Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gesetzes- und Standardisierungsvorhaben der EU für Barrierefreie Webinhalte Bundeskanzleramt - Österreich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gesetzes- und Standardisierungsvorhaben der EU für Barrierefreie Webinhalte Bundeskanzleramt - Österreich."—  Präsentation transkript:

1 Gesetzes- und Standardisierungsvorhaben der EU für Barrierefreie Webinhalte Bundeskanzleramt - Österreich

2 Überblick EU Richtlinie über den barrierefreien Zugang zu Websites öffentlicher Stellen 2012/0340 (COD) Europäischer Standard über Anforderungen für die Barrierefreiheit bei der öffentlichen Beschaffung von IKT Produkten und Diensten in Europa EN – M376 A-Tag - Eibl | 08. Mai 2014

3 EK Vorschlag EP Standpunkt RAT TTE (Verkehr, Telekom und Energie) ) RAG Telecommu nications & Information Society Vorstellung der EN Standpunkt offen IMCO EMPL CULT Rückblick

4 A-Tag - Eibl | 08. Mai 2014 Standpunkt Parlament Standpunkt Rat ? Trilog Beschluss Rat und Parlament in 1. Lesung? Ausblick

5 EK Vorschlag im Überblick  Richtlinie soll der Angleichung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedsstaaten zum barrierefreien Zugang zu Websites öffentlicher Stellen dienen  Begründung: Nationale Unterschiede stellen Belastungen und Hindernisse für Unternehmen dar, die über Grenzen hinweg interagieren wollen. => Beschränkung des Potentials für einen reifen öffentlichen europäischen Markt => Beschränkung der Mobilität von Personen, die assistive Technologien nutzen  Rechtsgrundlage = Binnenmarktkompetenz (Fokus: Errichtung und das Funktionieren des Binnenmarkts) A-Tag - Eibl | 08. Mai 2014

6 EK Vorschlag im Überblick  Anforderung lt. europäischer Norm (die es zum Zeitpunkt des Vorschlags noch nicht gab)… in Übereinstimmung der WCAG 2.0: Barrierefrei auf “eine angemessene Weise… damit User Inhalte wahrnehmen, handhaben und verstehen können” und “in einer Art und Weise, die die Interoperabilität mit verschiedensten Benutzeragenten und assistiven Technologien auf Unionsebene und internationaler Ebene erleichtert”  Anwendungsbereich: „serviceorientierte“ Websites öffentlicher Stellen, die im Anhang der Richtlinie genannt werden  Nationale Überwachung: laufend & jährlicher Bericht über Ergebnisse und Maßnahmen nach einer von der Kommission zu bestimmenden Methode A-Tag - Eibl | 08. Mai 2014

7 EP Änderungsvorschlag 1. Lesung  Insgesamt 73 Änderungsvorschläge  Ausweitung des Anwendungsbereichs auf öffentliche Aufgaben: Netzwerkdienste, Transportdienste, Basis Bank- und Versicherungsdienste…  Ausweitung auf Inhalte für Mobilgeräte  Fokus auf Universelles Design  Schulungen in den Mitgliedstaaten für die Akteure des öffentlichen Bereichs A-Tag - Eibl | 08. Mai 2014

8  Zweijährige Monitoring Verpflichtung mit Einladung einer Expertengruppe zur Diskussion der Erkenntnisse auf europäischer Ebene  Durchsetzungsbehörde: zur Durchsetzung von Beschwerden  Strafen: Mitgliedstaaten sollen Regeln für effektive und angemessene Strafen definieren  Anwendung der Richtlinie: 1 Jahr nach Inkraftsetzung für neue Inhalte, 3 Jahre danach für existierende Inhalte und 2 Jahre danach für Live Toninhalte. A-Tag - Eibl | 08. Mai 2014 EP Änderungsvorschlag 1. Lesung

9 Mandat 376 Mandat (Dezember 2005) der Europäischen Kommission an Europäische Standardisierungsgremien zur Schaffung eines Europäischen Standards für Barrierefreiheitsanforderungen bei der öffentlichen Beschaffung von IKT Produkten und Diensten Mandat 376 gibt vor, dass der Standard auch für andere Fälle als öffentliche Beschaffung Verwendung finden kann (z.B. die Richtlinie zur Barrierefreiheit)

10 Europäische Norm  Accessibility Requirements suitable for public procurement of ICT products and services in Europe  Ein Ergebnis des Mandats 376  Zeitplan –Publikation –Beseitigung evt. konfliktärer nationaler Standards:  Anforderungen an Webinhalte: Erfolgskriterien der WCAG 2.0 AA in ISO/IEC 40500:2012 (WCAG 2.0 = ident mit ISO/IEC 40500:2012) A-Tag - Eibl | 08. Mai 2014

11 Komplizierter Ansatz anzuwendender Normen EU RL Delegierte Rechtsakte Harmonisierte Norm Europäische Norm ISO/IEC 40500:2012 WCAG 2.0 AA A-Tag - Eibl | 08. Mai 2014

12 Fragen? Dr. Gregor Eibl Bundeskanzleramt Österreich Abteilung I/11 Ballhausplatz Wien Tel.: Fax:


Herunterladen ppt "Gesetzes- und Standardisierungsvorhaben der EU für Barrierefreie Webinhalte Bundeskanzleramt - Österreich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen