Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„AG Freiräume“ Modellvorhaben Stadt Syke Verantwortlich Handeln im Klimawandel! StadtKlimaExWoSt-Zwischenkonferenz 15.09.2011, Essen Angelika Hanel, Stadt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„AG Freiräume“ Modellvorhaben Stadt Syke Verantwortlich Handeln im Klimawandel! StadtKlimaExWoSt-Zwischenkonferenz 15.09.2011, Essen Angelika Hanel, Stadt."—  Präsentation transkript:

1 „AG Freiräume“ Modellvorhaben Stadt Syke Verantwortlich Handeln im Klimawandel! StadtKlimaExWoSt-Zwischenkonferenz , Essen Angelika Hanel, Stadt Syke / Dr. Guido Nischwitz, IAW, Bremen

2 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 2 Stadt Syke – Stadt im Grünen Die Stadt Syke  rd Einwohner  Fläche rd.128 qkm  Bevölkerungsdichte rd. 190 Ew/qkm

3 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 3 Ziele des Vorhabens Betroffenheit - Klimawandel  Hitzestress (Hitzeinseln) ist für Syke kein vorrangiges Thema  Extremwetter-Ereignisse: Starkregen (Hochwasser, Überstau von Kanälen, Überschwemmungen), Stürme, Windhosen  Trockenheit und Hitze (Trocken- und Hitzeschäden an Pflanzen, Invasive Arten, Schädlinge)

4 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 4 Handlungsfelder des Vorhabens Vier Handlungsfelder 1.Wasserwirtschaft 2.Land- und Forstwirtschaft 3.Grün- und Freiflächenplanung 4.Naherholung Zwei Querschnittsbereiche 1.Marketing und Kommunikation (inkl. Bildung/Wissenstransfer) 2.Regionale Einbindung

5 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 5 Strategie Zeit- und Umsetzungsplan Start- phase Marketing Kommunikation Bestands- aufnahme Klimafolgen Feb.10März 12Jun.10Aug.11Nov.11Sep.10Mai 10Feb.11 Legende Sachstandsbericht Zwischenbericht Endbericht Syker Klima-Tische Anpassungs- optionen WasserwirtschaftNaherholungLand- und ForstwirtschaftGrün- und Freiflächenplanung Handlungsfeldbezogene und regionale Vernetzung Kick-Off BürgerForum Jun.12 Aktionsplan Fachtagung Kommunale Klimapolitik BürgerForum (geplant)

6 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 6 Syker KLIMA-TISCHE  Einbindung von Akteursgruppen und Netzwerken über drei Workshop-Runden (09/2010; 11/2010; 04/2011)  gemeinsame Erarbeitung von 1.Betroffenheiten durch den Klimawandel (Bestandsaufnahme) 2.Risiken und Chancen des Klimawandels (Klimafolgen) 3.Anpassungsoptionen zum Klimawandel.

7 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 7 Querschnittsbereich - Kommunikation Marketing und Kommunikation Sensibilisierung & Mobilisierung  Projekthomepage  Kooperation mit Lokalpresse, Hörfunk  Öffentliche Veranstaltungen  Kooperation mit Bildungsträgern

8 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 8 Freiraum- und Grünflächenplanung Ausgangslage Freiraum / Grünflächen  „Stadt im Grünen“: waldreiche Kommune in Niedersachsen  Zwei große Staatsforsten in der Kernstadt („grüne Lungen“)  keine großen Grünzüge außerhalb der Siedlungskerne  kleine Ortschaften überwiegend landwirtschaftlich geprägt Ausgangslage - Fachverwaltung  Grünflächen- und Baummanagement durch Stadtverwaltung/Bauhof  Digitales Grünflächen- und Baumkataster  Schwerpunkt innerstädtische Grünflächen

9 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 9 Freiraum- und Grünflächenplanung Klimawandel erhöht Ressourcenbedarf  Trocken- und Hitzeschäden an Pflanzen  Veränderte Vegetationsperioden – Umstellung von Arbeitsabläufen  Einwanderung invasiver Arten (Schädlingsflora und -fauna ) Auswirkungen und Trends  Erhöhte Pflege-Anforderungen bei stagnierender/sinkender Ressourcen-Ausstattung  Wegbrechen des Ehrenamts (Demografie)  Geänderte Ansprüche des Bürger bei sinkendem Engagement (Konflikte)

10 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 10 Freiraum- und Grünflächenplanung Bisherige und laufende Aktivitäten  Erstellung eines digitalen Grünflächenkatasters  Landschaftsplan in F-Plan integriert  Anpassung des Grün- und Baumpflegemanagements  Interne Kompensation abgeschwächt, externe Kompensation in Poolgebieten im Außenbereich  Einsatz von Nematoden zur Schädlingsbekämpfung  Einführung einer Regenwassergebühr politisch gescheitert

11 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 11 Freiraum- und Grünflächenplanung Perspektive – Strategie und Ausrichtung Zentrale Fragen:  Auf welchem Qualitätsniveau können wir die Grünflächen langfristig halten?  Wie werden die erforderlichen Maßnahmen in der Wasserwirtschaft und Grünflächenpflege gegeneinander abgewogen? Strategie  Erhalt und Schaffung stadtklimatisch bedeutsamer Grün- und Freiflächen  Erhalt der Biodiversität durch Sicherung und Entwicklung eines ökologischen Verbundsystems  Zurücknahme der Versiegelung

12 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 12 Freiraum- und Grünflächenplanung Perspektive – Maßnahmen  Pflanzung klimawandelangepaßter Baum- und Straucharten (trockenresistent,winterhart)  angepasster Sportplatzbau ( Anpassung von DIN-Normen)  Monitoring invasiver Arten („Neubürger“), Konzept  Anpassung von Arten- und Biotopschutzkonzepten an Klima- Veränderungen; Entwicklung neuer Naturschutzleitbilder und – ziele  Anpassung des Grünflächen- und Biotopmanagements  Anpassung von Arbeitszeiten ausführenden Personals

13 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 13 Einladung Fachtagung Kommunale Klimapolitik

14 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 14 Mehr Anpassungswissen aus der Stadt Syke gewünscht?

15 Verantwortlich Handeln im Klimawandel! 15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "„AG Freiräume“ Modellvorhaben Stadt Syke Verantwortlich Handeln im Klimawandel! StadtKlimaExWoSt-Zwischenkonferenz 15.09.2011, Essen Angelika Hanel, Stadt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen