtlichen Einverständniserklärungen  Organisation der FEV vor Ort Das leistet die Schule:

17 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 17 Der Evaluationsplan (a) TeamleiterTeammitglied 1Teammitglied Anreise und Vorstellung des Teams in der Schule – – 9.20Schüler Kl. 5-7 (I)Schüler Kl. 5-7(P)Bio Bio – c G 105 Große Pause: Vorstellung des Teams im Kollegium – b D B – 12.00Schüler 3 Kl (I)Schüler 3 Kl – f Ch Ch – 12.55Schulhausrundgang – 13.45Mittagspause

18 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 18 Der Evaluationsplan (b) – 15.00Lehrer Kl Uhr 10 e D 005 Lehrer Kl – c Gk – 16.30Lehrer Kl – 18.00Eltern Kl – 19.30Eltern Kl. 8 – 10 Eltern Kl

19 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 19 Datenerhebung und Bewertung Daten Bewertung

20 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 20 Wie wird bewertet? Qualitätsbereich I Unterrichtsergebnisse und Unterrichtsprozesse Kriterium 1Fachliche und überfachliche Leistungen Die Vermittlung von Wissen (Basiswissen, Orientierungswissen, Transferwissen) ist ebenso Aufgabe der Schule wie die Stärkung von personalen, methodischen und sozialen Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern. … QualitätsaussagenBewertung )In den Fächern werden Methodenkompetenzen der Schülerinnen und Schüler gezielt gefördert. 5) In den Fächern werden soziale und personale Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gezielt gefördert. 6)Die Förderung der überfachlichen Kompetenzen bei den Schülerinnen und Schülern geschieht nach einem schulischen Konzept, das im Kollegium abgesprochen und weiterentwickelt wird. 9)Pädagogisch-psychologische und andere Einrichtungen werden bei Bedarf in individuelle Maßnahmen eingebunden, …

21 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 21 Wie wird bewertet? Qualitätsbereich III Schulführung und Schulmanagement Kriterium 2 Steuerungs- konzept Die wirkungsvolle und leistungsfähige Gestaltung der Verwal- tung ist ein wichtiger Bestandteil des Schulmanagements. Ein Projektmanagement, das auch dem Kollegium Bereiche zur Verantwortung überträgt, unterstützt die Erfüllung der Aufgaben. Eine transparente Informations- und Konferenzkultur trägt dazu bei, dass die organisatorisch-rechtlichen Rahmenbedingungen zur schulischen Weiterentwicklung gezielt genutzt werden können. Qualitätsaussagen Bewertung ) Die Schulleitung sorgt für Transparenz bzgl. der organisatori- schen und inhaltlichen Planung und Durchführung von Konferenzen. 8) Die Schulleitung sorgt für Ziel führende Konferenzgestaltung im Hinblick auf Inhalte, Zeitplanung und Entscheidungen. Die gewonnenen Anhaltspunkte führen zu einer Einschätzung der Qualitätsaussagen.

22 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 22 Qualitätsprofil QbKQualitätsaussage +++0 I4 (1) Die Schule hat ein Schulcurriculum entwickelt, das die Bildungsstandards vertieft. X (2) Das Schulcurriculum wird im Rahmen der Qualitätsentwicklung zu einem Schulkonzept erweitert. X (3) Bei der (Weiter-)entwicklung des Schulcurriculums werden die Schülerinnen und Schüler, die Eltern … mit einbezogen. X II1 (1) An der Schule gibt es fest institutionalisierte Kooperationen auf der Ebene der Klassen, der Fächer, … die ihre Gestaltungsmöglichkeiten nutzen. X (2) Die im Kollegium getroffenen Vereinbarungen sind verbindlich. X (3) An der Schule gibt es Projektgruppen, … die anfallende Aufgaben übernehmen. X

23 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 23 Was steht im Bericht? Bericht

24 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 24 I. Verfahren der Datenerhebung II. Angaben zur Schule III. Gesamteindruck der Evaluation IV. Bewertungen im Detail V. Qualitätsprofil VI. EmpfehlungenEmpfehlungen VII. Anhang  Der Evaluationsbericht

25 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 25 Feb Juli 2006Juli 2007 Juli 2008 Startphase Selbstevaluation (freiwillig) Regelphase Selbstevaluation Pilotphase Fremdevaluation (freiwillig) Regelphase FEV Praxisfeld- phase (freiwillig) Zeitleiste Selbst- und Fremdevaluation

26 Fremdevaluation – allgemein bildende Schulen12 - Autor 2 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Danke schön

27 Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 27 Kontakt Landesinstitut für Schulentwicklung Fachbereich 1 Info:


Herunterladen ppt "Fremdevaluation in Baden - Württemberg. Fremdevaluation allgemein bildender Schulen - 2 Schulische Rahmenbedingungen Schulische Qualitätssicherung und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen