Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Datensicherung Von Eduard Dörr, Alina Wolf, Xenia Tschetschjotkin.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Datensicherung Von Eduard Dörr, Alina Wolf, Xenia Tschetschjotkin."—  Präsentation transkript:

1 Datensicherung Von Eduard Dörr, Alina Wolf, Xenia Tschetschjotkin

2 Inhaltsverzeichnis Einleitung: Datensicherung Medien zur Datensicherung a) Disketten b) Magnetbänder c) Backups Datensicherung bei Linux

3 Einleitung zur Datensicherung Die regelmäßige Datensicherung (Backup) ist eine der wichtigsten Aufgaben der Systemverwalter/in. Sei es durch versehentliches Löschen, sei es durch Hardwarefehler oder durch einen Fehler des Betriebssystems, früher oder später macht jeder Computerbenutzer die Erfahrung eines Datenverlustes. Ein Backup ist in der Regel die einzige Möglichkeit, wenigstens einen Teil der Daten zu restaurieren.

4 Medien zur Datensicherung Datensicherung kann auf sehr verschiedene Weisen und auf verschiedenen Medien erfolgen. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, Kopien von wichtigen Dateien in einem anderen Teil des Dateisystems (auf einer anderen Partition oder Festplatte) anzulegen. Natürlich können auch Disketten zur Datensicherung verwendet werden. Im allgemeinen werden aber Magnetbänder benutzt, um Backups (Sicherungskopien) vom System zu machen.Disketten MagnetbänderBackups

5 Diskette Eine Diskette ist ein magnetischer Datenträger, der zur Datenspeicherung verwendet wird. Im Speziellen handelt es sich dabei um eine flexible Kunststoffscheibe (daher der Name, oft auch „Floppy“ vom englischen floppy disk), die mit einem magnetisierbaren Material beschichtet ist. Zum Schutz ist diese Scheibe meist in einem Kunststoffgehäuse verpackt, je nach Art entweder ebenfalls biegsam oder starr. Außerdem verfügen Disketten über einen Schreibschutz, welcher sich bei 3,5"-Disketten durch einen kleinen Schieber hinten rechts oben an- bzw. ausschalten lässt. Bei 5,25"- und 8"-Disketten muss eine seitliche Schreibschutz-Aussparung mit einem Aufkleber zum Schreibschutz zugeklebt werden. (Beachte die unterschiedliche Bedeutung: „Loch“ – Schreibschutz aktiv bei 3,5"-, jedoch inaktiv bei 5,25"- und 8"-Disketten.)

6 Magnetbänder Ein Magnetband ist ein Speichermedium. Bei der analogen Speicherung von Audiomaterial wird es auch Tonband genannt. Es besteht heutzutage aus einer langen, schmalen Kunststofffolie, die mit einem magnetisierbaren Material beschichtet ist. Häufig ist auch die Rückseite beschichtet um freitragende Bandwickel zu ermöglichen. Früher gab es auch beschichtetes Papier und Band aus homogenem magnetischen Material. Das heutige Magnetband ist eine Entwicklung der AEG und der IG Farben (BASF) in den Jahren 1935 bis 1940.Das Band ist auf Spulen oder Bobbys aufgewickelt, wobei beide oft in Kassetten eingebaut sind.Magnetbänder

7 Datensicherung bei Linux Wie sollten Sie Daten sichern? Wenn Sie das Betriebssystem Linux verwenden, dann gibt es - wie bei anderen Betriebssystemen auch - mehrere Möglichkeiten Ihre Daten zu sichern. Die sicherste Backup-Strategie ist das Duplizieren der Festplatte. Hierzu kann man mit dem UNIX-Befehl dd ein physikalisches Abbild der ersten Festplatte auf eine zweite Festplatte oder ein Image auf Band übertragen

8 Backups Der Begriff Backup wird auch Sicherungskopie genannt. Es werden zwei arten von Backups unterschieden: Das volle Backup und das inkrementelle Backupvolle Backup inkrementelle Backup

9 Volle Backup Das volle Backup sichert stets den kompletten Bestand an Daten Ein volles Backup ist wegen des hohen Bedarfs an Zeit (die Sicherung erfolgt meist auf ein Bandmedium) weniger für den täglichen Einsatz geeignet.

10 inkrementelle Backup archiviert Daten die innerhalb einer bestimmten Periode modifiziert wurden. Dabei steht die Periode meist für den Zeitraum seit der letzten Sicherung.

11 Quellen


Herunterladen ppt "Datensicherung Von Eduard Dörr, Alina Wolf, Xenia Tschetschjotkin."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen