Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW zur Informationsveranstaltung für die kommende Stufe Q2 Schwalmtal, 23.06.14 Herzlich willkommen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW zur Informationsveranstaltung für die kommende Stufe Q2 Schwalmtal, 23.06.14 Herzlich willkommen."—  Präsentation transkript:

1 St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW zur Informationsveranstaltung für die kommende Stufe Q2 Schwalmtal, Herzlich willkommen

2 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Thema des Vortrags: Fortsetzung der Fächer/Klausuren in Q2 Wahl der Abiturfächer 3/4 Die Zulassung Ende Q2 und eine mögliche Wiederholung Bedingungen zum Bestehen der Abiturprüfung Zusätzliche freiwillige oder angesetzte Prüfungen Die Berechnung der Gesamtqualifikation und der Abiturdurchschnittsnote

3 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW 3 Kurswahl FachQ1Q2 DeutschXXXX eine FremdspracheXXXX Kunst, Musik, Literatur, Vokal-/InstrumentalpraxisXX eine GesellschaftswissenschaftXXXX Geschichte (alternativ in Q2)XX Sozialwissenschaften (alternativ in Q2)XX MathematikXXXX eine Naturwissenschaft (Bi, Ch, Ph)XXXX Religion/ersatzweise PhilosophieXX SportXXXX Weitere Fremdsprache oder weiteres Fach aus dem Aufgabenfeld III XXXX Die Qualifikationsphase – Pflichtfächer (als Grundkurs oder Leistungskurs)

4 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Kurszahl und Stundenzahl 4 Lupo 2 34

5 St. Wolfhelm Juni 2013Jennen, GSW Beispiellaufbahn

6 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Kurszahl und Stundenzahl E-Phase: 34Q-Phase: 34 EFQ1Q2 Kurse Wochenstunden Durchschnitt

7 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Kurszahl und Stundenzahl E-Phase: 34Q-Phase: 34 EFQ1Q2 Kurse Wochenstunden Durchschnitt

8 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Kurszahl und Stundenzahl E-Phase: 37Q-Phase: 32,5 EFQ1Q2 Kurse Wochenstunden Durchschnitt

9 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Abwahlbedingungen Wenn man in der Q1 wegen I0 (4-stündig) oder einem Projektkurs mehr als 34 Jahreswochenstunden hat, ist es möglich, in der Q2 das 2. Halbjahr oder sogar beide Halbjahre mit nur 9 Kursen zu bestreiten

10 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Kurswahl Abiturfächer Bedingungen für die Wahl der Abiturfächer: 1. Die drei Aufgabenfelder müssen abgedeckt werden Religion kann AF II abdecken

11 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Kurswahl Abiturfächer 2. Unter den vier Abiturfächern müssen zwei aus dieser Gruppe sein: Deutsch, Fremdsprache, Mathematik 3.Abiturfächer können nur solche Fächer werden, in denen in Q1 Klausuren geschrieben wurden.

12 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Kurswahl Abiturfächer Bedingungen für die Wahl der Abiturfächer: 3. Abiturfächer können nur solche Fächer werden, in denen in Q1 Klausuren geschrieben wurden.

13 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Kurswahl Abiturfächer Das 3. und 4. Abiturfach muss in der nächsten Woche festgelegt werden, bis auf die Reihenfolge; die wird erst am Be- ginn der Q2 (Woche nach den Sommer- ferien) per Unterschrift festgelegt.

14 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Abwahlen/Abiturfächer für Q2 Was wir von Euch vom erwarten: o die (schriftliche) Rückmeldung per Wahlzettel, dass in Q2 alles so bleibt (auch Abiturfächer), wie am Ende der EF oder Q1.1 in LUPO festgelegt ( alter LUPO-Ausdruck ist mit abgedruckt ) oder o die Rückmeldung einer Änderung, mit Beratungswunsch

15 St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW Fragerunde 1 ?

16 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Schriftlichkeit für die Q2.I Verbindliche Klausurfächer sind im Halbjahr Q2.1 alle Abiturfächer alle neu einsetzenden Fremdsprachen Deutsch Mathematik eine Gesellschaftswissenschaft (falls Abitur- fach), sonst Religion

17 St. Wolfhelm Juni 2013Jennen, GSW Schriftlichkeit für die Q2.I Je nach Schwerpunkt: a) naturwissenschaftlich: eine Naturwissenschaft oder Informatik und eine Fremdsprache b) sprachlich: zwei Fremdsprachen

18 St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW Schriftlichkeit für die Q2 Verbindliche Klausurfächer sind im Kurz-Halbjahr Q2.2 nur noch das erste bis dritte Abiturfach sowie Italienisch

19 St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW Qualifikationsphase Freiwillige Wiederholung Eine freiwillige Wiederholung ist möglich, wenn die Zulassung zum Abitur gefährdet ist: z.B. 2-3 Defizite im LK-Bereich z.B. viele Defizite im GK-Bereich Ein Antrag auf freiwillige Wiederholung muss rechtzeitig an die Jahrgangsstufenkonferenz gestellt werden (vorher mit den Beratungslehrern sprechen!)

20 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Ende der Qualifikationsphase Zulassung 1.Mindestens 200 Punkte Kein Pflichtkurs mit 0 Punkten 2.Defizitkriterium: bei 35 – 37 Kursen: höchstens 7 Defizite, davon höchstens 3 LKs bei 38 – 40 Kursen: höchstens 8 Defizite, davon höchstens 3 LKs

21 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Notenberechnung Kurse im Block I Faustregel: Alle Pflichtkurse werden gewertet, d.h.: die vier Abiturfächer (LKs doppelt) alle Pflichtfächer, sofern nicht schon als Abiturfach gewertet danach: die besten Kurse, bis 35 erreicht sind Bei Belegung eines Projektkurses wird die Endnote doppelt, wie für 2 Halbjahrsgrundkurse, angerechnet.

22 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Notenberechnung Kurse im Block I Die 4 Sportkurse und die 2 Schwerpunkt-Kurse aus Q1 muss man nicht, kann man aber einbringen.

23 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Notenberechnung Kurse im Block I man die 35 Kurse festgelegt hat, wird aus diesen Kursen eine Durchschnittsnote berechnet. Sind unter den Kursen, die noch nicht eingerechnet wurden, bessere Noten als die Durchschnittsnote, dann werden diese auch noch für Block I verwendet. Es können 36 bis 40 Kurse eingebracht werden Darunter sind 8 Leistungskurse, deren Punktzahl, aber auch Anzahl doppelt zählt => Beim Bestimmen der Kursdurchschnittspunktzahl rechnet man mit 43 bis 48 Kursen

24 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Notenberechnung Gesamtqualifikation Block I:35 bis 40 Kurse Normierung auf 40 Kurse nach dieser Formel: E I = (P : S) x 40 ErgebnisPunktesumme Anzahl Block Ider eingebrachtender eingebrachten Kurse

25 St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW Notenberechnung Weitere Kurse Weitere Grundkurse, die zwar belegt, aber bisher nicht für den Block I verwendet wurden, stehen mit Note auf dem Abiturzeugnis, ohne dass sie Einfluss auf die Durchschnittsnote haben. In seltenen Fällen können einzelne dieser weiteren Grundkurse auch gestrichen werden.

26 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW 26 Schullaufbahnbeispiel Q1Q2Abi- fach Punkte Pflicht- kurse Kurs- zahl Punkte Füll- kurse Punkte freiw. Kurse Deutsch 4* 5 2.2x174 2Englisch x204 3Kunst Geschichte SW Mathematik4* 164 7Chemie Physik Religion Sport13 11 Zus Defizite28 Kurse

27 St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW 27 Schullaufbahnbeispiel Q1Q2Abi- fach Punkte Pflicht- kurse Kurs- zahl Punkte Füll- kurse Punkte freiw. Kurse Deutsch 4* 5 2.2x174 2Englisch x204 3Kunst Geschichte SW Mathematik4* 164 7Chemie Physik Religion Sport (323:43)=7,5 Zus. 230Zus Defizite28+ 7 Kurse

28 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW 28 Schullaufbahnbeispiel Q1Q2Abi- fach Punkte Pflicht- kurse Kurs- zahl Punkte Füll- kurse Punkte freiw. Kurse Deutsch 4* 5 2.2x174 2Englisch x204 3Kunst Geschichte SW Mathematik4* 164 7Chemie Physik Religion Sport (323:43)=7,5 Summe Zus. 230 Σ 93 Zus. 35 (358:46)=7,8 7,8 x 40 = Defizite Kurse 3 Kurse

29 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Fragerunde 2 ? ?

30 St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW Abiturprüfung o Die Ergebnisse aller 4 Prüfungsfächer werden fünffach gewertet und wandern in Korb 2 o Erbringt man eine besondere Lernleis- tung, werden sie und alle 4 Abiturfächer vierfach gewertet o Die Vornoten spielen für die Ergebnisse in der Abiturprüfung keine Rolle

31 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Abiturprüfung o Allerdings kommt es zu Abweichungsprü- fungen im Abiturfach, wenn die Prüfungsleistung vier Punkte oder mehr abweicht von der Durchschnittspunktzahl der vier Qualifikations-Halbjahre.

32 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Abiturprüfung Bedingungen für das Bestehen der Abiturprüfung: okeine Prüfung ungenügend owenigstens zwei Prüfungsfächer ausrei- chend (25 P), davon wenigstens ein LK oin allen 4 Prüfungen zusammen 100 P

33 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Ergebnisse der Abiturprüfung

34 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Ergebnisse der Abiturprüfung (2)

35 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Notenberechnung Gesamtqualifikation Block I: Noten aus der Qualifikationsphase 200 – 600 Punkte Block II: Abiturprüfung 100 – 300 Punkte (fünffache Wertung)

36 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW Abiturprüfung Berechnung der Abiturnote: oerreichte Punkte in Block I/II addieren odie sich ergebende Note liegt zwischen 4,0 (ab 300 P) und 1,0 (ab 823 P); jedes Notenintervall ist 18 Punkte breit oDie Tabelle zur Berechnung der Abiturnote findet ihr demnächst auf der Homepage!

37 St. Wolfhelm Juni 2014Jennen, GSW THE END Vielen Dank, dass Ihr Eure Aufmerksamkeit mir und nicht dem Ende von Niederlande - Chile geschenkt habt.

38 St. Wolfhelm Juni 2013Jennen, GSW Juni 2012 Kiefer 38 Wahlzettel

39 St. Wolfhelm Juni 2013Jennen, GSW Abwahlbedingungen Alle, die von dieser Änderung betroffen sind, brauchen einen neuen LUPO-Bogen und also einen Termin beim Beratungslehrer.

40 St. Wolfhelm Juni 2013Jennen, GSW Abitur 2013 G8 Zulassung Doris Musterfrau (Punktzahl in Block 1)

41 St. Wolfhelm Juni 2013Jennen, GSW Juni 2012 Kiefer 41 Wahlzettel Bitte holt euch jetzt euren Wahlzettel bei eurem Kursvertreter ab…

42 St. Wolfhelm Juni 2013Jennen, GSW Juni 2012 Kiefer 42 Kurswahl Minimale Kurswahl G8G9 Kurse38 Stunden100 Kurse32 mindestens 9 Kurse in Q2 mindestens 8 Kurse in Q2

43 St. Wolfhelm Juni 2013Jennen, GSW Abitur 2013 G9 Zulassung Doris Musterfrau (Punktzahl in Block 1) weniger belegte und schlechtere Ge-Kurse, Defizite in LK E, GK M

44 St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW 44 Schullaufbahnbeispiel Q1Q2Abi- fach Punkte Pflicht- kurse Kurs- zahl Punkte Füll- kurse Punkte freiw. Kurse Deutsch 4* 6 2.2x184 2Englisch x264 3Kunst Geschichte SW Mathematik4* 164 7Chemie Physik Religion Sport (344:43)=8,0 Summe Zus. 256 Zus. 88 Zus. 35 (379:46)=7,8 7,8 x 40 = Defizite Kurse 3 Kurse

45 St. Wolfhelm Juni 2013Jennen, GSW Abitur 2013 G8 Zulassung Doris Musterfrau (Punktzahl in Block 1)


Herunterladen ppt "St. Wolfhelm Juni 2014 Jennen, GSW zur Informationsveranstaltung für die kommende Stufe Q2 Schwalmtal, 23.06.14 Herzlich willkommen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen