Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fortbildungsseminar „Nachhaltigkeit“ Referent Herr Söhnke Groß (Stader Saatzucht)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fortbildungsseminar „Nachhaltigkeit“ Referent Herr Söhnke Groß (Stader Saatzucht)"—  Präsentation transkript:

1

2 Fortbildungsseminar „Nachhaltigkeit“ Referent Herr Söhnke Groß (Stader Saatzucht)

3 Inhalt 1. Vorstellung der Schülergenossenschaft 2. Vorstellung der Ergebnisse der Fortbildung durch den Vorstand - Bracelet troup - Holzwürmer - Snack Attack - Schuki ( war bei der Fortbildung nicht anwesend )

4 1. Vorstellung des das sind wir Lehrerteam Hr. Hahn, Fr. Boinowitz, Hr. Schönbeck, Fr. Vahlendick Vorstand Anna-Lena Wichern, Mirco Dawideit, Justin Malik, Hannah Treisch Schuki Herr Hahn Holzwürmer Herr Schönbeck Snack Attack Frau Vahlendick Bracelet Troup Frau Boinowitz Aufsichtsrat Dana Thomforde Lukas Einfeldt Jasmin Krämer

5 1. Vorstellung der Schülergenossenschaft unsere Abteilungen Schuki | Pausenverkauf Holzwürmer | Produkte aus Holz Snack-Attack | Snack Herstellung Bracelet_troup | Lederarmbänder aus Recycling-Materialien

6 Soziales Handeln Unsere Produkte kann sich jeder leisten. Jeder kann damit gut aussehen. Wir bieten einen Kundenservice mit Lächeln. Wir haben einen guten Arbeitsplatz: Keine körperliche Anstrengung, nettes Betriebsklima, kurze Arbeitszeit, wenig Druck, kein Gesundheitsrisiko 2. Vorstellung der Ergebnisse Bracelet troup – WIR handeln nachhaltig

7 Ökologisches Handeln WIR fertigen alles in Handarbeit (keine elektrischen Geräte erforderlich) Lange Haltbarkeit / Lebensdauer WIR Upcyclen Altmaterial ( -> Ledermuster aus Möbelhäusern). Wirtschaftliches Handeln Kostenloses bzw. preiswertes Material Viel Umsatz durch günstigen Preis Hohe Nachfrage

8 Soziales Handeln WIR besitzen Anteile am SchulHOFladen und sind an den Gewinnen beteiligt, d.h. sind Eigentümer. WIR entscheiden mit, was produziert werden soll. WIR entscheiden zusammen, wer, wann und wie produziert. Wir unterstützen unserer Schule durch günstige Preise z.b. das Fach Musik mit Rumba Cajons. Wir unterstützen unseren Hausmeister bei verschiedenen Aufgaben z.B. Tische auswechseln. 2. Vorstellung der Ergebnisse HOLZWÜRMER – WIR handeln nachhaltig

9 Ökologisches Handeln WIR produzieren erst dann, wenn klar ist dass das das Produkt überhaupt gekauft wird damit wir keinen Müll produzieren. WIR planen erst und kaufen dann kostensparend und materialsparend ein. WIR produzieren wirtschaftlich, indem wir die Arbeitsschritte aufteilen und uns spezialisieren. WIR sparen Transportkosten durch regionalen Vertrieb. Wirtschaftliches Handeln WIR produzieren erst dann, wenn klar ist dass das das Produkt überhaupt gekauft wird damit wir keinen Müll produzieren. WIR planen erst und kaufen dann kostensparend und materialsparend ein. WIR produzieren wirtschaftlich, indem wir die Arbeitsschritte aufteilen und uns spezialisieren. WIR sparen Transportkosten durch regionalen Vertrieb.

10 2. Vorstellung der Ergebnisse Snack Attack – WIR handeln nachhaltig Soziales Handeln Unsere Produkte kann sich jeder leisten. Wir produzieren für die Mitschüler unserer Schule. Wir bestimmen selbst, was wir produzieren. Ökologisches Handeln Wir bereiten alles frisch zu und vermeiden Verpackungsmüll. Wir beachten die Hygienevorschriften Wirtschaftliches Handeln Viel Umsatz durch günstigen Preis Hohe Nachfrage

11 Ökologisches Handeln WIR kaufen vorwiegend regionale Produkte und sparen so Transportwege. WIR verkaufen unsere Getränke in Recyclingprodukte wie Pfandflaschen und Pappbecher WIR verkaufen den Apfelsaft unserer Streuobstwiese. Wirtschaftliches Handeln WIR kalkulieren unsere Preise mit leichten Gewinnen. WIR wirtschaften zum Wohle aller Mitglieder. Die Hälfte unseres jährlichen Gewinns bekommt der SchulHOFladen. 2. Vorstellung der Ergebnisse Schuki – WIR handeln nachhaltig

12 Kooperationspartner Mit der Bäckerei Steffens, der Volksbank Ahlerstedt e.G. und den Landfrauen bestehen Kooperationsverträge. Dorferneuerungsverein Ahlerstedt VB Ahlerstedt Soziales Handeln WIR sind eine Genossenschaft. Uns gehört der SchulHOFladen. WIR verkaufen unsere Snacks und Getränke zu günstigen Preisen, damit sich jeder Schüler unsere selbst hergestellten Pausensnacks leisten kann. WIR verwenden regionale Produkte und unterstützen so Arbeitsplätze in unserer Region

13 Kadie Allieu– UNSER Patenkind Wir unterstützen monatlich (30 €) mit den Gewinnen aus unserer Genossenschaft unser Patenkind Kadie aus Sierra Leone. Geburtstag: Schule: 5. Klasse Wir unterstützen ihre Familie und ihren Schulbesuch.

14 Vielen Dank! Ergebnisse der Fortbildung zum Thema „Nachhaltigkeit“ mit Söhnke Groß ( Stader Saatzucht )


Herunterladen ppt "Fortbildungsseminar „Nachhaltigkeit“ Referent Herr Söhnke Groß (Stader Saatzucht)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen