Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Wasserführende Armaturen Freiwillige Feuerwehr Bodenwerder-Polle Ortswehr Tuchtfeld.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Wasserführende Armaturen Freiwillige Feuerwehr Bodenwerder-Polle Ortswehr Tuchtfeld."—  Präsentation transkript:

1 1 Wasserführende Armaturen Freiwillige Feuerwehr Bodenwerder-Polle Ortswehr Tuchtfeld

2 2 Wasserführende Armaturen Wasserführende Armaturen sind Geräte der Feuerwehr, meist aus Leichtmetall hergestellt, die vom Löschwasser durchflossen werden. Zusammen mit den Schläuchen, welche nicht zu den „Wasserführenden Armaturen“ gehören, stellen sie die Löschwasserversorgung sicher und schaffen somit eine entscheidende Voraussetzung für die erfolgreiche Brandbekämpfung.

3 3 Zu den Wasserführenden Armaturen gehören: Armaturen zur Wasserentnahme Armaturen zur Wasserentnahme Armaturen zur Wasserfortleitung Armaturen zur Wasserfortleitung Armaturen zur Wasserabgabe Armaturen zur Wasserabgabe

4 4 Armaturen zur Wasserentnahme Saugkorb Der Saugkorb wird verwendet um Wasser aus offenen Gewässern zu entnehmen.

5 5 Standrohr Das Standrohr wird verwendet um Wasser aus einem Unterflurhydrant zu entnehmen. Armaturen zur Wasserentnahme

6 6 Die Wasserstrahlpumpe wird verwendet um zum Beispiel einen Keller auszupumpen. Wasserstrahlpumpe Armaturen zur Wasserentnahme

7 7 Wasserstrahlpumpe 1. Rohr 2. Treibdüse 3. Fangdüse 4. Saugraum 5. B-Ausgang

8 8 Armaturen zur Wasserfortleitung Kupplungen Druckkupplung Saugkupplung

9 9 Armaturen zur Wasserfortleitung Übergangsstücke Übergangsstücke dienen zum Verbinden verschieden großer Kupplungen, zum Beispiel dem reduzieren einer Schlauchleitung von C auf D. Übergangsstück von C auf D Übergangsstück von B nach C  Übergangsstück von A nach B

10 10 Armaturen zur Wasserfortleitung Sammelstück Das Sammelstück oder Hosenstück ist eine Armatur der Feuerwehr und führt die Löschmittelströme zweier Zuleitungen zusammen.

11 11 Armaturen zur Wasserfortleitung Stützkrümmer Der Stützkrümmer ist eine Armatur der Feuerwehr. Er soll beim Einsatz eines B- Strahlrohrs die Rückkraft des Wassers über die Schlauchleitung zum Boden leiten und somit das Halten eines solchen Rohres mit 2 statt 3 Personen ermöglichen.

12 12 Armaturen zur Wasserfortleitung Das Druckbegrenzungsventil soll bei Löschwasserförderungen über lange Wegstrecken plötzliche Druckstöße innerhalb von 0,2 Sekunden sicher abfangen. Somit kann es z.B. verhindern dass Schläuche platzen und die Wasserförderung unterbrochen wird. Auslauf für überschüssiges Wasser Durchlauf Druckbegrenzungsventil

13 13 Der Verteiler dient dem Verteilen des Löschmittels von einer Zuleitung auf mehrere Schlauchleitungen. Armaturen zur Wasserfortleitung 2. Rohr 3. Rohr oder Sonderrohr 1. Rohr Verteiler

14 14 Armaturen zur Wasserfortleitung Zumischer Der Schaummittel-Zumischer ist eine wasserführende Armatur, die zum Erzeugen von Löschschaum verwendet wird. Der Zumischer saugt dabei das Schaummittel an und vermischt es in einem bestimmten Verhältnis mit dem Löschwasser. Die Zumischung – oder die Erreichung der korrekten Schaummittelmenge im Schaummittel/Wassergemisch – ist eine äußerst wichtige Komponente der Schaumerzeugung. Falls Schaummittel in einem zu niedrigen Prozentsatz zugemischt wird, ist das Schaummittel/Wassergemisch „zu dünn“ und vermag keinen stabilen Schaum zu bilden. Ist die Zumischrate zu hoch, wird der Schaum zu steif und ist nicht ausreichend fließfähig. Insgesamt sind bei mobilen und stationären Anwendungen verschiedene Zumischsysteme und -einrichtungen im Gebrauch.

15 15 Mehrzweckstrahlrohre werden zur Löschmittelabgabe verwendet. Sie gibt es in den Nenngrößen B, C und D. Alle besitzen die Schaltmöglichkeiten Vollstrahl, Sprühstrahl und Halt. Armaturen zur Wasserabgabe Mundstück (abschraubbar) Absperrorgan Mehrzweckstrahlrohre

16 16 Armaturen zur Wasserabgabe Mehrzweckstrahlrohre BezeichnungDüsen- größe mit Mundstück Düsen- größe ohne Mundstück Wasserdurch- flussmenge mit Mundstück Wasserdurch- flussmenge ohne Mundstück B-Strahlrohr 16mm22mm C-Strahlrohr 9mm12mm D-Strahlrohr 4mm6mm25l/min50l/min 400l/min (8bar) 800l/min (8bar) 100l/min (5bar)200l/min (5bar)

17 Armaturen zur Wasserabgabe Hohlstralrohr Das Hohlstrahlrohr bietet ebenfalls die drei Einstellmöglichkeiten Voll-, Sprühstrahl und "Wasser halt", jedoch besitzt der Sprüh- und Vollstrahl verbesserte Eigenschaften. Dafür sorgt eine Technik namens Ringstrahldüse. Die Ringstrahldüse erzeugt einen stabileren Vollstrahl und im Zusammenspiel mit dem Zahnkranz am Strahlrohrausgang einen Sprühstrahl mit kleinerer Tröpfchengröße. Durch die kleinere Tröpfchengröße verdampft das auf den Brandherd aufgebrachte Wasser fast vollständig. Während des Übergangs vom flüssigen in den dampfförmigen Aggregatzustand wird dem Feuer sehr viel Energie entzogen. Der Energieentzug hat eine kühlende Wirkung und führt schließlich zum Erlöschen des Feuers.

18 Armaturen zur Wasserabgabe Schaumstrahlrohre Schaumstrahlrohre sind Armaturen der Feuerwehr zum Auswerfen von Löschschaum. Es gibt zwei Typen: Schwerschaum- und Mittelschaumrohre. Inzwischen gibt es zusätzlich auch Kombinationsschaumrohre, die beide Varianten in sich vereinigen. Im Schaumrohr wird das Wasser-Schaummittel- Gemisch aus dem Zumischer mit Luft versetzt und in Form eines Strahls ausgeworfen. Sie unterscheiden sich in ihrer Größe: S/M 2 - Durchfluss 200 l/min S/M 4 - Durchfluss 400 l/min S/M 8 - Durchfluss 800 l/min Mittelschaumtrahlrohre bestehen aus einem Gehäuse mit Festkupplung und Handgriff, einer Düse, einer Luftansaugöffnung und einem Veredler. Das Gehäuse, welches aus Stahlblech gefertigt ist, ist bei Schwerschaumrohren schlank und röhrenförmig, während es bei Mittelschaumrohren eher kurz und gedrungen ist. Die Luftansaugöffnungen befinden sich in der Nähe der Düse; ihr Durchmesser richtet sich nach der Art des Schaumrohres. Beim Einsatz prallt das Wasser auf die Düse und wird fein verteilt, durch den Zutritt von Luft bilden sich Schaumblasen, deren Größe durch den Veredler geregelt wird. Dabei muss auf einen konstanten Druck (meist 5 bar) geachtet werden, da nur so eine gute Verschäumung erfolgt.

19 19 Armaturen zur Wasserabgabe Das Hydroschild' (auch Wasserschild) ist eine Armatur der Feuerwehr zum Schutz gefährdeter Objekte. Nachdem das Löschwasser auf die Metallplatte trifft, erzeugt es eine bis zu 10 Meter hohe und 20 Meter breite Wasserwand und wird zur Abschirmung von Hitze (Riegelstellung), Flammen, Rauch und zum Niederschlagen von Dämpfen eingesetzt. Hydroschild Metallplatte

20 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! 20 Armaturen zur Wasserabgabe Flugzeugtriebwerke ? Video


Herunterladen ppt "1 Wasserführende Armaturen Freiwillige Feuerwehr Bodenwerder-Polle Ortswehr Tuchtfeld."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen