Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße 12 06388 Baasdorf 99096 Erfurt 06366 Köthen 64839 Münster Diplom-Betriebswirt RAINER W.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße 12 06388 Baasdorf 99096 Erfurt 06366 Köthen 64839 Münster Diplom-Betriebswirt RAINER W."—  Präsentation transkript:

1 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Diplom-Betriebswirt RAINER W. HORN *) Praxis für Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Mediation, Fachberatung für Internationales Steuerrecht sowie für Sanierung und Insolvenzverwaltung, Insolvenzrecht, Arbeitsrecht, Versicherungsrecht, Sozialrecht, Strafrecht, Medizinrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht und Erbrecht *) In überörtlicher Kooperation mit: Herrn Rechtsanwalt Siegfried Steinkopf

2 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Handlungsbedarf zum Jahreswechsel 2011/2012

3 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Inhaltsübersicht 1.Gesetzgebungsverfahren 2.Änderungen für Unternehmer 3.Änderungen für GmbH-Gesellschafter –4. Änderungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer –5. Änderungen für Haus- und Grundbesitzer –6. Änderungen für Kapitalanleger –7. Änderungen für alle Steuerzahler –8. Ausblick

4 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 1. Gesetzgebungsverfahren –Die wichtigste Neuerungen: Steuervereinfachungsgesetz 2011 Beitreibungsrichtlinien-Umsetzungsgesetz Entwurf der Erbschaftsteuer-Richtlinien noch nicht in Kraft

5 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Inhaltsübersicht 1.Gesetzgebungsverfahren 2.Änderungen für Unternehmer – 2.1 Verfahrensfragen –2.2 Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten –2.3 Investitionsabzugsbetrag –2.4 Besonderheit bei Personengesellschaften –2.5 Umsatzsteuer –3. Änderungen für GmbH-Gesellschafter 4.Änderungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer 5.Änderungen für Haus- und Grundbesitzer –...

6 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.1 Verfahrensfragen –Wesentliche Verfahrensfragen: Einführung der zeitnahen Betriebsprüfung Einführung der elektronischen Bilanz Vereinfachung der elektronischen Rechnungsübermittlung Ausweitung der elektronischen Steuererklärungen

7 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.1 Verfahrensfragen –Zeitnahe Betriebsprüfung –„Prüfung im Jahrestakt“ –Recht der Finanzverwaltung, auf Basis der letzten Steuererklärung eine –zeitnahe Betriebsprüfung anzuordnen Aber: Kein Rechtsanspruch des Unternehmers auf eine zeitnahe Prüfung!

8 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.1 Verfahrensfragen –E-Bilanz und E-GuV Erstmals verpflichtend für 2013 Weitere Übergangsregelungen bis Aber: Kein Aufschieben auf die lange Bank!

9 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.1 Verfahrensfragen –Vereinfachte elektronisch Rechnungsübermittlung Keine elektronische Signatur mehr erforderlich Übermittlung per ausreichend Echtheit und Unversehrtheit der Rechnung muss der Empfänger durch innerbetriebliche Kontrollverfahren prüfen Anwendungsstichtag: Rechnungen für solche Umsätze, die nach dem ausgeführt werden.

10 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.1 Verfahrensfragen –Ausweitung der elektronischen Kommunikation –Finanzverwaltung will in Zukunft möglichst alle –Steuererklärungen elektronisch erhalten –Gilt auch für Körperschaftsteuerzerlegungserklärung Elster-Verfahren als Dauerlösung! Vereinfachungsgedanke

11 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.2 Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten –Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen Die am Bilanzstichtag vorhanden sind Bewertung: verbleibende Dauer der Aufbewahrung Keine Abzinsung erforderlich –Künftige Betriebsprüfungen Für Großbetriebe Keine Prüfungsanordnung erforderlich

12 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.3 Investitionsabzugsbetrag –Besonderheiten –Absicht der Inanspruchnahme des Abzugsbetrags muss spätestens –zum Zeitpunkt der Anschaffung des Wirtschaftsguts vorliegen. –Individualisierbare Bezeichnung der späteren Investition; Nachreichen der –erforderlichen Unterlagen auch später zulässig. Revisionsverfahren vor dem BFH anhängig

13 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.4 Besonderheit bei Personengesellschaften –Lebensversicherung als Betriebsvermögen VoraussetzungenAnsparen von Mitteln zur Tilgung von Betriebskrediten Absicherung des Todesfallrisikos ist nachrangig RechtsfolgeAktivierung des Anspruchs gegen den Versicherer in Höhe des geschäftsplanmäßigen Deckungs- kapitals Abzug der übersteigenden Prämienzahlungen als Betriebsausgaben

14 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.5 Umsatzsteuer –Neuregelungen Ist-Versteuerung: Festschreibung der Jahresgrenze Umsatzsteuerliche Organschaft Zusammenfassende Meldung Innergemeinschaftlicher Erwerb Haftungsübernahme durch den Komplementär Rückwirkende Korrektur fehlerhafter Rechnungen

15 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.5 Umsatzsteuer –Änderung bei der Ist-Versteuerung: –dauerhafte Festschreibung der Jahresgrenze auf € Wichtig für Unternehmen mit geringer Liquidität!

16 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.5 Umsatzsteuer –Umsatzsteuerliche Organschaft – Verschärfung der Anforderungen Finanzielle Eingliederung verlangt eine (un)mittelbare Beteiligung des Organträgers an der Organgesellschaft Gewinnabführungsvertrag genügt nicht Übergangsregelung endet zum Handlungsbedarf klären!

17 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.5 Umsatzsteuer –Zusammenfassende Meldung Sonstige Leistungen quartalsweise Monatliche Meldung mit den Lieferungen erlaubt oder mit der letzten Quartalsmeldung ab € monatlich

18 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.5 Umsatzsteuer –Verschärfte Anforderungen beim innergemeinschaftlichen Erwerb Verwendung einer Umsatzsteuer-ID genügt nicht Nachweis durch den Unternehmer, dass die Ware in dem Mitgliedstaat der Beendigung der Warenbewegung versteuert wurde – bislang genügt Glaubhaftmachung (bis )

19 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.5 Umsatzsteuer –Haftungsübernahme durch den Komplementär Umsatzsteuerpflichtige einheitliche Leistung aus Geschäftsführung, Vertretung und Haftung Nachteil bei fehlendem Vorsteuerabzug auf KG-Ebene!

20 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 2.5 Umsatzsteuer –Finanzverwaltung: –keine rückwirkende Korrektur von fehlerhaften Rechnungen für Zwecke des –Vorsteuerabzugs Widerspruch zum EuGH?

21 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Inhaltsübersicht –2. Änderungen für Unternehmer –3. Änderungen für GmbH-Gesellschafter im Überblick –3.1 Erhalt des Verlustverrechnungsvolumens –3.2 Erstattungszinsen – steuerpflichtige Einkünfte? –3.3 Anschaffungskosten: Nachweis der Stammeinlage –3.4 Verluste bei ringweiser Anteilsveräußerung –3.5 Teileinkünfteverfahren und Teilabzugsverbot –3.6 Disquotale Einzahlung in die Kapitalrücklage –4. Änderungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

22 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 3.1 Erhalt des Verlustverrechnungsvolumens –Verlustuntergang nach der sogenannten Mantelkaufregelung EU-Rechtswidrigkeit der Sanierungsklausel Verfassungswidrigkeit der Mantelkaufregelung? § 8c KStG

23 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 3.1 Erhalt des Verlustverrechnungsvolumens –EU-Kommission stellt EU-Rechtswidrigkeit der Sanierungsklausel fest Finanzverwaltung muss Steuervorteile aufgrund Sanierungsklausel zurückfordern Änderung der Steuerbescheide, Kürzung der Verluste Einspruch mit Blick auf die eventuelle Verfassungswidrigkeit der gesamten Regelung einlegen

24 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 3.1 Erhalt des Verlustverrechnungsvolumens –Zweifel an der Verfassungsgemäßheit der – Regelung und Vorlage an das BVerfG Einspruch einlegen! FG Hamburg

25 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 3.2 Erstattungszinsen – steuerpflichtige Einkünfte? –Nach Jahressteuergesetz 2010 sind Erstattungszinsen für steuerpflichtige –Privatpersonen steuerpflichtig. –Nach Ansicht der Finanzverwaltung gilt das auch für Kapitalgesellschaften. Aber: anhängiges Verfahren vor dem BFH!  Einspruch einlegen!

26 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 3.3 Anschaffungskosten: Nachweis der Stammeinlage –Die Einzahlung der Stammeinlage auf einen GmbH-Gesellschaftsanteil führt –zu Anschaffungskosten auf die Beteiligung. –Diese wirken sich im Falle des Verkaufs mindernd auf den –Veräußerungsgewinn aus. –Nachweis der Stammeinlagenzahlung zulässig mittels Zahlungsbeleg oder Ableitung aus den Indizien des Einzelfalles bei lang zurückliegenden Sachverhalten.

27 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 3.4 Verluste bei ringweiser Anteilsveräußerung –Kein Gestaltungsmissbrauch bei vorzeitiger Verlustrealisierung durch –ringweisen Anteilsverkauf zwischen den Gesellschaftern, wenn am Ende die –Beteiligungsverhältnisse unverändert bleiben.

28 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 3.5 Teileinkünfteverfahren und Teilabzugsverbot GrundsatzJeder Veräußerungserlös führt zur Anwendung des Teilabzugsverbots (60 % des Veräußerungsverlusts abzugsfähig). AusnahmeObjektiv wertlose Anteile werden aus buchungstechnischen Gründen für einen symbolischen Kaufpreis (z.B. 1 €) veräußert (100 % des Veräußerungsverlusts abzugsfähig). seit 2011Die Absicht, mit der Beteiligung gewerbliche Einkünfte erzielen zu wollen, genügt für das teilweise Verlustabzugsverbot (60 %).

29 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 3.6 Disquotale Einzahlung in die Kapitalrücklage –Leistet der Gesellschafter einer Kapitalgesellschaft eine verdeckte Einlage –bzw. eine Einzahlung in die Kapitalrücklage, führt dies nicht automatisch zu –einer Schenkung an die anderen Gesellschafter. –Vorsicht: Gilt nicht bei Einzahlung in die gesamthänderisch gebundene –Rücklage einer Personengesellschaft! Aber: Gesetzesänderung in Planung (§ 7 Abs.8 ErbStG i.E.)

30 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Inhaltsübersicht –3. Änderungen für GmbH-Gesellschafter –4. Änderungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber –4.1 Erhöhung des Werbungskostenpauschbetrags –4.2 Vereinfachungen bei der Entfernungspauschale –4.3 Erststudium als vorweggenommene Werbungskosten –4.4 Gemischte Nutzung des häuslichen Arbeitszimmers –4.5 Verpflegungsmehraufwand bei Fahrtätigkeit –4.6 Verwendung von Gutscheinen –4.7 Antragsveranlagung: Vier statt sieben Jahre –4.8 Elektronisches Lohnsteuerabzugsverfahren –4.9 Riesterförderung: Mindesteigenbeitrag für alle geplant –5. Änderungen für Haus- und Grundbesitzer

31 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.1 Erhöhung des Werbungskostenpauschbetrags –Erhöhung des Werbungskostenpauschbetrags –von bislang 920 € –auf € – Inkrafttreten: Berücksichtigung beim Lohnsteuerabzug erst ab Dezember 2011

32 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.2 Vereinfachungen bei der Entfernungspauschale –Änderungen Festschreibung des Jahresprinzips beim Vergleich mit den Kosten für öffentliche Verkehrsmittel Firmen-Pkw: Zuschlag für die Fahrten Wohnung-Arbeitsstätte/Wahlrecht für Arbeitnehmer Inkrafttreten:

33 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.2 Vereinfachungen bei der Entfernungspauschale –Änderungen Kein tagegenauer Vergleich zwischen Entfernungspauschale und öffentlichen Verkehrsmitteln Festschreibung des Jahresprinzips Inkrafttreten:

34 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.2 Vereinfachungen bei der Entfernungspauschale Wahlrecht0,03 % des Listenpreises pauschal per anno 0,002 % des Listenpreises je Kilometer in Abhängigkeit der tatsächlichen Fahrten Beispiel: 10 Fahrten im Monat á 45 km, Listenpreis € 60 T€ x 0,03 % = 18,00 € x 45 km = 810 € 60 T€ x 0,002 % = 1,20 € X 45 km x 10 Fahrten = 540 € bisher neu

35 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.3 Erststudium als vorweggenommene Werbungskosten –Kosten für Erstausbildung bzw. Erststudium können –vorweggenommene Werbungskosten bei nichtselbständiger Arbeit sein. –Voraussetzung: hinreichend konkreter Veranlassungszusammenhang mit – der späteren Berufstätigkeit – Möglichkeit einer späteren – Tätigkeit im Ausland steht dem nicht entgegen –Rechtsfolge: Abgabe einer Einkommensteuererklärung allein zur – Feststellung der vorweggenommenen Werbungskosten – Verlustvortrag

36 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.4 Gemischte Nutzung des häuslichen Arbeitszimmers FG KölnAufteilung in teils privat und teils betrieblich genutzten Teil (z.B. 50 : 50) => anteiliger Abzug erlaubt Finanzverwaltungkein Abzug zulässig SituationBFH wird entscheiden

37 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.5 Verpflegungsmehraufwand bei Fahrtätigkeit –Auswärtstätigkeit –keine Beschränkung der Abzugsfähigkeit des –Verpflegungsmehraufwands auf drei Monate Zeitlich unbegrenzter Abzug!

38 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.6 Verwendung von Gutscheinen –Besonderheiten bei Sachbezügen Freigrenze i.H.v. 44 € monatlich Kein Sachlohn, wenn der Arbeitnehmer anstelle der Sache Geld verlangen kann Wortwahl entscheidend Beispiel: Tankgutscheine

39 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.7 Antragsveranlagung: Vier statt sieben Jahre –Einkommensteuerveranlagung nur auf Antrag Vier Jahre ab Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Steuer entstanden ist Keine Verlängerung auf sieben Jahre Beispiel: für das Jahr 2007 Abgabe noch in 2011 zulässig

40 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.8 Elektronisches Lohnsteuerabzugsverfahren –Wissenswertes Finanzverwaltung stellt Daten für den Abruf durch den Arbeitgeber bereit Antrag bei der Steuerklasse III bis 2014 erforderlich Antrag bei Kinderfreibeträgen für volljährige Kinder notwendig Papierbescheinigung bei ausländischen Arbeitnehmern Abzug nach der Steuerklasse VI, wenn dem Arbeitgeber die Identifikationsnummer nicht mitgeteilt wird Lohnsteuerjahresausgleich nur noch zulässig bei ganzjähriger Beschäftigung bei einem Arbeitgeber Ab 2012

41 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 4.9 Riesterförderung: Mindesteigenbeitrag für alle geplant –Geplante Änderungen Mindesteigenbetrag von 60 € p.a. für (un)mittelbar Zulagenberechtigte Schutz vor einem ungeplanten Wechsel der mittelbaren in die unmittelbare Zulagenberechtigung Tipp: Rückforderung der Zulage vermeiden durch Nachzahlung der Mindesteigenbeiträge für die Vergangenheit

42 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Inhaltsübersicht –... 4.Änderungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer –5. Änderungen für Haus- und Grundbesitzer –5.1 Kein Abzug von nachträglichen Schuldzinsen –5.2 Gewerblicher Grundstückshandel –5.3 Verbilligte Wohnraumüberlassung –5.4 Grunderwerbsteuer: Einheitswerte verfassungswidrig? –5.5 Grundsteuer: Einheitsbewertung verfassungswidrig? –5.6 Förderung bei energetischer Sanierung –6. Änderungen für Kapitalanleger –…

43 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 5.1 Kein Abzug von nachträglichen Schuldzinsen –kein Abzug nachträglicher Schuldzinsen –bei Vermietung und Verpachtung Revisionsverfahren vor dem BFH anhängig FG/Finanzverwaltung

44 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 5.2 Gewerblicher Grundstückshandel –Drei-Objekt-Grenze: –Aufteilung in Wohnungseigentum –bereits im Kaufvertrag der Immobilie –ist schädlich BFH vermutet bedingte Veräußerungs- absicht bereits beim Erwerb und bejaht gewerblichen Grundstückshandel

45 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 5.3 Verbilligte Wohnraumüberlassung Vergleich zur ortsüblichen Miete Vereinfachung bei verbilligter Wohn- raumüberlassung vollständiger Werbungskostenabzug Aufteilung in entgeltlichen und unentgeltlichen Teil ohne Prüfung einer Totalüberschussprognose größer/gleich 66 % kleiner 66 % Inkrafttreten:

46 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 5.4 Grunderwerbsteuer: Einheitswerte verfassungswidrig? –Wissenswertes und Besonderheiten: Grunderwerbsteuer beläuft sich je nach Bundesland auf 3,5 % bis 5 % Bemessungsgrundlage ist der Kaufpreis bei Umwandlungen und Anteilsvereinigungen bemisst sich die Grunderwerbsteuer nach den Grundbesitzwerten als Auffangwert Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit, deshalb Vorlage an das BVerfG

47 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 5.5 Grundsteuer: Einheitsbewertung verfassungswidrig? –BFH bestätigt Verfassungsgemäßheit für die Stichtage bis zum –Verfassungsbeschwerde gegen das Verfahren anhängig Nur wenn Sie entsprechende Rechtsbehelfe einlegen, können Sie von einer späteren positiven Entscheidung des BVerfG profitieren.

48 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 5.6 Förderung bei energetischer Sanierung VoraussetzungenWohnimmobilien, mit deren Bau vor 1995 begonnen wurde Durchführung energetischer Sanierungsmaßnahmen ab dem Abschluss der Sanierung vor dem Rechtsfolgesteuerlich voller Abzug in Höhe von 10 % pro Jahr über einen Zeitraum von zehn Jahren auch bei der selbstgenutzten Wohnimmobilie (Sonderausgaben)

49 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Inhaltsübersicht –... 5.Änderungen für Haus- und Grundbesitzer 6.Änderungen für Kapitalanleger –6.1 Werbungskostenabzugsverbot –6.2 Ehegattenübergreifende Verlustverrechnung –6.3 Verlustbescheinigung rechtzeitig beantragen –6.4 Kirchensteuer –6.5 Spendenabzug und Unterhaltsaufwendungen –6.6 EU-Zinsrichtlinie –7. Änderungen für alle Steuerzahler –…

50 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 6.1 Werbungskostenabzugsverbot –Unter der Abgeltungsteuer besteht seit dem ein Verbot zum –Abzug der tatsächlich entstandenen Werbungskosten zu den Einkünften aus –Kapitalvermögen. Nur noch Sparerpauschbetrag von 801 € bzw € –sind abzugsfähig! –Dagegen sind zwei Musterverfahren anhängig, vor dem FG Baden- –Württemberg und dem FG Köln. Die Finanzverwaltung erkennt das –Verfahren des FG Baden-Württemberg nicht als Musterprozess an, zu dem –zweiten Verfahren fehlt noch eine Äußerung! – Fazit: Belege über Werbungskosten einreichen und Einspruch einlegen! Sonst droht Verspätung – keine nachträgliche Bescheidkorrektur!

51 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 6.2 Ehegattenübergreifende Verlustverrechnung –Voraussetzung für eine ehegattenübergreifende Verlustrechnung ist ein –gemeinsamer Freistellungsauftrag –Vorsicht: wenn eine Alt-Verlustverrechnung bis 2013 vor dem Finanzamt –gewollt ist, kann die Abstandnahme von der ehegattenübergreifenden –Verlustverrechnung in Betracht kommen Abänderung des gemeinsamen Freistellungsauftrags in zwei Einzelfreistellungsaufträge nötig!

52 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 6.3 Verlustbescheinigung rechtzeitig beantragen –Besonderheiten: –unwiderruflicher Antrag bis zum eines jeden Jahres –Bescheinigung des Aktienverlusttopfes und/oder des allgemeinen –Verlusttopfes bei der Bank –Bank startet im nächsten Jahr mit Null Euro im Verlusttopf : positive Kapitalerträge wahrscheinlich Altverlustverrechnung wird möglich Vorlage der Verlustbescheinigung in jedem Fall notwendig!

53 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 6.3 Verlustbescheinigung rechtzeitig beantragen –Der allgemeine Verlusttopf des Anlegers A beläuft sich zum auf €. –In 2012 erwartet A überwiegend positive Einkünfte aus Kapitalvermögen, u.a € aus der Einlösung eines Zerobonds. –A hat beim Finanzamt festgestellte Alt-Spekulationsverluste, die er bis Ende 2013 verrechnen möchte. 1.Alternative: kein Antrag auf Verlustbescheinigung => Verrechnung auf Bankebene => keine Alt-Verlustverrechnung möglich 2.Alternative: rechtzeitiger Antrag auf Verlustbescheinigung => Bank setzt Verlusttopf auf 0 € => positive Einkünfte sind mit Alt-Verlusten beim Finanzamt verrechenbar

54 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 6.4 Kirchensteuer –Das bekannte Wahlrecht, ob Sie die Kirchensteuer bereits von der Bank –einbehalten und abführen lassen oder dies selbst im Rahmen der –Einkommensteuererklärung veranlassen, besteht fort. –Ein Datenpool zum automatisierten Abruf für die Kreditinstitute ist erst ab –2013 angekündigt.

55 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 6.5 Spendenabzug und Unterhaltsaufwendungen –Keine Berücksichtigung der Kapitaleinkünfte bei außergewöhnlichen –Belastungen und Spenden: Vereinfachung im Bereich der Abgeltungsteuer Einkommensteuererklärung: keine Angabe der Kapitaleinkünfte mehr zur Ermittlung der abzugsfähigen Spenden oder außergewöhnlichen Belastungen Inkrafttreten:

56 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 6.6 EU-Zinsrichtlinie –Besonderheiten ab % Quellensteuereinbehalt Anrechnung auf die Einkommensteuer möglich Vorlage einer Bescheinigung des ausländischen Staates erforderlich

57 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster Inhaltsübersicht –7. Änderungen für alle Steuerzahler –7.1 Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastungen –7.2 Vereinheitlichung von Kinderbetreuungskosten –7.3 Wegfall der Einkünftegrenze für volljährige Kinder –7.4 Bundesfreiwilligendienst –7.5 Keine Einkommensteuererklärung alle zwei Jahre –7.6 Bagatellgrenze bei verbindlicher Auskunft –7.7 Verzögerungsgeld –7.8 Einschränkungen bei Auslandsbeteiligungen

58 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 7.1 Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastungen –Voraussetzungen für erweiterte Abzugsfähigkeit: –Die beabsichtigte Rechtsverfolgung bietet hinreichende Aussicht auf Erfolg –und ist nicht mutwillig. –Der Prozessgegenstand ist irrelevant.

59 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 7.2 Vereinheitlichung von Kinderbetreuungskosten einheitlicher Abzug als Sonderausgaben (statt bislang Differenzierung nach Betriebs-/Werbungskosten und Sonderausgaben) Wegfall der Anspruchsvoraussetzungen auf Seiten der Eltern (keine Differenzierung mehr nach erwerbsbedingten und nicht erwerbsbedingten Kosten) Inkrafttreten:

60 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 7.3 Wegfall Einkünftegrenze für volljährige Kinder Keine Angaben über die Einkünfte des volljährigen Kindes in der ersten Berufs- ausbildung bzw. beim Erststudium mehr notwendig! Nach Abschluss entfällt der Kindergeld- anspruch/Kinderfreibetrag, wenn nicht nachgewiesen wird, dass das Kind in einer erneuten Ausbildung ist und keiner schädlichen Erwerbstätigkeit nachgeht. Inkrafttreten:

61 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 7.4 Bundesfreiwilligendienst Bundesfreiwilligendienst: seit dem aktuelle Situationkeine Berufsausbildung geplantAnerkennung des Kindergeldanspruchs Tipplaufende Kindergeldanträge ruhen lassen, bis Gesetzes- änderung in Kraft ist

62 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster –Das geplante Wahlrecht, zwei Erklärungen gemeinsam abzugeben, wurde in –letzter Sekunde im Gesetzgebungsverfahren gekippt! 7.5 Keine Einkommensteuererklärung alle zwei Jahre Jährliche Einkommensteuer weiterhin verpflichtend!

63 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 7.6 Bagatellgrenze bei verbindlicher Auskunft –Gebührenpflicht ist verfassungsgemäß –keine Gebührenerhebung bei Gegenstandswerten unter € Gesetzesänderung Praxis: Beschränkung auf aufwändige Fälle

64 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 7.7 Verzögerungsgeld –Verzögerungsgeld kann verhängt werden: Bei Mitwirkungsverweigerung im Rahmen einer (digitalen) Außenprüfung Bei der Verlagerung der elektronischen Buchführung ins Ausland Verzögerungsgeld in der Praxis: Kein Wegfall, auch wenn nachträglich die Mitwirkungsverpflichtung erfüllt wird Wegen desselben Verstoßes kann nicht mehrfach ein Verzögerungsgeld festgesetzt werden Rückstellung für ungewisse Verbindlichkeiten betreffend die Geschäftsunterlagen zulässig Höhe 2,5– 250 T€

65 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 7.8 Einschränkungen bei Auslandsbeteiligungen –Meldepflicht von Auslandssachverhalten –fünf Monate nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das –meldepflichtige Ereignis eingetreten ist

66 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster 8. Ausblick –Flankierende Maßnahmen/Planungen Schrittweise Einführung IT-basierter Verfahren für möglichst alle Phasen der Besteuerung Bereitstellung einer elektronisch vorausgefüllten Steuererklärung Entbürokratisierung der privaten Altersvorsorge Anwenderfreundliche Gestaltung von Steuererklärungsformularen

67 Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße Baasdorf Erfurt Köthen Münster –Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Karl-Marx-Str. 15 Steigerstraße 19 Dessauer Straße 5 Rosenstraße 12 06388 Baasdorf 99096 Erfurt 06366 Köthen 64839 Münster Diplom-Betriebswirt RAINER W."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen