Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

… einsteigen 2 ShiftHappens Educational 2010:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "… einsteigen 2 ShiftHappens Educational 2010:"—  Präsentation transkript:

1

2 … einsteigen 2 ShiftHappens Educational 2010:

3 Vorträge und Eindrücke -Energie gewinnen: DESERTEC – Entwicklung, Chancen, Herausforderungen (Dr. Thiemo Gropp, DESERTEC Foundation) 3 DERSETEC- Atlanten werden den Schulen überreicht

4 Vorträge -Trends und Gefahren der social networks (Dr. Stefan Welling, Institut für Informationsmanagement Bremen) 4 Energie einsparen: Schulgebäude im Kontext von Ökonomie und Ökologie (Sabine Djahanschah, Deutsche Bundesstiftung Umwelt)

5 Vorträge und Eindrücke Interaktiver nextmoderator Workshop (Thema: Welche Bedeutung haben Neue Medien für uns als CLUB OF ROME Schulen?) 5 Das Leben Trendforscher Sven Gabor Janszky

6 Im Gespräch mit CoR Schulen: Antworten auf unsere Fragen Methodencurriculum: wenn selbst erstellt – dann selbstverständlich auf Homepage stellen 6 Rhythmisierung: klares Bekenntnis zu Doppelstundenmodell bzw. komplexeren Arbeitsphasen – klares NEIN zu 45min- Rhythmus Praktika: Solopraktika: 1 Woche 9/ 1 Woche 10 (Halberstadt) Th. Strittmatter-Gymnasium St. Georgen BW: praktischer Unterricht (z.B. 1 Woche) in Unternehmen (z.B. Thema Energie) Sprachklasse: Hamburg Wilhelmgymnasium: Latein neben Englisch in allen 5.Klassen – andere Schulen (im Gespräch) keine extra Sprachklasse (eher musische)

7 Im Gespräche mit CoR Schulen: Weitere Impulse/Idee: Carl von Ossietzky Hamburg: –85min-Modell – 5min Rest als Förderkonzept: Trainings- kurs, Forscherkurs (Global denken, lokal handeln – z.B.) 7 Halberstadt: Abschaffung verbindlicher schriftlicher HA in Klasse 5 (schriftl. freiwillig; mündl. verbindlich) Helene Lange Schule Wiesbaden: Fächerübergreifende Projektarbeit mit übergeordneten Themen (Wald/Energie/Globalisierung/Klima) Leibnizschule Offenbach: - Intranet!! Für Lehrer/Eltern/Schüler mit unterschiedlicher Berechtigung: alles jenseits des Unterrichts veröffentlichen hinsichtlich vorhandener Projekte

8 Weitere Impulse/Idee: -Wilhelm Gymnasium Schüler für Schule – Gruppe, die für Ordnung/Energien … zuständig sind Prefects- ältere Schüler führen Aufsicht für jüngere Schüler – zusätzliche Aufsicht um Verantwortung zu fördern – Lehrer und Schüler auf Landesinstitutsebene ausgebildet Prävention gegen Cybermobbing 8 - Katzenberg Club of Rome Beirat: Uni, Eltern, Vertreter der Wirtschaft, Politik (Gemeinde und Landkreis), Teilnehmer aus Kollegium Wahlpflichtkurs (Desertec, Energie, CoR) in Oberstufe

9 Warum wählen Eltern/Schüler Ihre Schule an? -Schulklima -Unterrichtsstruktur/kultur (Curriculum, das Schüler aktiv einbindet mit dem Ziel der Nachhaltigkeit – z.B. fächerverbindender Unterricht, Lernbüro, Profil- themen in Kursstufe [Wirtschaft und Nachhaltigkeit] -Club of Rome -Musische Klassen 9

10 Gesprächsergebnisse der Schülerinnen Anne Schmutzler und Franziska Lermer: -Schulen mit Whiteboard-Tafel in allen Fachräumen -Profile/Schwerpunkte: Sozial praktisches Profil nach Themen wählbar (Ossietzky Hamburg) -Praktisch ausgerichtet (Hamburg Integrierte Gesamtschule): Baukastensystem – Lernen in Perioden -Eigenständiges, selbstbestimmtes Lernen nach Punktesystem – Bewertung nach eigener Leistungseinschätzung/ Bereitschaft (Kl. 5-9) -Benotung 5-7 ganz ausgesetzt ( Max Brauer Schule) -Praktika: z.B. in Kl. 8 2 Stunden pro Woche in einem sozialen Projekt/sozialer Einrichtung in der Stadt mitarbeiten 10

11 Zukunft denken - Zukunft gestalten Die Welt ist im Wandel – Wie soll die Schule von morgen aussehen? -Welchen Menschen brauchen wir? -Woran würden Sie feststellen, dass die Schule ihren Auftrag -a) gegenüber der Gesellschaft optimal erfüllt hat? -b) gegenüber den SchülerInnen optimal erfüllt hat? -Welche Fähigkeiten und Kompetenzen sollte ein Schüler/eine Schülerin am Ende der Schulzeit erworben haben? -Wie verändert die digitale Welt unsere Welt und die Anforderungen an die Bildung? 11

12 -Wie sieht die optimale Schule von morgen hinsichtlich des Einsatzes der Neuen Medien konkret aus? => Welche Erwartungen haben Sie in Zukunft an die a) Lehrer, b) Schüler, c) Eltern? - Was sollten Sie nicht tun? => Welche Chancen und Risiken sehen Sie für die Nutzung der Neuen Medien in der Schule? => Welche positiven bzw. negativen Erfahrungen haben Sie mit dem Einsatz der Neuen Medien? => Können soziale Netzwerke den Unterricht unterstützen? 12 Zukunft denken - Zukunft gestalten Die Welt ist im Wandel – Wie soll die Schule von morgen aussehen? - 2 -

13 Alle Präsentationen/Vorträge und Ergebnisse des nextpractice online auf: (Link nextpractice: Benutzername: cor; Kennwort: osnabrueck) 13 Zukunft denken - Zukunft gestalten Die Welt ist im Wandel – Wie soll die Schule von morgen aussehen?

14

15 15 … zurück aus Osnabrück… … und um viele Eindrücke und DESERTEC-Atlanten reicher…

16 aussteigen… 16 GO EcoSocial - das Masterarbeitenportal

17 17


Herunterladen ppt "… einsteigen 2 ShiftHappens Educational 2010:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen