Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

WillkommenWelcome Salesmeeting Seefeld 8./9. März 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "WillkommenWelcome Salesmeeting Seefeld 8./9. März 2010."—  Präsentation transkript:

1 WillkommenWelcome Salesmeeting Seefeld 8./9. März 2010

2 TOP 10 Kunden Ist GJ 2009  Deutscher Sparkassen Verlag EUR Budget TEUR  Barclaycard EUR Budget 847 TEUR  Parfümerie Douglas EUR Budget TEUR  Novacard GmbH EUR Budget 792 TEUR  Easycash Loyalty Solutions EUR Budget 321 TEUR  PPC Card Systems B.V EUR Budget 428 TEUR  Praktiker EUR Budget 197 TEUR  Ikano Bank / IKEA EUR Budget 169 TEUR  AOK Baden-Württemberg EUR Budget 204 TEUR  Inteligo / PL EUR Budget 224 TEUR

3 Umsatzverteilung nach Geschäftsfeldern GJ 2009

4 TOP 10 Kunden Budget GJ 2010  Deutscher Sparkassen Verlag4.249 TEUR (FC T€)  Barclaycard2.756 TEUR  Parfümerie Douglas1.177 TEUR(mit ????????)  easycash Loyalty Solutions 609 TEUR(neuer Gesellsch.)  Postbank 518 TEUR  Novacard GmbH 473 TEUR(VC Verlagerung)  Ikano Bank 305 TEUR  AOK Baden-Württemberg 266 TEUR  AOK Rheinland Pfalz 260 TEUR  Praktiker 240 TEUR

5 Umsatzverteilung nach Geschäftsfeldern Budget GJ 2010

6 TOP 10 Kunden Forecast GJ 2010 per 05. März 2010  Deutscher Sparkassen Verlag3.875 TEUR(plus Kartenkörper)  Barclaycard2.720 TEUR  Santander1.020 TEUR  Postbank 572 TEUR  Parfümerie Douglas 423 TEUR  Novacard 420 TEUR  Digital Identification Solutions 359 TEUR  Signal Iduna 207 TEUR  Ikano Bank / IKEA 202 TEUR  AOK Baden-Württemberg 177 TEUR

7 Entwicklung Banking Umsatz 2010 – 2014

8 Abweichungsanalyse GJ 2009 GFPlanIstAbweichung Banking5.634 TEUR6.104 TEUR 470 TEUR Loyalty4.114 TEUR2.502 TEUR TEUR Health/ KVK 900 TEUR1.098 TEUR198 TEUR IC800 TEUR818 TEUR18 TEUR ID110 TEUR306 TEUR196 TEUR Gesamt TEUR TEUR- 730 TEUR

9 Abweichungsanalyse GJ 2009

10 Gründe und Maßnahmen BankingGrößeres Auftragsvolumen als geplant (DSV) Neukundenakquisition ( Postbank) Aufträge AirPlus, Diners Club, Banque Invik verloren. Geplantes Aufträge / Volumina im Kreditkartenbereich durch PPC Groningen wurden nicht umgesetzt. LoyaltyOptimistisch geplante Projekte oder erhoffte Volumina wurden nicht realisiert. Geplante VK Preise konnten nicht realisiert werden. HealthGrößeres Mengen- / Datenvolumen als geplant. IntercompanyGeplante Projekte und Volumina durch Verlagerung der NC Aufträge wurden im wesentlichen eingehalten. Zusätzliche Umsätze durch VC und IDvation. IDNeukundenakquisition Kabel Deutschland. UAE DL als neues Projekt gewonnen und zweimal produziert, wegen falschem Layout.

11 Neue Chancen durch Produkte und Märkte  Postbank Debitkarten mit Chip ab Februar 2010  EMV Migration BarclayCard ab 28. März 2010  Produktionsstart Santander Debit mit Chip ab 1. April 2010  Neue Debitkarte mit Chip für BarclayCard ab Mitte 2010  Postbank Debitkarten im neuen Design (Iriodin)  Postbank Kreditkarten im neuen Design (Iriodin)  Designumstellung SparkassenCard für den DSV  SparkassenCard als Dual Interface Karte für den DSV ab 2011  Alternativer Kartenkörperaufbau (PETix) für den DSV  Kredit- und Debitkarten Produktion für die Raiffeisendruckerei  BRE Bank / PL Ausschreibung über 3,0 Mio. KKarten mit Chip  DDI MC/VISA Projekt für Handelsbanken / Schweden  Kundenkartenprodukte (ATU) über easycash Loyalty Solutions  Kundenkartenprojekte (OMV, ÖBB) über Meiller Direct  Bremer Strassenbahn über Drescher  Gewinnung von Unity Media als weiteren Kabelkanal Kunden  Konfektionierung/Blisterverpackung HD+ SC und CI Module für Sky

12 Kundenbeziehungen Banking / PL II  Inteligo/PKO BP, WarschauiPKO TAN Karten m/o Personalisierung (3 Mio.) VISA / MC – Rohlinge  Inteligo, WarschauTAN Karten m/o Personalisierung ( ) VISA / MC – Rohlinge  PKO BP, WarschauMC/VISA mit EMV Chip (Vertrag )  ELKART, WarschauKooperationsvereinbarung  BZ WBK, WarschauKooperationsvereinbarung  BRE Bank,Auftragsbezogene Beauftragung  Getin Noble Bank,Auftragsbezogene Beauftragung

13 Grundlagen für weiteres Wachstum  Datenpreparation für EMV  Dual Interface Technologie  Herstellung von translucenten Karten  Intern. Vertrieb / Satelliten  Produktionsmanagementsystem  Back-up Szenario intern/extern  Ressourcen für Forschung & Entwicklung

14 PPC Umsatz / Auftragsbestand GJ 2010

15 Umsatz Forecast YTD GJ 2010 YTD Budget  Banking8.558 TEUR8.275 TEUR  Health 601 TEUR 849 TEUR  Loyalty 998 TEUR3.024 TEUR  Identification 486 TEUR 239 TEUR  IC 420 TEUR 473 TEUR Forecast TEUR Prognose 790 TEUR  Gesamt Forecast TEUR TEUR

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "WillkommenWelcome Salesmeeting Seefeld 8./9. März 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen