Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bandmaschinen Bandmaschinen PPP Version 0.3. Was sind Bandmaschinen? Vorgeschichte des Tonbandes, welches wir heute kennen Worauf Bandmaschinen aufzeichnen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bandmaschinen Bandmaschinen PPP Version 0.3. Was sind Bandmaschinen? Vorgeschichte des Tonbandes, welches wir heute kennen Worauf Bandmaschinen aufzeichnen."—  Präsentation transkript:

1 Bandmaschinen Bandmaschinen PPP Version 0.3

2 Was sind Bandmaschinen? Vorgeschichte des Tonbandes, welches wir heute kennen Worauf Bandmaschinen aufzeichnen – Das Tonband Unterschiedliche Bandbeschreibung: Die Spuren Rauschunterdrückungssysteme High-end Maschinen Das ende der Ära der großen Boliden Analog – Digital – Worin liegt der unterschied? Aufbau und Technik des Laufwerks Und jetzt Praxis! Das Telefunken Magnetophon 501 de luxe

3 Was sind Bandmaschinen? sind (meist) elektrisch – mechanische Geräte, welche mit dem Analogen Bandmagnetisierungsverfahren arbeiten Sie haben/hatten meist diese zwei Aufgabenbereiche: –Filmaufnahmen –Audioaufnahmen

4 Aufbau und Technik des Laufwerks von 1935 bis heute!

5 Vorgeschichte des Tonbandes, welches wir heute kennen erste Drahttongeräte, die mit Stahldraht arbeiten weltweit erstes Tonband (AEG K) wird in Deutschland gebaut - erstmalige Verwendung von Kunststoff-Bändern (Breite: 6,5 mm) - diese Geräte sind noch Vollspurgeräte - veraltete Bandrehgeschwindigkeiten:100, 78 cm/s, -noch heute aktuelle: 38,1 (meistens in Tonstudios) bis zu 2,38 cm/s - für den Heimgebrauch: 19 und 9,5 cm/s weit verbreitet, wobei je niedriger die Geschwindigkeit, desto niedriger die Tonqualität - Bandrauschen und Wiedergabelautstärke lassen zu wünschen übrig 1940-Entdeckung der HF (Hochfrequenz-) Vormagnetisierung von Dr. Walter Weber und Hans-Joachim von Braunmühl (f. F.) erste Halbspurgeräte entwickelt

6 Hochfrequenz- Vormagnetisierung Dr. Hans-Joachim von Braunmühl und Dr. Walter Weber - alte Unterlagen besagen, ein Verstärkerteil des Aufnahmeteiles hatte ein zufälliges Hochfrequenz- Schwingen in der Schaltung, eigentlich fehlerhaft, damals absolut unerwünscht - das brachte aber eine erstaunliche, völlig überraschende dramatische Qualitätsverbesserung -Überlagerung des Tonsignals des Aufnahmekopfes mit sehr hoher Frequenz =>damit entsteht HiFi, mit bis dahin unerreichten Qualität (von Live-Mittelwellen-Sendung nicht zu unterscheiden) - fast 20 Jahre nicht übertroffene Qualität - Standardmäßig ab 1941 im AEG K4 verbaut (beim K2/K3 nachgerüstet)

7 Weiterentwicklung und Untergang 50er - erste Stereo-Tonbandgeräte erscheinen, => Nachteil: Obere Bandhälfte Linker Kanal, untere > Band nach einmaligen Durchlauf voll >1960- Viertelspuraufzeichnung verwendet, längere Spieldauer bei Mono & Stereo - erste Compact Kassetten von Phillips, hatten jedoch nicht sehr berauschende Qualität, später durch Rauschunterdrückungssysteme und neue Köpfe verbessert Kassettendecks mit integriertem Radio verkauft -Verkaufszahlen der Spulentonbandgeräte sinkt nach unten Compact Disks (CDs) kamen auf den Markt, wurden jedoch nur als Ergänzung der Audiokassette verwendet, da die Aufnahmefunktion fehlte

8


Herunterladen ppt "Bandmaschinen Bandmaschinen PPP Version 0.3. Was sind Bandmaschinen? Vorgeschichte des Tonbandes, welches wir heute kennen Worauf Bandmaschinen aufzeichnen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen