Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Schuleingangsphase Regenbogenschule Meerfeld, Moers.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Schuleingangsphase Regenbogenschule Meerfeld, Moers."—  Präsentation transkript:

1 Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Schuleingangsphase Regenbogenschule Meerfeld, Moers

2 So unterschiedlich sind Schul-Anfänge

3 Ziel der Schuleingangsphase ist es,... alle schulpflichtigen Kinder eines Jahrgangs in die Grundschule aufzunehmen und sie dem Grad ihrer Schulfähigkeit entsprechend zu fördern. Schulfähigkeit wird als Entwicklungsaufgabe auch der Grundschule verstanden. In der Schuleingangsphase, die die Klassen 1 und 2 umfasst, lernen Kinder mit günstigen Lern- und Entwicklungs- voraussetzungen und auch besonderen Begabungen gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, deren Schulfähigkeit noch nicht ausreichend ausgeprägt ist. Langsam lernende Schülerinnen und Schüler und solche, die schneller lernen oder besondere Begabungen aufweisen, werden individuell und gezielt gefördert.

4 Verweildauer in der Schuleingangsphase Die Verweildauer in der Schuleingangsphase beträgt ein bis drei Jahre. Über die individuelle Lernzeit wird während der Eingangsphase entschieden. Ein drittes Schulbesuchsjahr in der Schuleingangsphase wird nicht auf die Schulpflicht angerechnet. In der Schuleingangsphase sollen Schülerinnen und Schüler in der Regel jahrgangsübergreifend unterrichtet werden. Eine Schule kann mit Zustimmung der Schulkonferenz auch eine andere Organisationsform wählen, die individuelle Förderung ebenso ermöglicht. Entscheidend ist es, dass jede Schülerin und jeder Schüler so gut wie möglich gefördert wird.

5 Jahrgangsübergreifend unterrichten Lernumgebung gestalten Unterrichtstag strukturieren Reviere, Regeln, Rituale einführen und pflegen Themen arrangieren Differenzierungen planen und ermöglichen Lernfortschritte im Auge behalten

6 Miteinander und voneinander lernen Vielfalt des Lernens in der Gemeinsamkeit des Lernens

7 Jedes Kind lernt anders: Kinder individuell beim Lernen begleiten Kinder arbeiten selbstständig – Mehr Zeit für das einzelne Kind

8

9 Die Lehrerinnen und Lehrer: gemeinsame Planung, Förderkonferenzen, kontinuierlicher Austausch

10 Individualisierungs-Falle Als Falle sehen wir eine Individualisierungs-Didaktik an, in der das Lernen der Kinder vereinzelt wird. Lernen muss immer auch gemeinsames Lernen sein: Jedes Kind ist auf Anregungen durch andere angewiesen, für seine persönliche und geistige Entwicklung braucht es Rückmeldungen, Austausch und Auseinandersetzung mit anderen Kindern. Didaktisch müssen zwei Prinzipien zusammen kommen: die Beachtung der Individualität und die Einbettung des individuellen Lernens in das gemeinsame Lernen.

11 Der didaktische Schlüssel ist das gemeinsame Thema, das gemeinsame Projekt. Es muss so angelegt sein, dass Kinder auf unterschiedlichen Niveaus arbeiten können, dass Kinder auf unterschiedlichen Niveaus arbeiten können, dass jedes Kind mit seinen Möglichkeiten zur gemeinsamen dass jedes Kind mit seinen Möglichkeiten zur gemeinsamen Thematik beitragen kann. Thematik beitragen kann. Die Differenzierung findet im Thema statt, nicht außerhalb. Die Differenzierung findet im Thema statt, nicht außerhalb.

12 Zur Sprache bringen und verstehen Erzählkreis, Klassenrat, Schreib- und Mathekonferenz, Rechtschreibgespräche

13 Mathematik be-greifen: verstehen, verarbeiten, zeigen

14 Welt erforschen – Weltwissen gewinnen

15 Lesen öffnet Welten...

16 ... der Fantasie und der tausend Sachen

17 Vorhaben (Mini-)Projekte Vier Bausteine (nicht nur) für jahrgangsübergreifendes Lernen Aufgaben differenziert, offen, produktiv Leistungen der Kinder wahrnehmen, würdigen, dokumentieren Gemeinsames Thema / Projekt

18 Lernen braucht Themen

19 Lebenswelt erhellen – erweitern – mitgestalten IchNatur Menschen miteinander Technik SchuleZeit Verkehr Hier und anderswo Arbeit und Freizeit Fantasie Medien Durch das Jahr Lernen braucht Themen und Eigen-Sinn

20 Lebenswelt und Handlungsorientierung, z.B.:

21 Mathematik-Werkstatt und... Mathematik zum Anfassen

22 ... mathematische Themenfelder Mathematische Grunderfahrungen Zahleinführung und Erarbeitung des Zahlenraums AdditionSubtraktionMultiplikationDivision Einmaleins und Einsdurcheins Sachrechnen Umgang mit Größen (Geld, Längen, Gewichte) Geometrie Lernen braucht Themen – auch in der Mathematik

23 z.B.: Zahlenräume erschließen

24 Lernen braucht Vorhaben (Mini-) Projekte

25 (Mini-)Projekte: Sachen zum Selbermachen Alles, was Kinder mit zwei Händen tun können, ist Medizin! (Ute Andresen)

26 Eigene Texte schreiben, gestalten, veröffentlichen.

27 Texte finden Leser/innen

28 Projekt: Bücher über mich und dich

29 Ein Mini-Projekt kann immer wachsen

30 Lernen braucht Aufgaben Aufgaben: differenziert, offen, produktiv

31 Abc des Lernens: Richtig schreiben von Anfang an

32 Herbst ohne Worte

33 Herbst mit vielen Wörtern

34 Abc des Lernens: Geschichten schreiben

35 Abc des Lernens: Sachtexte schreiben

36 Abc des Lernens: Denkwege in die Rechtschreibung alphabetisch orthografisch morphematisch

37 Abc des Lernens: Rechtschreiben Merkwörter zum Thema Merkwörter zum Thema Übungstexte zum Thema Übungstexte zum Thema Abschreiben in 4 Schritten Abschreiben in 4 Schritten Wörtertreppe / Wörterliste Wörtertreppe / Wörterliste Abc-Heft / Lernkartei Abc-Heft / Lernkartei Nachschlagen Nachschlagen Selbstdiktat Selbstdiktat Partnerdiktat Partnerdiktat

38 Abc des Lernens: Verstehen, verarbeiten, zeigen

39 Abc des Lernens: Sich selbst und seine Arbeit organisieren lernen

40 Lernen braucht Wert-Schätzung Leistungen der Kinder wahrnehmen, würdigen, dokumentieren

41 Erlebtes, Erfahrenes, Gekonntes, Gelerntes zeigen

42 Ein Gedicht vortragen, ein Buch vorstellen... Ein Gedicht vortragen, ein Buch vorstellen...

43 Lern-Entwicklungen bestätigen Lern-Entwicklungen bestätigen

44 Eigene Lern-Wege beschreiben

45 Ich hab jetzt alle Bücher von der Regenbogen-Lesekiste gelesen, sagt Milena. Dafür müsst ich echt so eine Urkunde kriegen, meint sie.

46 Und so haben sich Milena und Stephan und Lara eine Urkunde ausgedacht, sie entworfen und gezeichnet. Diese Urkunde bekommen jetzt alle Kinder, die das auch geschafft haben.

47 Der Wert der Mühe Arbeitsergebnisse sind gesammelte Lernspuren produzieren sammeln auswählen dokumentieren reflektieren präsentieren

48 Sammeln, ordnen,...

49 ... präsentieren.

50 © Regenbogenschule Meerfeld, Moers September 2005


Herunterladen ppt "Jahrgangsübergreifendes Lernen in der Schuleingangsphase Regenbogenschule Meerfeld, Moers."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen