Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Nachtdienst im Krankenhaus 1988 Vorstellung von Ergebnissen der 1. Studie Witten, 21.11.2014 Prof. Dr. Sabine.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Nachtdienst im Krankenhaus 1988 Vorstellung von Ergebnissen der 1. Studie Witten, 21.11.2014 Prof. Dr. Sabine."—  Präsentation transkript:

1 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Nachtdienst im Krankenhaus 1988 Vorstellung von Ergebnissen der 1. Studie Witten, Prof. Dr. Sabine Bartholomeyczik Prof. Dr. Angelika Zegelin Universität Witten/Herdecke Department für Pflegewissenschaft

2 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Lehr- und Lernprojekt Wissbegierige Pflegenden1985: kein pflegewissenschaftliches Studium keine Pflegeforschung (was ist das???) Lehre von Forschungsmethoden im BZE des DBfK Learning by Doing Nebenberuflich Mit geringster materieller Förderung (AK Stiftung für Pflegeforschung und DBfK für Reisekosten) Begründung für Nicht-Förderung u.a.: Pflegeforschung ist noch nicht anerkannt Projektstruktur 6 Pflegende (mit Studium – geplant, laufend, abgeschlossen) 2 Lehrende mit Schwerpunkt qualitative bzw. quantitative Methoden Bartholomeyczik

3 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft ProjektarbeiterInnen Bartholomeyczik Dieckhoff Zegelin Drerup Bartholomeyczik Sowinski Krohwinkel Korff Müller

4 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Lehr- und Lernp 1993 Stolzes Endprodukt Bis dahin Öffentliches: 1989 WENR Frankfurt 1990 WENR Budapest 1991 Intern. Krankenpfle- gekongress Gießen 1992 Nursing Review (ICN) Bartholomeyczik

5 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Projektdesign Explorative Fragestellung: Was arbeiten Pflegende in der Nacht – Schwerpunkt ab 3 Uhr morgens? Für wieviele Patienten sind sie zuständig? Was sollte verändert werden? Wie empfinden sie diese Arbeit im Nachtdienst? Methoden Quantitativ: Fragebogen zum selbst ausfüllen, wurde nachts verteilt und morgens eingesammelt. Qualitativ: Interview mit Leitfaden bei einer Subpopulation (fokussiertes Interview nach Merton) Auswertung Quantitativ: deskriptiv, Häufigkeitsverteilungen, Mittelwerte… Qualitativ: Kategorienbildung, Sättigung (in Anlehnung an GT) Bartholomeyczik

6 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Ergebnisse: quantitativ Bartholomeyczik Population Befragter in 24 Krankenhäusern 152 Krankenschwestern/ -pfleger13388% < 30 Jahre6543% Dauernachtwache7147% Schichtdienst7147% > 7 Nächte4127% > 10 Stunden3724% > 36 Patienten4127%

7 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Ergebnisse: Arbeitsumfang Bartholomeyczik Zeit PflegeMitarbeit ohne Puls/Temp Puls/ TempZusammen 3 – 4 Uhr9 4 – 5 Uhr8 5 – 6 Uhr21 Bei durchschnittlicher Anzahl von Patienten pro Pflegende (=Station) Pflege = z.B. Betten, lagern, Kontinenztraining, Mundpflege, Ganzwäsche … Mitarbeit = z.B. RR, Medikamente, Infusionen, Vorbereitung diagn., therapeut. Maßnahmen…

8 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Ergebnisse: Arbeitsumfang Bartholomeyczik Zeit PflegeMitarbeit ohne Puls/Temp Puls/ TempZusammen 3 – 4 Uhr3,59 4 – 5 Uhr2,98 5 – 6 Uhr6,521 Bei durchschnittlicher Anzahl von Patienten pro Pflegende Pflege = z.B. Betten, lagern, Kontinenztraining, Mundpflege, Ganzwäsche … Mitarbeit = z.B. RR, Medikamente, Infusionen, Vorbereitung diagn., therapeut. Maßnahmen…

9 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Ergebnisse: Arbeitsumfang Bartholomeyczik Zeit PflegeMitarbeit ohne Puls/Temp Puls/ TempZusammen 3 – 4 Uhr3,54,70,89 4 – 5 Uhr2,93,80,98 5 – 6 Uhr6,58,96,021 Bei durchschnittlicher Anzahl von Patienten pro Pflegende Pflege = z.B. Betten, lagern, Kontinenztraining, Mundpflege, Ganzwäsche … Mitarbeit = z.B. RR, Medikamente, Infusionen, Vorbereitung diagn., therapeut. Maßnahmen…

10 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Schlafstörung? Bartholomeyczik Patienten ganz waschen nachts Auf 76 (50%) Stationen mindestens 1 Patient Auf 9 Stationen vor 3 Uhr Auf 50 Stationen zwischen 5 und 6 Uhr

11 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Zufriedenheit Index aus mehreren Items: Keine Nachtwachen mehr machen müssen Nachtwachen auch positiv Nachtwache dem Tagdienst vorziehen Sich in Nachtwache isoliert fühlen Bartholomeyczik n m Gesamt 1522,9 Ledig622,5 Verheiratet753,1 Vollzeit982,7 Teilzeit483,2 > 7 Nächte413,4 4 = maximale Zufr. 1 = minimale Zufr. Wie ist das zu erklären???

12 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Zufriedenheit 2 Bartholomeyczik Alle DauernachtwachenSchichtdienstler n mnmnm Gesamt 1522,9713,3712,5 Ledig622,5113,3472,4 Verheiratet753,1503,3202,6 Vollzeit982,7283,4672,5 Teilzeit483,2423,32(2,5) > 7 Nächte413,4383,52(3,3) 4 = maximale Zufr. 1 = minimale Zufr.

13 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Bartholomeyczik Motivation (Mehrfachnennung) AlleDauer NW Schicht dienst Familie42%83%- Freizeit31%48%14% Beste Erwerbs- möglichkeit 16%30%-

14 UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Bartholomeyczik


Herunterladen ppt "UNI – WH.DE/ Department für Pflegewissenschaft Nachtdienst im Krankenhaus 1988 Vorstellung von Ergebnissen der 1. Studie Witten, 21.11.2014 Prof. Dr. Sabine."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen