Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Key Points zum Lesen Key Points nachhaltigen Konsums (2004) Nachhaltiger Konsum: Großes groß reden! (2009) Freier Download (z.B. www.keypointer.de): Gewusst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Key Points zum Lesen Key Points nachhaltigen Konsums (2004) Nachhaltiger Konsum: Großes groß reden! (2009) Freier Download (z.B. www.keypointer.de): Gewusst."—  Präsentation transkript:

1 Key Points zum Lesen Key Points nachhaltigen Konsums (2004) Nachhaltiger Konsum: Großes groß reden! (2009) Freier Download (z.B. Gewusst wie: Strategisches Umwelthandeln als Ansatz zur Förderung Ökologischer Kompetenz in Schule und Weiterbildung (2006) Ökologisches Wissen zwischen unendlicher Komplexität und faktischer Irrelevanz: Ein strategischer Lösungsansatz (2004) Marrakesch Task Force Education for Sustainable Consumption: Strategiepapier Here and Now! Education for Sustainable Consumption

2 Key Points nachhaltigen Konsums: Der strategische Ansatz Dr. Michael Bilharz FG III 1.1, Übergreifende Aspekte des produktbezogenen Umweltschutzes, Nachhaltige Konsumstrukturen Jahresveranstaltung Dekadenbüro BfnE und Bildungslandkarte Wien,

3 Strategie

4 Strategischer Konsum Strategische Konsumentscheidung: langfristig, hohe finanzielle und zeitliche Investitionen, emotionale Bindung (z.B. Wohnortwahl, Wahl einer Sportart, …) Konsumentscheidungen mittlere Reichweite: Kauf langlebiger Gebrauchsgüter (z.B. Kühlschrank, Computer, DVD-Spieler, …) Operative Konsumentscheidung: Kauf von Gütern des täglichen Bedarfs (z.B. Reinigungsmittel, Lebensmittel, …) (aus: Bodenstein et al. (1997): Strategische Konsumentscheidungen) strategischer Konsum bei z.B. Utopia

5 Nachhaltiger Konsum

6 Carebag – Unser Beitrag zum Umweltschutz Zwei AKWs abschalten durch Verzicht auf Stand-by Feel good – Zum Schleuderpreis!

7 Wir fühlen uns gut! Jahresenergieverbrauch pro Person (in kWh; Studie mit 24 LOHAS) - 30%

8 Aber: Wir sind nicht gut! Wunschdenken! 30%

9 Erinnerung: Wir sind weit vom Ziel entfernt. Zielmarke: 2 t/Person

10 Es gibt viel zu tun! Zielmarke: 2 t/Person

11 Wie kommen wir zu einem CO 2 -Ausstoß von 2t pro Person? 1.Individuelle Strategie? 2.Was heißt das für die Kommunikation? 3.Was heißt das für die Bildung?

12 Konsument Big Points Tragfähige individuelle Nachhaltigkeitsbilanz Individuelles Handeln 1. Individuelle Handlungsstrategien:

13 Big Points Otto- Normalverbraucher Flugreise New York, Pendeln 40 km: plus 31% Passivhaus, 40 statt 60 m 2 : minus 24%

14 Konsument Big Points Tragfähige individuelle Nachhaltigkeitsbilanz Tragfähige kollektive Nachhaltigkeitsbilanz Bürger Key Points Kritische Masse Kollektive Nachhaltigkeits- Strukturen Individuelles Handeln

15 Von Peanuts über Big Points zu Key Points Tipps zum nachhaltigen Konsum Big Points Key Points Peanuts

16 Mit Key Points zum strategischen Konsum RelevanzDauerhaftigkeitAußenwirkung Key Points Zum Beispiel: Car-Sharing, Investitionen in erneuerbare Energien, Wärmedämmung, energieeffiziente Autos, Bio-Lebensmittel

17 2. Was heißt das für die Kommunikation? Strategie 1:Fehleinschätzung der Konsumenten ignorieren? Strategie 2: Kleines klein reden? Strategie 3: Großes groß rausstellen! Traumziel [der LOHAS] ist Win-Win: Individuelle Benefits und wenig Aufwand – bei möglichst hohem Umweltnutzen. (Stratum, Projektbrief 07)

18 Yes – we can!

19 100% erneuerbare Energien! Plusenergiehaus Kombinierte Mobilität! Taxigesellschaft! Ökologische Landnutzung! Bürgergesellschaft! in erneuerbare Energien Wärmedämmung 100% Car-Sharing 100% Bio-Lebensmittel 10% Spenden Klare Visionen, klare Ziele!

20 CO 2 -Ersparnis (in kg):

21 Vorbilder: Mit wenigen Big Points an die Spitze Vorbilder

22 3. Was heißt das für die Bildung? Kleines klein und Großes groß lassen. Nicht jede Maßnahme, nicht jede Veranstaltung muss mit der Rettung der Welt begründet werden. Kompetenzaufbau für Key Points und strategischen Konsum. Bildung für nachhaltige Entwicklung sollte sich weniger auf Peanuts, denn auf Big Points bzw. Key Points nachhaltigen Konsums konzentrieren.

23 Kompetenzbausteine Strategischer Konsum Das Wichtigste zuerst! statt Alles ist wichtig Dauerbrenner statt Strohfeuer Strukturpolitik betreiben statt Wertewandel predigen Kritische Masse erreichen statt In der Masse versanden …

24 Bildung für nachhaltige Entwicklung ist auch Konsumerziehung, aber nicht nur: Wir sind entschlossen, nicht nur Glühbirnen auszuwechseln, sondern Gesetze zu ändern. (Al Gore 2008) Bildung = Konsum

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

26 Zum Lesen Key Points nachhaltigen Konsums (2004) Nachhaltiger Konsum: Großes groß reden! (2009) Freier Download (z.B. Gewusst wie: Strategisches Umwelthandeln als Ansatz zur Förderung Ökologischer Kompetenz in Schule und Weiterbildung (2006) Ökologisches Wissen zwischen unendlicher Komplexität und faktischer Irrelevanz: Ein strategischer Lösungsansatz (2004) Marrakesch Task Force Education for Sustainable Consumption: Strategiepapier Here and Now! Education for Sustainable Consumption

27 Anhang - Reservefolien

28 Falsche Prioritätensetzung: Die Stand-By-Manie Teil III: Beispiele für Kompetenzlücken 50% der Bevölkerung schaltet den Fernseher nicht richtig aus. agentur.de

29 Fehlendes Handlungswissen: Wer will, der kann! Teil III: Beispiele für Kompetenzlücken Z.B.: Wer Euro in Windkraft investiert, hat bereits seinen gesamten CO 2 -Ausstoß von rund 12 Tonnen pro Jahr neutralisiert.

30 Fehlendes strategisches Wissen: Z.B.: 100% erneuerbare Energien sind möglich! Fläche, mit der der heutige Weltenergiebedarf solar gedeckt werden könnte. Teil III: Beispiele für Kompetenzlücken

31 Fragwürdige Verantwortungszuschreibung: Mittelbayerische vom : Teil III: Beispiele für Kompetenzlücken Mittelbayerische vom : Mittelbayerische vom :

32 Nachhaltiger Konsum erfordert viel konkretere Kompetenzen als viele denken. Viele ökologische Kompetenzlücken auch bei aktiven Akteuren. Strategiekonzept als Methode zur Ableitung relevanter ökologischer Kompetenzen. Richtiges Wissen führt nicht automatisch zu richtigem Handeln. Adäquates Wissen ist aber Voraussetzung für erfolgreiches Handeln. Teil IV: Diskussion

33 Bewertung von drei Maßnahmen (Interviewstudie mit 24 BUND-Mitgliedern) Investition in Windkraft Car-Sharing Kauf von Bio-Lebensmittel Nur 12,5% der Befragten halten das für einen wirklich großen persönlichen Beitrag. Exkurs 1: Wahrnehmungsprobleme (Groß oder klein?) Großes klein reden:

34 Suggestion: Alles ist gleich wichtig. Ignoranz: Eins vor, zwei zurück. Kritik an der Philosophie der kleinen Schritte Teil III: Globale Ernüchterung Das Wichtigste zuerst! Rückschritte verhindern!


Herunterladen ppt "Key Points zum Lesen Key Points nachhaltigen Konsums (2004) Nachhaltiger Konsum: Großes groß reden! (2009) Freier Download (z.B. www.keypointer.de): Gewusst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen