Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Brennen und Löschen Truppführerlehrgang 03/2012, Autorin: OLM Jenny Chouteau, FFW Püttlingen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Brennen und Löschen Truppführerlehrgang 03/2012, Autorin: OLM Jenny Chouteau, FFW Püttlingen."—  Präsentation transkript:

1 1 Brennen und Löschen Truppführerlehrgang 03/2012, Autorin: OLM Jenny Chouteau, FFW Püttlingen

2 2 BRENNEN Definition: Eine schnell verlaufende Oxydation mit Lichterscheinung nennen wir BRENNEN.

3 3 Oxydation Definition: Wenn sich ein Stoff mit Sauerstoff verbindet, dann nennen wir diesen Vorgang Oxydation.

4 4 Arten von Oxydation a) langsam verlaufend (Holz wird tot, Eisen rostet) => ohne Feuerschein b) schnell verlaufend (Verbrennung) => mit Feuerschein

5 5 Was sind brennbare Stoffe? Stoffe, die sich unter Lichterscheinung mit Sauerstoff verbinden, nennen wir brennbare Stoffe.

6 6 Was ist eine Verbrennung? Die Verbrennung ist ein chemischer Vorgang, bei dem sich ein brennbarer Stoff unter Wärme- und Lichterscheinung (Feuerschein) mit Sauerstoff verbindet. Oxydation ist also nicht immer gleichbedeutend mit Verbrennen, umgekehrt ist aber jede Verbrennung eine Oxydation.

7 7 Erscheinungsformen Die Verbrennung tritt in zwei Erscheinungsformen auf: Flamme Glut

8 8 Welche brennbaren Stoffe gibt es? feste Stoffe flüssige Stoffe gasförmige Stoffe

9 9 Einteilung in Brandklassen: BrandklassenLöschmittel Brände fester Stoffe hauptsächlich organischer Natur, die normalerweise unter Flammen- und Glutbildung verbrennen Wasser, Schwerschaum, ABC-Pulver Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen Schaum, ABC-Pulver, BC- Pulver, Kohlendioxid Brände von GasenABC-Pulver, BC-Pulver Brände von MetallenMetallbrand-Pulver (D- Pulver), Sand. Brände von Speisefetten und -ölen in Frittier- und Fettbackgeräten und anderen Kücheneinrichtungen und - geräten. Topfdeckel, Speziallöschmittel (Brandklasse-F- Handfeuerlöscher)

10 10 Voraussetzung der Verbrennung richtiges Mischungsverhältnis zwischen brennbarem Stoff und Sauerstoff zusätzlich: Katalysator Brennbarer Stoff Sauerstoff Zündenergie

11 11 Bei Flüssigkeiten brennt nicht die Flüssigkeit selbst, sondern die über der Flüssigkeitsoberfläche vorhandenen Dämpfe, die mit dem Sauerstoff der Luft durchmischt entzündbar sind. Flüssige brennbare Stoffe

12 12 Flüssige brennbare Stoffe Flammpunkt: Niedrigste Temperatur in °C, bei der sich aus der Flüssigkeit brennbare Dämpfe in solcher Menge auszuscheiden beginnen, dass ein durch die Flamme zündfähiges Gas-Luft-Gemisch entsteht. Brennpunkt: Niedrigste Flüssigkeitstemperatur, bei der ein fremd gezündetes Dampf/Luft-Gemisch weiter brennt, selbst wenn die Zündquelle entfernt worden ist. Zündpunkt: Ist die Temperatur in °C, auf die der Stoff mindestens erwärmt werden muss, um sich in Berührung mit Luft zu entzünden.

13 13 Einteilung nach Flammpunkt Früher war durch den Flammpunkt eine Einteilung nach der Verordnung über brennbare Flüssigkeiten möglich. Heute unterscheidet man nur noch hochentzündlich, leicht entzündlich und entzündlich.

14 14 => Je niedriger der Flammpunkt, um so größer die Gefahr, das sich brennbare Dämpfe bilden! Einteilung nach Flammpunkt < 0°C –hochentzündlich 0°C-21°C- leichtentzündlich 21°-55°C- entzündlich

15 15 LÖSCHEN Definition: Ist das störende Eingreifen in eine Verbrennung.

16 16 LÖSCHEN Dies erfolgt dadurch, dass eine oder mehrere Voraussetzungen für die Verbrennung entfernt werden: Sauerstoff => Ersticken Brennbarer Stoff => Entfernen Zündtemperatur =>Abkühlen

17 17 Löscheffekte Durch den Einsatz von Löschmitteln werden Löscheffekte erzielt: Kühleffekt Kühleffekt (Wirkung durch Wärmeentzug) Stickeffekt Stickeffekt (herabsetzen der Sauerstoffkonzentration bzw. der Konzentration des brennbaren Stoffes (verdrängen, abmagern, trennen)) Inhibitionseffekt Inhibitionseffekt (inhibieren= bremsen/ vermindern: chemischer Eingriff in die Verbrennungsreaktion)

18 18 Löschmittel Wasser Schaum Löschpulver Kohlendioxid weitere Löschmittel (Sand, Zement, …)

19 19 Wasser - Löschwirkung: Kühlen, Ersticken - preisgünstig, nicht giftig, pH-neutral, nicht ätzend, meistens ausreichend vorhanden und einfach zu fördern - ABER: nicht bei jedem Einsatz einsetzbar!! (z.B. Metallbrände, Schornsteine, Öle, Fette, Elektrobrände)

20 20 Schaum - Löschwirkung: Ersticken, Abkühlen - Löschschaum ist ein Löschmittel, das durch Zusetzen eines Schaumbildners zum Wasser mit anschließend zugeführter Luft erzeugt wird. Je nach dem Verhältnis des Wasser-Schaummittel-Luft-Gemisches werden drei Arten unterschieden: LöschschaumSchaumbildners

21 21 SchaumBezeichnungVerschäumungszahl Schwerschaum Mittelschaum Leichtschaum über 200

22 22 Die Verschäumungszahl ist das Verhältnis zwischen dem Volumen des Wasserschaummittelgemisches und dem Schaummittelvolumen. Sie gibt an, wievielfach sich die Flüssigkeitsmenge bei der Verschäumung vergrößert hat. Verschäumungszahl= Schaumvol. :Flüssigkeitsvol. Schaum

23 23 Löschpulver - Löschwirkung: Ersticken, Abkühlen, Inhibition Löschpulver ist ein Gemenge pulverförmiger Chemikalien, das eine Verbrennung unterbindet. LöschpulverGemenge pulverförmigerChemikalien Verbrennung vorsichtige Anwendung bei leichten, trockenen Materialien wie Staub, Sägespäne und bei elektrischen Anlagen

24 24 Kohlendioxid (CO2) - Löschwirkung: Ersticken farb- und geruchsloses Gas, 1,5mal so schwer wie Luft Einsatz nur bei reinen Flammbränden (Küche) und Elektrobränden Vorteile: elektrisch nicht leitend, schlagartige Löschwirkung, sauberstes Löschmittel, auch bei Frost wirksam

25 25 Eignung Löschmittel für Brandklassen

26 26 Fragen? Brennen und Löschen

27 27 Fallbeispiele Fallbeispiele Brandgut? Brandklasse? Löschmittel? Zimmerbrand Holz, Kunststoffe, Textilien… A Wasser Strahlrohr, Feuerlöscher, Kübelspritze Löschgeräte?

28 28 Fallbeispiele Fallbeispiele Autobrand (Motorraum) 28 Fallbeispiele Fallbeispiele Brandgut? Brandklasse? Löschmittel? Kunststoffe Treibstoff Öl Leichtmetalle A,B,D Pulver Wasser Schaum Feuerlöscher Strahlrohr Schaumrohr Löschgeräte?

29 2929 Fallbeispiele Fallbeispiele Brandgut? Brandklasse? Löschmittel? Waldbrand Bäume Büsche Reisig A Wasser Strahlrohr, Feuerpatsche Löschgeräte?

30 3030 Fallbeispiele Fallbeispiele Brandgut? Brandklasse? Löschmittel? Friteusenbrand Fett F CO2 Deckel Feuerlöscher Löschgeräte?

31 3131 Brennen und Löschen Fragen?

32 Brennen und Löschen Das wars mit Teil 2! Danke für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "1 Brennen und Löschen Truppführerlehrgang 03/2012, Autorin: OLM Jenny Chouteau, FFW Püttlingen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen