Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rechtsfragen im Internet Dr. Eduard Heindl, Heindl Internet AG, Tübingen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rechtsfragen im Internet Dr. Eduard Heindl, Heindl Internet AG, Tübingen."—  Präsentation transkript:

1

2 Rechtsfragen im Internet Dr. Eduard Heindl, Heindl Internet AG, Tübingen

3 Der Autor Dr. Eduard Heindl Diplom Physiker, Universität Tübingen Diplom Ingenieur, FH Isny Vorstand Heindl Internet AG Lehrbeauftragter der FH-Nürtingen Kontakt: Homepage heindl.de/eduard-heindl

4 Eigene Website Verkaufen im WWW Daten sammeln Internetzugang der Firma Privater Internetzugang Spam – Unerwünschte Mails WLAN – offene Funknetze Inhalt

5 Eigene Website Wer baut die Website? Vollständig im Haus - Alle Rechtsfragen müssen selbst gelöst werden Ein Bekannter - Risiko Schwarzarbeit! - Risiko Haftung Eine Agentur mit Fachwissen - Vertragliche Regelung über Inhalt und Copyright notwendig

6 Hosting Website 2 Wo steht die Website? Im Haus Eigener Server in einem Rechenzentrum Gemieteter Webspace im Inland Gemieteter Webspace im Ausland HTTP Besucher Abruf Webseiten 3 Entwicklung Website 1 FTP

7 Eigentum der Daten Für alle Dokumente der eigenen Website muss das Copyright vorliegen Domainname Texte Bildmaterial Töne Metatags

8 Original und Fälschung

9 Datenbanken Beispiel einer übernommenen Datenbank Adressen wurden 1:1 übernommen Bei fehlender Telefonnummer fehlte diese auch in der Kopie Abmahnung erfolgreich

10 Kopierte Inhalte Solarlexikon mit eigenen Texten, durch Heindl AG erstellt Anfrage zur Übernahme – von uns negativ beschieden Nach sechs Wochen: Texte auf fremder Website Ursache: freier Mitarbeiter hat Texte im Web gefunden Abmahnung erfolgreich

11 Zitierte Website Fremde Website hat einen Bereich übernommen (Webkolumne von Aktion wird toleriert, da Quellangabe mit Link vorhanden

12 Besondere Inhalte Impressum Frames Hyperlinks Beiträge im Gästebuch Download Upload

13 Impressum Jede Website muss ein Impressum haben Das Impressum muss leicht zugänglich sein Das Impressum muss eine zustellfähige Adresse enthalten Weitere Angaben vom Betreiber abhängig

14 Der Fall Günther Jauch Ein Gutmensch hat die Domain angemeldet Seite bestand nur aus einem Frame, der eingeblendet hatte RA von Jauch hat Heindl abgemahnt ( DM) RA von Heindl hat Jauch auf den falschen Adressaten der Tat hingewiesen

15 Verkaufen im WWW Wer betreibt den Shop? Wo ist der Käufer? Wo der Lieferant? Was wird gekauft? Software Hardware Welche Finanztransaktionen finden statt?

16 Daten sammeln Informationen im Logfile Daten beim Anmelden von Nutzern Daten aus Bestellungen Daten sammeln in fremden Seiten

17 Was im Logfile steht IP-Adresse des anfragenden Rechners Datum/Uhrzeit der Anfrage Aufgerufenes Dokument Zuletzt besuchte Seite Inklusive Suchworte bei Suchmaschinen Inklusive ID Informationen bei CMS (Content Management Systemen) Genutzter Browser Verwendetes Betriebssystem

18 Beispiel: Stiftung Warentest Logzeile im Solarserver.de Herkunft: Stiftung Warentest Der Referrer: rtup?p_KNr= &p_E1=1&p_E2=&p_e3=100&p_E4=&p_inh=I: Aus der Nummer kann auf die Besucherfrequenz geschlossen werden!

19 Internetzugang der Firma Leistung des Providers Verfügbarkeit Schutzmaßnahmen Firewall Filterfunktion gegen Angreifer Viren DDOS

20 DDOS: Distributed Denial of Service Hacker versendet Viren (worm) Schläfer im eigenen Server Aktivierung durch Startsignal Störung des Zielsystems ZIEL

21 Privater Internetzugang Zugangsqualität Datenschutz Jugendschutz Dialer Viren Download Kazaa

22 Dialer Ziel: Kleine Geldbeträge im Internet überweisen Lösung: Software, die eine Modemverbindung zu einer 190-Nummer herstellt Problem: Missbrauch durch Software, die alle Internetverbindungen des Nutzers über 190- Nummer herstellt

23 Kazaa Idee: Private Nutzer tauschen Dateien Lösung: Jeder Kazaa-Nutzer stellt einen Teil seiner Festplatte anderen Kazaa-Nutzern per Internet zur Verfügung Fest- platte Kazaa Fest- platte Kazaa Fest- platte Kazaa http Private Internetnutzer http

24 Spam – Unerwünschte Unerwünschte Unhöfliche Datenverstopfung Zeitverlust Lösung: Cloudmark?

25 WLAN – Offene Funknetze Einsparen aller Datenkabel Verschlüsselung optional Leicht angreifbare Verschlüsselung Reichweite von der Technik des Lauschenden abhängig (mehrere km) Missbrauch der Netzressourcen Umgehen des Firewalls

26 WLAN - Firewall Funksignal ist außerhalb des Geländes zu empfangen Daten- Bank ODBC JDBC Hacker mit Empfänger Client Firewall Client Server

27 Die Heindl Internet AG Gründung 1995, AG seit 2000 Content-Management Programmierung Internetauftritte Beratung Schulung Portale Suchmaschinen- Optimierung Heindl Server GmbH: Solarserver.de

28 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Und viel Erfolg bei der Internetnutzung


Herunterladen ppt "Rechtsfragen im Internet Dr. Eduard Heindl, Heindl Internet AG, Tübingen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen